Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Kategorie: Israel – Allgemein

Der äthiopische Premierminister Abiy Ahmed und israelischer Amtskollege Netanjahu

Netanjahu will 2.000 äthiopische Juden nach Israel zu bringen

Der äthiopische Premierminister billigt den Einwanderungsplan und lobt Israel für die Unterzeichnung der Normaliserungsabkommen mit den VAE und Bahrain.

Aus Mauer bestehender Teil der Trennanlage ziwschen Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde

MENA-WATCH WISSEN: Völkerrecht – Die jüdische Präsenz im Westjordanland

Im Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern scheinen die rechtlichen Problemstellungen klar zu sein. Die Wirklichkeit ist sehr viel komplizierter.

Israels Premier Netanjahu (re.) und Honduras' Präsident Hernández bei einer Veranstaltung in Jerusalem

Honduras will Botschaft nach Jerusalem verlegen

Gleichzeitig gerät das Land ins Visier der UNO, weil es seine Beziehungen mit dem jüdischen Staat ausbaut.

Vorstellung des Teams Israel Start-Up Nation mit André Greipel bei der Tour de France 2020. (imago images/Panoramic International)

Radsport: Allez Israel Start-Up Nation!

Mit der Verpflichtung des viermaligen Tour-Siegers Chris Froome hofft das israelische Profiteam auf große Erfolge.

Das Laser-Abwehrsystem Lahav Or

Israel: Laser gegen Brandballons der Hamas

Mittels einer bisher einzigartigen Technologie holt Israel fliegende Brandsätze aus dem Gazastreifen vom Himmel.

Beirut könnte die Hilfe israelische Such- und Rettungsteams gut gebrauchen. (imago images/ZUMA Wire)

Beirut: Israelische Hilfsangebote sind keine zynische Heuchelei

Israel wird an den Pranger gestellt, weil es Solidarität mit den Opfern von Beirut zeigt – ein weiteres Beispiel für die Doppelmoral der „Israel-Kritiker“.

Am sonntag wurde der dritte Watergen-Generator in den Gaza-Streifen geliefert

Israel spendet dritten Wassergenerator an Gaza-Streifen

Wassertests, die im Rahmen des ersten Pilotprojekts durchgeführt wurden, zeigen, dass die Qualität des Trinkwassers im Gazastreifen die beste seit Jahren ist.

Jüdische Gemeinde im Siedlungsblock von Gush Etzion, auf den die israelische Souveränität ausgeweitet werden könnte

Was wurde eigentlich aus Israels geplanter Souveränitätsausweitung?

Am 1. Juli hätte es soweit sein sollen. Netanjahu wollte im Rahmen des Trump-Plans die israelische Souveränität auf Teile des Westjordanlandes ausweiten.

Netanajhu in Ariel, auf das die israelische Souveränität ausgeweitet werden könnte

Israels Souveränitätspläne: Window of Opportunity

„Wozu das alles?“, fragt Florian Markl in seiner präzisen Analyse der Risiken einer Ausweitung der israelischen Souveränität auf Teile des Westjordanlandes. Eine mögliche Antwort.

Netanjahum im Siedlungsblock von Gush Etzion, auf den die israelische Souveränität ausgeweitet werden könnte

Israels Souveränitätspläne: Ein riskanter Schritt ohne viel praktischen Nutzen

Seit Netanjahu die Ausweitung israelischer Souveränität auf Teile des Westjordanlandes auf die Tagesordnung setzte, wird über die Gründe für sein Vorgehen spekuliert

„Annexion“ – historische Wende, Katastrophe oder viel Lärm um wenig?

In der Realität, für das Leben der Palästinenser und der Israelis, würde sich durch die „Annexion“ fast nichts verändern.

Die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshof hat ein äußerst einseitiges Verständnis grundlegender Abkommen des israelisch-palästinensischen Friedensprozesses. (imago images/Hollandse Hoogte)

Internationaler Strafgerichtshof vs. Israel: Die Fehler der Chefanklägerin

Die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs hat ein tendenziöses und falsches Verständnis von israelisch-palästinensischen Abkommen.

