Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Schlagwort: Menschenrechte

Der marokkansiche Geheimdienst soll Politiker-Handys ausspioniert haben

Einsatz von Spyware: Marokko droht mit rechtlichen Schritten

Zuvor waren Berichte aufgetaucht, marokkanische Geheimdienste hätten die israelische Spionage-Software „Pegasus“ eingesetzt, um Politiker auszuhorchen.

Seit dem Abzug der westlichen Truppen sind die Taliban in Afghanistan auf dem Vormarsch

Der Abzug westlicher Truppen aus Afghanistan ist ein gigantischer Fehler

Nicht nur stellt der Truppenabzug einen Verrat an den afghanischen Frauen und allen dar, die den Versprechen von Demokratisierung geglaubt hatten; er stärkt auch die …

Die iranische Menschenrechtsaktivistin Masih Alinejad

Iranische Anti-Kopftuch-Aktivistin möchte Israel besuchen

Masih Alinejad bezeichnte die iranischen Juden als „erste Opfer der Islamischen Republik“, die ihre Kritik aus Angst vor Vergeltung nicht offen aussprechen könnten.

Prosteste in der iranischen Provinz Khuzestan

Proteste in Khuzestan: Iran schaltet Internet ab

Schon in der Vergangenheit war es während Protesten zu Abschaltungen gekommen, um die Demonstranten an der Kommunikation und der Verbreitung von Videos zu hindern.

Drei vom iranischen Regime getötete Demonstranten: Ali Mazraeh, Qassem Khediri und Mustafa Naimavi

Wasserknappheit in Khuzestan: Iranisches Regime schlägt Proteste brutal nieder

Das Regime in Teheran leitet das Wasser der von der arabischen Minderheit der Awhazi bewohnten Region Khuzestan in andere Regionen des Landes um.

Die LGBT-Community in Kurdistan muss immer noch im Verborgenen leben

Leben im Verborgenen: Die LGBT-Community in Irakisch-Kurdistan

Die LGBT+-Community der Region Kurdistan kämpft um Akzeptanz in einer Gesellschaft, in der die Familienehre an erster Stelle steht.

Landkarte vom Nahen Osten aus einem aktuellen, iranischen Schulbuch. Dort, wo seit 1948 der Staat Israel existiert, steht auf der Landkarte in Farsi „Besetztes Palästina“

„Im Schulsystem des Iran sind Andersdenkende nicht erwünscht“

Im Interview spricht Kilian Forerster mit einer ehemaligen iranischen Lehrerin über die Änderungen im Schulsystem nach der Islamischen Revolution von 1979.

EU-außenpolitikchef Borrell mit seinem iranischen Amtskollegen Zarif

EU-Außenminister Borrell distanziert sich von Forderung nach Demokratie für den Iran

Zuvor hatte der slowenische Ministerpräsident das Regime verärgert, weil er Unterstützung für den Kampf der Iraner um Menschenrechte und Demokratie gefordert hatte.

Bagdad: Demonstration gegen den iransichen Einfluss auf den Irak

„Der Iran hat kein Interesse an einer Demokratisierung des Irak“

Vom Iran unterstützte schiitische Milizen ermorden Demonstranten und Politaktivisten im Irak. Die Regierung in Bagdad geht kaum dagegen vor.

Protest gegen Einschüchterung und Gewalt gegen Journalisten in der Türkei

Türkei weltweit führend bei Gewalt gegen Journalistinnen

Laut einem Bericht der Coalition For Women in Journalism ist die Türkei das Land, in der es zu den meisten Übergriffen gegen Journalistinnen kommt.

Teilnehmer des "Queer for Palestine" Soli-Block der antisemitischen BDS-Bewegung auf dem Radical Queer March

Sollten LGBT-Aktivisten nicht gegen die Hamas protestieren statt gegen Israel?

Antiisraelische Vorwürfe wie „Pinkwashing“ sind bloße Schlagworte, die dazu dienen sollen, das Ressentiment gegen den jüdischen Staat plausibel erscheinen zu lassen.

Gholam-Hossein Mohseni-Ejei tritt Ebrhim Raisis Nachfolge als Chef der iranischen Justiz an

Irans Ex-Geheimdienstminister wird Chef der Justiz

Zum Nachfolger Raisis wurde Mohseni-Ejei ernannt, der 2009 als Geheimdienstminister für die gewaltsame Niederschlagung der Proteste verantwortlich war.

