Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Schlagwort: Hamas

Kind mit Waffe und Hamas-Stirnband vor dem Felsendom in Jerusalem

Hamas will auch Westbank beherrschen

Von Yaakov Lappin. Um der Hamas den Wind aus den Segeln zu nehmen, übernimmt die Fatah zunehmend die Rhetorik der islamistischen Bewegung, die bewaffnete Angriffe auf Israelis propagiert.

Der Chef des Hamas-Politbüros, Ismail Haniyeh, war kürzlich zu Besuch in Moskau

Moskaus Einladung an die Hamas, eine Warnung an Israel?

Von David Isaac. Bei der Visite der Hamas in Russland könnte es sich um eine indirekte Nachricht an Israel handeln, die Beziehungen zur palästinensischen Terrororganisation auszuweiten.

Vom PIJ auf Israel abgefeuerte Raketen über Gaza

Bewohner von Gaza fordern Untersuchung tödlicher Raketeneinschläge

Obwohl die meisten Einwohner des Gazastreifens wissen, dass immer wieder palästinensische Raketen auf Gaza selbst niedergehen, wagt aus Angst vor Repressionen niemand, darüber zu sprechen.

Mahmud Abbas bei der Pressekonferenz in Berlin, bei der er den Holocaust relativierte

Hamas und Islamischer Dschihad verurteilen deutsche Polizei für Ermittlungen gegen Abbas

In ihrer Kritik an den Reaktionen auf Abbas‘ Holocaust-Relativierung unterscheiden sich die Terrororganisation in nichts von der als »moderat« geltenden Fatah.

Israels Yair Lapid beim Treffen mit seinem türkischen Amtskollegen Mevlüt Çavuşoğlu im Juni 2022

Wird die Türkei gegen die Hamas auf ihrem eigenen Boden vorgehen?

Welche Auswirkungen die Normalisierung der Beziehungen zwischen der Türkei und Israel auf den Nahen Osten hat.

Über den Erez-Grenzübergang könnten in Zukunft mehr palästinensische Frauen zum Arbeiten vom Gazastreifen nach Israel pendeln. (© imago images/ZUMA Wire)

Israel möchte Lebensbedingungen von Frauen in Gaza verbessern

Um die schlechte Lage insbesondere von Frauen im von der Hamas beherrschten Gazastreifen zu verbessern, will Israel ihnen Genehmigungen zur Arbeit in Israel erteilen.

Antiisraelische Kundgebung in Teheran nach Ende des jüngsten Krieges im Gazastreifen. (© imago images/NurPhoto)

Israel wurde »zermalmt«: Einschätzungen wie aus einer anderen Welt

Was genau haben das iranische Regime und der Islamische Dschihad angesichts der Ereignisse der Vorwoche im Gazastreifen zu jubeln?

Der Beginn von Israels Operation »Morgengrauen«: Der gezielte Angriff den PIJ-Anführer Tayseer Jabari. (© imago images/ITAR-TASS)

Israels Operation »Morgengrauen«: Eine erfolgreiche Bilanz

In militärischer Hinsicht konnte Israel im kurzen Waffengang gegen die Terrorgruppe Palästinensischer Islamischer Dschihad einige Erfolge verzeichnen.

Darüber sollen Journalisten in Gaza laut der Hamas nicht berichten: von Terroristen abgefeuerte Raketen. (© imago images/ZUMA Wire)

Hamas: Wie Journalisten aus Gaza zu berichten haben

Der im Gazastreifen herrschenden Hamas zufolge müssten Journalisten »nationalen Geist« beweisen und das palästinensische Narrativ verteidigen.

Auch dieses Mal gab es rund um den Krieg in Gaza in den Medien bemerkenswerte Fehlleistungen. (© imago images/Panthermedia)

Krieg in Gaza: Die Top-3-Fehlleistungen der Medien

Auch während der jüngsten Kämpfe im Gazastreifen leisteten sich die Medien so manchen Aussetzer.

Ein hochgradid antisemitischer Leserkommentar scheint beim Kurier niemandem aufzufallen. (© imago images/CHROMORANGE)

Leserkommentar im Kurier: Der »Zionismus« kontrolliert die Welt

Der Kurier veröffentlichte einen einseitigen Leitartikel über den Gazastreifen, der antisemitische Kommentar darunter störte offenbar niemand.

Yvette Schwerdt im Interview über die Waffenruhe in Gaza. (Quelle: Screenshot/Puls 24)

Waffenruhe in Gaza: »Der Islamische Dschihad hat einen schweren Schlag erhalten«

Auf Puls 24 war Yvette Schwerdt zu Gast, um nach den Kämpfen vom Wochenende mit Anchor Daniel Retschitzegger über die Waffenruhe im Gazastreifen zu sprechen.

Hossein Salami, Chef der iranischen Revolutiosgarden, mit dem nicht gerade begeistert wirkenden Führer des Palästinensischen Islamischen Dschihad, Ziyad al-Nakhalah, am Samstag in Teheran. (© imago images/ZUMA Wire)

Was gerade in Gaza geschehen ist? – Eine krachende Niederlage für den Iran

Der vom Iran kontrollierte Palästinensische Islamische Dschihad wollte Israel neue Regeln aufzwingen, doch Israel hat klargestellt: Kommt gar nicht in Frage.

Raketen aus dem Gazastreifen – wie üblich, aber nicht ganz  

Auch wenn im Vergleich zu früher bei diesen Auseinandersetzungen im Gazastreifen einiges anders läuft, ändert sich nichts an der politisch-militärischen Grundsituation.

Eine von Hunderten Raketen und Geschoßen, die vom Gazastreifen Richtung Israel gefeuert wurden. (© imago images/ZUMA Wire)

Eskalation im Gazastreifen: Viel hängt von der Hamas ab

Ob die aktuelle Auseinandersetzung im Gazastreifen zu einem länger andauernden Krieg wird, hängt davon ab, ob die Hamas sich weiterhin aus den Kämpfen heraushält.

Für ihren Anschlag auf die Hebrew University in Jerusalem werden acht Palästinenser mit regelmäßigen Zahlungen belohnt. (© imago images/agefotostock)

Palästinenser: Zweieinhalb Millionen Dollar Gehalt für neunfachen Mord

Für ihren Bombenanschlag auf ein Café in Jerusalem erhalten acht Palästinenser monatlich stattliche Summen an Belohnung von der Autonomiebehörde.

Kindersendung der Hamas (Quelle: MEMRI)

Was die Hamas unter Kinderprogramm versteht

In palästinensischen TV-Programmen werden schon Kinder indoktriniert, um gegen Juden zu kämpfen und Israel zu zerstören.

Der Chef des Hamas-Politbüros Ismail Haniyeh

Hamas: Müssen uns Russland und China zuwenden

Führende Hamas-Funktionäre plädieren dafür, sich Moskau und Peking zuzuwenden, da Russlands Krieg in der Ukraine die Hegemonie der USA beenden werde.

Israelischer Personalausweis

Fast Hälfte der Araber in Ostjerusalem will israelische Staatsbürgerschaft

Laut einer Studie steigt die Zahl jener Palästinenser in Ostjerusalem, die sich ein Leben als israelische Staatsbürger statt unter einem palästinensischen Regime vorstellen können.

Der Sekretär des Fatah-Zentralkomitees Jibril Rajoub

Fatah: Hamas muss sich zwischen Muslimbrüdern und Palästina entscheiden

Die Fatah stellt die Bedingung an die Hamas, sich vom international agierenden Islamismus zu distanzieren, damit es zu einer Annäherung beider Fraktionen kommen könne.

Aufgrund der Hamas-Herrschaft ist die Lage für viele in Gaza katastrophal

Immer mehr Selbstmorde im Gazastreifen

Von Mohammed altlooli. Im Gazastreifen treiben die steigende Arbeitslosigkeit, die darniederliegende Wirtschaft und die repressive Herrschaft der Hamas immer mehr vor allem junge Menschen in den Selbstmord.

Das Mitglied des Fatah-Revolutionsrats Muhammad Al-Lahham feiert Terroristen als Vorbilder

Hoher Fatah-Funktionär: Kampf endet erst mit Ende Israels

Von einer Schwächung der Fatah könne keine Rede sein, ganz im Gegenteil: sie werde kämpfen, bis Israel aus allen palästinensischen Gebieten vertrieben ist.

Von der Hamas veröffentlichtes Bild der israelischen Geisel Hisham al-Sayed

Geiseln im israelisch-palästinensischen Konflikt, die niemanden interessieren

Im Gegensatz zu Terroristen, die in Israel inhaftiert sind, werden Israelis, die von der Hamas seit Jahren gefangen gehalten werden, von der internationalen Medienlandschaft ignoriert.

