Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Schlagwort: Tempelberg

Israels kurze 500 Jahre

Folge 5: Die beiden Tempel

Warum heißt das Gelände auf dem sich heute der Felsendom und die Al-Aqsa-Moschee bedinden eigentlich Tempelberg? Was für Tempel standen dort?

Der israelische UN-Botschafter Erdan bei seiner Pressekonferenz vor der Sicherheitsratssitzung

UNO: Keine Kritik an Palästinensern zugelassen

Von Mike Wagenheim. Der Sicherheitsrat lehnte den Antrag des israelischen UN-Botschafters ab, ein Video zu zeigen, das palästinensische Gewalttaten auf dem Tempelberg dokumentiert.

Erneut mussten israelische Sicherheitskräfte auf dem Tempelberg für Ordnung sorgen

Kein Ende der Ausschreitungen auf dem Tempelberg

Knapp zwei Wochen nach den massiven Angriffen randalierender Palästinenser auf israelische Sicherheitskräfte kam es am gestrigen Freitag zu erneuten Unruhen.

Israel stellt Ruhe her, um Gläubigen das Gebet zu ermöglichen

Warum Israel das Internet rund um den Tempelberg abgeschaltet hat

Die israelische Polizei versucht, die palästinensischen Ausschreitung in der Jerusalemer Altstadt unter Kontrolle zu bringen.

Puls24-Interview zu den Ausschreitungen am Tempelberg. (Quelle: Puls24)

Ausschreitungen am Tempelberg: »breite gesellschaftliche Basis«

Auf Puls24 sprach Florian Markl mit Anchor Jakob Wirl u. a. über die morgendlichen Ausschreitungen am Tempelberg.

Hamas-Anhänger posieren während der Ausschreitungen in der Al-Aqsa-Moschee

Schwere Unruhen auf Jerusalemer Tempelberg

Vermummte Hamas-Sympathisanten verbarrikadierten sich in der Al-Aqsa-Mosche und bewarfen israelische Sicherheitskräfte mit Steinen und Feuerwerkskörpern.

Der US-Botschafter in Israel, Thomas Nides

US-Botschafter in Israel: Wohnungsbau schlimmer als Mord

Thomas Nides verurteilt das Siedlungswachstum in Ostjerusalem und im Westjordanland, igoriert jedoch die antisemitischen Darstellungen in palästinensischen Schulbüchern.

Betende Juden an der Westmauer des Tempelbergs

Nur 11 Nein-Stimmen gegen antijüdische UN-Resolution

31 Länder enthielten sich, sodass die Resolution, die sich nur auf den muslimischen Namen der heiligen Stätte bezieht, mit überwältigender Mehrheit angenommen wurde.

Israelische Sicherheitskräfte nach dem Terroranschlag in der Altstadt von Jerusalem

Wer war der Attentäter von Jerusalem?

Scheich Fadi Abu Shkhaydam stand mit der Hamas in Verbindung, kämpfte gegen den Besuch von Juden auf dem Tempelberg und hielt Predigten in der Al-Aqsa-Moschee.

Der agyptische Islamgelehrte Hazem Shouman predigt die Vernichtung der Juden

Ägyptischer Islamgelehrter: „Allah versprach die totale Vernichtung der Juden“

Der Islamgelehrte Hazem Shouman erklärte in einem Video, dass die Gesichter der Juden entstellt sein werden von dem, was die Muslime ihnen antun werden.

Was ist auf diesem Bild aus Jerusalem wirklich zu sehen?

Wenn Israelkritiker mit Bildern lügen

Jubeln die jungen Juden an der Westmauer in Jerusalem tatsächlich über den Brand auf dem Gelände der Al-Aksa-Moschee, wie Daniel Bax und andere behaupteten?

Unruhen in Jerusalem – Jetzt ist schon wieder was passiert

Passiert ist immer nur dann etwas, wenn man Israel beschuldigen kann. Passiert sind also Unruhen in Jerusalem. Wegen Sheikh Jarrah, sind die. Sheikh wer?

