Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Kategorie: Israel – Allgemein

Shimon Peres und Yassir Arafat im Jahr 1994

Die Illusion von Oslo

Das israelische Hoffnung von Oslo, im Gegenzug für Zugeständnisse an die Palästinenserführung Frieden zu bekommen, war von Anfang an auf Sand gebaut.

Taliban-Sprecher Suhail Shaheen

Taliban: „Keine Beziehungen zu Israel“

Taliban-Sprecher Suhail Shaheen sagte, dass die Taliban selbst mit den USA zusammenarbeiten würden, nicht aber mit Israel, mit dem es keine Beziehungen geben werde.

Taliban-Sprecher Zabihullah Mujahid bei einer Pressekonferenz

Taliban: Israel ist „Tumor im Körper der islamischen Gemeinschaft“

Ein führender Taliban-Sprecher in Afghanistan hat Israel in einem Interview mit einem vom iranischen Regime unterstützten Medienunternehmen scharf angegriffen.

Kaum Kollateralschäden: Ruinen des von der Hamas genutzten al-Jalaal Towers in Gaza

Human Rights Watch: Erneut unbewiesene Anschuldigungen gegen Israel

HRW behauptet, Israles Angriffe auf vier auch von der Hamas genutzte Hochhäuser in Gaza während des Krieges im Mai seien „dem Anschein nach rechtswidrig“ gewesen.

"Queers for a free Palestine" demonstrieren für den Boykott Israels

Eine antisemitische Verschwörungstheorie mit akademischen Weihen

Statt die Hamas oder die Autonomiebehörde für deren Verfogung Homosexueller zu kritisieren, fantasieren queere Aktivisten vom „schwulen Propagandakrieg“ Israels.

Omar shakir /mi.) hatte zuvor den HRW-Bericht verfasst, in dem Israel Apartheid vorgeworfen wird

Boykott: Anti-Israel-Aktivist als Berater für Eiscreme-Firma „Ben & Jerry’s“

Der Human Rights Watch-Aktivist Omar Shakir, dem Antisemitismus und Verbindungen zum Terrorismus vorgeworfen werden, beriet Ben & Jerry’s vor dessen Boykottentscheidung.

Eisfabrik von Ben & Jerrys in Beer Tuvia in Südisrael

Ben & Jerry’s: Wenn Eiscreme zur Waffe im Kampf gegen Israel wird

Bei Ben & Jerry’s Ankündigung, kein Eis mehr in der Westbank verkaufen zu wollen, handelt es sich um einen BDS-initiierten Boykott, der von langer Hand geplant wurde.

Die Palästinensiche autonomiebehörde zahlte 2020 154 Millionen Euro an veurteilte Terroristen

Terrorrenten: Israel hält 154 Mio. Euro von Palästinensischer Autonomiebehörde zurück

Die Gelder, die von den Steuern abgezogen werden, die Israel für die Palästinenser einnimmt, entsprechen dem, was im Jahr 2020 für Terrorrenten ausgegeben wurde.

Honduras' Präsident Hernández und Israel Premier Bennett

Honduras eröffnet Botschaft in Jerusalem

Das mittelamerikanische Land ist damit nach den Vereinigten Staaten, dem Kosovo und Guatemala das vierte Land, das seine Botschaft in Israels Hauptstadt verlegt.

Haben sich als Gegengewicht zu "GG 5.3 Weltoffenheit" gegründet: die "Artists Against Antisemitism"

Mit der Realität hat das antiisraelische Narrativ kaum etwas zu tun

Obwohl Israelkritiker immer wieder klagen, „gar nichts mehr sagen zu dürfen“ und totgeschwiegen zu werden, sind sie es, die den Großteil der Öffentlichkeit bekommen.

Israels Außenminister Yir Lapid (li.) und Premierminister Naftali Bennett (re.)

Israels Außenminister Lapid: „Ich war und bin gegen Atomabkommen mit dem Iran“

Anders als sein Vorgänger Ashkenazi, der oft im Schatten von Premier Netanjahu stand, wird der neue Außenminister Yair Lapid eine aktive Rolle spielen.

