Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Schlagwort: Atomabkommen Iran

Der deutsche UN-Botschafter Christoph Heusgen fiel wieder einmal durch zweifelhafte Vergleiche auf

Wie lange will Europa noch zwischen Teheran und Washington lavieren?

Über eine bemerkenswerte Sitzung des UN-Sicherheitsrats, in der der deutsche UN-Botschafter erneut einen zweifelhaften Vergleich vornahm.

Deutschlands Außenminister Maas und sein iranischer Amtskollege Zarif

Notwendiger denn je: „Keine Waffen für Teheran!“

Warum will Deutschland das Waffenembargo gegen den Iran beenden?

Der Iran versuchte, in Deutschland an „Produkte und einschlägiges Know-how“ für sein Atomwaffenprogramm zu gelangen

Der Iran versucht auch weiterhin, Atomwaffen zu bauen

Die Beweise, dass der Iran sein Atomwaffenprogramm – dessen Existenz er immer bestritten hat – niemals aufgab, sind erdrückend geworden.

Sitzung der UN-Atomenergiebehörde in Wien

UN-Atomenergiebehörde verurteilt Iran wegen mangelnder Kooperation

Benjamin Netanjahu erklärte daraufhin, die UNO beginne nun zu verstehen, dass Israel mit seinen Warnungen über das iranische Atomprogramm Recht hatte.

Der Leiter der UN-Atomenergiebehörde Rafael Mariano Grossi

Der Iran bricht alle Auflagen des Atomabkommens

Der Iran hat seine Lagerbestände an angereichertem Uran weiter aufgestockt und verstößt nach wie vor gegen sein Abkommen mit den Weltmächten.

Netanjahu präsentiert das iranische Nukleararchiv, das in Deutschland weitgehend ignoriert wurde

Iran: Fünf Atombomben für 100 Millionen Dollar (Teil 2)

Was das Teheraner „Nukleararchiv“ verrät, von dem man in Deutschland nichts wissen möchte.

Der iranische Rial soll abgewertet und in Toman umbenannt werden

Iran muss seine marode Währung abwerten und umbenennen

Das iranische Regime hat einen Gesetzesantrag der iranischen Zentralbank zur Umbenennung und Abwertung der Landeswährung gebilligt.

Am 10. März erklärt IAEO-Chef Rafael Grossi, dass es nichtgeklärte Fragen bezüglich Irans Atomprogramm gibt

Iran: Fünf Atombomben für 100 Millionen Dollar (Teil 1)

Teherans geheime Forschung an der Atombombe provoziert den Widerstand der UN-Atomenergiebehörde IAEO.

Der iranische Präsident Hassan Rohani

Rohani droht den USA mit „vernichtender Antwort“ auf Waffenembargo

Die USA arbeiten daran, das Waffenembargo gegen den Iran zu verlängern, das Ende des Jahres auslaufen soll.

Der Iran brachte am 22. April mit einer Ghased-Rakete einen Satellit ins All

Nutzt der Iran Corona, um eine Atombombe zu bauen?

Während die Welt mit der Corona-Krise beschäftigt ist, setzt der Iran immer neue Schritte, die ihn näher an die Fähigkeit heranbringen, Atomwaffen herzustellen.

Netanjahu präsentiert vor der UNO, das iranische Atomarchiv, auf das sich der neue Bericht stützt

Iran verbirgt Nuklearanlage vor der UN-Atomenergiebehörde

Das Institute for Science and International Security veröffentlichte einen Bericht über eine heimliche Atomwaffenanlage im Iran.

Frauen in Teheran produzieren Schutzkleidung gegen Corona-Infektionen. (imago images/ZUMA Wire)

US-Sanktionen sind nicht für das Corona-Desaster im Iran verantwortlich

Von Jonathan S. Tobin. Das iranische Regime macht in der Corona-Epidemie, was es immer tut: Fehler leugnen und andere für die Folgen des eigenen Versagens verantwortlich machen.

Obama mit dem selbsterklärten Architekten der proiranischen Echokammer Ben Rhodes (re.)

Iran versucht, Corona-Krise zur Aufhebung der Sanktionen zu nutzen

Ehemalige Funktionäre der Obama-Regierung und die Islamische Republik machen die Sanktionen der Trump-Administration für die Corona-Krise im Iran verantwortlich.

Das Atomkraftwerk von Barakah in den Vereinigten Arabischen Emiraten. (Wikiemirati/CC BY-SA 4.0)

So sieht ein vernünftiges Atomabkommen im Nahen Osten aus

Es gibt ein Land im Nahen Osten, das sein Atomprogramm strengen und effektiven Kontrollen unterworfen hat. Nein, die Rede ist nicht vom Iran.

Leiter der UN-Atomaufsichtsbehörde Rafael Grossi fordert Iran zur Kooperation auf

UN-Atomaufsichtsbehörde fordert Iran zur Kooperation auf

Der Iran riskiert, eine neue Krise auszulösen, wenn er nicht mit der UN-Atomaufsichtsbehörde zusammenarbeitet, sagte deren Leiter am Dienstag letzter Woche.

Der Generaldirektor der UN-Atomaufsichtsbehörde Rafael Grossi

Iran verweigert UNO Zutritt zu Anlagen im Zusammenhang mit seinem Atomprogramm

Am Dienstag gab die UN-Atomaufsichtsbehörde einen außertourlichen Bericht heraus, in dem der Iran wegen mangelnder Kooperation kritisiert wurde.

