Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Schlagwort: Menschenrechte

Die marokkanische Menschenrechtsaktivistin Mayssa Salama Ennaji

Marokkanische Menschenrechtsaktivistin: Religion für Gott, das Land für alle

In Marokko werden Stimmen laut, die ein Ende der Herrschaft religiöser Parteien und eine freie marokkanische Gesellschaft fordern.

Anhörung des Komitee für ausländische Arbeitskräfte des israelischen Parlaments

Palästinensische LGBTQ-Flüchtlinge erhalten spezielle Arbeitsvisa für Israel

So wie in vielen muslimischen Ländern werden auch in den palästinensischen Gebieten Menschen aus der LGBTQ-Gemeinschaft diskriminiert und unterdrückt.

Stadion in Katars Hauptstadt Doha. (© imago images/MIS)

Katars blutbefleckte Weltmeisterschaft

Die Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar wird über den nicht gekennzeichneten Gräbern von mehr als 6.000 Menschen ausgetragen, die bei der Arbeit starben.

Geht es gegen Israel, schreibt der Palästinensische Journalistenverband sich die Pressefreiheit auf die Fahnen. Frieden und Versöhnung betrachtet er dagegen als Verletzung des »Rechts des palästinensischen Volkes«. (© imago images/ZUMA Wire)

»Normalisierung« mit Israel? Für palästinensische Journalisten ein schlimmes Vergehen

Für den palästinensischen Journalistenverband ist klar: Wer für Frieden und Versöhnung mit Israel eintritt, verletzt das »Recht des palästinensischen Volkes«.

Demosntration für LGBTIQ-Rechte in der Türkei

Türkische Aleviten öffnen Gotteshäuser für LGBTQ-Beerdigungen

Künftig werden die wichtigsten alevitischen Organisationen der Türkei Begräbnisse von LGBTQ-Personen ermöglichen, um gleiche Bestattungsrechte zu unterstützen.

Iranische Oppositionelle in London demonstrieren gegen das Regime

Beistand für Demonstranten im Iran gefordert

Der preisgekrönte iranisch-amerikanische Journalist Karmel Melamed ruft die amerikanischen Juden dazu auf, dem unterdrückten iranischen Volk gegen das Mullah-Regime beizustehen.

Demonstranten in Tunesien protestieren gegen den immer autoritäreren Kurs von Präsident Saied

Tunesiens Präsident entlässt Richterschaft

Nach der Ausschaltung des Parlaments durch den tunesischen Präsidenten richtet sich sein nächster Schlag gegen die Judikative.

Unterstützerinnen der Freien Verfassungspartei demonstrieren gegen die Pläne des Präsidenten

Kehrt Tunesien zum Autoritarismus zurück?

In Tunesien, dem wichtigsten demokratischen Experiment des Arabischen Frühlings, spitzt sich die politische Lage zu. Das Land droht, in eine ähnliche Situation wie vor 2011 zu geraten.

Kenneth Roth zeiht sich von der Spitze von Human Rights Watch zurück

Neue Führung bei israel-feindlicher »Human Rights Watch«

Von Gerald M. Steinberg. In den vergangenen Jahren erwies sich die 1978 gegründete Menschenrechtsorganisation als besonders feindselig gegenüber Israel und bezichtigte es der Apartheid.

Versucht Erdogan mal wieder, sich als starker Mann der Türkei derzustellen

Will Erdogan syrische Flüchtlinge zwangsrückführen?

Erdogan bestreitet zwar die Absicht, syrische Flüchtlinge abschieben zu wollen, lässt aber gleichzeitig Tausende Häuser für »freiwillige Rückkehrer« in Syrien errichten.

Für Afghanistans Frauen herrscht wieder Burkazwang

Wieder Burkazwang in Afghanistan

Seit der Machtübernahme durch die Taliban wird deutlich, wie falsch alle lagen, die erzählen wollten, die Islamisten seien »moderater« geworden.

Sednaya: eine der berüchtigsten Foltergefängnisse des Assad-Regimes

Ist Assads Generalamnestie ein PR-Gag?