„Siegesparade“ der Hamas im Gazastreifen

68% der Israelis glauben, Militär-Operation in Gaza wurde zu früh beendet

Laut einer Umfrage des Middle East Forum glauben 82 Prozent der jüdischen Israelis, dass die Hamas nicht besänftigt werden kann und militärisch besiegt werden muss.

die Hamas benutzte den Al-Jalaa-Media-Tower in Gaza als Geheimdeinstbüro

Hamas nutzte Gaza-Medienturm, um Israels Iron-Dome-System zu stören

Israels Botschafter bei den USA und der UNO, versicherte der Nachrichtenagentur Associated Press, dass Israel bereit ist, beim Wiederaufbau der Büros zu helfen.

Bella Hadid auf einer antiisraelischen Demonstration in London 2017

Bella Hadid macht – unabsichtlich – Werbung für „Eretz Israel“

Das israelfeindliche Model Bell Hadid postete das Bild eines Fußballteams aus Palästina, ohne zu realisieren, dass es sich dabei um Maccabi Tel Aviv handelte.

Sind israelische Luftschläge gegen Hamas-Einrichtungen im Gazastreifen unverhältnismäßig?

Was das Konzept der Verhältnismäßigkeit im Kriegsrecht wirklich bedeutet

Oft werden die höheren Opferzahlen auf palästinensischer Seite hereingezogen, um Israel vorzuwerfen, unverhältnismäßig reagiert zu haben. Das aber ist falsch.

"From the river to the sea" heißt Vernichtung Israels

Friedensverhandlungen als Friedenhindernis

Die USA wollen den Palästinensern „neuen Optimismus“ geben. Das schürt nur alte Hoffnungen, die den Frieden eher verhindern.

Einschlag einer palästinensischen Rakete in einem Wohnhaus in Ashdod

Unerfreuliche Twitter-Dialoge in Zeiten des Hamas-Raketenterrors (Teil 2)

Auf Twitter entwickelten im Zuge des Hamas-Raketenterrors gegen Israel in zwei Fällen längere Wortwechsel, die auf eine traurige Art lehrreich sind.

Hamas lässt gegen UNRWA-Chef in Gaza demonstrieren, der israelische Luftschläge als "präzise" bezeichnete

Studie: Mehr als 70% der Kriegs-Opfer in Gaza waren Terroristen

Eine Studie über die ersten beiden Tage der israelischen Luftschläge zeigt auch, dass über 20% der Opfer in Gaza auf fehlgeleitete Hamas-Raketen zurückgehen.

Israelischer Luftangriff auf den Medientower in Gaza

Israelischer Armee-Chef: „Journalisten in Gaza haben mit der Hamas Kaffee getrunken“

Die IDF erklären, der Medientower in Gaza sei ein legitimes militärisches Ziel gewesen, da die Hamas von dort elektronische Kriegsführung betrieben habe.

Der Israelkritiker Omri Boehm ist ein ein prominenter Vertrter der "Einstaatenlösung"

Die von Israelkritikern propagierte „Einstaatenlösung“ ist keine Option

Wie nicht zuletzt der jüngste Raketenterror der Hamas zeigte, können die Israelis nur in einem wehrhaften jüdischen Staat in Sicherheit leben.

Beleg dafür, dass Palästina älter ist als Israel?

Unerfreuliche Twitter-Dialoge in Zeiten des Hamas-Raketenterrors (Teil 1)

Wenn die Hamas gerade wieder Israel bombardiert und in den sozialen Medien ein antisemitischer Propagandakrieg tobt, ergeben sich lehrreiche Diskussionen im Internet.

„Babymörder Israel“: Antisemitische Twitterkarikatur

Ritualmordlegende reloaded: Die Zeiten ändern sich, das Stereotyp bleibt gleich

Ob die Belege es hergeben oder nicht, ist völlig egal: denen, die das Stereotyp vom „Kindermörder Israel“ bedienen, geht es nicht um die Wahrheit.

Celebreties gegen Israel

Antisemitismus: Die gefährliche Propaganda von Gigi und Bella Hadid & Co.