Israel droht zwischen China und den USA aufgerieben zu werden

China liegt schon auf Platz zwei hinter den USA in der Reihung israelischen Handelsvolumens. Jetzt gibt es Gegendruck, vor allem von den USA.

Magen David, das israelische Pendant zum Roten Kreuz, im Einsatz gegen die Corona-Epidemie. (imago-images/Xinhua)

Corona: Die Scheinheiligkeit der Israel-Boykotteure

Von Jonathan S. Tobin. Wem es um die Zerstörung des jüdischen Staates geht, interessiert sich nicht dafür, was Israelis tun oder nicht tun.

Israelische und palästinensische Teams arbeiten zusammen an der Bekämfung des Coronavirus

Corona: „Eine Krise, die zwischen Menschen keinen Unterschied macht“

Israel und die Palästinensische Autonomiebehörde arbeiten eng zusammen, um das Coronavirus einzudämmen und die bestmögliche Gesundheitsversorgung zu gewährleisten.

Bautätigkeit in israelischer Siedlung

Rückgang des Siedlungsbaus im Westjordanland um 32 Prozent

Im Jahr 2019 befand sich die Zahl der neubegonnen und fertiggestellten Gebäude in Siedlungen in der Westbank auf dem niedrigsten Stand seit sieben Jahren.

Anders als die Israel-Feinde es darstellen, war Nelson Mandela nicht auf die Beseitigung Israels aus. (Quelle: Pixabay)

Ausgerechnet Nelson Mandelas Enkel hetzt gegen Israel

Südafrikas Israel-Feinde vereinnahmen Nelson Mandela für ihre Propaganda – die umso schriller wird, je mehr Niederlagen sie einstecken müssen.

Laut Tschechien ist Palästina keine Staat - und daher kein Fall für den IStGH. (imago images/Steinach)

Tschechische Republik: „Es gibt keinen palästinensischen Staat“

Für Tschechien erfüllt „Palästina“ die Kriterien von Staatlichkeit nicht – der Internationale Strafgerichtshof ist daher nicht für Vorwürfe gegen Israel zuständig.

Ugandas Präsident Yoweri Kaguta Museveni

Uganda verlegt wahrscheinlich Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem

Das afrikanische Land würde damit Jerusalem als Hauptstadt des jüdischen Staates anerkennen.

Florian Markl im Interview über Trumps Friedensplan (Quelle: Puls 24)

Ein realistischer Plan mit wenig Chance auf Umsetzung

Der gestern von Trump und Netanjahu vorgestellte Plan ist realistisch: Das sind die Umrisse einer Friedenslösung – wenn sie denn je möglich sein sollte.

Wichtige Geste und ein wenig Scheinheiligkeit – Könige und Präsidenten in Israels „Nicht-Hauptstadt“

Israel ist ein kleines Land und die Juden sind ein kleines Volk, aber vorige Woche konnte man wirklich den Eindruck bekommen, Jerusalem sei der Nabel der Welt.

Logo des World Holocaust Forum 2020

World Holocaust Forum in Jerusalem: Wo bleiben die Überlebenden des Holocaust?

Das fünfte World Holocaust Forum ist ein historisches Ereignis für Israel. Trotzdem gibt es kritische Stimmen.

Israel entwickelt Lasertechnologie, um Raketen und Drohnen abzufangen

Israels Laserwaffen: „Wir treten in ein neues Zeitalter der Kriegsführung ein“

Der jüdische Staat hat sich zu einem der führenden Länder auf dem Gebiet der Hochenergie-Lasersysteme entwickelt.

Israels Erdgas – Ein Game Changer am östlichen Mittelmeer

Die Erdgasfunde vor der israelischen Küste verändern die Kräfteverhältnisse in der Region. Israel wird zu einem Faktor auf dem Energiemarkt.