Als Ablenkungsmanöver bezeichnet ein Menschrechtsaktivist die Ankündigung des syrischen Präsidenten, Hunderte wegen terroristischer Verbrechen Inhaftierte frühzeitig zu entlassen.

Protestaktion gegen die Todesstrafe im Iran

Iran: 25% mehr Hinrichtungen

Nur in China werden mehr Menschen exekutiert. Den meisten der zum Tode Verurteilten werden Drogendelikte angelastet. Auch die Zahl der exekutierten Frauen steigt.

Screenshots aus dem vom Guardian veröffentlichten Video

Massaker in Syrien – auf Video

Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien sind über einhunderttausend Menschen verschwunden. Nun ist ein Video veröffentlicht worden, das eine Massenhinrichtung von Zivilisten zeigt.

In syrien wurde unlängst die erste Gruppe für LGBT gegründet

Erste LGBT-Gruppe in Syrien gegründet

Homosexuelle im arabischen Raum sind noch immer massiven Repressalien ausgesetzt. Nun wurde in Syrien die erste Gruppe zur Verteidigung von LGBT-Rechten gegründet.

Assad begrüßt den russischen Verteidigungsminister Sergei Shoigu

Assad beschränkt Pressefreiheit: Sechs Monate Haft für »Fake News«

In Syrien wurde ein neues Gesetz verabschiedet, das lange Haftstrafen für öffentlich geäußerte Kritik am eigenen Land vorsieht.

Afghanenen in London demosntrieren gegen die Taliban

Taliban: Der Rückschritt vom Fortschritt

Von Martina Paul. Es ist keine Woche vergangen, nachdem die afghanischen Taliban ihre Ankündigung, Mädchen den Schulbesuch zu erlauben, wieder zurückgenommen haben.

Afghaninnen in London demonstrieren am Internationalen Frauentag gegen die Taliban

Wenn den Taliban vorgeworfen wird, zu feministisch zu sein

Die Gratulation des afghanischen Außenministeriums zum Weltfrauentag ist ein Schlag ins Gesicht aller Frauen. Tatsächlich werden ihnen alle Rechte genommen.

Iraniasche christinnen feiern Weihnachten

Welche Rolle der Iran bei der Verfolgung von Christen im Nahen Osten spielt

Von David Isaac. Der Iran betreibt bei der Verfolgung von Christen eine »Strategie der Eliminierung«, die sich in einer organisierten und unerbittlichen Kampagne äußert.

Demonstration gegen Putins Krieg in der Ukraine

Ukraine-Krieg: Syrien als russisches Testgelände

Von Martina Paul. Die russische militärische Vorgehensweise in der Ukraine gleicht jener, die Wladimir Putin schon bei seinem Eingreifen in den syrischen Bürgerkrieg angewendet hat.

Ali Khamenei bei seiner am 1. März im iranischen TV ausgestrahlten Rede

Khamenei: Homosexualität zeigt westlichen »Mangel an Moral«

Seit der Revolution im Jahr 1979 werden im Iran Homosexuelle konsequent verfolgt und zum Tode verurteilt.

Demonstration in Köln gegen die Hinrichtung von Oppositionellen im Iran. (imago images/Future Image)

Entführtem Deutsch-Iraner droht in Teheran die Hinrichtung

Das iranische Regime soll den Deutsch-Iraner aus Dubai verschleppt haben. Ihm droht wegen »Korruption auf Erden« die Todesstrafe.

Demonstration gegen weibliche Genitalverstümmelung in Berlin

Wieder mehr weibliche Genitalverstümmelung in Irakisch-Kurdistan

Was jungen Mädchen mit der grausamen Praxis der Genitalverstümmelung angetan wird, ist kaum vorstellbar. In Irakisch-Kurdistan wird sie wieder vermehrt angewendet.

Mona Heydari wurde Opfer eines sogenannten »Ehrenmordes« im Iran

Kinderehe und Ehrenmorde sind Alltag im Iran

Von der Initiative »Free Iran Now« Kassel. In der Islamischen Republik werden sogenannte Ehrenmorde an weiblichen Verwandten sogar von der Justiz anerkannt und unterstützt.

