Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Schlagwort: Corona-Virus

Medienwirksame Inszenierung: Ankunft der ersten Impfdosen in Gaza

Corona: Das Geheimnis der verschwundenen Impfdosen von Gaza

Obwohl die Impfkampagne in Gaza offiziell begonnen hat, ist es geradezu unmöglich einen Geimpften unter der Zivilbevölkerung zu finden.

Im Libanon sind von Israel für Syrien bestimmte Corona-Impfdosen aufgetaucht

Wie die Hisbollah an von Israel bezahlten Corona-Impfstoff kam

Anstatt seine eigenen Bürger zu impfen, hat Syrien hunderttausende Impfdosen, die es von Israel bekommen hatte, an die libanesische Terrorgruppe weitergeleitet.

Laut Gesunheitsministerium haben knapp 18 Mio. Türken zumindest eine Corona-Impfdosis erhalten

Türkei: Höchste Zahl an täglichen Corona-Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie

Präsident Erdogan kündigte an, während des Ramadan wieder landesweite Ausgangssperren am Wochenende einzuführen.

Israels Ansehen in Europa stieg im vergangenen Jahr

Europa: Weniger negative Ansichten über Israel

Eine Umfrage des Forschungsinstituts YouGov ergab, dass sich die Meinung der Europäer über Israel im letzten Jahr deutlich verbessert hat.

Der neue israelische Test könnte in Corona-Zeiten den Flugverkehr enorm vereinfachen. (© imago images/Ralph Peters)

Ergebnis in 20 Sekunden: Israelischer COVID-19-Test in Europa zugelassen

Ein neuer israelischer COVID-19-Test liefert binnen kürzester Zeit Ergebnisse. Damit könnten Flugreisen wieder erheblich einfacher werden.

Bildunsgeinrichtungen in Israel - wie die Bar-Ilan-Universität - haben wieder geöffnet

Israel: Zahl der positiven Corona-Tests auf niedrigstem Stand seit letztem Juni

Da mehr als die Hälfte aller Israelis geimpft ist, diskutiert das Land über immer neue Öffnungen bei den Corona-Restriktionen.

In Israel ist die Massenproduktion eines Corona-Nasensprays angelaufen

Israel: Nasenspray gegen Corona

Das Nasenspray verhindert nicht nur das Eindringen von Corona-Erregern, sondern lindert auch Symptome und verkürzt den Krankheitsverlauf.

Ein Corona-Schluckimpfung hätte viele Vorteile gegenüber der Injektion

Israelisches Pharmaunternehmen arbeitet an Corona-Schluckimpfung

Ein israelisch-amerikanisches Pharmaunternehmen steht kurz davor, eine klinische Phase-I-Studie für den weltweit ersten oralen COVID-19-Impfstoff zu starten.

Wahlkampf in Jerusalem

Israels Wähler in der„Täglich-grüßt-das-Murmeltier“-Schleife

Am Tag von Israels vierter Parlamentswahl in zwei Jahren sei einigen Aspekten jenseits der Parteienlandschaft ein Blick gewidmet.

Die österreichische Parlamentsabgeordnete Katharina Kucharowits

Warum Österreich den Israelis endlich Impfgerechtigkeit beibringen muss

Dass sich österreichische Parlamentarier um gerechtes Impfen in Gaza und der Westbank sorgen, entbehrt nicht einer heiteren Note.

Auch die islamistische Vereinigung Jama'atu soll in den Betrug mit Corona-Hilfen verwickelt sein

Terrorfinanzierung mit deutscher Corona-Hilfe

Gegen mehrere deutsche Moscheevereine laufen Ermittlungen wegen erschlichener Corona-Hilfe, die auch zur Terrorfinanzierung in Nahost verwendet worden sein soll.

Corona-Modellfall Israel: „Der Weg zur Befreiung der ganzen Welt“

Wer in der Corona-Misere eine Moralinjektion braucht, der sollte jetzt nach Israel blicken.

LKW mit Corona-Impftsoffen aus den VAE trifft im Gazastreifen ein

Rivale von Abbas lässt Corona-Impfstoff nach Gaza liefern

Der im Exil lebende Fatah-Funktionär Mohammed Dahlan schloss einen Deal mit den VAE, im Zuge dass 40.000 Sputnik-V-Impfstoffe für Gaza gespendet werden.

Syrische Opposition bezweifelt Meldungen über Assads Corona-Infektion

Syrische Opposition: „Berichte über Assads Corona-Infektion nur Propaganda“

Die Opposition geht davon aus, dass Assad mit der Nachricht Sympathien gewinnen und von Missständen im Land ablenken will.

Mitarbeiter des israelischen „Roten Davidstern“ impft einen Palästinenser am Qalandiya-Grenzübergang (© Imago Mitarbeiterin des israelischen „Roten Davidstern“ impft eine Palästinenserin am Qalandiya-Grenzübergang / UPI Photo)

Israel will Autonomiebehörde bei der Impfung aller Palästinenser helfen

Mitarbeiter des Gesundheitsministerium erklärt, Israel habe immer geplant, zu helfen, sobald die Immunisierung seiner eigenen Bürger abgeschlossen ist.

Mitarbeiter des palästinensischen Gesundheitsdienstes in Hebron führen Corona-Test durch

Palästinensische Menschenrechtler beklagen Korruption bei Corona-Impfungen

Die Unabhängige Kommission für Menschenrechte beklagt in einem Brief die Vetternwirtschaft der Autonomiebehörde bei der Verteilung des Corona-Impfstoffs.

Lager wie Zaatari sind seit Ausbruch von Corona von der Außenwelt abgeschnitten

Corona: Armut unter syrischer Flüchtlingen in Jordanien nimmt zu

Die Corona-Krise hat die Lebensbedingungen syrischer Flüchtlinge im benachbarten Jordanien noch einmal verschlechtert.

Mitarbeiter des israelischen "Roten Davidstern" impft einen Palästinenser am Qalandiya-Grenzübergang

Wie mit Impfneid der Antisemitismus geschürt wird

Der Erfolg der israelischen Impfkampagne wird immer öfter mit Fake News in den Dreck gezogen, die Israel dämonisieren. Zuletzt in einem Radiosender des ORF.

Arabische Israelis demonstrieren gegen Gewalt und organisierte Kriminalität in ihren Gemeinden

Israel: 38 Millionen Euro zur Bekämpfung der Kriminalität in arabischen Gemeinden

Die israelische Regierung stellt der arabischen Community Mittel für die Verbrechensbekämpfung zur Verfügung und lässt Programme zur Gewaltprävention erstellen.

2.000 Impfdosen sandte die Palästinensische Autonomiebehörde in den Gazastreifen

Autonomiebehörde gibt zu: Erste Corona-Impfungen an Funktionäre

Unter den Geimpften waren Minister, Sicherheitsbeamte und Mitglieder des Exekutivkomitees der PLO, 200 Dosen gingen an das jordanische Königshaus.

Israel hat schon, wovon Europa gerade zu träumen beginnt: den „Grünen Pass“

In Israel gibt es den „Grünen Pass“, die Normalität ist damit aber nicht zurück – die Pandemie ist trotz der vielen Impfungen noch nicht überstanden.

Wie alles im Libanon, wird auch die COVID-19-Impfkampagne von Vetternwirtschaft überschattet. (© imago images/Xinhua)

Libanon: Corona-Impfung als Sittenbild

Im Libanon wird der Impfplan durch Vetternwirtschaft ad absurdum geführt. Die Weltbank droht, das Programm nicht weiter zu bezahlen.

An der israelischen Grenze auf den Golanhöhen. (© imago images/Schöning)

Grenzen durchbrechen: von Israel nach Syrien und zurück

Israel war schon immer ein Ort kurioser Geschichten. Aber die Geschichte von Dina Cohen ist eine der kuriosesten und vielschichtigsten, die sich in letzter Zeit ereignet haben.

Der Libanon leidet an Medikamentenknappheit

Libanons größte Zeitung: „Israel schützt seine Bürger, der Libanon nicht“

Während die libanesische Bevölkerung in der Corona-Kreise weiter Vertrauen in ihr Land verliert, geht eine Zeitung hart mit der politischen Klasse ins Gericht.

Presseokonferenz des irakischen Gesundheitsministeriums

Sprunghafter Anstieg der Corona-Fälle im Irak

Das irakische Gesundheitsministerium sagte in einer offiziellen Erklärung, dass 50 Prozent der neuen COVID-19-Fälle vom britischen Stamm des Virus verursacht seien.

Rodrigo Sousa e Castro auf der Gedenkveranstaltung des Ärzteordens für die Nelkenrevolution in Portugal

Der Corona-Antisemitismus in Europa nimmt stark zu

Keine Woche vergeht, ohne dass eine Person des öffentlichen Lebens das Thema „Corona-Impfstoff“ benutzt, um Israel zu diffamieren.

Lässt Autonomiebehörde eigenen Funktionäre vor Risikopatienten gegen Corona impfen?

Corona: Palästinensische Autonomiebehörde impft Mitarbeiter vor Risikogruppen

Die Autonomiebehörde ist in die Kritik geraten, weil sie bei den Corona-Impfungen eigene Funktionäre dem medizinischen Personal und Risikopatienten vorzieht.

Iranische Schülerinnen in Teheran

Iranische Schulbücher antisemitischer denn je

Von Dan Lavie. „Teherans aktueller Lehrplan strotzt vor staatlich gefördertem Fanatismus“, berichtet David Weinberg von der Anti-Defamation League.

Ayatollah Abbas Tabrizian behauptet, Corona-Impfungen würden homosexuell machen

Iranischer Kleriker: Corona-Impfungen machen homosexuell

Der als „Vater der Islamischen Medizin“ bekannte Abbas Tabrizian fiel der in der Vergangenheit bereits mit frauenfeindlichen Aussagen über Corona auf.

Zwei israelische Spitäler melden erste positive Testergebnisse mit neuen Corona-Medikamenten

Israel: Vor Durchbruch bei Corona-Heilmittel?

Sowohl das Ichilov- als auch das Hadassah-Krankenhaus melden erste positive Untersuchungsergebnisse mit neu entwickelten Corona-Medikamenten.

Piers Corbyn, Bruder des ehemaligen Labour-Vorsitzenden Jeremy Corbyn, ist ein Anti-Impf-Aktivist, der den Holocaust verharmlost. (© imago images/Parsons Media)

Antisemitismus: Bei den Corbyns liegt das in der Familie

Der Bruder des ehemaligen Labour-Vorsitzenden Jeremy Corbyn wurde wegen eines den Holocaust verharmlosenden Plakats festgenommen.

Vor allem Jugendlich demonstrieren in Tunesien gegen die mangelnden Reformen

Corona-Krise verschärft Not und Frustration in Tunesien

In Tunesien kam es in den vergangenen Tagen zu landesweiten Protesten und Unruhen, denen eine seit Monaten wachsende Zahl von Demonstrationen vorausgegangen war.

In der nördlichen Stadt Tripoli kommt es seit Tagen zu Protesten gegen die Wirtschaftskrise im Libanon

Corona stürzt den Libanon tiefer in die Armut

In der nördlichen Stadt Tripoli kommt es seit Tagen zu Protesten, nachdem der strenge Corona-Lockdown die Wirtschaftskrise des Libanon noch einmal verstärkt hat.

In einem Gefängnis stationierte ägyptische Polizisten

Folter und Misshandlungen, Alltag in ägyptischen Gefängnissen

Die Zustände in ägyptischen Haftanstalten sind erschütternd. Ein besonderes Problem ist in Corona-Zeiten die immense Überbelegung

Der Winterregen verwandelt Flüchtlingslager in Syrien in Seenlandschaften

Winterelend in Syrien: Hunger und Überflutungen

Winter und Corona machen die Lage der Binnenvertriebenen, die teilweise schon jahrelang in völlig unterversorgten Lagern ausharren, noch katastrophaler.

Corona hat die algerische Protestbewegung zum Erliegen gebracht

Algerien: Jagd auf Oppositionelle im Schatten von Corona

Die algerische Regierung nutzt das Abflauen der Proteste in der Corona-Krise, um hart gegen unliebsame Oppositionelle und Aktivisten vorzugehen.