Ein deutscher Bischof auf dem Tempelberg

Von Stefan Frank

Deutsche Bischöfe im Heiligen LandAls der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Heinrich Bedford-Strohm, im Oktober zusammen mit Kardinal Marx den Tempelberg besuchte und die beiden ihr Kreuz abnahmen bzw. verhüllten, provozierte das heftige Kritik von Christen, auch innerhalb der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Doch der eigentliche Skandal droht dabei aus dem Blick zu geraten […]

weiter hier ...

Das Huhn töten, um die Affen zu erschrecken

Gastbeitrg von Netra Ja

orumieh-prisonIm Frühjahr 2014 besuchte Saber Sheikh Abdullah, der zu diesem Zeitpunkt an der renommierten Teheraner Alameh Tabataba’i Universität studierte, seine Familie in Mahabad, der Haupstadt der mehrheitlich kurdisch besiedelten iranischen Provinz West-Aserbaidschan, um gemeinsam Nouruz (persisches Neujahr) zu feiern. Wenige Tage nach seinem Eintreffen in Mahabad wurde Sheikh Abdullah am 15. März 2014 auf offener Straße verhaftet und in das Gefängnis in Urmia gebracht. Zu diesem Zeitpunkt ahnte er noch nicht […]

weiter hier ...

Krieg im Jemen: Es ist ein stilles Sterben

jemen„Innerhalb des Landes sind rund 2,2 Millionen Menschen vor den Kämpfen geflohen, mehr als 10.000 Menschen wurden nach Angaben der Vereinten Nationen getötet. Doch das sind nur die unmittelbaren Opfer des Krieges. Schon vor Beginn der Militäroffensive war Jemen das Armenhaus der Arabischen Welt, in den vergangenen Monaten hat sich die Situation noch einmal dramatisch verschärft: 21 Millionen Jemeniten benötigen Nahrungsmittel, Wasser und medizinische Hilfe, weil sie wegen des Krieges nicht […]

weiter hier ...

Deutschland will in Tunesien Lager für Migranten errichten

fluechtlingslager„Die Bundesregierung will laut einem Bericht des Spiegel den Weg für Flüchtlinge über die Mittelmeerroute massiv erschweren. Das Bundesinnenministerium plane Flüchtlings-Hotspots in Tunesien, berichtet das Magazin. Hintergrund ist die Lage in Italien, wo die Aufnahmeeinrichtungen vor dem Kollaps stünden. Allein in diesem Jahr könnten rund 180.000 Menschen aus Afrika über das Mittelmeer Italiens Küsten erreichen, so der Spiegel. Offenbar fürchte die Bundesregierung im Wahljahr 2017 […]

weiter hier ...

Islamisten haben gewonnen: Charlie Hebdo verschwindet

Von Giulio Meotti
Beitrag zuerst erschienen bei Gatestone Institute

charlie-hebdoÜber zwanzig Jahre lang hat die Angst bereits wichtige Teile der westlichen Kultur und des Journalismus verschlungen. Sie verschwanden alle in einem grässlichen Akt der Selbstzensur: die Karikaturen einer dänischen Zeitung, eine „South Park“-Episode, Gemälde in der Londoner Tate Gallery, ein Buch der Yale University Press; Mozarts „Idomeneo“, der holländische Film „Submission“, der Name und das Gesicht der US-Zeichnerin Molly Norris, ein Buchcover von Art Spiegelman und Sherry Jones' Roman „Jewel of […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Donald Trumps Wahl fürs Pentagon und die Nahostpolitik

Von Alex Feuerrherdt

Der designierte Verteidigungsminister in Donald Trumps Kabinett sieht im Iran die größte Gefahr für den Nahen Osten, kritisiert gleichzeitig aber auch Israel mit scharfen Worten. Mit der Berufung des erfahrenen Generals setzt Donald Trump seine widersprüchliche Personalpolitik fort […]

weiter hier ...

Jemen: Iran stattet schiitische Huthi-Milizen mit Waffen aus

iran_weapons_houthis„A British research group has suggested that arms shipments that were intercepted en route to Houthi rebels in Yemen this year were likely sent with the complicity of the Iranian regime, Reuters reported Tuesday. A report recently released by Conflict Armament Research found that two of the three smuggling ships seized by Western navies in the Arabian Sea, which contained arms matching those taken from Houthi insurgents, were manufactured by the […]

weiter hier ...