Syrien droht Israel mit Raketenangriffen

„Die libanesische Zeitung Al-Diyar berichtete am Samstag, die syrische Führung habe Israel Botschaften mit der Warnung übermittelt, dass sie auf weitere Angriffe der Israelischen Streitkräfte auf syrische Ziele mit dem Beschuss weit innerhalb Israels liegender Ziele durch Scud-Raketen reagieren werde. Dem Bericht zufolge wurde Israel die Warnung durch russische Mittelsmänner übermittelt […]

weiter hier ...

Was wird in deutschen Moscheen gepredigt?

„Was wird aktuell an deutschen Moscheen gepredigt? Der Journalist Constantin Schreiber hat sich ein Bild gemacht – acht Monate lang hat er sich die Freitagspredigten in unterschiedlichen islamischen Gemeinden angehört. Sein Fazit ist ernüchternd: ‚Der rote Faden war schon die Warnung vor dem Leben draußen in Deutschland. Es ging immer darum zu sagen: Wir, die Muslime, und die anderen, die Christen, die Ungläubigen. (...) Das gab es in verschiedenen Schattierungen, das gab es auch mal subtiler, mal war es […]

weiter hier ...

Irakische Offiziere dankbar für US-Bodentruppen

„Ein irakischer Offizier berichtet, dass er und mehrere Kollegen in einer hastig errichteten Kaserne im Westen Mosuls an einem Tisch sitzen und eine Karte studieren, die die Nachbarschaften der Stadt und die verschiedenen Gebiete zeigt, in denen das irakische Militär gegenwärtig kämpft. Dies wäre an sich keine ungewöhnliche Szene. Doch unterscheidet sie sich, wie er erklärt, darin von ähnlichen Szenen in den letzten Monaten, dass manche seiner Kollegen an diesem Tisch Amerikaner sind. ‚Der Kampf um den Westen Mosuls ist anders’, berichtete der fragliche Offizier Ahmad al-Jibouri* NIQASH per […]

weiter hier ...

Die kurzsichtige Strategie der USA in Nordsyrien

„Die jüngsten Entwicklungen im Norden Syriens stellen nicht nur ein tragisches Kapitel in dem sechs Jahre währenden Konflikt dar – sie demonstrieren auch die Kurzsichtigkeit der US-Strategie in der Region. In einer Konstellation, die an Absurdität kaum zu übertreffen ist, kämpfen von der Türkei unterstützte Aufständische gegen eine von den USA unterstützte kurdische Miliz, die mit dem Assad-Regime und Russland kooperiert. Die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) haben Truppen des Regimes ein Gebiet westlich der Stadt Manbij überlassen, das sie […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Syrisches Regime setzt weiter Giftgas ein

Von Thomas von der Osten-Sacken

Seit Tagen findet in der Provinz Hama in Syrien eine Offensive der Rebellen statt. In kürzester Zeit gelang es ihnen, 90 qkm zu erobern, momentan stehen sie nur wenige Kilometer vor dem Stadtzentrum von Hama und dem für das Regime und seine russischen Verbündeten strategisch enorm wichtigen Flughafens. Auf dem Gelände dieses Flughafens befindet sich auch eine wichtigsten Produktionsstätten für die so gefürchteten barrel bombs. Die Offensive zeigt, dass der Krieg in Syrien keinesfalls in Kürze beendet sein wird und, wie es in letzter Zeit oft hieß, die Rebellen de facto geschlagen seien […]

weiter hier ...

Der Nahe Osten braucht eine sexuelle Revolution

„Mehrere Berichte der Vereinten Nationen machten bereits vor Jahren mangelnde Emanzipation als eine der Hauptursachen für Arabiens Rückständigkeit aus. Laut der ägyptischen Feministin Mona Eltahawy haben mangelnde Frauenrechte ihren Ursprung in einer ‚giftigen Mischung von Kultur und Religion‘. Die in Deutschland lebende türkisch-muslimische Autorin Seyran Ates spricht von ‚fatalen‘ Folgen sexueller Unterdrückung ‚für eine ganze Kultur‘. Eine freie Gesellschaft brauche ‚eine freie Lebensgestaltung‘. Eine Freiheit, die das religiöse Establishment konsequent unterbindet. Radikale Prediger, die […]

weiter hier ...

Iran: Die Vetreibung der Juden aus Maschhad

„Am 19. März 1839 wurden die Juden von Maschhad vor die Wahl gestellt, entweder zum Islam zu konvertieren oder zu sterben. Das Ereignis ist allgemein als ‚Allahdad’ (‚Gottes Gerechtigkeit’) bekannt. Dem Ultimatum ging der Angriff einer wütenden Menge auf die Nachbarschaft, in der die Juden der Stadt lebten, voraus, bei dem fast 40 Juden getötet wurden. Anschließend bekannten sich die etwa 2400 verbleibenden Juden öffentlich zum Islam – obwohl die meisten im Geheimen weiterhin ihr […]

weiter hier ...