USA wollen militärhilfe für Ägypten an Menschrechtsbilanz koppeln

USA überlegen Kürzung der Militärhilfe für Ägypten

Die Entscheidung, wie die amerikanische Militärhilfe künftig aussehen wird, hängt von der Einhaltung der Menschenrechte in Ägypten ab.

Agnès Callamard, Vorsitzende von Amnesty International, zu Besuch bei Mahmud Abbas in Ramallah. Obwohl Juden von der Palästinensischen Autonomiebehörde rechtlich diskriminiert werden, hat Amnesty dort noch nie "Apartheid" zu erkennen vermocht. (© <a href="http://www.imago-images.de">imago images</a>/ZUMA Wire)

Die dubiosen Methoden von Amnesty International

Der jüngste Israel-Bericht von Amnesty International ist inhaltlich wie methodisch ein blamables Desaster. Das muss auch interne Konsequenzen haben.

Checkpoint der Taliban in Afghanistan

Taliban-Richter: »Für Schwule gibt es nur die Todesstrafe«

Mit der Rückkehr der Taliban an die Macht verschlechterte sich die ohnehin schon schwere Situation für Homosexuelle in Afghanistan noch einmal drastisch.

Iranische Oppositionelle in London protestieren gegen Hinrichtungen in der Islamischen Republik

Iran richtete im Januar 46 Menschen hin

Ein Bericht von Iran Human Rights weist auf die stark steigende Zahl an Exekutionen hin und fordert die internationale Gemeinschaft zum Handeln auf.

Taliban in Kabul

Taliban-Terror gegen Homosexuelle in Afghanistan

Neben der massiven Unterdrückung der Frauen im eigenen Land fürchten auch afghanische LGBT-Personen um ihr Leben.

Irans Präsident nennt Homosxuelle "unzvilisierte Wide"

Iran richtet wieder zwei Homosexuelle hin

Seit der Geburtsstunde der Islamischen Republik Iran werden Homosexuelle unausgesetzt verfolgt und getötet.

War 1988 an Massenexekutionen beteiligt: Irans Präsident Raisi

Offener Brief an UNO: »Untersucht die Verbrechen des iranischen Präsidenten«

Mehrere hundert prominente Persönlichkeiten drängen auf eine Strafverfolgung des iranischen Präsidenten wegen seiner Beteiligung an Massenexekutionen.

Saß in Norwegen mit am Tisch: international gesuchter Terrorist Anas Haqqani

Gestern noch gesuchter Terrorist, heute schon in Oslo am Verhandlungstisch

Die norwegische Regierung hat mit den von ihr abgehaltenen Gesprächen mit den Taliban neue Maßstäbe in Sachen Diplomatie gesetzt.

Der Prozess gegen den Syrer wird am Oberlandesgericht Frankfurt stattfinden

In Deutschland steht der nächste Syrer vor Gericht

Nach dem aufsehenerregenden Prozess gegen einen ehemaligen Vernehmungschef des syrischen Geheimdienstes steht nun ein syrischer Arzt vor einem deutschen Gericht.

Emma Watson hat Recht, wenn auch anders, als sie wahrscheinlich denkt

»Befreit die Palästinenser«: Emma Watson hat Recht

Von Stephen M. Flatow. Hoffentlich regen Emma Watsons Postings über die Palästinenser eine Diskussion über jene grausame Besatzung an, die international ignoriert wird.

Saudischer Journalist: Entwurf von UN-Resolution zu Homosexualität ist „pervers“

Saleh Joraibi Al-Zahrani sagte, Allah habe die Menschen als Mann und Frau erschaffen, und wer Sex mit einer Person gleichen Geschlechts wolle, leide an einem Defekt.

Die australische Botschafterin im Iran, Lyndall Sachs, bei ihrem Besuch in Ghom

Ein australisches Feigenblatt für das iranische Regime

Von Initiative „Free Iran Now“ Kassel. Die australische Botschafterin im Iran ist ein Sinnbild für die Ignoranz demokratischer Politiker gegenüber Menschenrechtsverletzungen.