Schweiz finanziert Treffen zwischen Hamas und Fatah

marzouk„Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) ist im Nahen Osten, wieder einmal, auf Friedenssuche. Während zwei Tagen waren Vertreter der radikal-islamischen Hamas und der Fatah in der Schweiz, um an einem Workshop Möglichkeiten einer nationalen Einheitsregierung zu diskutieren. Das EDA ermöglichte das innerpalästinensische Meeting, ohne sich allerdings an den Diskussionen zu beteiligen. Ziel des Treffens war die Suche nach Möglichkeiten, den Streit zwischen der radikal-islamischen Hamas und der Fatah beizulegen. Das EDA beschränkte sich darauf, die […]

weiter hier ...

Antiisraelische Propaganda durch „Ärzte ohne Grenzen“

msf_propaganda„Medecins Sans Frontieres (MSF, aka Doctors Without Borders) has risen to international stature as a result of the volunteer medical assistance it provides to people in underdeveloped countries and in crisis areas around the world. However, over the last few years, the group has branched out to include political advocacy targeting Israel as a component of its international activity. The latest example of this […]

weiter hier ...

Die Flüchtlingsbewegung als ignoriertes Terror-Risiko

„Nein, die große Flüchtlingsbewegung stelle kein besonderes Sicherheitsrisiko dar. Flüchtlinge seien keine Terroristen. Lange Zeit behaupteten das deutsche Spitzenpolitiker, aber auch die Chefs der deutschen Sicherheitsbehörden. Recherchen von report München zeigen: Bereits 2015 lagen deutschen Behörden handfeste Hinweise vor, dass sich unter den vielen hunderttausenden Flüchtlingen in Deutschland auch einige wenige IS-Sympathisanten und Islamisten befanden. Dies zeigen […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

BBC will „Fake-News“ entlarven – auch die eigenen?

Von Stefan Frank

bbc_loory_attackWie britische Zeitungen berichten, plant die BBC, „ein Team zu bilden, um Fakten zu checken und absichtlich irreführende und falsche Storys zu entlarven, die als echte Nachrichten verkleidet werden“. Ein plötzlicher Anflug von Selbstkritik bei der alten Tante des britischen Journalismus?

Seit Jahren wird der britischen Rundfunkanstalt vorgeworfen, die Zuschauer und Zuhörer mit falschen Storys über Israel, die als echte Nachrichten daherkommen, bewusst in die Irre zu führen und wesentliche Fakten zu verschweigen. Zu den namhaften Kritikern gehört u.a. Lord Grade, der ehemalige Vorsitzende des BBC-Board of Governors. Die BBC-Berichterstattung über […]

weiter hier ...

Parlament legt Grundstein für Erdogans Präsidialsystem

erdogan-ottoman-empire„Turkey’s parliament has voted to advance a bill which would give President Recep Tayyip Erdogan unprecedented executive powers, a move widely criticised by opposition politicians. Politicians voted to approve the final 18th article of the lengthy package late on Sunday. The proposed reforms – which proponents in Mr Erdogan’s ruling AK party say are necessary to deal with Turkey’s fragile economic and security situations – would give the President the power to appoint and dismiss ministers, to once again become […]

weiter hier ...

Israel und Palästinenser setzen Wasserkomittee wieder ein

water_comittee„Israel and the Palestinian Authority signed an agreement Sunday to renew cooperation in water development after a six-year hiatus. Maj. Gen. Yoav Mordechai, head of the Coordinator of Government Activities in the Territories (COGAT) office, and the Palestinian Authority’s Civil Affairs Minister Hussein al-Sheikh signed an agreement to restart the Israeli-Palestinian […]

weiter hier ...

Max-Planck-Institut lädt Terrorgruppen-Unterstützer ein

„The Max Planck Institute for Social Anthropology [MPI] in the city of Halle sparked international criticism because the pro-Hezbollah and allegedly antisemitic activist Norman Finkelstein is slated to hold talks on academia and Gaza on Monday and later in January. ‚Finkelstein is not a scholar or academic. He is a polemicist who misuses sources and violates accepted standards of academic integrity,‘ Harvard law professor Alan Dershowitz told The Jerusalem Post on Sunday. ‚That is why he was fired ( or not renewed) at universities at which he taught. It would be scandalous for the Planck Institute to lend its academic imprimatur to so non-academic a person,‘ he argued. Dershowitz added: ‚Let me add that the Planck Institute would never seriously consider inviting an anti-Palestinian polemicist with a comparable lack of […]

weiter hier ...