Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Schlagwort: Atomabkommen Iran

Irans Präsident nimmt an den Feierlichkeiten zum „Nationalen Tag der Nukleartechnologie“ am 10. April teil

Iran will Urananreicherung auf 60% steigern

Damit würde der Iran Nuklearmaterial auf ein höheres Niveau anreichern als jemals zuvor und wäre nur noch einen kleinen Schritt von waffenfähigem Uran entfernt.

Netanyahus Ansprache in Yad Vashem anlässlich des Holocaust-Gedenktages

Netanjahu: „Atomdeal mit dem Iran verpflichtet Israel zu nichts“

Der israelische Premierminister erklärte, dass sich der jüdische Staat nicht an ein Abkommen mit einem Regime gebunden fühlen wird, das ihm mit Vernichtung droht.

Erste Einigung bei Atomgesprächen in Wien

USA und Iran einigen sich bei Wiener Atomgesprächen auf zwei Arbeitsgruppen

USA und Iran haben sich darauf geeinigt, zwei Arbeitsgruppen einzurichten, um beide Länder wieder in Übereinstimmung mit dem Atomabkommen von 2015 zu bringen.

Die USA sitzen bei den Atomgesprächen in Wien nicht mit am Verhandlungstisch

Atomgespräche in Wien: Iran will nicht mit USA verhandeln

Irans Verhandlungsführer verlangt, dass die USA alle Sanktionen aufheben, dann sei auch der Iran bereit, sich wieder an das Atomabkommen zu halten. Ein Überblick.

In wien haben die indirketen Gespräche über eine Rückkehr zum Atomdeal mit dem Iran begonnen

Israel besorgt über US-Haltung bei Atomgesprächen mit dem Iran

In einem Interview sprach der Sondergesandte für den Iran mit keinem Wort davon, dass eine Rückkehr zum Atomdeal diesen „langfristiger und effektiver“ machen müsse.

Vor den Gesprächen in Wien kommende Woche beharrt der Iran auf der Aufhebung aller US-Sanktionen. (© imago images/blickwinkel)

Iran lehnt schrittweise Rückkehr zum Atomabkommen ab

Der Iran beharrt darauf: Bevor er das Atomabkommen wieder einhalten würde, müssten alle US-Sanktionen aufgehoben werden müssten.

Die USA wollen dem Iran einen Vorschlag über das weitere Vorgehen im Atomstreit vorlegen. (© imago images/Steinach)

Atomstreit: Noch diese Woche US-Vorschlag an den Iran

Die Biden-Regierung will dem Iran einen Plan vorlegen, wie eine Rückkehr zum Atomabkommen vonstatten gehen könnte. Die Erfolgsaussichten sind noch eher bescheiden.

Eine deutliche Mehrheit der Deutschen unterstützt neue Sanktionen gegen den Iran. (© imago images/Rainer Unkel)

Iran: Mehrheit der Deutschen für Sanktionen

Drei Viertel der Deutschen sprechen sich für Sanktionen gegen den Iran aus, wenn er das Atomabkommen verletzt.

Der Nationale Sicherheitsberater der USA Jake Sullivan

Nationaler Sicherheitsberater: USA betreiben indirekte Diplomatie mit dem Iran

Die Vereinigten Staaten kommunizieren über Dritte mit der Islamischen Republik Iran, um das Atomabkommen von 2015 wieder zu beleben.

Die iranische Urananreichungsanlage in Natanz

Iran nimmt erneut verbotene Urananreicherungszentrifugen in Betrieb

Mit der Installation einer Kaskade an fortschrittlichen IR-4-Zentrifugen verstößt der Iran ein weiteres Mal gegen die Bestimmungen des Atomdeals von 2015.

Khameneis Fatwa gegen Atomwaffen existiert nur vom Hörensagen

Der Mythos der iranischen Anti-Atomwaffen-Fatwa

Obwohl sich das Regime immer wieder auf sie beruft und der Westen ihm darin Glauben schenkt, hat noch niemand die angebliche Fatwa Khameneis zu Gesicht bekommen.

Barack Obama gibt am 14. Juli 2015 ein Statement zum Atomabkommen mit dem Iran ab

Rückkehr zum ursprünglichen Iran-Atomabkommen von 2015 „fast unmöglich“

Die technischen und politischen Entwicklungen seit dem Abschluss des Abkommens erschweren eine Rückkehr – und würden den Iran stärken und die USA schwächen.

