Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Marokko

Der israelische Generalstabschef Aviv Kohavi bei seinem Besuch im Juli in Marokko

Marokkanischer Generalstabschef besucht Israel

Seit dem Abschluss der Abraham-Abkommen bauen Marokko und Israel ihre militärische Zusammenarbeit sukzessive aus, wobei das nordafrikanische Land offener vorgehen kann als etwa die Golfstaaten.

Marokkanische Fußballerinnen feiern Einzug ins Finale des Afrika-Cup der Nationen

Marokkanischer Prediger: Frauenfußball schuld an Naturkatastrophen

Es wird trotz aller Fortschritte noch lange dauern, bis sich die Gleichstellung von Mann und Frau im Nahen Osten durchgesetzt haben wird, solange noch immer so viele Prediger in ihren rückständigen Denkmustern verankert sind.

Fahne Marokkos (© imago images/Richard Wareham)

Marokko: Sex-Skandale als Mittel der Repression

Um Kritiker mundtot zu machen, werden in Marokko Sex-Skandale inszeniert, auf die Verurteilungen durch die Justiz folgen.

Israels Verteidigungsminister Benny Gantz und sein marokkanischer Amtskolleg Abdellatif Loudiyi unterzeichnen Absichtserklärung

Erstmals gemeinsame Militärmanöver Israels mit Marokko

Im Zuge der Vertiefung seiner Beziehungen zu mehreren Ländern der MENA-Region nahm Israel zum ersten Mal am Manöver »Afrikanischer Löwe« teil

Israels Innenministerin Ayelet Shaked

Israels Innenministerin zu Besuch in Marokko

Seit der Normalisierung der bilateralen Beziehungen im Jahr 2020 erstreckt sich die Zusammenarbeit zwischen Israel und Marokko auf viele Bereiche.

Die marokkanische Menschenrechtsaktivistin Mayssa Salama Ennaji

Marokkanische Menschenrechtsaktivistin: Religion für Gott, das Land für alle

In Marokko werden Stimmen laut, die ein Ende der Herrschaft religiöser Parteien und eine freie marokkanische Gesellschaft fordern.

Die Altstadt der marokkanischen Stadt Meknes

Marokko: Jüdischer Friedhof in Meknes wieder eingeweiht

Marokkanisch-stämmige Juden aus aller Welt nahmen an der Wiedereinweihung des historischen jüdischen Friedhofs in Meknes teil.

Die marokkanische Schiedsrichterin Bouchra Karboubi

Marokko: Erste Frau als Schiedsrichterin in Pokal-Endspiel

In der noch immer stark patriarchischen Welt des Nahen Ostens hat sich in Marokko eine Frau als Fußball-Schiedsrichterin bei von Männern ausgetragenen Spielen etabliert.

Phosphat-verarbeitende Industrie in Marokko

USA bekräftigen Marokkos Autonomieplan für die Westsahara

Die Vereinigten Staaten haben ihre Unterstützung für Marokkos Autonomieplan für die Westsahara zugesagt.

Innenraum einer Synagoge in Fès. In ganz Marokko werden jüdische Stätten und Einrichtungen restauriert. (© imago images/ZUMA Wire)

Marokko und seine jüdische Community – eine besondere Beziehung

Wie Marokko mit seinem jüdischen Erbe umgeht, sollte anderen Staaten im Nahen Osten als Vorbild dienen.

Geht die politische Eiszeit zwischen Deutschland und Marokko langsam zu Ende?

Deutschlands neue Realpolitik im Westsaharakonflikt

Von Azzadine Karioh. Die diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Marokko liegen seit Monaten auf Eis. Das könnte sich nun ändern.

Plakat von König Mohammed VI. und Landesflagge Marokkos

Marokko restauriert Hunderte jüdischer Kultus-Stätten

Der Plan von König Mohammed VI. sieht die Renovierung von Hunderten von Synagogen, Friedhöfen und jüdischen Stätten in ganz Marokko vor.

Israels Außenminister Benny Gantz und sein marokkanischer Amtskollege Abdellatif Loudiyi

Israel und Marokko unterzeichnen umfassendes Verteidigungsabkommen

Die von Verteidigungsminister Benny Gantz in Marokko unterzeichnete Absichtserklärung, ist das erste derartige Abkommen Israels mit einem arabischen Land.

Royal Air Maroc nimmt im Dezember Direktflüge nach Israel auf

Marokkos Fluggesellschaft kündigt Direktflüge nach Israel an

Ein Jahr nach der Normalisierung der Beziehungen der beiden Länder will die Royal Air Maroc Dezember Flüge zwischen Casablanca und Tel Aviv anbieten.

Der Vorsitzende der "Nationalen Sammlung der Unabhängigen", Aziz Akhennouch, feiert den Wahlsieg seiner Partei

Endet mit Wahlniederlage in Marokko die Ära der Muslimbrüder in Nordafrika?

Die schwere Wahlniederlage der Muslimbruderschaft in Marokko wirft viele Fragen über die Zukunft des politischen Islam – nicht nur – in Nordafrika auf.

Wahlhelfer beim Asuzählen der Stimmen in Marokko

Marokko: „Das erste Land, in dem Islamisten die Macht durch Wahlen verloren haben“

Bei den Wahlen in Marokko gingen die Liberalen als Sieger hervor. Demnächst werden die drei größten Städte des Landes von Frauen regiert werden.

Parlamentswahlen in Marokko

Marokko: Islamisten werden abgewählt

Als Sieger aus der Parlamentswahl dürften die Liberalen hervorgehen, die damit künftig den Regierungschef in Marokko stellen würden.

Der marokkansiche Geheimdienst soll Politiker-Handys ausspioniert haben

Einsatz von Spyware: Marokko droht mit rechtlichen Schritten

Zuvor waren Berichte aufgetaucht, marokkanische Geheimdienste hätten die israelische Spionage-Software „Pegasus“ eingesetzt, um Politiker auszuhorchen.

Simo Benbachir und Gal Gadot

Marokkanischer Reporter: Morddrohungen wegen Interview mit Gal Gadot

Weil er in einem Interview mit der israelischen Schauspielerin Gal Gadot u.a. sagte, er würde gerne Hebräisch lernen, wurde Simo Benbachir „Verrat an der palästinensischen Sache“ vorgeworfen.

Im Dezember normalisierten Israel und Marokko ihre dipolomatischen Beziehungen

Marokkos widersprüchliche Politik: Beziehungen zu Israel und der Hamas?

Betrachtet man Meldungen über das marokkanisch-israelische Verhältnis aus den letzten Wochen, könnte man erstaunt sein über die scheinbaren jähen Widersprüche.

Marrokanische und US-Kampfflugzeuge bei einer gemeinsamen Militärübung

„African Lion 2021“: Den USA ist Marokko wichtiger als Spanien

Während Marokko sich mit Deutschland und Spanien wegen der Westsahara streitet, sieht es die Vereinigten Staaten auf seiner Seite.

Kindersoldatinnen der Polisario-Front

Kindersoldaten, Zwangsheiraten und Abtreibungsverbot bei der Polisario

Um die Hilfsgelder zu erhöhen greift die gegen Marokko kämpfenden Polisario zu Zwangsmaßnahmen, mit denen sie Bevölkerungszahl in den Flüchtlingslagern vergrößern möchte

Das Hauptquartier der Frente Polisarion befindet sich im algerischen Tindouf

Wie Deutschlands Außenpolitik mit den Polisario-Kindersoldaten zusammenhängt

Deutschlands Widerstand gegen die Souveränität Marokkos über die Westsahara stärkt den Iran und dessen problematische Verbündete in Westafrika.

Demonstration der Amazigh gegen Repression in Marokko

Marokko: Israel als Vorbild für die Amazigh

Amazigh (Berber) in Marokko wollen den Tag der Normalisierung mit der Beziehungen mit Israel zu einem jährlichen Feiertag im politischen Kalender des Landes machen.

In Marokko künftig erlaubt: der Anbau von Cannabis. (© imago images/ZUMA Wire)

Marokko legalisiert Cannabis-Anbau

Als zweites arabisches Land nach dem Libanon erlaubt Marokko den Anbau von Cannabis für medizinische, kosmetische und industrielle Zwecke.

Die als marxistische nationale Befreiungsbwegung gegründet Polisario geriet ins Nahevehältnis zu Iran und Hisbollah

Polisario: ein terroristisches Standbein Teherans in der Westsahara

Von Joel C. Rosenberg. Warum die Biden-Administration an Donald Trumps Entscheidung festhalten sollte, die marokkanische Souveränität über die Westsahara anzuerkennen.

Der marokkanische Außenminister Nasser Bourita und sein deutscher Amtskollege Heiko Maas

Marokko setzt diplomatische Beziehungen zu Deutschland aus

Streitpunkt zwischen Rabat und Berlin ist unter anderem die deutsche Kritik an der amerikanischen Anerkennung marokkanischer Souveränität über die Westsahara.

Eine internationale Veranstaltung in Essaouira widmete sich der Geschichte des jüdischen Rechts in Marokko. (© Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.)

„Die Öffnung Marokkos ist noch nicht überall in der Gesellschaft angekommen“

Eine Veranstaltung in Essaouira zeigt: In Marokko finden Veränderungen statt, die aber mancherorts noch auf Widerstand stoßen.

Synagoge in Casablanca: Marokko will jüdische Geschichte in Lehrplan aufnehmen

Marokko will jüdische Geschichte in Lehrplan aufnehmen

Marokko sendet Signale, dass die kürzlich verkündete Normalisierung mit Israel tatsächlich mit herzlicheren Beziehungen zwischen beiden Ländern einhergehen könnte.

Israel und Marokko normalisieren ihre Beziehungen

Marokko und Israel normalisieren Beziehungen

Damit ist Marokko seit August das vierte Land, das – neben den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain und dem Sudan – seine Beziehungen zu Israel normalisiert.

Polisario-Kämpfer im Saharawi Flüchtlingslager in Rabuni, Algerien

Warum in Israels Hafenstadt Aschdod für Marokko demonstriert wird

Die Polisario-Miliz, die für die Abspaltung der von Marokko besetzten Westsahara kämpft, hat im November das Ende des Waffenstillstands von 1991 verkündet

Der marokkanische Premierminister Saad-Eddine el-Othmani mit US-Außenminister Mike Pompeo

Marokkos Premierminister: Weiter keine Normalisierung mit Israel

Die Normalisierung der Beziehungen mit „der zionistischen Entität“ fördere die Verletzung der „palästinensischen Rechte“, erklärte Marokkos Premierminister.

Nach islamistischen Schichs benannte Straßen in Marokko werden umbenannt

Marokko: Inspirierende Frauen statt Islamisten als Vorbilder?

In der marokkanischen Stadt Temara waren jahrelang Straßen nach ausländischen salafistischen Scheichs benannt – jetzt aber nicht mehr.

Der marokkanische YouTuber Anas Rex

Juden als Brüder von Schweinen – so geht „moderater“ Antisemitismus

Der marokkanische YouTuber Anas Arex erklärt, die Juden seien nicht die Nachfahren, sondern die Brüder von Affen und Schweinen.

Die Schulen in Marokko sind wegen Corona geschlossen

Corona: Online-Unterricht stellt viele Marokkaner vor finanzielle Probleme

Fernunterricht soll dafür sorgen, dass die Schüler nicht zu viel Unterricht verpassen. Doch Eltern mit geringem Einkommen klagen über hohe Internet-Kosten.

Proteste in Marokko gegen die Einführung von Studiengebühren

Repression gegen Regierungskritiker in Marokko

Behörden gehen gegen Journalisten und Aktivisten vor, die sich kritisch zur sozialen Lage in dem nordafrikanischen Land äußern und zu Protesten aufrufen.