Während die Hamas bei ihrer Propaganda viele Prominente auf ihrer Seite hat, trauen sich nur wenige Stars, öffentlich für Israel einzustehen.

Bloß weil Juden oder Israelis es (auch) sagen, wird es nicht wahrer

Schmachten nach dem Koscherstempel

Von Deborah E. King. Wer kennt sie nicht: Die jüdischen Kronzeugen, die regelmäßig bemüht werden, wenn es darum geht, antiisraelische Positionen zu legitimieren?

Die Hamas ist doch eine witzige und kinderfreundliche Truppe...

„Würden Sie mit dem IS nach Lösungen für dessen Hass auf ‚Ungläubige‘ suchen?“

Warum werden islamistische Terrororganisationen anders behandelt, bloß weil sie gegen Israel kämpfen?

Podcast Sandra Kreisler

B‘tselem, Jerusalemer Erklärung & Co. Nomen est Omen – oder doch nicht?

B’tselem sagt, Israel sei ein Apartheidstaat, Israel sei böse – und das will man gern hören, von einer Gruppe mit so einem schönen hebräischen Namen.

Der Angriff auf Israels Existenz ist kein Protest gegen die Eskalation der Lage in Nahost

Deutsche Medien zu Israel und den Aufmärschen: Zumutung mit Ausnahmen

In den gebührenfinanzierten deutschen Medien dominiert auch bei diesem Angriff der Hamas auf den jüdischen Staat eine „israelkritische“ Berichterstattung.

„Die Inszenierung der Hamas als Siegerin war abzusehen“

Mena-Watch-Korrespondent Ben Segenreich sprach gestern im Puls-24-Interview über die Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas.

Jüdsiche Aktivisten in Shekih Jarrah am Tag des MAssakers vom 13. April 1948

Warum viele Israelis den Vorgängen in Sheikh Jarrah wenig Bedeutung zumessen

Israel ist das einzige Land der Region, dass sich Fragen des im Zuge des Konflikt seit 1948 verloren gegangenen Eigentums überhaupt stellt.

„Die Hamas will nicht mit Israel leben“

Mena-Watch-Autorin Yvette Schwerdt sprach heute im Puls-24-Interview über die Waffenpause zwischen Israel und der Hamas, und warum diese nicht von Dauer sein wird.

Straße im Tel Aviver Stadtteil Jaffa

Brandanschlag in Jaffa: Wenn die Tat interessiert, der Täter aber nicht ins Programm passt

Nachdem dem Anschlag auf das Haus einer arabischen Familie waren viele sofort mit Anschuldigungen zur Stelle – und sind nun verdächtig still.

Antisemitisches Instagram-Posting der Klimaschutzbewegung "Fridays for Future"

„Solidarität mit Märtyrern“: Fridays for Future macht auf Blut und Boden

Über Nacht existieren plötzlich tausende Freunde der Palästinenser, die meinen, sich lautstark Ausdruck verschaffen zu müssen.

Räumung des illegalen Siedlungsaußenpostens Amona durch israelische Sicherheitskräfte

Haben Sie schon einmal von Amona gehört?

Kaum kommt es zwischen Israel und den Palästinensern zu militärischen Auseinandersetzungen, besteht Österreich aus gefühlten 8 Millionen Nahost-Experten.

Tunnel in Gaza: Palästinenische Terroristen beten zu Ramadan

Israel nimmt Terrortunnel ins Visier

Nach den Angriffen auf die „Metro“ von Gaza am Freitag, nahmen die Israelischen Verteidigungskräfte am Montag das Tunnelsystem der Hamas erneut unter Beschuss.

LKW mit humanitären Gütern für Gaza am Grenzübergang Kerem Shalom

Israel: Zwei thailändische Arbeiter durch Hamas-Mörser getötet

Zuvor hatte Israel die Grenzübergänge zu Gaza geöffnet, um humanitäre Hilfe in den Küstenstreifen zu lassen.

Raketensalve aus Gaza auf Israel

Bestandsaufnahme: Wenn ein ganzes Land dem Terror Contra bietet

Israelis blicken auf ihr Land und müssen sehen: Vom Süden bis weit in den Norden, von Ost nach West, ist es zur Front geworden.