Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Schlagwort: Vereinte Nationen

PLO-Chef Jassir Arafat 1988, dem Jahr der Ausrufung des »Staates Palästina«. (© imago images/Sven Simon)

Einige Fragen zum »Staat Palästina«

Was folgt daraus, dass die PLO 1988 den »Staat Palästina« ausgerufen hat und dieser von etlichen Staaten anerkannt wurde?

Der UN-Menschenrechtsrat ist im Sitz der Vereinten Nationen in Genf angesiedelt. (© imago images/SMID)

22 Länder kritisieren anti-israelische Einseitigkeit des Menschenrechtsrates

Der UN-Menschenrechtsrat hat wieder einen anti-israelischen Bericht veröffentlicht. Doch dieses Mal stößt er auf Widerspruch.

In den von der UNRWA finanzierten Sommercamps werden Kinder an der Waffe ausgebildet

Gaza: UNO-Schulen lehren Kinder das »Recht auf Rückkehr mit Waffengewalt«

Mena-Watch sprach mit dem David Bedein über den deutschen und europäischen Unwillen, sich mit der militärischen Ausbildung in UNRWA-Schulen auseinanderzusetzen.

Irans Präsident Raisi begeht den 16. Nationalen Tag der Nukleartechnologie

UN-Bericht: Iran verfügt über immer mehr angereichertes Uran

Der Iran hat laut Internationaler Atomenergiebehörde eine signifikante Hürde bei der Herstellung von atomwaffentauglichem Material überschritten.

UNHCR-Flüchtlingalager Al Zaatari in Jordanien

Und jährlich grüßt das Murmeltier: So viele Flüchtlinge wie nie zuvor

Wie die UNO mitteilte, hat der russische Überfall auf die Ukraine die Zahl der weltweit vertriebenen Menschen zum ersten Mal auf über hundert Millionen ansteigen lassen.

Schulbücher der Palästinensischen Autonomiebehörde

Erziehung zum Hass: Eine Mena-Watch-Analyse palästinensischer Schulbücher

Eine Mena-Watch-Serie beleuchtet im Detail, mit welch hochproblematischen Inhalten palästinensische Schüler in ihren Lehrbüchern zum Hass indoktriniert werden.

Antiisraelische wie eh und je: der UN-Menschenrechtsrat

UN-Menschenrechtsrat: Antiisraelische Farce geht weiter

Der UN-Menschenrechtsrat hat eine neue Sonderberichterstatterin für die Palästinenser ernannt: eine Anti-Israel-Aktivistin, die Israel in den schwärzesten Farben malt.

Nach dem ausbruch wiedergefasste IS-Häftlinge im Hasaka-Gefängnis

Syrien: Hundert Kinder nach IS-Angriff auf Gefängnis vermisst

Laut einem UNO-Bericht gibt es nach wie vor keine Erklärung für das Verschwinden etlicher Kinder von IS-Anhängern, die in einem Gefängnis in Hasaka interniert waren.

Die neue UN-Sonderberichterstatterin für die Lage der Menschenrechte in den palästinensischen Gebieten, Francesca Albanese

Neue UNO-Ermittlerin vergleicht Israel mit Nazi-Deutschland

Von Redaktion Audiatur. Mit der Ernennung von Francesca Albanese verstößt der er UN-Menschenrechtsrat gegen seine eigenen Unparteilichkeitsregeln.

Der russische Krieg gegen die Ukraine wird dafür sorgen, dass die Zahl der Menschen ansteigen wird, die an Unterernährung leiden. (© imago images/Michael Gstettenbauer)

Welternährung: Die Folgen des Ukraine-Kriegs

Die Welternährungsorganisation warnt vor den Auswirkungen, die der Ukraine-Krieg haben wird – auch und nicht zuletzt im Nahen Osten.

Weizen aus der Ukraine und Russland sind für etliche Länder im Nahen Osten von enormer Wichtigkeit. (© imago images/agefotostock)

Krieg in der Ukraine könnte Hungersnöte im Nahen Osten auslösen

Die Ukraine und Russland gehören zu den wichtigsten Exporteuren von Getreide in den Nahen Osten. Im Kriegsfall drohen dramatische Folgen.

Die Al-Azhar-Universität war einst ein Gelehrtenzentrum. Heute ist es um die Bildung in der arabischen Welt schlecht bestellt. (© imago images/YAY Images)

Wissen ist Macht – außer in der arabischen Welt

Autoritarismus und rigide Islamauslegungen sind dafür verantwortlich, dass die arabische Welt im Bildungs- und Wissensbereich nicht vorankommt.

