Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Mena-Watch

Der neue iranische Präsident Ebrahim Raisi

Die „Imam Sadeghis“: Irans neue Elite ist eine große Herausforderung für den Westen

Ein neuer Forschungsbericht analysiert den Aufstieg und heutigen Einfluss der rund um Irans Präsidenten Ebrahim Raisi versammelten Gruppe „ideologischer Technokraten“.

Anschlagsort in der südirakischen Stadt Basra

Irak: Motorradbombe tötet vier Menschen in Basra

Beamte beschuldigen den IS, die Bombe in der südirakischen Stadt gezündet zu haben, wo das bislang letzte solche Attentat im Jahr 2017 stattgefunden hatte.

Die Geschichten der Entdeckungen, die Avi Jorisch in seinem Buch versammelt,  lesen sich wie Abenteuerromane, sie erzählen von Forschergeist, vom Scheitern und Wieder-Aufstehen, von Witz und Chuzpe, aber auch von klugen Förderern und Menschen, die unbeirrt an ihre Visionen glaubten.

Avi Jorisch:
DU SOLLST ERFINDEN

Wie israelischer Einfallsreichtum hilft, die Welt besser zu machen

294 S., Klappenbroschur
Mitgied des Fatah-Zentralkomitees, Abbas Zaki

Fatah-Zentralkomiteemitglied: Israel soll westliche Vorherrschaft über Erdöl sichern

Israel sei ein Instrument des Westens, um die arabische Einheit zu verhindern und Palästinenser seien die „fortschrittliche Armee in den Eingeweiden dieser grässlichen Bestie.“

Der iranische Rial fiel auf ein Rekordtief gegenüber dem Dollar

Iran: Währung fällt auf Rekordtief

Die iranische Währung stürzte auf ein Rekordtief, nachdem die erneuten Bemühungen um eine Wiederbelebung des Atomabkommens des Landes keine Fortschritte brachten.

Naftali Bennett bei der wöchentlichen Kabinettssitzung

Israels Premier: Iran betreibt „nukleare Erpressung“

Naftali Bennett fordert die Teilnehmerstaaten auf, dem Iran deutlich zu machen, dass es unmöglich sei, gleichzeitig zu verhandeln und Uran anzureichern.

Die Proteste der Studenten in Irakisch-Kurdistan gehen weiter

Studentenproteste in Irakisch-Kurdistan gehen weiter

Nachdem die Demonstrationen wegen gewalttätiger Ausschreitungen für ein paar Tage ausgesetzt worden waren, nahmen die Studenten ihre Proteste am Wochenende wieder auf.

Die türkische Lira fällt von Tiefststand zu Tiefststand

Türkei: Warum Erdogan vom Absturz der Währung nicht beunruhigt ist

Die türkische Landeswährung ist in diesem Jahr um 45% gegenüber dem Dollar eingebrochen, doch Präsident Recep Tayyip Erdogan scheint das nicht weiter zu stören.

Werbung
Die Atomgespräche im Wiener Palais Coburg gingen vergangene Woche ergebnislos in eine Pause

Deutschland zu Atomgesprächen: Irans Vorschläge sind inakzeptabel

Das deutsche Außenministerium erklärte, die Zeit für eine Rückkehr zum Atomabkommen laufe ab, da der Iran sich nicht an die ausgehandelten Kompromisse halte.

Mena-Watch

Notwehr oder „Hinrichtung“: Wann ist ein Selbstmordterrorist neutralisiert?

Aus aktuellem Anlass eine zeitlose Überlegung darüber, vor welches Dilemma der Terror einen Rechtsstaat stellt – speziell der Selbstmordterror.

Sprecher der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte, Brigadegeneral Ran Kochav

Israelisches Militär: „Wir beschleunigen unsere Pläne gegen den Iran“

Auf die Frage nach einem Kommentar zu den Atomgesprächen in Wien antwortete Brigadegeneral Ran Kochav, dass Israel sich auf alle Möglichkeiten vorbereite.

Werbung
Die Hisbollah bekommt den Libanon zusehends unter ihre Kontrolle

Wie Hisbollah den Libanon völlig unter Kontrolle bringen möchte

Iranische Treibstofflieferungen sowie finanzielle Unterstützung der sozialen Infrastruktur und maroden Gemeinden verstärken den mafiösen Würgegriff der Hisbollah.

Irans Außeninister Hossein Amir-Abdollahian auf dem zweiten Außenministertreffen der Nachbarstaaten Afghanistans

Irans Militär rekrutiert afghanische Flüchtlinge

Der Iran, der seit 2012 afghanische Flüchtlinge für seine in Syrien kämpfenden Milizen rekrutiert, könnte angesichts der zahlreichen Flüchtlinge versucht sein, diese Tätigkeiten auszweiten.

Der starke Anstieg bei den Corona-Fällen belastet den Gesundheitssektor in Syrien

Enormer Anstieg von Corona-Infektionen im Süden Syriens

Die starke Ausbreitung von Corona-Erkrankungen belastet den Gesundheitssektor in der syrischen Region Daraa. Krankenhäuser sind mittlerweile auf private Spenden angewiesen.

