Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Mena-Watch

ISRAEL was geht mich das an?

Mena-Watch
HEUTE NEU
Benjamin Netanyahu und Itamar Ben-Gvir in der Knesset

Netanjahus zähe Koalitionsverhandlungen

Noch in der Wahlnacht hieß es, Israel würde in kürzester Zeit eine neue Regierung bekommen. Einen Monat später verhandelt Benjamin Netanjahu noch immer mit seinen bevorzugten Koalitionspartnern.

Hisbollahkämpfer betätigt Artilleriegeschütz

Hisbollah könnte in künftigem Krieg Chlor-Raketen einsetzen

Von Yaakov Lappin. Die libanesische Terrorgruppe bräuchte keine Hilfe aus Syrien oder dem Iran, um rudimentäre chemische Sprengköpfe zu bauen.

Israelische Sicherheitskräfte bei einem Anschlag in Ariel im November 2022

Terrorismus in Israel und der Westbank stieg 2022 um über 300 Prozent

Nach Angaben des israelischen Militärs wurden im Jahr 2022 bereits 280 Anschläge registriert, gegenüber 91 im Jahr davor. 500 weitere Anschläge wurden von den Sicherheitskräften vereitelt.

Israelische und US-Kampfjets F-35 bei einem gemeinsamen Manöver

USA und Israel trainieren Angriff auf iranische Atomanlagen

Angesichts der massiven Verschärfungen des iranischen Atomprogramms, werden zur Zeit vermehrt gemeinsame Militärübungen Israels mit strategischen Partnern durchgeführt.

Israels kurze 500 Jahre

Folge 25: Die Arabische Eroberung

Eine der schnellsten Eroberungen aller Zeiten (6. bis 7. Jhdt.)

TOP- THEMA

Demonstration der antisemitischen BDS-Bewegung

Beyond Frenemies: Antisemiten in einem Sammelband gegen Antisemitismus?

Tanja Kinzel / Olaf Kistenmacher / Steffen Klävers / Bianca Loy / Daniel Poensgen / Monika Schwarz-Friesel / Karin Stögner / Anja Thiele: Gemeinsame Erklärung zur Rücknahme unserer Beiträge aus dem Sammelband »Frenemies«.

TOP- THEMA

Mena-Watch

»Israel. Was geht mich das an?« Aufzeichnung der Buchpräsentation

Am Samstag, den 4. November fand im stadtTheater walfischgasse unter Beteiligung vieler Autoren und Autorinnen die Präsentation des kürzlich erschienen Sammelbandes statt.

Mena-Talk

Mena-Watch

Lisa Fellhofer & Thomas Eppinger über den Politischen Islam: »Wir müssen genauer hinsehen«

Lisa Fellhofer, Direktorin der Dokumentationsstelle Politischer Islam in Österreich, im Gespräch mit Thomas Eppinger. 

History Podcast

Israels kurze 500 Jahre

Folge 25: Die Arabische Eroberung

Eine der schnellsten Eroberungen aller Zeiten (6. bis 7. Jhdt.)

Audio und Video Podcasts
Mena-Watch
Der History Podcast
Mena-Watch
Der Mena-Talk auf Video
Mena-Watch
Der Mena-Talk als Podcast
edition mena-watch
Mena-Watch
Gratis Download
Mena-Watch
Gratis Download
Mena-Watch
Jetzt bestellen

Die Geschichten der Entdeckungen, die Avi Jorisch in seinem Buch versammelt,  lesen sich wie Abenteuerromane, sie erzählen von Forschergeist, vom Scheitern und Wieder-Aufstehen, von Witz und Chuzpe, aber auch von klugen Förderern und Menschen, die unbeirrt an ihre Visionen glaubten.

Avi Jorisch:
DU SOLLST ERFINDEN

Wie israelischer Einfallsreichtum hilft, die Welt besser zu machen

294 S., Klappenbroschur
Aus Mauer bestehender Teil der Trennanlage ziwschen Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde

VÖLKERRECHT: Die jüdische Präsenz im Westjordanland

Im Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern scheinen die rechtlichen Problemstellungen klar zu sein. Die Wirklichkeit ist sehr viel komplizierter.
ZUM GRATIS DOWNLOAD

Die israelische Flagge

GESCHICHTE: Über die Geschichte Israels

Während sich heute die arabischen Bewohner Palästinenser nennen, war dies vor knapp 80 Jahren noch der Name für die Juden in der ehemals osmanischen Provinz.
ZUM GRATIS DOWNLOAD

Benjamin Netanyahu und Itamar Ben-Gvir in der Knesset

Netanjahus zähe Koalitionsverhandlungen

Noch in der Wahlnacht hieß es, Israel würde in kürzester Zeit eine neue Regierung bekommen. Einen Monat später verhandelt Benjamin Netanjahu noch immer mit seinen bevorzugten Koalitionspartnern.

Israelische Sicherheitskräfte bei einem Anschlag in Ariel im November 2022

Terrorismus in Israel und der Westbank stieg 2022 um über 300 Prozent

Nach Angaben des israelischen Militärs wurden im Jahr 2022 bereits 280 Anschläge registriert, gegenüber 91 im Jahr davor. 500 weitere Anschläge wurden von den Sicherheitskräften vereitelt.

