Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Schlagwort: Palästinenser

Mahmud Abbas, für vier Jahre gewählt, aber seit 17 Jahren an der Macht, hat Neuwahlen angekündigt. (© imago images/ZUMA Press)

Was Abbas mit der Ankündigung palästinensischer Wahlen erreichen will

Abbas will sich die weitere Finanzierung durch die USA und die EU sichern. Wenn’s sein muss, eben auch mit Neuwahlen.

Das seit 2015 mit einer Mauer abgeriegelte palästinensische Flüchtlingslager Ain el Hilweh im Libanon

Libanon: Keine Corona-Impfung für im Land lebende Palästinenser

Bezeichnenderweise ist dies den Medien und selbsternannten Palästinenserfreunden, die Israel seit Tagen „Corona-Apartheid“ vorwerfen, keinerlei Protest wert.

Delegation aus Bahrain und den VAE in Israel

BDS-Gruppe: Arabische Regierungen sind „Brutstätten der Normalisierung“

Eine Organisation des BDS-Nationalkomitees hatte zuvor versucht, die Emiratis dazu aufzurufen, Unternehmen zu boykottieren, die Geschäfte mit Israel machen.

Die von Trump verlegte US-Botschaft wird in Jerusalem bleiben

Biden wird US-Botschaft in Jerusalem belassen

Der designierte Außenminister Antony Blinken bekräftigte bei seiner Anhörung im Senat, dass die USA Jerusalem als die Hauptstadt Israels anerkennen.

Palästinensische Autonomiegebiete: Neu eröffnetes Corona-Spital in Nablus

Antisemitismus für den gebildeten Zeitgenossen

Obwohl sie eine offensichtliche Lüge ist, wird die Mär vom Ausschluss der Palästinenser von den Corona-Impfungen durch Israel immer weitererzählt.

Die UNRWA ist mal wieder wegen gewaltverherrlichender Schulbücher in der Kritik

Wenn die UNO „unabsichtlich“ den Jihad gegen Israel lehrt

Das UN-Palästinenserhilfswerk behauptet, die antisemitischen und gewaltverherrlichenden Inhalte seien wegen der coronabedingten Eile „durchgerutscht“.

Der der Minister für zivile Angelegenheiten der Palästinensischen Autonomiebehörde Hussein al-Sheikh, mit dem russischen Außenminister Lawrow

Palästinenser erhalten erste Lieferung an Corona-Impfdosen

Mit den ersten 5.000 Dosen des in Russland hergestellten Impfstoffs „Sputnik V“ sollen Krankenhaus- und Gesundheitsmitarbeiter geimpft werden.

Der palästinensiche Ministerpräsident Muhammad Shtayeh eröffnet eine Corona-Spital in Nablus

Autonomiebehörde zu Corona-Impfung: „Wir kümmern uns um unsere Leute“

Während westliche Medien und NGOs Israel vorwerfen, den Palästinensern Corona-Impfungen zu verweigern, beharrt Autonomiebehörde darauf, selbst für die Impfungen verantwortlich zu sein.

Der oberste Scharia-Richter der PA bezeichnet Terror gegen Israel als Krieg im Namen Allahs

Abbas‘ Autonomiebehörde preist Terror gegen Israelis als „heiligen Krieg für Allah“

Die offizielle Tageszeitung der Palästinensischen Autonomiebehörde verherrlicht einen Terroristen, der für mehrere Anschläge gegen Israelis verantwortlich ist.

Antisemitinnen wie Linda Sarsour behaupten, Jesus sei Palästinenser gewesen

Alle Jahre wieder: „Jesus war Palästinenser“

Jedes Jahr zu Weihnachten wird dem interessierten Publikum die antisemitische Legende aufgetischt, dass Jesus Palästinenser gewesen sei.

Sarah Silverman erklärte kürzlich ihre Unterstützung für BDS

Sarah Silverman hat Unrecht über die Israelboykott-Bewegung BDS

Sarah Silverman erklärt in einem Video ihre Unterstützung für BDS, von dem sie genauso wenig Ahnung zu haben scheint wie von israelischer Geschichte.

Corona-Test im Gazastreifen. Die Berichterstattung des Standard über Impfungen für Palästinenser besteht neuderding aus Gerüchten über fiktives israelisches Handeln. (© imago images/Xinhua)

Ein Skandal, was Israel in Zukunft tun könnte!

Im Standard werden Vorwürfe gegen Israel verbreitet, die sich nicht auf die Realität beziehen, sondern auf fiktives zukünftiges Handeln.