Der Kommentator des Hamas-Fernsehsenders Al-Aqsa TV, Jamil Ziyada

Hamas-TV: Palästinenser können nicht mit Juden zusammenleben

Die palästinensische Terrororganisation Hamas rückt von ihrem Antisemitismus und ihrem Standpunkt, den Staat Israel vernichten zu wollen, nicht ab.

Hamas-Demonstration für syrischen Aufstand gegen Assad im Jahr 2014

Hamas will Beziehungen zu Syrien wieder aufnehmen

Nach einem zehnjährigen Stillstand möchte die palästinensische Hamas ihre Kontakte zum syrischen Machthaber Baschar al-Assad wieder aufleben lassen.

Der Unmut gegen Mahmud Abbas innerhalb der Fatah wächst

Droht Abbas eine Meuterei innerhalb der Fatah-Partei?

Von Dana Ben-Shimon. Fatah-Funktionäre stellen die politischen Entscheidungen des Palästinenserführers infrage, da sie befürchten, dadurch der Hamas gegenüber ins Hintertreffen zu geraten.

Vorsitzende der Independent International Commission of Inquiry des UNHRC, Navi Pillay

UN-Bericht verharmlost Bedrohungen für Israel

Von Dimitriy Shapiro. Für jüdische Organisationen, die die Einrichtung der von Anfang an einseitigen Untersuchungskommission bereits im Mai 2021 ablehnten, kam der Inhalt des Berichts nicht unerwartet.

Israelische Reservisten und Aktivisten demonstrieren vor dem UN-Menschenrechtsrat in Genf

Neues Anti-Israel-Manifest des UN-Menschenrechtsrats

Von David Isaac. Der vergangene Woche veröffentlichte Bericht stellt die Behauptung auf, die »israelische Besatzung« sei die Hauptursache für den arabisch-israelischen Konflikt.

Die WHO übt sich wieder einmal in Dämonisierung Israels

Wie die UNO sich lächerlich macht

Nordkorea und Israel: Über zwei neuerliche Grotesken bei den an Absurditäten nicht armen Vereinten Nationen.

Der Jerusalemer Flaggenmarsch am Rande der Altstadt

Jerusalem-Tag: Befürchtete Eskalation bleibt aus

Die von vielen befürchteten Auseinandersetzungen während des Jerusalemer Flaggenmarsches am Sonntag fanden zwar statt, hielten sich aber im Rahmen.

Stellung des israelischen Raketenabwehrsystems Iron Dome in Aschdod. (© imago images/UPI Photo)

Der Rüstungswettlauf am Himmel über Israel

Israel muss seine Systeme zur Luftraumverteidigung weiterentwickeln, um seinen Feinden einen Schritt voraus zu bleiben. Ein Überblick.

Palästinensiche Organisationen machen mobil gegen den Flaggenmarsch in Jerusalem

Jerusalem-Tag im Zeichen des Sturms

Noch bevor am kommenden Sonntag der sogenannte Flaggenmarsch zelebriert wird, gibt es heftige Kontroversen innerhalb Israels und vehemente Drohungen seitens der Hamas.

Der Journalist Ibrahim Al-Madhoun mit Hamas-Führer Yahya Sinwar

Hamas-Journalist: »Nakba« wegen falscher arabischer Versprechen

Der Journalist erklärt, die Palästinenser hätten ihre Heimat aufgrund er nicht eingehaltenen arabischen Versprechungen verloren, ihnen 1948 im Krieg gegen Israel beizustehen.

Evangelische Hochschule Freiburg

(Nicht ganz so) Versteckte Propaganda für BDS an einer Hochschule

Von Gaby Spronz. Die Veranstaltung zum Thema »Israel-Palästina-Konflikt« entpuppte sich als reine Propagandaveranstaltung zugunsten der antisemitischen BDS-Bewegung.

Der stellvertretende Hamas-Chef im Gazastreifen, Khalil Al-Hayya, bei einer Rede im Jahr 2020

Hamas-Vize-Chef: Märtyrerblut weist den Weg nach Jerusalem

Der Vize-Chef der Hamas im Gazastreifen war zum Al-Quds-Tag in Teheran eingeladen, wo er sich für die iranische Unterstützung im »Kampf gegen Israel« bedankte.

Im august 2017 verübte der IS an der Grenze zu Gaza im Nordsinai einen Selbstmordanschlag gegen die Hamas

Ägypten: Weitere Zunahme von IS-Attacken auf dem Sinai

Seit der Tötung seines ehemaligen Anführers bei einem US-Einsatz im Februar kommt es zu vermehrten IS-Attentaten, wie ein aktueller israelischer Bericht belegt.