Zentrifugen zur Urananreicherung

Der Iran hat mehr als eine Tonne angereichertes Uran

Der Iran hat seinen Vorrat an angereichertem Uran seit November fast verdreifacht und damit gegen das Atomabkommen mit den Weltmächten verstoßen

Iranische Urananreicherungsanlage in Isfahan

Iran hat genug Uran für eine Atombombe

Die iranische Atomenergie-Organisation behauptet, 1200 kg schwach angereichertes Uran auf Lager zu haben. Schon 1000 reichen für eine Bombe.

Irans außenminister Zarif während einer Besprechung zur Implementierung des Atomdeals

Neue Eskalationsstufe im Atomstreit zwischen Europa und Iran

Das Regime droht öffentlich mit dem Ausstieg aus dem Atomwaffensperrvertrag, sollten sich die Europäer nicht seinen Wünschen fügen.

Sitzstreik gegen die proiranische Hisbollah im Libanon

Eine Revolution im Nahen Osten, die der Westen nicht sehen möchte

Eine Rückkehr zum Status Quo des Atomdeals mit dem Iran wäre ein Verrat an den Demonstranten im Nahen Osten.

Der Iran zieht sich schrittweise aus Atomabkommen zurück

Schon heuer wird der Iran genug Uran für eine Atombombe besitzen

Im vergangenen Sommer begann das Regime sich schrittweise aus den Verpflichtungen des Atomdeals zurückzuziehen.

Stolz auf das Atom-Abkommen: EU-Außenbeauftragte Mogherini und Irans Außenminister Zarif im September 2019 in New York (imago images/ITAR-TASS)

Der Atomdeal mit dem Iran ist praktisch Geschichte, die Illusionen über ihn nicht

Statt über das Ende des ohnehin zahnlosen Atom-Abkommens zu jammern, sollte der Westen endlich der Realität des iranischen Atomwaffenprogramms ins Auge sehen.

Anlage zur Herstellung schweren Wassers in Arak

Und wieder bricht der Iran das Atomabkommen

Die Atomenergiebehörde der Vereinten Nationen teilte mit, dass der iranische Schwerwasserbestand für Reaktoren die im Abkommen mit den Weltmächten festgelegte Grenze überschritten habe.

Netanjahu präsentiert Irans geheimes „nukleares Warenlager“ vor der UNO

UN-Atomenergiebehörde findet Uran in „nuklearem Lagerhaus“

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO) hat an einem Ort im Iran Uranpartikel gefunden, der von den iranischen Behörden nicht deklariert worden war.

Iran baut zweiten Atomreaktor in Bushehr

Iran hat baut einen zweiten Atomreaktor im Atomkraftwerk Bushehr. Die Ankündigung fällt in eine Zeit zunehmender Spannungen wegen des Atomabkommens.

Der Iran bricht das Atomabkommen erneut

Die Islamische Republik wird mit der Anreicherung von Uran auf bis zu fünf Prozent beginnen. Ein weiterer Verstoß gegen die Bestimmungen des Atomabkommens von 2015.

Iran hielt internationale Inspektorin in Atomanlage fest

Neben weiteren iranischen Verstößen gegen das Atomabkommen wurde ein Zwischenfall bekannt, der sich vorige Woche in Natanz zugetragen hat: Eine IAEO-Inspektorin wurde kurzzeitig festgehalten.

Der „antisemitischen Fratze 2.0“ den Kampf ansagen

Yvette Schwerdt spricht mit der ehemaligen Sonderbotschafterin des Staates Israel Melody Sucharewicz über die Gefahrenherde Iran und Antisemitismus.

Iranischer Schwerwasserreaktor wird ausgebaut

Laut einem Beamten der iranischen Atomenergiebehörde soll demnächst der zweite Kreislauf des Atomreaktors Arak fertiggestellt werden.

Warum der Atomdeal mit dem Iran so schlecht verhandelt wurde

Während iranische Entscheidungsträger den Westen genau studieren, folgen westliche Politiker oft den Klischees, die sie vom Iran haben, weswegen sie in den Verhandlungen so oft den Kürzeren ziehen.

Der Iran will die Kontrollen seiner Atomanlagen einschränken

Das Regime in Teheran setzt einen vierten Schritt, mit dem er weitere Verpflichtungen aus dem Atomdeal nicht mehr einhält.

Britische Experten modernisieren den iranischen Kernreaktor in Arak

Laut der britischen Botschaft in Teheran soll das Upgrade der Atomanlage in Arak sowohl dem Iran, als auch der internationalen Gemeinschaft zugutekommen.

Hessischer Antisemitismusbeauftragter fordert Ausstieg aus Atomdeal

  Die Sicherheit Israels müsse über den wirtschaftlichen Interessen Deutschlands stehen, erklärte Uwe Becker. „Einer der führenden deutschen Beauftragten, die sich der Bekämpfung des Antisemitismus …

Nationalratswahl 2019: Fünf Fragen an Österreichs Parteien

Fünf Fragen zu nahostpolitischen Themen an die für Außenpolitik zuständigen Vertreter der Parlamentsparteien und an die Grünen.

Trump, bin Salman, Khamenei – ein „Trio Infernale“?

Die Berichterstattung des Spiegel über die Eskalation in der Golfregion hat mit der Wirklichkeit wenig zu tun.

Der Westen darf sich vom Iran nicht erpressen lassen

  „Der Iran versucht erneut, die Welt um Milliarden von Dollar zu erpressen, nachdem er bekannt gegeben hat, dass er mit der Entwicklung von Zentrifugen …