Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Schlagwort: Antisemitismus

Elan Carr und El Mehdi Boudra präsentieren die gemeinsame Erklärung zur Bekämpfung des Antisemitismus

USA und Marokko unterzeichnen Erklärung zur Bekämpfung von Antisemitismus

Die Vereinbarung erfolgte einen Monat nachdem Marokko zugestimmt hatte, seine Beziehungen zu Israel zu normalisieren.

Aktivisten der anitsemitischen BDS-Kmapgane demonstrieren vor dem deutschen Bundestag

Für wen sprechen die deutschen Gegner des Anti-BDS-Beschlusses eigentlich?

Die „Initiative GG 5.3 Weltoffenheit“ beansprucht, marginalisierten Positionen Gehör verschaffen. Diese kommen in ihrem Plädoyer aber gar nicht vor.

Salafisten in Gaza demonstrieren mit einem Plakat von Osama bin Laden

Al-Qaida ruft Muslime auf, Israelis in arabischen Ländern zu töten

Die Terrorgruppe will „die Gelegenheit nutzen, die sich durch den Besuch von Juden in muslimischen Ländern bietet, um ihnen die Köpfe abzuschlagen.“

Der oberste Scharia-Richter der PA bezeichnet Terror gegen Israel als Krieg im Namen Allahs

Abbas‘ Autonomiebehörde preist Terror gegen Israelis als „heiligen Krieg für Allah“

Die offizielle Tageszeitung der Palästinensischen Autonomiebehörde verherrlicht einen Terroristen, der für mehrere Anschläge gegen Israelis verantwortlich ist.

Demonstration der antisemitschen BDS-Bewegung

Die deutschen „Kulturschaffenden“, weltoffen für Antisemitismus

Verräterischer Doppelstandard: Viele Akteure der „Initiative Weltoffenheit“ unterzeichneten vor zwei Jahren die „Erklärung der Vielen“ gegen die AfD.

Antisemitinnen wie Linda Sarsour behaupten, Jesus sei Palästinenser gewesen

Alle Jahre wieder: „Jesus war Palästinenser“

Jedes Jahr zu Weihnachten wird dem interessierten Publikum die antisemitische Legende aufgetischt, dass Jesus Palästinenser gewesen sei.

Sarah Silverman erklärte kürzlich ihre Unterstützung für BDS

Sarah Silverman hat Unrecht über die Israelboykott-Bewegung BDS

Sarah Silverman erklärt in einem Video ihre Unterstützung für BDS, von dem sie genauso wenig Ahnung zu haben scheint wie von israelischer Geschichte.

Für "Zeit Online" scheinen Demonstrationen ein Beweis mangelnder Demokratie zu sein

„Die Zeit“ bezweifelt, dass Israel eine Demokratie ist

Eine Zeit-Autorin geht beflissen der Frage nach, ob Israel überhaupt noch eine Demokratie ist. Dabei will sie den Daumen so weit wie möglich nach unten senken.

Joe Bidens designierte Bürgerrechts-Anwältin Kristen Clarke

Bidens Bürgerrechts-Beauftragte lud antisemitischen Autor ein

In ihrer Funktion als Präsidentin der Black Students Association lud Kristen Clarke den antisemitischen Autor Tony Martin zu einem Vortrag nach Harvard ein.

Demonstration der antisemitischen BDS-Bewegung

Warum BDS-Aktivisten so gerne auf ihre jüdischen Mitstreiter verweisen

Dass auch Juden in der Israelboykott-Bewegung mitmachen, ändert nichts an deren objektiv antisemitischem Charakter.

Christiane Amanpour kann nicht fassen, dass die Palästinensische Autonomiebehörde für die Impfungen zuständig sein soll

„Der Jud ist schuld“ – früher an der Pest, jetzt an Corona

Auf allen Kanälen wird Israel momentan dafür verteufelt, dass die Palästinenser – wie in den Osloer Verträgen festgelegt – ihren Impfstoff selbst bestellen.

Demonstration der antisemitischen Israelboykott-Bewegung BDS

„Boykottiert bloß nicht die Boykotteure“

Unter dem Schlagwort des Dialogs kritisieren deutsche „Kulturschaffende“ nicht den Israelboykott, sondern warnen vor der Ausgrenzung der Boykotteure.

BDS: Eine Abwandlung von Jahrtausende altem Judenhass

Marc Neugröschel hat für israel heute eine Rezension des Buchs „Die Israel-Boykottbewegung“ der Mena-Watch-Autoren Alex Feuerherdt und Florian Markl verfasst.

Für ntv muss Israel nicht rechtlich, sondern moralisch handeln

Wie man in Deutschland moralischen Mehrwert aus der Israelkritik bezieht

Ein Ministerpräsident spricht Israel wegen seines Impftempos ab, ein Rechtsstaat zu sein, während der Sender ntv israelische Geldgeschenke an die PA fordert.

Rahamim Madmoni (li.) durfte das Kaddisch für seinen 1939 in Silwan ermordteen Vater Shlomo rezitieren

Gedenkfeier für 1939 bei arabischen Unruhen nahe Jerusalem ermordeten Juden

Shlomo Madmoni wurde 1939 in dem „jemenitischen Dorf“ ermordet, das heute zu Jerusalem gehört und mehrheitlich von Palästinenser bewohnt wird.

In der AKP-nahen türkischen Zeitung erschien eine anitsemitische Verschwörungstheorie

Erdogan-nahe Zeitung: Juden beherrschen Amerika

Kürzlich erschien in Yeni Safak ein Kommentar zur Abwahl von US-Präsident Trump, dessen Rhetorik nationalsozialistischen Verschwörungstheorien in Nichts nachsteht.

Ein Stück Linzer Torte für Holocaust-Überlebende in Israel

Linzer Geschäfte für den Iran, Linzer Torte für die Holocaustüberlebenden

Die österreichische NGO Stop the Bomb kritisiert Ausbau des Iran-Business in Oberösterreich und Treffen von Landtagspräsident Stanek mit iranischem Botschafter.

Taz-Journalistin Wiedemann (li.) mit Otto Schily (re.) auf der Außerordentliche Bundesversammlung der Grünen in Oldenburg 1987

Der Gesinnungskitsch der Antisemitismus-Vorwurfskritikerin Charlotte Wiedemann

Wenn die taz-Journalisten Charlotte Wiedemann nassforsch jüdische Verbände zurechtweist, dann ist ihr Gewissen rein – weil sie es nicht benutzt.

Die israelfeindliche Abgeordnete der US-Demokraten Rashida Tlaib

US-Abgeordnete will Israel-Fahne neben Büro von Rashida Tlaib aufstellen

Von Jackson Richman. Kat Cammack will damit ein Zeichen gegen die Israelfeindschaft und BDS-Unterstützung von Rashida Tlaib setzen.

Humboldt Universität in Berlin

Gegen Judenhass an der Hochschule

Die Parlamentarische Vertretung der Studierenden an der Humboldt Universität beschließt, Beratungsstelle für von Antisemitismus betroffene Studenten einzurichten.

Antisemitisches Corona-Transparent in Los Angeles

Angriffe auf Israels Impfkampagne: Corona schürt den Antisemitismus

Die demagogischen Angriffe gegen Israel im Zusammenhang mit der israelischen Impfkampagne gegen Corona gehen weiter.

RIAS veröffentlicht Handbuch zur Bekämpfung des Antisemitismus

Ein Handbuch zur Bekämpfung von Antisemitismus

Pressemitteilung des Bundesverbands RIAS e.V. Europäische Kommission veröffentlicht Handbuch zur praktischen Anwendung der IHRA-Arbeitsdefinition von Antisemitismus.

Aufgrund von Corona fanden die Feierlichkeiten zum ersten Fatah-Anschlag auf Israel heuer in abgespeckter Form staat

Fatah feiert Jubiläum ihres ersten Terroranschlags

Die Fatah verübte 1965 ihren ersten Terroranschlag in Israel: zwei Jahre vor dem Sechstagekrieg und der Besetzung Gazas und der Westbank durch den jüdischen Staat.

Podcast Sandra Kreisler

Der „SPIEGEL“: Ein anti-israelisches Schmierblatt erster Güte

Konkret regt mich gerade ein gewisser Herrn Croitoru auf, der einen Artikel im antiraelischen Schmierblatt erster Güte schreiben durfte: dem SPIEGEL.