Christiane Amanpour kann nicht fassen, dass die Palästinensische Autonomiebehörde für die Impfungen zuständig sein soll

„Der Jud ist schuld“ – früher an der Pest, jetzt an Corona

Auf allen Kanälen wird Israel momentan dafür verteufelt, dass die Palästinenser – wie in den Osloer Verträgen festgelegt – ihren Impfstoff selbst bestellen.

Bild eines von der Hamas errichteten Soleimani-Plakats in der IS-Zeitung "Al Naba"

IS: Hamas „ungläubig“, weil sie Soleimani als Märtyrer bezeichnet

Die IS-Zeitung Al Naba beschuldigt die im Gazastreifen ansässige sunnitische Terrorgruppe Hamas, den schiitischen Iran im Austausch für Geld und Waffen zu preisen.

Die Hamas möchte den Grenzübergang Rafah zu Ägypten erweitern

Hauszerstörungen, gegen die westliche Palästinenserfreunde nicht protestieren

Die Hamas konfiszierte und zerstörte mehrere Bauernhöfe nahe der Stadt Rafah, um den Grenzübergang nach Ägypten erweitern zu können.

Unter Arafat hat die PLO Israel anerkannt, nicht aber die Fatah, mit deren Jugendorganisation die deutschen Jusos weiter kooperieren wollen. (© imago images/ZUMA Wire)

Hat die Fatah Israel anerkannt?

Israel sei längst durch die Fatah anerkannt worden, behaupten die deutschen Jusos. Die Realität sieht anders aus.

Hamas Funktionär Mahmoud al-Zahar hält Rede auf Gedenkveranstaltung für Revolutionsgarden-Kommandeur Qassem Soleimani

Qassem Soleimani drückte der Hamas 22 Millionen Dollar bar in die Hand

Hamas-Funktionär schildert, wie der vor Revolutionsgarden-Kommandeur seiner Delegation so viele Geldkoffer übergab, wie sie tragen konnte.

Israel erhielt am 9. Dezember seine erste Lieferung Corona-Impstoff

Palästinenser ersuchen Israel um Corona-Impfstoff für Notfälle

Anfang der Woche lieferte Israel auf Anfrage der Palästinensischen Autonomiebehörde Corona-Impfstoff für humanitäre Notfälle ins Westjordanland.

Aufgrund von Corona fanden die Feierlichkeiten zum ersten Fatah-Anschlag auf Israel heuer in abgespeckter Form staat

Fatah feiert Jubiläum ihres ersten Terroranschlags

Die Fatah verübte 1965 ihren ersten Terroranschlag in Israel: zwei Jahre vor dem Sechstagekrieg und der Besetzung Gazas und der Westbank durch den jüdischen Staat.

Für COVID-19-Impfungen im Westjordanland ist nicht Israel zuständig. (© imago images/ZUMA Wire)

Ist Israel zu Corona-Impfungen im Westjordanland verpflichtet?

Auch die Corona-Pandemie wird genutzt, um Israel an den Pranger zu stellen – aktuell unter falscher Bezugnahme auf internationales Recht.

Französische Aktivistin der antisemitischen Israelboykottbwegung BDS

Frankreich fördert palästinensische Organisation, die Israelboykott propagiert

Die Französische Entwicklungsagentur subventioniert eine palästinensische NGO mit rund 8 Millionen Euro, die jegliche Normalisierung mit Israel ablehnt.

Studio des Fernsehsenders Al Aqsa TV

Ritualmordlegende auf Palästinensisch

Von Nan Jacques Zilberdik. Im palästinensischen Fernsehen behauptet ein Militärexperte, Rabbiner würden jüdische Kinder lehren, „alle Nicht-Juden zu töten“.

Jugendlicher mit Arafat-Poster anlässlich des 56. Jahrestags der Gründung des „Fatah Youth Movement“

Arafats Witwe: Die „Zweite Intifada“ war ein Fehler

Suha Arafat erklärte, dass es „der größte Fehler“ ihres Mannes Jassir gewesen sei, auf den Pfad des Terrorismus zurückzukehren.

Teilnehmer des Terror-Manövers in Gaza posieren für die Fotografen

PR-Show der Hamas im Gazastreifen

Das gemeinsame Manöver der palästinensischen Terrorgruppen in Gaza diente wohl eher dem PR-Effekt als einem tatsächlichen militärischen Training.

In der COVID-19-Pandämie feiern u.a. antisemitische Verschwörungstheorien fröhliche Urständ. (© imago images/Future Image)

Wiesenthal-Zentrum: Die schlimmsten antisemitischen Vorfälle 2020

Das Simon Wiesenthal Center veröffentlicht alljährlich eine Liste mit den „Top 10 der schlimmsten antisemitischen Vorfälle“. Hier die Belegung der Plätze im Jahr 2020:

Aus Angst vor einem israelischen Anschlag tritt Hisbollah-Chef Nasrallah nicht mehr öffentlich auf

Hisbollah-Chef Nasrallah: „Saudis, Israel und die USA wollen mich töten“

In dem Interview lobte der Anführer der Terrororganisation auch den syrischen Präsidenten Assad für seine Unterstützung des „palästinensischen Widerstands“.

Palästinensisches Porpagandavideo für das gemeinsame Manöver von Hamas, Islamischem Jihad und Fatah

Manöver von Hamas, Islamischem Jihad und der Fatah von Mahmud Abbas

Die gemeinsame Militärübung aller Fraktionen soll eine Botschaft der Einheit an den „zionistischen Feind“ schicken, sagte ein Hamas-Funktionär.

Palästineneische Leitlininien für den Unterricht erziehen zu Hass

Lehrinstruktionen des UN-Palästinenser-Hilfswerks verbreiten Hass

Im Gegensatz zu den USA will Europa trotzdem weiter für die UNWRA zahlen, obwohl diese gegen die UN-Standards für Friedenserziehung verstößt.

Demonstranten in Gaza protestieren vor dem UNRWA-Gebäude

Israel und Emirate fordern Auflösung des UN-Flüchtlingswerks für Palästinenser

Während für alle Flüchtlinge der Welt zusammengenommen das UNHCR verantwortlich ist, kümmert sich eine UN-Flüchtlingsinstitution nur um die Palästinenser.

Dass Hanno Loewy ausgerechnet den Kampf gegen israelbezogenen Antisemitismus als Ausdrucksform von Judenhass diffamiert, ist schlicht infam. (© imago images/Rudolf Gigler)

Einschränkung der Meinungsfreiheit für Hass auf Israel?

Nicht alle Befürworter des Israel-Boykotts sind Antisemiten, aber sie machen sich für eine antisemitische Bewegung stark. Dafür werden sie zurecht kritisiert.

Abbas' Autonomiebehörde bezahlt weiter Terrorrenten an Judenmörder

Palästinensische Autonomiebehörde nennt Judenmörder „heldenhaft“

Nicht nur wurde der Doppelmörder im palästinensischen Fernsehen gelobt, Abbas‘ Autonomiebehörde zahlt ihm auch noch ein monatliches Gehalt für seine Tat.

Anhänger von Mohammed Dahlan verbrennen Bilder des PA-Präsidenten Mahmud Abbas

Vor Bürgerkrieg in den Palästinensischen Autonomiegebieten?

Da sich dessen Bewohner auf einen Machtkampf um Abbas‘ Nachfolge einstellen, gibt es etwa im Lager Balata mehr Waffen als zur Zeit der „Zweiten Intifada“.

Antisemitismus in den Medien: „Strippenzieher“ Netanjahu beim „Ausmauscheln“ einer Coronaimpfstofflieferung?

Antisemitismus in Corona-Zeiten: Rückkehr mittelalterlicher Legenden

Dass antisemitische Stereotype in der Corona-Krise nicht nur vom lunatic fringe der Gesellschaft herrühren, bewiesen dieser Tage Associated Press und das ZDF.

Hanno Loewy ist Teil der „Initiative GG 5.3 Weltoffenheit“, die sich gegen den Anti-BDS-Beschluss des Bundestages richtet

Der vorgestrige Herr Loewy und seine Freunde

Die Fürsprecher der antisemitischen Israelboykottbewegung BDS werden gerade von jenen arabischen Staaten widerlegt, die Frieden mit Israel schließen.

Das Tor antisemitisch geschändeten Synagoge in Plovidiv

Bulgarische Synagoge durch „Free Palestine“-Schmiereien geschändet

Auf dem Graffito, das mit „Antifa Bulgarien“ unterzeichnet ist, wird außerdem Israel mit dem Nationalsozialismus gleichgesetzt.

Die Knessetabgeordnete Michal Cotler-Wunsh von der Blau-Weiß-Partei

Gesetzentwurf zur Förderung der arabischen Sprache in israelischen Schulen

Von Eliana Rundee. Mit dem im Nahen Osten stattfindenden Paradigmenwechsel sei es unerlässlich, mit den Nachbarn in der Region kommunizieren zu können.