Die Chefin der einseitigen UN-Untersuchungskommission gegen Israel Navi Pillay. (© imago images/Xinhua)

Israel verweigert Kooperation mit einseitiger UN-Kommission

Warum sollte Israel mit einer Kommission zusammenarbeiten, deren voreingenommenes Urteil schon feststeht, bevor die Untersuchung überhaupt begonnen hat?

Auch in dem vom Assad-Regime kontrollierten Teil Syriens sind die Menschen auf Nahrungsmittellieferungen wie diese vom World Food Program der Vereinten Nationen abhängig. (© imago images/ZUMA Wire)

Kein Ende der Proteste in Assads Syrien

Proteste von Drusen im Süden Syriens zeigen: selbst in Regionen, die sich formal unter der Kontrolle Assads befinden, steht das Regime auf wackeligen Füßen.

Aufmarsch der PFLP zum 54. Jahrestag ihrer Gründung im Dezember 2021

Niederlande stoppen Zahlungen an Terror-NGO

Die Entscheidung der niederländischen Regierung, die Terrororganisationen UAWC nicht mehr zu finanzieren, sollte Vorbild für andere Staaten sein.

Die Klagemauer in Jerusalem (hier eine Aufnahme aus dem Jahr 1900) war einer der Gegenstände im Rechtsstreit zwischen Arabern und Juden. (© imago images/United Archives International)

Buchbesprechung: Das Recht im palästinensisch-israelischen Konflikt

Zwei Buchneuerscheinungen setzen sich mit der Instrumentalisierung des Rechts im palästinensisch-israelischen Konflikt auseinander.

Irans Präsident Ebrahim Raisi und der Vorsitzende der iranischen Atombehörde Mohammed Eslami

Iran hat Vorrat an hochangereichertem Uran weiter vergrößert

Die Islamische Republik hat schätzungsweise 17,7 Kilogramm (39 Pfund) Uran angehäuft, das auf 60 Prozent angereichert ist, so ein Bericht der UN-Atombehörde.

In Gaza ließe die UNRWA Kinder zu einer Demonstration aufmarschieren, um die Geberkonferenz in Brüssel unter Druck zu setzen. (© imago images/ZUMA Wire)

Flüchtlingshilfswerk UNRWA – die wahre Katastrophe der Palästinenser

Hätte es die UNRWA nicht gegeben, würden heute nicht fünfeinhalb Millionen Palästinenser ihr Dasein als hilfsbedürftige Flüchtlinge fristen müssen.

Der sudanesische Islamgelehrte Abd Al-Hayy Yousuf

Sudanesischer Islamgelehrter: UNO ist „jüdische“ Organisation von „Kreuzrittern“

Laut Abd Al-Hayy Yousuf sei der kürzlich abgesetzte Premier ein Agent der UNO, der Homosexualität gewesen, Wucher und Alkohol im Sudan hätte einführen sollen.

UNRWA-Zentrale in Gaza

UN-Palästinenserhilfswerk betrachtet Israel als Provisorium

Um Geld für das Palästinenserhilfswerk UNRWA zu sammeln, haben Jordanien und Schweden für den 16.11.2021 zu einer internationalen Ministerkonferenz in Brüssel geladen.

Vor der UNRWA-Zentrale in Gaza. Der Junge bringt mit seinem Schild auf den Punkt, worum es bei der UNRWA geht. (© imago images/ZUMA Wire)

UNRWA: „Wichtigstes Symbol für das Recht der Flüchtlinge auf Rückkehr“

Ein hoher palästinensischer Funktionär bekennt: Das UN-Palästinenserhilfswerk UNRWA dient nicht der Hilfe, sondern ist vor allem ein politisches Symbol.

Der gerade aktuelle Syrien-Sondergesandte der Vereinten Nationen, Geir Pedersen. (© imago images/ITAR-TASS)

Syrien-Verhandlungen: Die Farce geht weiter

Jeder weiß, dass bei den Syrien-Verhandlungen genau nichts herauskommt. Trotzdem wird das Theater weitergeführt.

Kein anderes Land im Nahen Osten exekutiert so viele Menschen wie der Iran. (© imago images/Future Image)

Der Iran richtet Menschen in „alarmierendem Tempo“ hin

Laut einem UN-Bericht wurden im Iran in diesem Jahr schon 230 Menschen exekutiert – so viel wie kein anderes Land im Nahen Osten.

Plakat auf einer Demonstration in Berlin im Mai 2021. Wie eine nicht-bindende UN-Resolution ein nicht existierendes Recht „untermauern“ soll, bleibt wie üblich ein Geheimnis. (© imago images/Achille Abboud)

Neuerscheinung: Das palästinensische „Rückkehrrecht“

Eine neue Broschüre widmet sich einer gefährlichen Illusion: der Vorstellung, dass Millionen Palästinenser ein Recht auf „Rückkehr“ nach Israel hätten.