Iranische Jüdin war wegen Besuch in Israel im Evin-Gefängnis inhaftiert

Besuch in Israel ist für iranische Juden verboten

Das Teheraner Regime hat am Montag eine iranische Jüdin vorübergehend freigelassen, die wegen eines angeblichen Besuchs in Israel verhaftet worden war.

Quelle: Deutschlandfunk (www.imago-images.de & Verlag Hentrich & Hentrich)

Der Menschenrechts-Jargon kann über das Ziel von BDS nicht hinwegtäuschen

Ina Rottscheidt hat im Deutschkandfunk eine Rezension des Buchs „Die Israel-Boykottbewegung“ der Mena-Watch-Autoren Alex Feuerherdt und Florian Markl verfasst. Vertreter der Bewegung BDS zweifeln das …

Der vor 30 Jahren verstorbene Schweizer Autor und Dichter Friedrich Dürrenmatt war zeitlebens ein Freund Israels

Friedrich Dürrenmatt: Israel notwendig wie kein anderer Staat

Der Schweizer Schriftsteller erkannte früh, dass hinter dem Antizionismus nichts anderes als eine gesellschaftliche tolerierte Version des Antisemitismus steckt.

Iranisches PArlament beschließt Programm, das Vernichtung Israels beinhaltet

Iranisches Parlament verpflichtet Regierung auf Israels Vernichtung

In einem 16-Punkte-Programm zur Vergeltungvon Qassem Soleimani ist die Forderung enthalten, dass die iranische Regierung Israel im Jahr 2041/42 vernichtet haben muss.

Eines der wenigen deutschen Bücher, die sich explizit mit BDS beschäftigen

In seiner Rezension auf Belltower wünscht Tom Uhlig dem Buch „Die Israel-Boykottbewegung“ von Alex Feuerherdt und Florian Markl möglichst weite Verbreitung.

Studio des Fernsehsenders Al Aqsa TV

Ritualmordlegende auf Palästinensisch

Von Nan Jacques Zilberdik. Im palästinensischen Fernsehen behauptet ein Militärexperte, Rabbiner würden jüdische Kinder lehren, „alle Nicht-Juden zu töten“.

Wegen Corona findet der Unterricht in Saudi-Arabien gerade online statt

Saudis entfernen antisemitische Inhalte aus Schulbüchern

Von Shahar Klaiman. Ein Jerusalemer Institut für Schulbücher stellte fest, dass die saudische Einstellung gegenüber Israel „ausgewogener und toleranter“ wird.

Auch Antisemitismus ist durch Meinungsfreiheit gedeckt: Demonstration von BDS Aktivisten

Darf antisemitische Propaganda doch in öffentlichen Räumen betrieben werden?

Der Teil des Parlamentsbeschlusses hingegen, in dem angekündigt wird, keine Organisationen finanziell zu fördern, die BDS unterstützen, ist offenbar unstrittig.

Durch den Boykott von Soda Stream büßten rund 500 Palästinenser ihren Arbeitsplatz ein

Israel-Boykott hilft Palästinensern nicht

Entgegen dem Gerücht einer Tabuisierung von „Israelkritik “, gibt kaum ein anderes Land, das die deutschen Gemüter öffentlich so sehr „besorgt“ wie Israel.

Die Grazer Syangoge war im Sommer das Ziel mehrerer antisemitischer Anschläge

Der eingebildete Souverän

Von Alex Gruber und David Hellbrück. Eine Polemik gegen die österreichische Linke anlässlich der Reaktionen auf die antisemitische Anschlagsserie in Graz.

Blutschuldlegende: Demonstranten der antisemitischen BDS-Bewegung in Berlin

Die Israelboykott-Bewegung BDS und ihre nützlichen Idioten

Die „Initiative GG 5.3 Weltoffenheit“ gegen den Anti-BDS-Beschluss des Bundestags markiert einen neuen intellektuellen Tiefpunkt in Deutschland.

In der COVID-19-Pandämie feiern u.a. antisemitische Verschwörungstheorien fröhliche Urständ. (© imago images/Future Image)

Wiesenthal-Zentrum: Die schlimmsten antisemitischen Vorfälle 2020

Das Simon Wiesenthal Center veröffentlicht alljährlich eine Liste mit den „Top 10 der schlimmsten antisemitischen Vorfälle“. Hier die Belegung der Plätze im Jahr 2020: