Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Schlagwort: Terrorismus

Protest gegen den Zoom-Auftritt der PFLP-Terroristin Leila Khaled

„Zoom“ läßt Videokonferenz mit palästinensischer Terroristin nicht zu

Die San Francisco State University darf die Videoplattform nicht für die Übertragung einer Konferenz nutzen, auf der die PFLP-Aktivistin Leila Khaled auftritt.

Handy-Aufnahmen der Explosion im Südlibanon

Explosion in Hisbollah-Waffenlager im Südlibanon

Während die libanesische Nachrichtenagentur von Überflügen israelischer Flugzeuge berichtet, spricht die Terrororganisation von einem technischen Fehler.

Ein israelischer Grenzpolizist auf Patrouille in der Altstadt von Jerusalem

Israels Geheimdienst lässt iranische Terrorzelle in Jerusalem auffliegen

Gemeinsame Einheit der iranischen Quds Force und der libanesischen Hisbollah versucht, Agenten in Israel und der Westbank für Terroranschläge zu rekrutieren.

Rede von US-Präsident Trump vor der Unterzeichnung des Abraham-Abkommens. (imago images/MediaPunch)

Als Trump Klartext über den Nahen Osten sprach

Bei der Unterzeichnung des Abraham-Abkommens richtete Trump den Palästinensern aus: die Zeit ihrer Lügen ist abgelaufen.

Manama: Die Hauptstadt von Bahrain

Iran plante Terroranschlag in Bahrain

Als Vergeltung für die Tötung des Revolutionsgardengenerals Soleimani arbeitete der Iran am Aufbau eine Terrorzelle in Bahrain, die dort Anschläge verüben sollte.

Von Saudi-Arabien abgefangene Drohne der Houthi-Milizen im Jemen

Saudi-Arabien fängt Drohne der Houthis aus dem Jemen ab

Saudi-Arabien gab an, „eine explosive Drohne, die von der Houthi-Miliz im Jemen in Richtung Saudi-Arabien abgefeuert wurde“, abgefangen zu haben.

In Beirut explodierte jenes Ammoniumnitrat, dass die Hisbollah auch in Lagern in ganz Europa versteckt

Hisbollah bunkert Chemikalien für Terroranschläge in Europa

Dieses Vorgehen der Terrorgruppe belegt ein weiteres Mal, dass die EU-Unterscheidung in militärischen und politischen Flügel substanzlos ist.

Unterzeichnung des Friedensabkommens zwischen Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain

Warum die Kritik an Israels jüngsten Friedensabkommen unberechtigt ist

Anstatt sich erfreut zu zeigen, ergehen sich Medien und „Experten“ in absurder Kritik an den Friedensabkommen zwischen Israel, den Emiraten und Bahrain.

Raketenangriffe auf Israel

Warum der Iran ausführlich über die Hamas-Raketenangriffe auf Israel berichtet

Angesichts der Friedensverträge arabischer Staaten mit Israel ist es die Taktik des Iran, die Rolle seiner Verbündeten als Gegengewicht hervorzuheben.

Staat im Staate: die Terrorogansiation Hisbollah im Süden des Libanon (Häuser sind die israelische Stadt Metullah)

Zeitgeschichte: Die Tragik des Libanon

Betrachtet man die frühe Geschichte und Politik des Libanon, hätte sich das Land zu einem Leuchtturm im Nahen Osten entwickeln können. Warum kam es anders?

Wandbild der Neuen IRA, Hisbollah-Trauerfeier für Qassem Soleimani

Neue IRA ist mit der Hisbollah verbündet

Die Neue IRA, die größte irisch-republikanische Splittergruppe, soll Bündnisse mit der Hisbollah und radikalen Organisationen im Nahen Osten geschlossen haben.

Die US-Botschafterin in Südafrika Lana Marks

Washington: Iran plant Anschlag auf US-Botschafterin in Südafrika

Der Anschlag soll eine der Optionen sein, die das iranische Regime erwägt, um sich für den Tod des Revolutionsgardenführers durch eine US-Drohne zu rächen.

Hamas und Hisbollah trafen einander kürzlich in Beirut, um Normalisierungsabkommen Israel-VAE zu besprechen

Hamas-Funktionär: Hisbollah unterstützte Abbas‘ Fatah während der „zweiten Intifada“

Die libanesische Terrorgruppe habe nie aufgehört den „palästinensischen Widerstand“ zu unterstützten, erklärte Saleh al-Arouri.

Langstreckenraketen auf einer Militärparade in Teheran

Nach Ende des Embargos will Iran Waffen legal exportieren

Irans eigene Medien prahen damit, dass Teheran zum Waffenexporteur für seine Verbündeten wird, wenn das Waffenembargo gegen das Land endet.

Das Motto der US-Universität Harvard lautet „Veritas“ (Wahrheit)

Wie palästinensischer Terrorpropagandist einen Lehrauftrag in Harvard erhielt

Der Chefunterhändler der Palästinensischen Autonomiebehörde und Terrorverharmloser Saeb Erekat soll ausgerechnet „Diplomatie“ an der US-Eliteuniversität lehren.

Die USA wollen 2.200 Soldaten aus dem Irak abziehen

USA ziehen bis Ende des Monats 2.200 Soldaten aus dem Irak ab

Die Truppenpräsenz wird von 5.200 auf 3.000 Soldaten reduziert, so der oberste US-Kommandeur im Nahen Osten.

Die Führung der Palästinenser will eine "dritte Intifada" anzetteln. (imago images/ZUMA Press)

Palästinenserführung bereitet gewalttätige Eskalation vor

Ein hoher Palästinenser-Funktionär bestätigt, dass an einer „dritten Intifada“ gearbeitet wird. Ziel ist eine „Eskalation der Situation“.

Wandgemälde in der nordirischen Stadt Derry (britisch: Londonderry)

Wie Israel-Boykotteure und Terroristen zusammenarbeiten

In Zusammenhang mit Ermittlungen gegen die irische Terrororganisation New IRA ist in Großbritannien ein palästinensischer BDS-Propagandist verhaftet worden.

Erneut sieht sich Katar mit Vorwürfen konfrontiert, den internationalen Terror zu finanzieren

Wie Katar die Hisbollah mit Geld und Waffen unterstützt

Von Hossem Sadek. Das Dossier eines ehemaligen westlichen Geheimdienstmitarbeiters legt dar, wie Katar Terrorkampagnen finanziert.

Der libanesische Abgeordnete Fouad Makhzo im Interview mit Alghad TV

Libanesischer Abgeordneter: Hisbollah stärker als Regierung des Libanon

Fouad Makhzoumi erklärte, dass der libanesische Premierminister und Parlamentspräsident nur ernannt werden können, wenn die Hisbollah ihnen zustimmt.

Rechte Milizionäre aus dem Umfeld der Boogaloo Bois auf einer Demonstration in Pennsylvania

Rechtsextreme Hamas-Sympathisanten in den USA verhaftet

Der antisemitische Hass auf Israel verbindet Linke, Rechte und Islamisten – politische Bewegungen also, die sich ansonsten als Todfeinde betrachten.

Hamas-Führer Haniyeh und der türkische Präsident Erdogan

Erdogan spendiert Hamas-Führern Millionen Dollar in Bargeld

Die USA zeigten sich empört darüber, dass türkische Gelder unter Top-Mitgliedern der Hamas verteilt werden sollen, um terroristische Aktivitäten zu unterstützen.

Infolge des Waffenstillstands nahm Israel die Lieferung von Waren und Treibstoff nach Gaza wieder auf

Waffenstillstand zwischen Hamas und Israel

Montagabend bestätigte die Hamas einen Waffenstillstand mit Israel. Die Frage ist, wie lange sie sich daran halten wird.

Der Sekretär des Fatah-Zentralkomitees Jibril Rajoub

Palästinensischer Spitzenfunktionär: Terror ist zulässige Option im Kampf gegen Israel

Der Sekretär des Fatah-Zentralkomitees Jibril Rajoub war bereits in der Vergangenheit immer wieder durch Verherrlichung des Terrorismus aufgefall

Die ägyptische Armee ging im August gegen islamistische Terroristen auf der Sinai-Halbinsel vor

Ägyptisches Militär tötet 77 Terroristen

Im Zuge einer Kampagne auf der Sinai-Halbinsel zerstörten ägyptische Truppen im August auch Verstecke und Waffenlager von Islamisten.