Uranzentrifugen im Iran, IAEO-Chef Rafael Grossi

UN-Atombehörde: Iran bricht Atomabkommen erneut

Der Iran hat in Natanz eine dritte Kaskade fortschrittlicher Zentrifugen zur Urananreicherung in Betrieb genommen, was einen weiteren Verstoß gegen das Atomabkommen von 2015 darstellt.

Der jetzt veröffentlichte CIA-Bericht über die Tötung von Jamal Khashoggi enthält keine neuen Belege. (© imago images/ZUMA Wire)

Was im CIA-Bericht über Khashoggis Tötung steht – und was nicht

Anders als vielfach kolportiert, enthält der CIA-Bericht keinerlei Beleg dafür, dass der Kronprinz die Ermordung Khashoggis angeordnet habe.

Der iranische Präsident Hassan Rohani

Präsident Rohani: „Die USA müssen vor dem Iran niederknien“

Der iranische Präsident Hassan Rohani sagte, dass Amerika und die Welt vor der „großen Nation“ Iran knien müssten und gezwungen seien, ihre Sanktionen aufzuheben.

Laut Berichten soll auch Saudi-Arabien an den Verhandlungen beteiligt sein

„NATO des Nahen Ostens“: Gespräche über Verteidigungsbündnis

Laut Berichten beraten Israel, Saudi-Arabien, die VAE und Bahrain in informellen Gesprächen über eine Ausweitung ihrer Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen.

Der iranische Außenamtssprecher Said Khatibzadeh lehnt informelle Gespräche zum Atomabkommen ab

Atomabkommen: Iran schlägt Einladung der EU aus

Der Iran lehnt ein von der EU vorgeschlagenes informelles Treffen mit den Vertragspartnern des Atomabkommens von 2015 und den 2018 ausgeschiedenen USA ab.

Auf dem Weg zur Bombe? Für Außenminister Zarif hat der Iran aus dem Atomdeal alles bekommen, was er wollte. (© <a href="http://www.imago-images.de">imago images</a>/ITAR-TASS)

Teheran will nicht mehr den Deal mit dem Westen, sondern die Atombombe

Während die Biden-Administration das Mullah-Regime mit Samthandschuhen anfasst, greift dieses zur Keule.

Irans Außenminister Zarif will eine Billion Dollar Entschädigung von den USA. Den Europäern wirft er vor, „keine greifbaren Anstrengungen“ für gute Beziehungen zum Iran unternommen zu haben. (© imago images/photothek)

Iran fordert von den USA eine Billion Dollar „Entschädigung“

Nach der Aufhebung aller US-Sanktionen „muss“ über Entschädigungen für den Iran diskutiert werden, meint Außenminister Zarif.

Der Chefunterhändler der EU Enrique Mora lädt die USA zu Gesprächen mit dem Iran ein

USA zu Gesprächen mit Iran bereit

Kurz nachdem die EU den Iran zur Einhaltung des Atomdeals aufgefordert hatte, lud sie alle Vertreter und die USA zu Gesprächen ein, was letztere akzeptierten.

US-Präsident Biden und Außenminister Blinken wollen dipomatische Beziehungen neu ausrichten

US-Präsident Biden will Verhältnis zu Saudi-Arabien und Iran neu ausrichten

Während die Biden-Regierung auf direkte diplomatische Beziehungen mit dem Iran setzt, will sie eine kritischere Haltung zu Saudi-Arabien einnehmen.

Der Iran droht, die Inspektoren der UN-Atomenergiebehörde nicht mehr zuzulassen

Deutschland: „Iran darf UN-Atominspektoren nicht behindern“

Deutscher Diplomat fordert den Iran auf, von seiner Drohung Abstand zu nehmen, die Inspektionen der Internationalen Atomenergiebehörde nicht mehr zuzulassen.

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums Saeed Khatibzadeh

Iran droht, unangekündigte IAEO-Inspektionen zu beenden

Der Iran will die Umsetzung des Atomdeal-Zusatzprotokolls auszusetzen, wenn die US-Sanktionen nicht bis zum 21. Februar aufgehoben werden.

Wird Parlamentspräsidenten Mohammad Bagher Ghalibaf der nächste iranische Präsident?

Irans Parlamentspräsident: „Beginn der post-amerikanischen Ära“

Der Oberste Führer Ali Khamenei sendet Putin eine Botschaft, in der er die strategische Partnerschaft mit Russland und China hervorhebt.