Für Ausschreitungen bereitgelegte Steine auf Tempelberg in Jerusalem

Jerusalem: Wieder Ausschreitungen auf dem Tempelberg

Palästinenser attackierten israelische Sicherheitskräfte mit Steinen und Feuerwerkskörpern, diese versuchten, die Randalierer zurückzudrängen und die Ausschreitungen zu beenden.

Unterstützer der Terrororganisation Hamas demonstrieren am A-Quds-Tag auf dem Tempelberg

Kaum ist Corona vorbei, brennt Jerusalem wieder

Wie die gewaltsamen Ausschreitungen auf dem Tempelberg und die Auseinandersetzungen um die Häuserräumungen im Ostjerusalemer Viertel Sheikh Jarrah einzuordnen sind.

Jordaniens König Abdullah mit der Abordnung des Jerusalemer Waqf

Jordanien: König Hussein lehnt jeden Kompromiss über Jerusalem ab

Jordaniens König bekräftigte kürzlich seine Unterstützung für die „Bemühungen der Jerusalemer, die arabische und islamische Identität der heiligen Stadt zu bewahren“.

Abbas veröffentlichte seinen Aufruf zu Gewalt in Jerusalem bereits 2014

Jerusalem: Fatah sendet Abbas’ Hetzrede von 2014 erneut

Die Fatah-Fraktion von Abbas sendete diese Woche eine Rede von 2014, in der der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde zu Gewalt in Jerusalem aufruft.

Vorsitzender der Vereinten Arabischen Liste, Ayman Odeh

Chef der Vereinten Liste wünscht sich Intifada zur „Befreiung Jerusalems“

Von Daniel Siryoti. Ayman Odeh erklärt, dass eine „Intifada die Besatzung beenden“ und dazu führen wird, dass „die palästinensische Flagge über Jerusalem weht.“

Der Tempelberg in Jerusalem

Saudis: „Tempelberg und Al Aqsa für den Islam nicht wichtig“

Während die palästinensische Führung vor „Judaisierung“ warnt, erkennen immer mehr Menschen im Nahen Osten die Wichtigkeit des Tempelbergs für das Judentum an.

Jerusalems Mufti erklärt, der Tempelberg gehöre allein den Muslimen

Mufti von Jerusalem: Nichtmuslime haben auf dem Tempelberg nichts verloren

Neben dem Vertreter der Palästinensischen Autonomiebehörde hat auch Jordanien jüdische Besuche auf dem Tempelberg als Provokation und Völkerrechtsbruch bezeichnet.

Mufti von Jerusalem erliße Gebetsverbot für Muslime aus Bahrain und den Emiraten auf dem Gelände der Al-Aqsa-Moschee

Wenn Muslime anderen Muslimen das Beten in der Al-Aqsa-Moschee verbieten

Der Vorsitzende eines Zentrums für friedliche Zusammenarbeit in Bahrein verheimlichte aus Angst vor Übergriffen seine Nationalität beim Besuch der Al-Aqsa-Moschee.

Laut UNO ein rein islamischer Ort: Tempelberg mit Felsendom in Jerusalem

Die UNO und Israel: Absurdes Theater mit deutscher Hilfe

Wo genau der Sonderausschuss das Zentrum des Kolonialismus verortet, ist unschwer zu erraten, wenn man sich auch nur ein bisschen mit der UNO beschäftigt.

Nicht Ariel Sharon hat die zweite Intifada ausgelöst

20 Jahre zweite „Intifada“: Nicht von Israel provoziert, sondern von Arafat geplant

Keineswegs hat der Tempelberg-Besuch von Ariel Sharon diese Gewalt spontan ausgelöst oder gar verursacht. Die „Intifada“ war vielmehr seit Monaten geplant.

König Hussein von Jordanien will Erdogans Einfluss auf dem Temeplberg zurückdrängen

Jordanien will türkischen Einfluss auf heilige Stätte am Tempelberg zurückdrängen

Jordanien stimmt der Aufnahme saudischer Beamter in den Waqf-Rat zu, der den Tempelberg verwaltet, um so den Einfluss Erdogan-naher Organisationen zu reduzieren.