Gestürzte Statue an der Universität Toronto: Was hat Egerton Ryerson mit den Palästinenser zun tun?

Israelboykott-Bewegung BDS: „Iss nicht beim Juden!“

Antisemitische BDS-Kampagne fordert, dass Lieferanten von koscherem Essen für Studentenkantine in Toronto nachweisen müssen, keine Verbindungen zu Israel zu haben.

Haji Darwish und seine Familie in den Wäldern an der weßrussisch-polnischen Grenze

„Meine Reise vom Irak über Weißrussland nach Europa endete dort, wo sie begann“

Von Ammar Aziz. Haji Darwish und seine Familie kehrten in das irakische Flüchtlingslager zurück, in dem sie gelebt hatten, bevor sie versuchten, nach Europa zu gelangen.

Katar nimmt Treibstofflieferungen zur Subventionierung der Staatangestellten in Gaza wieder auf

Warum Beamte im Gazastreifen Geld aus Katar bekommen

Die Vereinbarung ermöglicht es dem Golfstaat Katar, Treibstoff über Ägypten nach Gaza zu schicken, den die Hamas dann weiterverkaufen kann, um ihre Ausgaben zu decken.

Vier Jahre nach der Befreiung vom IS: Kinder in den Trümmern der irakischen Stadt Mossul

Schiitische Milizen im Irak: Wie die Befreier von Mossul zu Besatzern wurden

Zivilisten in der irakischen Stadt Mossul klagen über die Macht der Milizen, die sie vom Islamischen Staat befreit haben, danach aber selbst zu Besatzern wurden.

Mossad rekrutierte Atomwissenschaftler zur Sprengung der Zentrifugen in Natanz

Mossad rekrutierte iranische Wissenschaftler für Sprengung der Atomanlage Natanz

Bis zu zehn Nuklearwissenschaftler erklärten sich bereit, bei der Zerstörung von Zentrifugen in der iranischen Nuklearanlage Natanz zu helfen.

Mena-Watch

Ich bin ein Zebra

Erwin Javors Zeitreise vom Schtetl nach Budapest, Wien und Israel ist eine Liebeserklärung an seine Eltern, deren Geschichten über eine längst verlorene Welt ihn geprägt haben

Werbung

Israelische Sicherheitskräfte nach dem Terroranschlag in der Altstadt von Jerusalem

Angreifer von Jerusalem: Nennen Sie ihn bloß nicht Terrorist

Von Stephen M. Flatow. Die Tatsache, dass Medien und Interessengruppen im Wesentlichen dieselbe verharmlosende Sprache verwenden, zeugt von einer bestimmten Denkweise.

An der Grenze zu Afghanistan kam es zu einem Zwischenfall zwischen iranischem Militär und Taliban

Gefecht zwischen iranischen Streitkräfte und Taliban

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Saeed Khatibzadeh, sagte, der Vorfall sei durch einen Grenzstreit in dem Gebiet ausgelöst worden.

Die türksiche Währung verliert gegenüber dem Dollar weiter an Wert

Türkei: Währung schwächelt nach Herabstufung des Ausblicks auf „negativ“

Die türkische Lira ist weiter eingebrochen, nachdem die Ratingagentur Fitch den Ausblick für die Kreditwürdigkeit der Türkei herabgestuft hat.

Iraner in Wien demonstrieren gegen die Atomverhandlungen mit dem Regime

Iran beschleunigt Einsatz fortschrittlicher Zentrifugen zur Uran-Anreicherung

Neuer Bericht warnt, wenn der Iran seine fortgeschrittenen Zentrifugen nur einlagert, anstatt sie zu zerstören, werde die „Breakout Time” nur 5-6 Monate betragen.

Betende Juden an der Westmauer des Tempelbergs

Nur 11 Nein-Stimmen gegen antijüdische UN-Resolution

31 Länder enthielten sich, sodass die Resolution, die sich nur auf den muslimischen Namen der heiligen Stätte bezieht, mit überwältigender Mehrheit angenommen wurde.

Wird boykottiert, weil sie jüdische Israelin ist: Neta Elkayam

Israelboykott-Bewegung BDS: „Sing nicht mit Juden!“

Unter Bezug auf BDS sagen vier Künstler ihre Teilnahme an einem Musikfestival ab, bei dem auch eine jüdische Israelin marokkanischer Abstammung singt.

Der Sprecher des iranischen Außenministreriums, Saeed Khatibzadeh

Iran beschuldigt Israel der „Lügen“, um die Atomgespräche zu „vergiften“

Währenddessen erklärt die UN-Atomenergiebehörde, die Islamische Republik habe mit der Produktion von angereichertem Uran mit modernen Zentrifugen begonnen.

Überreste des in Ramallah in Brand gesteckten israelischen Autos

Israelis entkommen knapp Lynchmord in Ramallah

Die Israelis gaben an, dass sie sich verfahren hatten und zufällig in Ramallah landeten, als sie versuchten, zu einer Siedlung im Westjordanland zu gelangen.

