Mena-Exklusiv

In Tunesien steht ein Regierungswechsel bevor

Von Hannah Magin

13898482_10206693342044159_2107058439_oTunesien gilt als das Vorzeigeland des arabischen Frühlings, aus dem ein demokratisches System entstand, und das bisher im Vergleich weitgehend von Bürgerkrieg und Gewalt verschont geblieben ist. Dennoch löst hier ein Bedrohungszenario das nächste ab. Islamisten hatten im Frühjahr versucht, eine südtunesische Stadt einzunehmen und hätten damit fast Erfolg gehabt. Die chronische wirtschaftliche Krise verschärft sich derzeit weiter, und die Politik besteht aus einer handlungsunfähigen Regierung und einem Parlament, in dem die Opposition die Mehrheit besitzt […]

weiter hier ...

Plant der Iran einen Militärposten an der syrisch-israelischen Grenze?

„A top Iranian general recently visited the Israeli-Syrian border to tour a city on Israel’s doorstep, Iran’s semi-official Fars news agency reported Wednesday, marking the first time the government has publicized a visit by a senior regime official to the area. General Mohammad Reza Naqdi, commander of the Basij paramilitary force, a massive volunteer organization under the Islamic Revolutionary Guard Corps that […]

weiter hier ...

Das bizarrste Museum der Welt

„Das Palästinensische Museum befand sich seit 1998 im Bau, zeigt aber keine Ausstellungen. Das Museum kostet 24 Millionen Dollar. Alles, was es dafür zeigt, sind ein paar schiefe, sandige Gebäude, die nicht von Dreck zu unterscheiden sind und einen ‚Garten‘ mit mickrigen Büschen und Sträuchern. Das Palästinensische Museum ist geöffnet, aber es ist nichts drin. Es fällt schwer, sich eine bessere Metapher für […]

weiter hier ...

Foltervorwürfe gegen Erdogan-Regime erhärten sich

„Juristischen Beistand leisteten Mitglieder der Anwaltskammer von Ankara, die als Nichtregierungsorganisation die Interessen des Berufsstands vertritt. Hunderte Verdächtige wurden offenbar drei Tage lange in einem von Fäkalien getränkten Pferdestall eingesperrt, ihre Arme in schmerzhaften Positionen zusammengebunden. Zudem seien Häftlingen erst nach mehreren Tagen Nahrungsmittel ausgehändigt worden. Die Schilderungen der […]

weiter hier ...

Angriffstunnel: Hamas baut jeden Monat zehn Kilometer

„Hamas is digging 10 kilometers (six miles) of tunnel each month toward Israel, a senior security official told Channel 2 on Wednesday. Construction continues despite several tunnel collapses in recent months. A senior diplomatic source went on to say that Israel has no perfect solution to the tunnel problem, and neither does any other country. The news comes amid controversy regarding Prime Minister Benjamin Netanyahu's readiness to […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Klischees und Neusprech: Assad, Putin und der Westen

Von Lars Stern

aleppo map closedIm Zusammenhang mit einer Reportage über die Situation in Nordkorea wies der 2011 verstorbene Journalist Christopher Hitchens einmal darauf hin, dass man als Journalist und Kommentator zwar um jeden Preis das Klischee meiden müsse, dies jedoch bei der Berichterstattung über totalitäre System nur schwer möglich sei, da diese selbst ein Klischee seien.

Wie aktuell dieser Gedanke ist, lässt sich an der medialen und politischen Begleitmusik zur Belagerung der oppositionellen Teile der nordsyrischen Stadt Aleppo durch die „Achse des Widerstands“ erkennen. Nachdem in den […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Nationalkonvent der Demokraten: Menetekel für Israel

Von Stefan Frank

bernie israelflagZur selben Zeit, als Hillary Clinton am Dienstagabend in Philadelphia zur Präsidentschaftskandidatin der Demokraten gekürt wurde, verbrannten linksgerichtete Demonstranten vor dem Gebäude Israelfahnen und riefen „Lang lebe die Intifada“. Es waren mutmaßlich keine Clinton-Fans, die das taten, wohl aber waren Personen beteiligt, die man zum Kreis der Wähler und Sympathisanten der Demokraten zählen kann. Drinnen wurden keine Fahnen angezündet (das wäre aus Gründen des Brandschutzes auch nicht erlaubt gewesen), dafür aber hielten einige Delegierte zum Zeichen der Opposition gegen Israel eine „Palästina“-Fahne hoch. Laut der Website Arutz Sheva steckten dahinter […]

weiter hier ...

Jetzt nimmt Erdogan die liberalen Intellektuellen ins Visier

„Aber Alpay war kein Religiöser, sondern ein säkularer Liberaler. Mit Alpays Festnahme erreicht die Verhaftungswelle in der Türkei nach dem gescheiterten Putsch eine neue Dimension. Bisher waren vor allem Beamte, Richter und konservative Journalisten das Ziel. Jetzt geraten die liberalen Intellektuellen ins Visier. Mit Alpay wurden weitere Kolumnisten und Journalisten der Zaman verhaftet, konservative und liberale, religiös und säkular gesinnte. Jetzt scheint der […]

weiter hier ...

Warum Palästinenser lieber für Israelis arbeiten

„Nach Aussage eines israelisch-arabischen Anwalts für Arbeitsrecht und eines palästinensischen Arbeiters in der Fernsehsendung Workers‘ Affairs sind die Arbeitsbedingungen für Palästinenser, die in Israel und den Siedlungen arbeiten, wesentlich besser als die auf dem Gebiet der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA). Der Arbeiter erklärte, dass die Bedingungen sogar so viel besser seien, dass viele palästinensische Arbeiter es vorzögen oder […]

weiter hier ...