Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Mena-Watch

Der iranische Delegationsleiter bei den Atomverhandlungen in Wien, Abbas Araghchi

Nach Raisis Wahlsieg: Iran unterbricht Atomverhandlungen in Wien

Nach dem Sieg Ebrahim Raisis bei den iranischen Präsidentschaftswahlen fliegt die iranische Verhandlungsdelegation zu Konsultationen nach Teheran zurück.

Durban-Konferenz 2001: Gegen Rassismus, für Antisemitismus

Antisemitismus: Großbritannien boykottiert Gedenkveranstaltung für Durban-Konferenz

Die UNO-Weltkonferenz gegen Rassismus im südafrikanischen Durban wurde 2001 zu einer Schaubühne für Israelhass und offenen Antisemitismus.

Terroristen und Diktatoren freuen sich über seinen Wahlsieg: Ebrahim Raisi

Hamas, Hisbollah und Assad gratulieren Präsident Raisi zum Wahlsieg im Iran

Die palästinensische wie die libanesische Terrororganisation und der syrische Diktator beglückwünschten den „Blutrichter“ Raisi zu seinem Erfolg bei den iranischen Wahlen.

Haben sich als Gegengewicht zu "GG 5.3 Weltoffenheit" gegründet: die "Artists Against Antisemitism"

Mit der Realität hat das antiisraelische Narrativ kaum etwas zu tun

Obwohl Israelkritiker immer wieder klagen, „gar nichts mehr sagen zu dürfen“ und totgeschwiegen zu werden, sind sie es, die den Großteil der Öffentlichkeit bekommen.

Feier zum Wahlsieg Ebrahim Raisis im Iran

Iran: Von der Islamischen Republik zur islamischen Diktatur

Freitag der 18. Juni 2021 ist der Tag, an dem die Islamische Republik Iran aufhörte zu existieren. Auf dem Papier mag es sie noch geben, in Realität nicht mehr.

Akitivisten der Al-Qaida in Kaschmir

Al-Qaida: „Amerikanische und zionistische Interessen weltweit angreifen“

In einem Bulletin fordert die Terrorgruppe Al-Qaida, einen „Krieg der Moscheen“, um den „Mudschahedin in Palästina“ zur Hilfe zu eilen.

Das christliches Dorf Navkandalan im Nordirak gerät zwischen die Fronten von PKK und Türkei

Christen im Nordirak geraten ins Kreuzfeuer zwischen Türkei und PKK

Bislang mussten elf christliche Dörfer wegen des Konflikts evakuiert werden und rund 500 Familien wurden vertrieben.

Werbung
Der scheidende Gesandte für den Jemen Martin Griffiths spricht vor dem UNO-Sicherheitsrat

UNO-Gesandeter für Jemen: „Bin mit meinem Auftrag gescheitert“

Martin Griffiths erklärte dem UN-Sicherheitsrat, dass es ihm nicht gelungen sei, die Parteien im Jemen dazu zu bringen, eine friedliche Lösung zu finden.

Eine Maschine von Kuwait Air auf em Flughafen von München

Deutschland: Kuwait Airways darf weiterhin Israelis diskriminieren

Obwohl die deutsche Regierung seit Jahren verspricht, gegen den Boykott israelischer Passagiere durch die Fluglinie Kuwait Airways vorzugehen, ist bis heute nichts passiert.

Irans Atomkraftwerk in Bushehr

Notfall-Shutdown von Irans einzigem Atomkraftwerk

Wie das staatliche iranische Fernsehen am Sonntag berichtete, wurde das Atomkraftwerk Bushehr aus nicht näher genannten Gründen vorübergehend abgeschaltet.

Werbung
Im Dezember normalisierten Israel und Marokko ihre dipolomatischen Beziehungen

Marokkos widersprüchliche Politik: Beziehungen zu Israel und der Hamas?

Betrachtet man Meldungen über das marokkanisch-israelische Verhältnis aus den letzten Wochen, könnte man erstaunt sein über die scheinbaren jähen Widersprüche.

Jeder kennt Sheikh Jarrah, doch wer kennt Husham Al-Hashim?

Nahost: „Konflikt zwischen Palästinensern und Israel wirkt wie Schulhofschlägerei“

Viele Libanesen, Syrer und Iraker haben es satt, dass die Palästinenser das „zentrale Thema“ und ihr Konflikt mit Israel der „Zentralkonflikt in Nahost“ sein soll.

Die Spannungen zwischen den kurdischen Fraktionen im Nordirak nehmen zu

Innerkurdische Spannungen im Nordirak nehmen zu

Kürzlich kam es zu mehreren Zusammenstößen zwischen der PKK und der Kurdischen Regionalregierung, die von der PKK beschuldigt wird, mit der Türkei zu kollaborieren.