Werbung

Kurz vor dem Angriff tanzte die Gruppe in der Londoner Oxford Street

Antisemitischer Angriff auf Chanukka-Feier in London

Die Gruppe, die sich auf einem Ausflug durch die britische Hauptstadt befand, wurde „definitiv“ angegriffen, weil sie jüdisch war, sagt eine der Betroffenen.

Der Auslandsrundfunk der Bundesrepublik Deutschland "Deutsche Welle" soll Antisemiten beschäftigen

Antisemitische Journalisten beim Staatssender „Deutsche Welle“

Der steuerfinanzierte Sender Deutsche Welle soll Israelfeinde, Antisemiten und Holocaust-Leugner beschäftigen, deckte die Süddeutsche Zeitung auf.

Mena-Watch

US-General: Scheitern Wiener Atomgespräche, stünde Militäroption bereit

Die Iraner stehen kurz vor dem nuklearen „Breakout“, sagt General Kenneth McKenzie, der Kommandeur des US Central Command.

Die ehemalige Synagogue im chinesischen Harbin, nun das Museum über jüdisches Leben im frühen 20. Jhdt.

Buchtipp: „People Love Dead Jews“

„Leute lieben tote Juden – lebende nicht so sehr!“ schreibt Dara Horn in ihrem neuen Buch und weist damit auf eine merkwürdige Diskrepanz hin.

Die Squah-WM in Malaysia wurde wegen Diskriminierung Israels abgesagt

Squash-WM abgesagt, nachdem Malaysia Israel ausgeschlossen hat

Die Präsidentin des Welt-Squash-Verbandes sagt, es seien Maßnahmen ergriffen worden, um zukünftig „zu verhindern, dass sich eine solche Situation wiederholt.“

Die Unabhängige Hohe Wahlkommission gab am Dienstag das Endergebnis der Wahlen vom Oktober bekannt

Irak: Proiranische Parteien erkennen Wahlergebnis nicht an

Nach Überprüfung aller Einsprüche gab die Unabhängige Hohe Wahlkommission das Endergebnis bekannt, das einen Verlust für die proiranischen Parteien bedeutet.

Der in Saudi-Arabien lebende jemenitische Journalist Ali Aboluhom

Saudi-Arabien: 15 Jahre Gefängnis für TV-Moderator wegen „Abfall vom Glauben“

Ali Aboluhom wurde vorgeworfen, auf seinem Twitter-Account „Ideen der Apostasie, des Atheismus und der Blasphemie“ verbreitet zu haben.

Plakat auf einer antiisraelischen Demonstration in Berlin

Wenn Israel sich wehrt, wächst der antisemitische Hass

RIAS und IIBSA haben die antisemitischen Aktivitäten während des Hamas-Krieges gegen Israel im Mai ausgewertet und analysiert. Die Ergebnisse sind erschreckend.

Der iranische Armeesprecher, Brigadegeneral Abolfazl Shekarchi

Irans Militär stimmt sich auf Atomgespräche ein: Indem es schwört, Israel zu vernichten

Von Ruthie Blum. Die jüngsten Angriffe des iranischen Armeesprechers auf die USA und das „zionistische Regime“ sollten Anlass genug sein, die Scharade in Wien abzubrechen.

Mitglieder der äthiopischen Falashmura-Gemeinde kommen am Ben-Gurion-Flughafen in Tel Aviv an

Israel genehmigt Einwanderung von Tausenden Äthiopiern

„Endlich werden Eltern, Kinder und Geschwister nach jahrzehntelangem Warten wieder mit ihren Familien zusammengeführt“, schrieb Einwanderungsministerin Tamano-Shata.

Der ägyptische Anwalt, Forscher und Schriftsteller Ahmed Abdou Maher

Ägyptischer Autor wegen Kritik an islamischen Rechtsschulen verurteilt

In einem Interview sagte Ahmed Abdou Maher, dass er nicht den Islam selbst, sondern die „blutgetränkte Ideologie“ der islamischen Rechtsgelehrten kritisiert habe.

Die Atomverhandlungen in Wien wurden am Montag wiederaufgenommen

Russischer Diplomat: USA bereit, die Sanktionen gegen den Iran aufzuheben

Der russische Gesandte Uljanow erklärte, die USA seien bereit, die Sanktionen gegen den Iran aufzuheben, um den Weg für eine Rückkehr zum Atomabkommen zu ebnen.

Die Atomverhandlungen in Wien wurden am Montag wiederaufgenommen

Russischer Diplomat: USA bereit, die Sanktionen gegen den Iran aufzuheben

Der russische Gesandte Uljanow erklärte, die USA seien bereit, die Sanktionen gegen den Iran aufzuheben, um den Weg für eine Rückkehr zum Atomabkommen zu ebnen.

Viele junge Kurden sehen keine Perspektive mehr in ihrer Heimat

Irak: Warum verlassen so viele Kurden ihre Heimat?

Viele tausende der Flüchtlinge an der belorussisch-polnischen Grenze stammen aus Irakisch-Kurdistan, das eigentlich als sicher und stabil gilt.

Werbung