Huthi-Kämpfer in jemens Hauptstadt Sanaa

Jemen: Huthi-Milizen verurteilen Mann zu Kreuzigung

Der zum Tode Verurteilte soll öffentlich hingerichtet und zwei Tage zur Schau gestellt werden, weil er einen hochrangigen Huthi-Vertreter getötet hat.

Proteste gegen Polizeigewalt in Tunesien

Tunesien: Demonstrationen gegen Polizeibrutalität

Obwohl Tunesien nach dem Arabischen Frühling zu einer Demokratie wurde, gehen tunesische Polizisten die Gewalt ausüben, großteils immer noch straffrei aus.

Massive Kritik an Van der Bellen nach Glückwünschen für neuen Iran-Präsidenten

Offener Brief an Bundespräsident Alexander Van der Bellen anlässlich seiner Gratulation an den neugewählten iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi.

Demonstration gegen Antisemitismus und Israelhass in Kiel

Sündenbock Israel: Fehlmeinungen, Fragen und Antworten zum „Nahostkonflikt“ (Teil 10)

Von Theodor Much. Behauptung 10: „Israel ist kein demokratischer Staat. Das Land besitzt weder eine Verfassung, noch sind in Israel Staat und Religion getrennt“

Ebrahim Raisi bei der Konferenz nach seiner Wahl zum Präsidenten des Iran

UN-Experte fordert Untersuchung von Raisis Rolle bei „Todeskommissionen“ von 1988

Der neugewählte Präsident des Iran war 1988 als „Blutrichter von Teheran“ an der Folter und Hinrichtung mehrerer Tausend politischer Gefangener beteiligt.

Proteste gegen die Palästinensische Autonomiebehörde im Westjordanland

Proteste gegen Abbas: Arbeitsminister der Autonomiebehörde tritt zurück

Der Rücktritt Nasri Abu Jaishs erfolgte aus Protest gegen die gewaltsame Niederschlagung der Demonstrationen gegen den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde.

Palästinenser in Syrien demonstrieren gegen Assad

Mindestens 622 Palästinenser durch Folter in Syrien gestorben

Die tatsächliche Zahl dürfte deutlich höher liegen, da das Assad-Regime die Daten unter Verschluss hält, und Hinterbliebene aus Angst vor Repression schweigen.

Auf Alkoholkonsum kann im Iran die Todesstrafe stehen

Teheraner Staatsanwalt plädiert auf Todesstrafe wegen Alkoholkonsum

Weil er wiederholt bei Alkoholkonsum erwischt wurde, droht einem deswegen vor Gericht stehenden Iraner nun die Hinrichtung.

Der scheidende Präsident Roahni (re.) empfängt seinen Nachfolger Raisi (li.)

Iran wird Nordkorea politisch immer ähnlicher

Die Präsidentschaft von Ebrahim Raisi im Iran wird innenpolitisch weniger Legitimität für das Regime und mehr Repression und außenpolitische stärkere Isolation bedeuten.

Eine Maschine von Kuwait Airways auf dem Flughafen von München

Deutsche Regierung: „Diskriminierung von Israelis gut für Israel“

Deutschland will nichts gegen Weigerung von Kuwait Airways unternehmen, Israelis zu berfördern, da dies einer Annäherung der beiden Länder „hinderlich“ sein könne.

Palästinenische Polizei in Hebron

Kritiker der Palästinensischen Autonomiebehörde stirbt nach Verhaftung

Ein Kritiker von Mahmud Abbas, der bei den Parlamentswahlen kandidieren wollte, starb während seiner Verhaftung durch palästinensische Sicherheitskräfte.

abbas' Sicherheitskräfte gehen gegen Oppositionelle vor

Repressionen gegen Palästinenser, über die westliche Medien nicht berichten

Seit der Absage der Wahlen durch Mahmud Abbas haben palästinensische Sicherheitskräfte Dutzende Oppositionelle festgenommen oder zum Verhör vorgeladen.

Ebrahim Raisis erste Pressekonferenz als neugewählter Präsident des Iran

Iranische Wahlen: „Blutrichter“ Raisi nennt sich Verteidiger der Menschenrechte

In seiner ersten Pressekonferenz nach der gewonnen Präsidentenwahl erklärte Ebrahim Raisi, das Raketenprogramm des Iran sei nicht verhandelbar.