Hamas-Abgeordneter Abu Ras demonstriert gegen Marokkos Normalisierung seiner Beziehungen mit Israel

Hamas-Abgeordneter: Es ist göttliche Pflicht, den Feind zu massakrieren

Marwan Abu Ras forderte die islamischen Länder auf, den Palästinensern beizustehen, den „absoluten“ Feind zu „massakrieren“ und die Al-Aqsa-Moschee zu „befreien“.

Demonstration gegen Antisemitismus in München

Deutschland: Antisemitismus soll statistisch präziser erfasst werden

Bislang waren nicht eindeutig zuordenbare antisemitische Delikte automatisch dem Rechtsextremismus zugerechnet worden. Das will die Innenministerkonferenz nun ändern.

Kuss vom Terrorpaten Soleimani: Raisi auf dem Sprung zum Obersten Führer

Der „Ayatollah der Hinrichtungen“ – Irans nächster Präsident Ebrahim Raisi (Teil 2)

Raisi sondern baute seine Macht sukzessive weiter aus, sodass er sich wohl nicht nur als nächster Präsident empfahl, sondern auch als Nachfolger für Khamenei.

Autonoiebehörde zahlt Terrorrenten auf Postämtern aus

Palästinenser beschweren sich, Terrorrenten über Post ausbezahlt zu bekommen

Angehörige von Terroristen erklären, dass es „demütigend“ sei, ihre Zahlungen für Terror und Judenmord persönlich auf dem Postamt abholen zu müssen.

Israels Außenminister Yir Lapid (li.) und Premierminister Naftali Bennett (re.)

Israels Außenminister Lapid: „Ich war und bin gegen Atomabkommen mit dem Iran“

Anders als sein Vorgänger Ashkenazi, der oft im Schatten von Premier Netanjahu stand, wird der neue Außenminister Yair Lapid eine aktive Rolle spielen.

Mena-Watch

Ich bin ein Zebra

Erwin Javors Zeitreise vom Schtetl nach Budapest, Wien und Israel ist eine Liebeserklärung an seine Eltern, deren Geschichten über eine längst verlorene Welt ihn geprägt haben

Werbung

Türkische Armeehelikopter im Einsatz

Warum Erdogans Truppen im Nordirak intervenieren

Während die Türkei als Ziel ihrer Militäroperationen die Terrorbekämpfung nennt, gibt es in der Region kaum nennenswerte terroristische Aktionen der PKK mehr.

Saddam Husseins Atomreaktor in Osirak

Irak plant neue Atomkraftwerke

Einem Bericht von Bloomberg zufolge hat der Irak erneut beschlossen, ein ziviles Atomprojekt zu starten, das acht Reaktoren zur Erzeugung von Strom umfassen soll.

Iranische Oppositionelle in Berlin demonstrieren den Präsidentschaftskandidaten Ebrahim Raisi

Ayatollah der Hinrichtungen – Irans nächster Präsident Ebrahim Raisi (Teil 1)

Wer ist der Mann, der heute – aller Wahrscheinlichkeit nach – zum neuen Präsidenten der Islamischen Republik Iran „gewählt“ werden wird.

Demonstration der PFLP gegen Israel

Palästinensische Fraktionen warnen Autonomiebehörde vor Rückkehr zu Friedensverhandlungen

Palästinensische Fraktionen haben am Mittwoch die Autonomiebehörde davor gewarnt, Friedensverhandlungen mit der neuen israelischen Regierung zu führen.

Die Wahl des potentiellen Khamenei-Nachfolgers Raisi gilt als ausgemachte Sache

Iran: Nur vier Kandidaten bei Präsidentschaftswahl

Nach dem Kandidaten aus dem Reformlager traten am Mittwoch noch zwei konservative Kandidaten zurück, was die Chancen auf einen Wahlsieg Raisis weiter erhöht.

Das Treffen Erdogan-Biden auf dem NATO-Gipfel in Brüssel endete ergebnislos

Türkische Lira fällt nach ergebnislosem Treffen zwischen Erdogan und Biden

Der Absturz der türkischen Währung erfolgte, nachdem sich die Hoffnungen auf einen Kompromiss bezüglich der von Ankara gekauften russischen S-400-Raketen nicht erfüllt hatten.

Iranische Oppositionelle dürfen in Wien nicht mehr vor den Atomverhandlungen demonstrieren

Atomverhandlungen: Österreich macht sich zum Handlanger des iranischen Regimes

Iranische Oppositionelle dürfen in Wien nicht gegen die Menschenrechtsverletzungen des Teheraner Regimes demonstrieren, weil das die Atomverhandlungen stören könnte.

Der Sieger der iranischen Wahlen scheint bereits festzustehen: Ebrahim Raisi

Ebrahim Raisi: der neue Khamenei im Iran

Mit den Präsidentschaftswahlen, will Khamenei zwei Botschaften aussenden: dass Raisi sein Nachfolger werden soll, und dass Opposition gewaltsam verfolgt wird.

Werbung

Die Konsequenz aus Dirk Moses' "Ketchismus der Deutschen" ist eine antisemitische

Dirk Moses‘ „Katechismus der Deutschen“: Glaubenssätze eines linken Genozidforschers

Dirk Moses‘ „Katechismus der Deutschen“ verrät mehr über die „israelkritischen“ Absichten des Autors als über die gesellschaftliche Realität in Deutschland.

Hamas überreicht Al Jazeera Preis für "professionelle Berichterstattung" über israelische Militäraktionen in Gaza

Hamas überreicht Al Jazeera Belobigung für „professionelle Berichterstattung“

Der stellvertretende Hamas-Chef in Gaza zeichnet das Al-Jazeera dafür aus, dass es „Zugehörigkeit zur Sache des unterdrückten palästinensischen Volkes“ zeige.

Mohsen Mehralizadeh bei seiner Registrierung als Kandidat für die iranischen Wahlen

Iran: Einziger Präsidentschaftskandidat des Reformlagers gibt auf

Mohsen Mehralizadeh kündigte zwei Tage vor der Wahl seinen Rücktritt von der Kandidatur an, wahrscheinlich um die Chancen des gemäßigten Kandidaten zu erhöhen.

Antisemitische Lüge: Israel wolle den Felsendom zerstören

Warum die islamische Welt an den Juden als Feindbildern festhält

Solange die islamische Welt sich nicht selbstkritisch mit ihren hausgemachten Problemen auseinandersetzen möchte, wird sie weiter den „verschwörerischen Juden“ als Feindbild brauchen.

Die Hamas ist nicht erfruet, von Ilhan Omar mit Israel und den USA verglichen zu werden

Hamas kritisiert US-Abgeordnete Ilhan Omar für Vergleich mit USA und Israel

Die Hamas erklärte, Omars Tweet, in dem sie die „Gräueltaten“ der USA, Israels, der Hamas und der Taliban vergleicht, sei „inakzeptabel“ und „unfair“ gewesen.

Der derzeitige Premier der Regierung der Nationalen Übereinkunft in Libyen, Abdul Hamid al-Dabaiba

Libyen: „Wahlen im Dezember sind schlechte Lösung, aber leider gibt es keine bessere“

Die Bemühungen um die Präsidentschaftswahlen in Libyen Ende des Jahres nehmen an Fahrt auf, womit die Abstimmung jedoch zugleich immer unwahrscheinlicher wird.

Der ehemelige iranische Parlamentssprecher Ali Larijani bei seiner Registrierung als Präsidentschaftskandidat

Wahlen im Iran: Wächterrat nennt keine Gründe für Ausschluss der Kandidaten

Der überraschend von der Kandidatur ausgeschlossene Ex-Parlamentssprecher Ali Laridschani hatte zuvor verlangt, die Gründe für seine Disqualifikation zu erfahren.

Wegen Treibstoffmangels schließen die meisten Tankstellen des Libanon

Wirtschaftskrise: Die meisten Tankstellen im Libanon schließen

Am Dienstag kündigte der Direktor der wichtigsten Tankstellengesellschaft des Libanon an, wegen Treibstoffmangels alle Tankstellen im Land schließen zu müssen.

Rechtsextremer Antisemitismus?

Antisemitismus: Erfahrung Betroffener widerspricht offizieller Statistik

Die Statistik ordnet 90% der antisemitischen Straftaten Rechtsextremen zu, was der Erfahrung der Opfer widerspricht und falscher Kategorisierung geschuldet ist.

Mena-Watch

Interessante Details zu Israels neuer Regierung

Die Koalitionsparteien der neuen Regierung und ihre Politiker bescheren Israel mehrere Besonderheiten, vor allem jedoch aufsehenerregende Premieren.

Mena-Watch

„Netanjahu war Grund für politischen Stillstand in Israel in den letzten zwei Jahren“

Auf Puls24 sprach Florian Markl gestern mit PULS 24 Anchor René Ach über das Ende der Ära von Israels Regierungschefs Benjamin Netanjahu und die neue Regierung.

Das von Artillerisbeschuss getroffene al-Shifaa-Krankenhaus in Syrien

Syrien: 18 Tote bei Bombardierung eines Krankenhauses in Afrin

Beim Beschuss der von Rebellen gehaltenen Stadt Afrin in Nordsyrien wurden mindestens 18 Menschen getötet, viele von ihnen, als ein Krankenhaus getroffen wurde.

Das von Artillerisbeschuss getroffene al-Shifaa-Krankenhaus in Syrien

Syrien: 18 Tote bei Bombardierung eines Krankenhauses in Afrin

Beim Beschuss der von Rebellen gehaltenen Stadt Afrin in Nordsyrien wurden mindestens 18 Menschen getötet, viele von ihnen, als ein Krankenhaus getroffen wurde.

Hamas verbeitet Frauen den Zutritt zu Fussballstadien

„Solange die Hamas an der Macht bleibt, wird sich nichts ändern“

Vier junge Gazaner, die vor der Hamas aus dem Küstenstreifen flüchteten, erzählen vom Alltag unter der Herrschaft der islamistischen Teroroorganisation

Werbung