Israelische und US-Kampfjets F-35 bei einem gemeinsamen Manöver

USA und Israel trainieren Angriff auf iranische Atomanlagen

Angesichts der massiven Verschärfungen des iranischen Atomprogramms, werden zur Zeit vermehrt gemeinsame Militärübungen Israels mit strategischen Partnern durchgeführt.

Eine UNRWA-Schule in Gaza. Die Hamas legt ihre Tunnel bevorzugt unter zivilen Gebäuden an. (© imago images/ZUMA Wire)

Gaza: Hamas-Tunnel unter UN-Schule entdeckt

Die Terrororganisation Hamas legt unterirdischen Anlagen oft unter zivilen Gebäuden an – und macht die Zivilisten darin zu menschlichen Schutzschilden.

Die Ausstellung über die Flucht und Vertreibung der Juden aus den Ländern des Nahen Ostens ist in der UN-Zentrale in New York zu sehen. (© imago images/imagebroker)

New York: Ausstellung über Juden-Vertreibung aus arabischer Welt

Israels Botschafter eröffnete am UNO-Sitz in New York eine Schau, die sich der weitgehend vergessenen Vertreibung der Juden im Nahen Osten widmet.

Plakat am Hafen von Gaza City fordert palästinensische Rechte auf das Gas vor dem Küstenstreifen

Israel gibt grünes Licht für Gasfeld vor Gaza

Von Israel Kasnett. Das Haupthindernis für die Öffnung des Gaza-Marine-Reservoirs ist die Notwendigkeit eines Abkommens zwischen der Hamas und der Palästinensischen Autonomiebehörde.

Die Niederlage der Nationalmannschaft gegen die USA bei der WM wurde in vielen Städten im Iran gefeiert. (© imago images/Fotoarena)

Iraner bei Freudenfeier über iranische Niederlage erschossen

Während das Aus des Iran bei der Fußball-WM überall im Land mit Freudenfesten gefeiert wurde, macht sich in Regimekreisen Untergangsstimmung breit.

Was wissen wir aus dem iranischen Nukleararchiv über das iranische Atomwaffenprogramm? (© imago images/YAY Images)

Neues Iran-Dossier: »… haben die Fähigkeit, die Bombe zu bauen …«

Im neuen Dossier erörtern unsere Autoren neue Erkenntnisse über das iranische Atomwaffenprogramm und den aktuellen Stand im Atomstreit.

Auch beim dritten Auftritt der iranischen Nationalmannschaft in Katar waren im Publikum Proteste gegen das Regime zu sehen. (© imago images/Agencia MexSport)

Fußball-WM: Iranisches Team vom Regime massiv bedroht

Revolutionsgardisten drohten den Spielern: Sollten sie sich erneut nicht so benehmen, wie es dem Regime gefällt, würden ihre Familien dafür büßen.

Mena-Watch

Lisa Fellhofer & Thomas Eppinger über den Politischen Islam: »Wir müssen genauer hinsehen«

Lisa Fellhofer, Direktorin der Dokumentationsstelle Politischer Islam in Österreich, im Gespräch mit Thomas Eppinger. 

Tatortermittler beim Terroranschlag in Jerusalem

Wenn Journalisten Täter zu Opfern machen 

In der deutschen Berichterstattung über den Mord an einem jungen Juden wird die israelische Regierung als bedrohlich und auf Vergeltung sinnend dargestellt, während die Täter und deren Motive unsichtbar bleiben.

Thomas Bach bei seinem Treffen mit Jibrill Rajoub

Die Heuchelei der deutschen »Freunde des jüdischen Staates«

Freundschaft mit Israel zu proklamieren, ist einfach. Aber wieviel ist diese Freundschaft wert, wenn die engen »Freunde« auf einem Auge blind für Holocaustleugnung und Terrorunterstützung sind?

Demonstration der antisemitischen BDS-Bewegung

Beyond Frenemies: Antisemiten in einem Sammelband gegen Antisemitismus?

Tanja Kinzel / Olaf Kistenmacher / Steffen Klävers / Bianca Loy / Daniel Poensgen / Monika Schwarz-Friesel / Karin Stögner / Anja Thiele: Gemeinsame Erklärung zur Rücknahme unserer Beiträge aus dem Sammelband »Frenemies«.

Mena-Watch

»Israel. Was geht mich das an?« Aufzeichnung der Buchpräsentation

Am Samstag, den 4. November fand im stadtTheater walfischgasse unter Beteiligung vieler Autoren und Autorinnen die Präsentation des kürzlich erschienen Sammelbandes statt.

Demonstration der antisemtischen BDS-Bewegung in Spanien

Spaniens Oberster Gerichtshof: BDS ist verfassungswidrig

Nach zwei Jahren Verhandlungszeit fällte der Oberste Gerichtshof ein wegweisendes Urteil, das schwerwiegende Folgen für die Israelboykott-Bewegung hat.