Die Parlamentswahlen in Algerien waren eine pseudodemokratische Farce

Algerien: Herrschende Generäle schaffen sich pseudodemokratische Fassade

Die Parlamentswahlen in Algerien waren von Manipulationsvorwürfen und Wahlboykott überschattet. Gewonnen hat das Militär, das der wahre Machthaber im Land ist.

Feier zum Wahlsieg Ebrahim Raisis im Iran

Iran: Von der Islamischen Republik zur islamischen Diktatur

Freitag der 18. Juni 2021 ist der Tag, an dem die Islamische Republik Iran aufhörte zu existieren. Auf dem Papier mag es sie noch geben, in Realität nicht mehr.

Eine Maschine von Kuwait Airways auf dem Flughafen von München

Deutschland: Kuwait Airways darf weiterhin Israelis diskriminieren

Obwohl die deutsche Regierung seit Jahren verspricht, gegen den Boykott israelischer Passagiere durch die Fluglinie Kuwait Airways vorzugehen, ist bis heute nichts passiert.

Jeder kennt Sheikh Jarrah, doch wer kennt Husham Al-Hashim?

Nahost: „Konflikt zwischen Palästinensern und Israel wirkt wie Schulhofschlägerei“

Viele Libanesen, Syrer und Iraker haben es satt, dass die Palästinenser das „zentrale Thema“ und ihr Konflikt mit Israel der „Zentralkonflikt in Nahost“ sein soll.

Kuss vom Terrorpaten Soleimani: Raisi auf dem Sprung zum Obersten Führer

Der „Ayatollah der Hinrichtungen“ – Irans nächster Präsident Ebrahim Raisi (Teil 2)

Raisi sondern baute seine Macht sukzessive weiter aus, sodass er sich wohl nicht nur als nächster Präsident empfahl, sondern auch als Nachfolger für Khamenei.

Iranische Oppositionelle in Berlin demonstrieren den Präsidentschaftskandidaten Ebrahim Raisi

Ayatollah der Hinrichtungen – Irans nächster Präsident Ebrahim Raisi (Teil 1)

Wer ist der Mann, der heute – aller Wahrscheinlichkeit nach – zum neuen Präsidenten der Islamischen Republik Iran „gewählt“ werden wird.

Iranische Oppositionelle dürfen in Wien nicht mehr vor den Atomverhandlungen demonstrieren

Atomverhandlungen: Österreich macht sich zum Handlanger des iranischen Regimes

Iranische Oppositionelle dürfen in Wien nicht gegen die Menschenrechtsverletzungen des Teheraner Regimes demonstrieren, weil das die Atomverhandlungen stören könnte.

Der als Favorit gehandelte Ebrahim Raisi (mi.) bei seiner Registrierung als Präsdentschaftskandidat

Wahlen 2021: Die westliche Illusion von „Hardlinern“ und „Moderaten“ im Iran

Von Markus Wagner. Wer bei der Präsidentschaftswahl auf einen „moderaten“ Präsidenten und eine Verbesserung der Menschenrechtslage hofft, verkennt das Wesen iranischer Staatlichkeit.

Kindersoldatinnen der Polisario-Front

Kindersoldaten, Zwangsheiraten und Abtreibungsverbot bei der Polisario

Um die Hilfsgelder zu erhöhen greift die gegen Marokko kämpfenden Polisario zu Zwangsmaßnahmen, mit denen sie Bevölkerungszahl in den Flüchtlingslagern vergrößern möchte

Irak: Jugendliche Demonstranten gegen pro-iranische Milizen

Radio Dreyeckland sprach mit dem Mena-Watch-Autoren Thomas von der Osten-Sacken über die regierungskritischen Demonstrationen junger Iraker.

Granatenangriff durch syrsiche Truppen auf das Krankenhaus in Atarib bei Aleppo im Mai 2021

NGOs kritisieren Syriens Aufnahme in den Exekutivrat der WHO

Trotz der systematischen Angriffe syrischer Truppen auf Krankenhäuser wurde das Assad-Regime in den Exekutivrat der Weltgesundheitsorganisation gewählt.