Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Schlagwort: Vereinte Nationen

Die Klagemauer in Jerusalem (hier eine Aufnahme aus dem Jahr 1900) war einer der Gegenstände im Rechtsstreit zwischen Arabern und Juden. (© imago images/United Archives International)

Buchbesprechung: Das Recht im palästinensisch-israelischen Konflikt

Zwei Buchneuerscheinungen setzen sich mit der Instrumentalisierung des Rechts im palästinensisch-israelischen Konflikt auseinander.

Irans Präsident Ebrahim Raisi und der Vorsitzende der iranischen Atombehörde Mohammed Eslami

Iran hat Vorrat an hochangereichertem Uran weiter vergrößert

Die Islamische Republik hat schätzungsweise 17,7 Kilogramm (39 Pfund) Uran angehäuft, das auf 60 Prozent angereichert ist, so ein Bericht der UN-Atombehörde.

In Gaza ließe die UNRWA Kinder zu einer Demonstration aufmarschieren, um die Geberkonferenz in Brüssel unter Druck zu setzen. (© imago images/ZUMA Wire)

Flüchtlingshilfswerk UNRWA – die wahre Katastrophe der Palästinenser

Hätte es die UNRWA nicht gegeben, würden heute nicht fünfeinhalb Millionen Palästinenser ihr Dasein als hilfsbedürftige Flüchtlinge fristen müssen.

Der sudanesische Islamgelehrte Abd Al-Hayy Yousuf

Sudanesischer Islamgelehrter: UNO ist „jüdische“ Organisation von „Kreuzrittern“

Laut Abd Al-Hayy Yousuf sei der kürzlich abgesetzte Premier ein Agent der UNO, der Homosexualität gewesen, Wucher und Alkohol im Sudan hätte einführen sollen.

UNRWA-Zentrale in Gaza

UN-Palästinenserhilfswerk betrachtet Israel als Provisorium

Um Geld für das Palästinenserhilfswerk UNRWA zu sammeln, haben Jordanien und Schweden für den 16.11.2021 zu einer internationalen Ministerkonferenz in Brüssel geladen.

Vor der UNRWA-Zentrale in Gaza. Der Junge bringt mit seinem Schild auf den Punkt, worum es bei der UNRWA geht. (© imago images/ZUMA Wire)

UNRWA: „Wichtigstes Symbol für das Recht der Flüchtlinge auf Rückkehr“

Ein hoher palästinensischer Funktionär bekennt: Das UN-Palästinenserhilfswerk UNRWA dient nicht der Hilfe, sondern ist vor allem ein politisches Symbol.

Der gerade aktuelle Syrien-Sondergesandte der Vereinten Nationen, Geir Pedersen. (© imago images/ITAR-TASS)

Syrien-Verhandlungen: Die Farce geht weiter

Jeder weiß, dass bei den Syrien-Verhandlungen genau nichts herauskommt. Trotzdem wird das Theater weitergeführt.

Kein anderes Land im Nahen Osten exekutiert so viele Menschen wie der Iran. (© imago images/Future Image)

Der Iran richtet Menschen in „alarmierendem Tempo“ hin

Laut einem UN-Bericht wurden im Iran in diesem Jahr schon 230 Menschen exekutiert – so viel wie kein anderes Land im Nahen Osten.

Plakat auf einer Demonstration in Berlin im Mai 2021. Wie eine nicht-bindende UN-Resolution ein nicht existierendes Recht „untermauern“ soll, bleibt wie üblich ein Geheimnis. (© imago images/Achille Abboud)

Neuerscheinung: Das palästinensische „Rückkehrrecht“

Eine neue Broschüre widmet sich einer gefährlichen Illusion: der Vorstellung, dass Millionen Palästinenser ein Recht auf „Rückkehr“ nach Israel hätten.