Der amtierende Führer der ägyptischen Muslimbruderschaft Mahmoud Ezzat

Ägypten verhaftet den Führer der Muslimbruderschaft

Die ägyptischen Behörden haben die Verhaftung des amtierenden Führers der Muslimbruderschaft, Mahmoud Ezzat, in Kairo bekanntgegeben.

Treffen Erdogans mit Hamas-Führern in Istanbul am 22. August

Israel kritisiert Türkei wegen Vergabe von Pässen an Hamas-Mitglieder

Ankara hat etwa ein Dutzend Pässe an Mitglieder der Terrorgruppe ausgegeben, erklärte der israelische Geschäftsträger in der Türkei.

Euroscheine in verschiedener Stückelung

Palästinenser verstecken Terroristengehälter vor internationalen Geldgebern

Die arabische und englische Version des aufgeschlüsselten Haushaltsplans der Autonomiebehörde sind identisch – mit Ausnahme einer nicht ganz unbedeutenden Zeile

Der Leiter der Jerusalem-Abteilung des Präsidialbüros der Palästinensischen Autonomiebehörde Mu’tasim Tayyim

Palästinensischer Funktionär: „Unsere Kinder lehren die Welt, was Selbstaufopferung ist“

„Solange Jerusalem besetzt ist, wird es eine Eskalation des palästinensischen Kampfes geben“, sagte der Leiter von Mahmud Abbas‘ Jerusalem-Abteilung.

UN-Sicherheitsratsvorsitzender Dian Triansyah Djani und US-Botschafterin Kelly Craft

UN-Sicherheitsrat lehnt US-Antrag auf Aktivierung der Iransanktionen ab

Der Präsident des UN-Sicherheitsrates lehnte am Dienstag die Forderung der Trump-Administration ab, alle UN-Sanktionen gegen den Iran wiedereinzuführen.

Einhiet der Revolutionsgarde auf einer Militärparade zum Jahrestag des Iran-Irak-Kriegs

Irans Revolutionsgarden: Die Anatomie einer staatsterroristischen Organisation

Von Reza Parchizadeh. Die Revolutionsgarde hat sich jahrzehntelang dafür eingesetzt, den islamistischen Imperialismus des Regimes in die ganze Welt zu exportieren

Löscharbeiten an der durch einen Anschlag beschädigten Gaspipeline in Syrien

Islamischer Staat greift Gaspipeline in Syrien an

Laut einem Vertreter der USA ist die Explosion einer Gaspipeline bei Damaskus auf einen Terroranschlag des Islamischen Staates zurückzuführen.

Im Gazastreifen bereiten palästinensische Terroristen Brandbomben vor, die sie Richtung Israel schicken. (imago images/ZUMA Wire)

Mit Raketen und Feuerballons aus dem Gazastreifen gegen Israel

Aus Angst vor der israelischen Antwort auf Angriffe aus dem Gazastreifen in den vergangenen Tagen ist die Hamas-Führung untergetaucht.

Uwe Becker tritt für eine schärfere Haltung Deutschlands gegenüber dem iranischen Regime ein. (imago images/brennweiteffm)

Antisemitismus-Beauftragter Becker: Waffenembargo gegen Iran muss verlängert werden

Dass europäische Staaten nicht für die Verlängerung des Embargos gestimmt haben, zeigt deren Naivität gegenüber dem iranischen Regime.

Plakat im Gazastreifen, rechts darauf: der bei vielen Arabern verhasste Qassem Soleimani. (imago images/ZUMA Press)

Araber und Israel: Die alten Slogans ziehen nicht mehr

Dass die Palästinenser den Tod von Qassem Soleimani beklagten, brachte für viele Araber das Fass zum Überlaufen.

Die Hisbollah hat Hunderte Tonnen des Stoffes vom Iran geliefert bekommen, der Teile Beiruts zerstört hat. (imago images/Xinhua)

Die Hisbollah und der Explosivstoff von Beirut

Die Hisbollah hat vom Iran Hunderte Tonnen des Stoffes bekommen, der in Beirut explodiert ist – und ihn schon öfter für Anschläge verwendet.