Iranischer Revolutionsgardenführer droht Golfstaaten für ihre Friedensschlüsse mit Israel

Iranischer General: „Araber, die mit Israel Frieden schließen, werden brennen“

Von Neta Bar. Revolutionsgardenführer droht Golfstaaten, dass sie im „gleichen Feuer“ brennen werden wie das „verfluchte zionistische Regime“.

US-Präsident Biden: Saknstionsaufhebung nur, wenn Iran sich an Atomdeal hält

Biden: Sanktionen bleiben, solange sich Iran nicht an Atomdeal hält

Ein Regierungsvertreter bekräftigte, wenn der Iran seine Verpflichtungen einhalte, dann würden die Vereinigten Staaten das Gleiche tun.

Robert Malley (5. v. l.) bei den Atomverhandlungen mit dem Iran 2015

Iran-Beauftragter Malley: Sympathien für das Regime?

An US-Präsident Bidens neuem Iranbeauftragten entzündet sich Kritik, nicht nur bei Republikanern, sondern beispielsweise auch vonseiten der syrischen Opposition.

Präsident Biden will zurück zu einer Iran-Politik, die die Breakout-Zeit auf fast null reduziert. (© imago images/MediaPunch)

Präsident Biden und der iranische Sprint zur Bombe

Der US-Präsident hält Trumps Iran-Politik für gescheitert, will aber zurück zu einem Deal, der die iranische Breakout-Zeit auf fast null reduziert.

Iranischer Ex-Diplomat: Wir können Biden zum Atomabkommen zwingen

Ein ehemaliger iranischer Diplomat droht, Khamenei könnte seine Fatwa gegen Atombomben widerrufen – die vermutlich gar nicht existiert.

Heiko Maas auf dem Außenministertreffen der EU am 25. Januar 2020 in Brüssel

Biden, Berlin und die iranische Bombe (Teil 2)

Wie steht der Rest der EU zu Deutschlands Forderung, US-Präsident Biden müsste beim Atomdeal dem Iran gegenüber in Vorleistung gehen?

Joe Biden und Angela Merkel bei der Münchner sicherheitskonferenz 2015

Biden, Berlin und die iranische Bombe (Teil 1)

Auf welcher Seite steht Deutschland bei den Auseinandersetzungen zwischen den USA und dem Iran um die Rückkehr zum Atomdeal von 2015?

Berater des iranischen Präsidenten Rohani Hesamodin Ashna reagierte auf Twitter auf Blinkens Ankündigung

Iran verärgert über Weigerung der USA, Sanktionen aufzuheben

Iranische Politiker sind verärgert, dass Außenminister Blinken, die vollständige Erfüllung des Atomabkommens zur Voraussetzung für die Aufhebung der Sanktionen macht.

Der der iranische Armeesprecher Brigadegeneral Abolfazl Shekarchi droht Israel mit der Eliminierung Tel Avivs

„Machen Tel Aviv dem Erdboden gleich, wenn Israel sich den kleinsten Fehler leistet“

Von Neta Bar. Iranischer Armeesprecher erklärt, dass Israel sich der militärischen Fähigkeiten des Irans nicht bewusst sei, wenn es glaube, dem Land drohen zu können.

Israels Armeechef an Biden: Notfalls wird Israel allein gegen Iran vorgehen

Von Yoav Limor. Avi Kochavis Rede richtete sich an die USA und den Iran – aber auch an Jerusalem, denn die Armee braucht eine massive Budgeterhöhung für ihre Pläne.

Der Iran stellt sieben Vorbedingungen, um den Atomdeal wieder in Kraft zu setzen

Iran nennt sieben Vorbedingungen für Erneuerung des Atomdeals

Iran hat der Regierung von US-Präsident Biden sieben Vorbedingungen genannt, die erfüllt sein müssen, damit der Atomdeal erneuert werden könne, aus dem Donald Trump 2018 ausgestiegen war.

US-Präsident Biden wird nciht einfach so zum Atomdeal zurückkehren können

Rasche Rückkehr zum Atomdeal mit Iran wird es auch unter Biden nicht geben

Die europäischen Hoffnungen, dass es unter dem neuen US-Präsidenten zu einer raschen Rückkehr zum Atomdeal kommen könnte, werden wohl enttäuscht werden.