Palästinensische Gläubige beten vor einer geschlossenen Moschee

Die Doppelmoral der Palästinensischen Autonomiebehörde in der Corona-Krise

Die Tageszeitung der PA griff Israel wegen der Schließung von Moscheen wegen Corona an – und kritisierte gleichzeitig die Hamas für das Offenhalten der Moscheen.

Das Gelände des Tempelbergs mit Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem ist wegen Corona geschlossen

Muslimische Stiftung schließt Tempelberg und Al-Aqsa-Moschee wegen Corona

Der Waqf, die im Namen Jordaniens für den Tempelberg zuständige muslimische Stiftung, kündigte am Sonntag die Schließung des Geländes für Gläubige an.

Saudische Fußballspieler besuchen Felsendom und Al-Aqsa-Moschee

Die saudische Fußballnationalmannschaft machte vor ihrem Spiel gegen die Mannschaft der Palästinenser einen Abstecher in die Altstadt von Jerusalem.

Die New York Times brachte das irreführende Foto, das die Stimmung gegen Israel in der „Intifada“ anheizte. (© imago images/MediaPunch)

Wie die New York Times eine Tankstelle auf dem Tempelberg errichtete

Vor 20 Jahren machte die New York Times aus einem verletzten jüdischen Studenten einen Palästinenser und aus dessen Beschützer einen prügelnden Polizisten.

Wenn Extremisten den Juden den Tempelberg streitig machen wollen

In Jordanien gibt es – wieder einmal – Streit um den Friedensvertrag mit Israel, diesmal wegen des Tempelbergs.

Palästinenser beschimpfen saudischen Blogger als „zionistischen Abfall“

„Ein bekannter saudi-arabischer Blogger wurde am Montag in Jerusalem von arabischen Demonstranten angegriffen, die über seine Teilnahme an einer Veranstaltung der israelischen Regierung verärgert waren. …

Felsendom in Jerusalem: Betreten mit Kippa verboten

Am Montag kam es einmal mehr zu einem Zwischenfall auf dem Tempelberg in Jerusalem. Wachen am Eingang des Felsendoms verweigerten einem israelischen Polizisten den Zutritt …

UNO-Generalversammlung beschließt 6 antiisraelische Resolutionen

„Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat sechs Resolutionen gegen Israel zugestimmt, darunter zwei, die die jüdische Verbindung zum sowohl zum Tempelberg als auch zu Jerusalem …

Ägyptischer Autor: Laut Koran ist al-Aqsa nicht in Jerusalem

„Der bekannte ägyptische Philosoph, Islamwissenschaftler, Dozent und Schriftsteller Youssef Ziedan hat erklärt, dass er in Israel Vorträge halten möchte. Dort ‚interessiert man sich eher für …

Kleriker beschuldigen Israel, Al-Aqsa-Moschee mit Erdbeben zu zerstören

„Nach einer Reihe kleinerer Erdbeben im Norden Israels und in den Nachbarländern Anfang Juli haben palästinensische Kleriker sowohl muslimischer als auch christlicher Provenienz begonnen, die …

Arabische Staaten warnen Israel vor türkischen Aktivitäten in Jerusalem

„Jordanien, Saudi-Arabien und die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) haben Israel im Laufe des letzten Jahres unabhängig voneinander vor den türkischen Aktivitäten in Ostjerusalem gewarnt. Diese spiegelten …

Erdogan versucht, den Streit um Ost-Jerusalem anzuheizen

„Im Konflikt um den Jerusalemer Tempelberg mischt in letzter Zeit auf muslimischer Seite ein neuer Akteur mit. Es ist die Türkei, deren Regierung die Verteidigung …

Saudischer Großmufti erklärt Hamas zur Terrororganisation

„Der saudi-arabische Großmufti hat ein Urteil veröffentlicht, dass den Krieg gegen die Juden untersagt und die Hamas zur Terrorgruppe erklärt. Der saudische Großmufti Abdulaziz Al …