Besonders barbarisch werden die Despoten, wenn sie gewonnen haben

Von Thomas von der Osten-Sacken

AleppoDie Eroberung von Ost-Aleppo geht weiter: 85% des bislang von Rebellen gehaltenen Gebietes sollen sich inzwischen in Händen syrischer Truppen und der mit ihnen verbündeten Hisbollah und anderen schiitischer Milizen befinden, darunter die ganze, inzwischen weitgehend zerstörte Altstadt, die ja offiziell unter UNESCO-Schutz steht. So wenig, wie die Vereinten Nationen für denkmalgeschützte Gebäude tun konnten, so wenig sind sie in der Lage, den in ihnen wohnenden Menschen zu Hilfe zu kommen. Seit Jahren verklingen Appelle an die Kriegsparteien ungehört, vor aller Augen finden Kriegsverbrechen wie der Einsatz von weißem Phosphor, Giftgas und barrel bombs statt, werden Zivilisten gezielt ausgehungert, Krankenhäuser und andere zivile Infrastruktur zerstört. Aber, wie angekündigt, vor Weihnachten dürfte dann alles ein Ende haben [...]

weiter hier ...

Nach den „Terroristen“ sind die Kurden und die Türkei dran

assadWer immer glaubt, der Krieg in Syrien gehe mit der Eroberung Ost-Aleppos durch regimetreue Truppen seinem Ende entgegen, der möge Präsident Assad zuhören. Denn der hat noch einiges vor: Nach den „Terroristen“ stehen die Kurden und die Türkei auf seiner Liste.

„The Syrian President Bashar al-Assad said on Thursday that the Syrian constitution doesn’t allow federalism and that the federal structures created by the Kurds in northern Syria ‚are temporary‘ [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Liebermans ungewöhnliche Stellungnahme

Von Florian Markl

liebermanIn Laufe des Krieges in Syrien hat Israel mehrfach Ziele in seinem Nachbarland angegriffen. So auch in den vergangenen Tagen, in denen sich zwei Attacken ereignet haben sollen. Verteidigungsminister Avigdor Lieberman erklärte dazu:

„Israel has no interest in intervening in the civil war in Syria. Our policies and our positions are very clear and are based on three red lines: We will not allow [...]

weiter hier ...

Arabische Soldaten in der israelischen Armee

bedouin-soldiersA battalion of soldiers crawls across the desert sand with assault rifles cocked. It's a routine exercise, but these are no ordinary troops - they are Arabs who have chosen to fight for the Jewish state. While the vast majority of the Israel Defense Forces (IDF) are Jews – and nearly all their conflicts have been against Arab nations – a trickle of Israeli Arabs volunteer for the army. (…)

‚Why did I decide to enlist?‘ asks Sergeant Yusef Salutta, a 20-year-old Arab from the north of Israel [...]

weiter hier ...

Zurück aus Mossul

bernard-henri-levyI have just returned from Mosul, where the coalition battle to retake this northern Iraqi city and its environs from ISIS has been under way since October. With a television crew, I passed through several neighborhoods on the eastern side of the city, reaching Al-Zohur, one of the front lines along which elite Iraqi units are preparing to move on to the Tigris. Here are some impressions. […]

weiter hier ...

Imame in Deutschland spionieren für Erdogan

ditibDie türkische Regierung macht die Bewegung des Predigers Fethullah Gülen für den jüngsten Putschversuch verantwortlich. Bei der Suche nach Informationen über mutmaßliche Mitglieder der Organisation haben türkische Imame in Deutschland geholfen, wie der Journalist Mahmut Licali am Donnerstag in der Tageszeitung ‚Cumhuriyet‘ aufdeckte. [...]

weiter hier ...

Die große Köche-Verschwörung gegen die Türkei

die-koeche-verschwoerungWas führen ein italienischer und ein französischer Koch im Schilde, wenn sie durch die Türkei reisen? Wollen sie etwa eine Sendung über die anatolische Küche drehen, wie sie selbst behaupten? Yiğit Bulut, ein hochrangiger Berater des türkischen Präsidenten, lässt sich nicht von so harmlosen Ausreden täuschen, er hat die Schurken durchschaut:

„Bitte, schauen Sie hin. Alle Kochsendungen im türkischen Fernsehen werden von Ausländern gemacht. Warum sollten britische, deutsche, französische oder italienische Köche durch Anatolien reisen, um Kochsendungen zu produzieren? Sie sammeln Daten über die Türkei [...]

weiter hier ...