Laut Ibrahim Kalin, dem Sprecher des türkischen Präsidenten, könne eine türkische Invasion in Syrien »jeden Moment« beginnen. (© imago images/Xinhua)

Syrien: Kurden warnen vor bevorstehender türkischer Invasion

Während sich die Syrischen Demokratischen Kräfte auf eine türkische Bodenoffensive vorbereiten, evakuieren die USA ihr ziviles Personal aus der Region.

Mena-Watch

Türkei droht mit Bodenoffensive gegen Kurden

Der türkische Präsident hat angekündigt, weiterhin gegen die Kurden im Nordirak und in Nordsyrien militärisch vorzugehen und schließt eine Bodenoffensive nicht aus.

Flüchtlingskinder in der Türkei

Türkei: Über 100.000 Abschiebungen illegaler Migranten im heurigen Jahr

Laut einer Erklärung des Präsidiums für Migrationsmanagement im Innenministerium ist die Türkei stolz darauf, bei Abschiebungen erfolgreicher zu sein als der europäische Durchschnitt.

Hisbollahkämpfer betätigt Artilleriegeschütz

Hisbollah könnte in künftigem Krieg Chlor-Raketen einsetzen

Von Yaakov Lappin. Die libanesische Terrorgruppe bräuchte keine Hilfe aus Syrien oder dem Iran, um rudimentäre chemische Sprengköpfe zu bauen.

Die Lamassu von Nimrod im Irak vor der Verüwstung durch den IS. (© imago images/Le Pictorium)

Irak: Kunstraub als Identitätsraub

Der Irak hat in den vergangenen zwanzig Jahren eine beispiellose Plünderung seiner Kulturschätze erlebt. Zahlreiche Raubgüter wurde mittlerweile an Bagdad zurückgegeben.

Wurde in Katar aus dem Stadion verbannt: Iranische Demonstrantin gegen das Regime

WM in Katar: Antisemitismus, Homophobie, Kollaboration

Dass es falsch ist, in Katar eine Fußball-Weltmeisterschaft stattfinden zu lassen, stand schon vor dem Turnier fest. Nun, wo die WM läuft, zeigt sich: Es ist alles noch schlimmer als befürchtet.

Der chinesische Außenminister Wang Yi bei einer Videokonferenz mit seinem saudischen Amtskollegen Faisal bin Farhan Al Saud

Arabisch-chinesischer Gipfel in Saudi-Arabien geplant

Das geplante Treffen in der saudischen Hauptstadt Riad spiegelt die wachsende Konkurrenz Pekings mit Washington im Nahen Osten wider.

Das Büro der afghanischen Taliban in der katarischen Hauptstadt Doha

Taliban verdienen Millionen dank Fußball-WM 

Wie kürzlich bekannt geworden ist, sollen Funktionäre der afghanischen Islamisten in die Errichtung der Infrastruktur für die Weltmeisterschaft in Katar involviert gewesen sein.

Mena-Watch

Ägypten und Türkei: Ein Händedruck als Zeichen der Annäherung

Die Eröffnung der Fußball-WM in Katar bot eine gute Möglichkeit zu einem Treffen zwischen dem ägyptischen und dem türkischen Präsidenten, das erfolgreich verlaufen sein soll.

Joe Biden setzt Obamas gescheiterte Nahostpolitik fort

Warum Joe Biden die Abraham-Accords in die Tonne tritt

Benjamin Netanjahu will Frieden mit Saudi-Arabien. Die Saudis wollen das wahrscheinlich auch. Doch das Weiße Haus hat andere Vorstellungen.

Antisemitische Demonstration in Boston

BDS Boston solidarisiert sich mit Terrororganisationen

Die internationale Israel-Boykottkampagne BDS macht sich Sorgen um ihr Image, denn eine ihrer Untergruppen spricht zu deutlich aus, was von der propagierten Gewaltfreiheit der Bewegung zu halten ist.

Demonstranten in Khartum gegen den Militräputsch im Sudan

Jahrestag des Putsches im Sudan

Die Armee ist nach wie vor die stärkste Kraft im Land, und zwar nicht nur auf militärischem, sondern auch auf politischem Gebiet.

US-Außenminister Antony Blinken trifft sich am Rande der UN-Generalversammlung mit den Außenministern des Golfkooperationsrats

Washingtons Politik im Nahen Osten: Was kommt nach den Kongresswahlen?

Wie sich der nach den Zwischenwahlen geteilte US-Kongress auf die Politik Washingtons im Nahen Osten auswirken könnte.

Chefsprecher der afghanischen Taliban-Führung Zabihullah Mujahid

Oberster Führer Afghanistans ordnet vollständige Anwendung der Scharia an

Öffentliche Hinrichtungen, Steinigungen und Amputationen sind einige der Strafen für Verbrechen wie Ehebruch und Diebstahl.

Israels Botschafter bei den Vereinten Nationen, Gilad Erdan

UNO: Ein seltenes Nein aus Europa zur Kampagne gegen Israel

Auf der kommenden UN-Generalversammlung wird Israel – mit europäischer Unterstützung – erneut mehr als doppelt so oft verurteilt werden wie alle anderen Länder der Welt zusammen.