Demonstration gegen Antisemitismus in New York City am 5. Januar 2020 (imago images/Pacific Press Agency)

Bierkeller-Antisemitismus und Bistro-Antisemitismus

Die vermehrte Gewalt gegen Juden auf europäischen und amerikanischen Straßen zeigt: Antizionismus und Antisemitismus gehen praktisch Hand in Hand.

Teilnehmer der Konferenz von San Remo 1920, auf der die Mandate für Gebiete im Nahen Osten an Frankreich und das Britische Königreich vergeben wurden.

Was das Völkerrecht über die Grenzen neuer Staaten zu sagen hat

Im Völkerrecht finden sich recht klare Bestimmungen über die Grenzziehung neuer Staaten. Ein Fall wird allerdings ganz anders behandelt.

Blick auf das Leviathan-Gasfeld im Mittelmeer vor der Küste von Israel (Deror Avi/CC BY-SA 4.0)

Israel: Mit der Gasförderung im Mittelmeer beginnt eine neue Ära

Zum ersten Mal wird Israel Unabhängigkeit auf dem Energiesektor erlangen – und hofft, dass Gasexporte die Beziehungen zu Nachbarn verbessern werden.

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag (imago images/Steinach)

Australien kritisiert Entscheidung des Internationalen Strafgerichtshofs über „Palästina“

Ein „Staat Palästina“ kann nur auf dem Verhandlungsweg verwirklicht werden, nicht per Entscheid eines Gerichtshofs in Den Haag.

Neue Banksy-Arbeit in Bethlehem (imago images/UPI Photo)

„Street-Art“ gegen Israel in Bethlehem: Großer Rummel um billige Propaganda

Wieder einmal stellt der Street-Art-Künstler Banksy Israel an den Pranger. Dieses Mal instrumentalisiert er die Geburt Jesu im Stall von Bethlehem.

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag (imago images/Steinach)

Wie der Internationale Strafgerichtshof das Völkerrecht verbiegt

Der Gerichtshof erfindet einen palästinensischen Staat, den es nicht gibt, und untersucht angebliche Verbrechen, die niemandem sonst je vorgeworfen wurden.

(Quelle: Prachatai/CC BY-NC-ND 2.0)

Die Israel-Feindlichkeit von Amnesty International

Ein umfassender Bericht dokumentiert die systematische Israel-Feindlichkeit der größten Menschenrechtsorganisation der Welt.

Generalmajor der israelischen Polizei Jamal Hakrusch (re.)

Muslimischer Generalmajor: „Israel ist kein Apartheidstaat“

Der erste muslimische Generalmajor der israelischen Polizei betonte in seiner Rede vor der UNO, dass in Israel Gleichheit aller Staatsbürger herrsche.

"Israel fliegt Luftangriffe auf Gaza" (ORF, 8. Dezember 2019)

Die hohe Kunst der verzerrenden Überschrift (Folge 723)

Wieder einmal findet der ORF es angebracht, Ursache und Wirkung zu verdrehen und Israel als Aggressor darzustellen.

Internationales Recht (Quelle: Pixabay)

Siedlungen im weltweiten Vergleich: Wenn Recht auf einem Auge blind ist, ist es kein Recht

Gegen israelische Siedlungen wird ein Recht in Stellung gebracht, das nirgendwo sonst auf der Welt Anwendung findet.

Morales auf Staatsbesuch bei Ahmadinejad in Teheran

Bolivien geht auf Distanz zum Iran

Bolivien wird die diplomatischen Beziehungen zu Israel, die der damalige Präsident Evo Morales vor zehn Jahren abgebrochen hatte, wiederherstellen.

Mavi Marmara / Waffen, mit denen die israelischen Soldaten angegriffen wurden

Internationaler Strafgerichtshof: Keine Verfolgung Israels wegen Kriegsverbrechen

Das Gericht lehnt es ab, eine Untersuchung des israelischen Marineeinsatzes gegen das Blockadebrecherschiff Mavi Marmara wiederaufzunehmen.