Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Warum Israels Iron-Dome der Ukraine nicht helfen würde

Laut Experten wäre das Iron-Dome-System für die Ukraine nicht geeignet
Laut Experten wäre das Iron-Dome-System für die Ukraine nicht geeignet (© Imago Images / Xinhua)

Das israelische Raketenabwehrsystem ist aus verschiedenen Gründen ungeeignet für den Einsatz in der Ukraine, wie Experten erklären.

Abseits der Aufrufe – etwa durch Präsident Wolodymyr Selenskij in seiner Knesset-Ansprache – an den jüdischen Staat, Kiew mit seiner Raketenabwehrtechnologie auszustatten, erklären Experten, dass, bedingt durch technische und logistische Anwendungsgrenzen, das israelische Iron-Dome-System in der Ukraine nur geringen praktischen Nutzen gegen russische Raketenangriffe hätte.

So meint laut einem Haaretz-Bericht der Wissenschaftler Tal Inbar von der in den USA angesiedelten Missile Defense Advocacy Alliance, das System könnte zwar einige der russischen Raketentypen wie etwa die Grad-Raketen abfangen.

Aufgrund der Größe der ukrainischen Landmasse und der verschiedenen russischen Raketensysteme sei es aber »wishful thinking« zu glauben, der Export des Iron-Dome-Systems wäre effektiv gegen den russischen Raketenbeschuss, mit dem Kiew zu kämpfen hat: dies sei »eher eine theoretische Frage als eine praktische Lösung«, so Inbar.

Am vergangenen Samstag erklärte Russland, es habe seine Überschallrakete Kinzhal eingesetzt, um ein großes Waffenlager in der westukrainischen Region Ivano-Frankivsk zu zerstören. Angesichts solch fortgeschrittener Waffensysteme sagte Inbar:

»Wenn man von ballistischen Raketen wie der Isaknder spricht, die ebenfalls von Russland verwendet wird, ist der Iron Dome keine Lösung. Das System ist für den Einsatz gegen Kurzstreckenraketen [wie die Kassam-Raketen der Hamas] und Drohnen geeignet, aber nicht für den Einsatz gegen ballistische Raketen.«

Neben diesen durch die Technologie gesetzten Anwendungsgrenzen gäbe es laut Inbar auch logistische Probleme, die einen Einsatz des Iron-Dome-Systems in der Ukraine verhindern.

»Die Einführung eines solchen Systems ist ein komplexer und langwieriger Prozess. Selbst wenn Israel dazu bereit wäre, würde die Zeit nicht ausreichen, es einsatzbereit zu machen.«

Darüber hinaus verfügen auch die israelischen Verteidigungskräfte nur über eine beschränkte Anzahl der Abfangraketen, die sie nach der Auseinandersetzung mit der Hamas im vergangenen Mai, als ein großer Teil der Projektile zur Neutralisierung von Raketen aus dem Gazastreifen verwendet wurden, erst wieder nachrüsten müssen.

»Insofern ist es ein bisschen naiv zu glauben, Israel könne einfach andere Länder mit einer ausreichenden Anzahl von Abfangraketen ausstatten. Das ist schlicht nicht machbar.«

Auch der ukrainische Botschafter in Israel sagte gegenüber lokalen Medien, dass es keine offizielle Anfrage der Ukraine für eine Bereitstellung des Iron-Dome-Systems gegeben habe. Russland, so erklärte er, »verwendet komplett andere Waffen als die Palästinenser«, weswegen das israelische Abfangsystem der Ukraine wahrscheinlich gar nicht von Nutzen wäre.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren