Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Schlagwort: Juden

Palästinensische Schulbücher lehren systematisch Hass auf Israel und lobpreisen Gewalt und Märtyertum. (© imago images/ZUMA Wire)

Dossier: »Erziehung zum Hass. Eine Analyse palästinensischer Schulbücher«

Unsere im Frühsommer veröffentlichte, mehrteilige Analyse palästinensischer Schulbücher steht als Dossier zum freien Download bereit.

Samir Al-Rifai (re.) wird von Mahmud Abbas als »Botschafter« der Palästinensischen Autonomiebhörde für Syrien angelobt

Fatah-Politiker: Gründung Israels war das Verbrechen des 20. Jahrhunderts

Ein hochrangiges Fatah-Mitglied erklärt , dass alles, was den Palästinensern widerfahren ist, schlimmer als das sei, was den Juden unter dem Nationalsozialismus angetan wurde.

Ursula Prutsch & Peter Huemer über Fritz Mandl: Waffen, Nazis und Geheimdienste

Er sorgte für Skandale, Gerüchte und geheimnisumwitterte Geschichten: Ein Gespräch über Fritz Mandl, einen der schillerndsten Industriellen Österreichs.

Spezialeinheit der palästinensischen Sicherheitskräfte

Die antisemitischen Landgesetze von Abbas‘ Autonomiebehörde

Von Maurice Hirsch. Die USA und die EU investieren Hunderte von Millionen Euro in das palästinensische Gerichtssystem, ohne zu wissen, was die PA mit diesen Geldern tatsächlich macht.

Argentiniens Präsident Fernández beim bilateralen Gespräch mitDeutschlands Kanzler Scholz im Rahmen des G7-Gipfels in Elmau

Argentiniens Präsident vergleicht Corona mit Holocaust

In letzter Zeit scheint es bei Politikern unterschiedlichster Couleur wieder in Mode gekommen zu sein, den Holocaust zu den unpassendsten Vergleichen heranzuziehen.

Israels Premierministerin Golda Meir zu Besuch im Weißen Haus bei US-Präsident Richard Nixon im September 1969. (© imago images/United Archives International)

Nein, Israel und die »jüdische Lobby« haben nicht die amerikanische Außenpolitik in der Hand

Walter Russell Mead hat ein Standardwerk über Amerika und sein Verhältnis zu Israel vorgelegt, in dem er mit vielen Mythen aufräumt.

Die Schriftstellerin Eva Menasse. (© imago-images/Manfred Segerer)

Offener Brief von Erwin Javor an Eva Menasse

Offener Brief vom Gründer von Mena-Watch an die österreichische Schriftstellerin Eva Menasse, die bei einer Konferenz ihn selbst und Mena-Watch diskreditiert hat.

Kindersendung der Hamas (Quelle: MEMRI)

Was die Hamas unter Kinderprogramm versteht

In palästinensischen TV-Programmen werden schon Kinder indoktriniert, um gegen Juden zu kämpfen und Israel zu zerstören.

Der Anführer der mit dem Iran verbündeten Huthi-Milizen, Abdul-Malik Badreddin Al-Houthi

Huthi-Führer: Schon Mohammed verurteilte »schmutzige« Juden

Die jemenitischen Huthi-Milizen sind für ihren extremen Judenhass bekannt und führen ihn bis auf den Propheten Mohammed zurück.

Israels kurze 500 Jahre

Folge 15: Das Ende und die Folgen

Kaiser Vespasian ist der Mörder der Judenheit. Aber wenn es ein Schlusspunkt der Religion war, wie kann es dann sein, dass es heute noch Juden gibt?

Israels kurze 500 Jahre

Folge 14: Wirren und Messiasse

Jesus ist da. Aber wie wichtig ist er gerade? Und was geschieht mit dem aufgeteilten Land?

Mena-Talk mit Raimund Fastenbauer: Mein Leben. Im Gespräch mit Thomas Eppinger

Der ehemalige Generalsekretär des Bundesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden, Raimund Fastenbauer spricht mit Mena-Watch-Herausgeber Thomas Eppinger über sein Leben und seinen Weg zum Generalsekretär der IKG.

In palästinensischen Schulbüchern wird die Ideologie der PLO der 1960er Jahre vermittelt. (© imago images/sepp siegl)

Erziehung zum Hass: Fazit über palästinensische Schulbücher

In palästinensischen Schulbüchern wird eine Ideologie gelehrt, die nahtlos an die PLO-Terror-Ideologie der 1960er Jahre anschließt.

Israels kurze 500 Jahre

Folge 13: Herodes (Teil 2)

Herodes wird wahnsinnig. Und dann stirbt er so grausam, dass man wieder Mitleid mit ihm bekommen könnte. Was macht das mit Israel?

Mena-Talk: Raimund Fastenbauer & Thomas Eppinger

Der ehemalige Generalsekretär des Bundesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden, Raimund Fastenbauer spricht mit Mena-Watch-Herausgeber Thomas Eppinger über den Antisemitismus gestern und heute.

Der in der Türkei tätige und mit der ägyptischen Muslimbruderschaft verbundene YouTuber Maged Abdullah

Muslimbruderschaft: Frankreich wird untergehen wie einst Pompei

In einem Video verurteilt ein in der Türkei tätiger Muslimbruder die Einstellung Frankreichs zur Homosexualität und prophezeit dem Westen den Untergang der Zivilisation.

Demonstartion der antisemtischen BDS-Bewegung in Boston

BDS Boston: Antisemitische Feindesliste mit angehängter Karte

Die antisemitische BDS-Kampagne veröffentlichte eine Zielliste »zionistischer« Bostoner Firmen, Stiftungen, Zeitungen und Politiker, zu deren »Demontage« sie aufruft.

Mena-Talk: Raimund Fastenbauer & Thomas Eppinger

Der ehemalige Generalsekretär des Bundesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden, Raimund Fastenbauer spricht mit Mena-Watch-Herausgeber Thomas Eppinger über alles, was Sie schon immer über das Judentum wissen wollten.

Im Rahmen der “Operation Tzur Israel” landen äthipische Juden in Tel Aviv

Operation »Tzur Israel«: Äthiopische Einwanderer für jüdischen Staat

Von Eliana Rudee. Vergangene Woche kamen im Rahmen der »Operation Tzur Israel« über dreihundert äthiopische Juden in Israel an, um Aliyah zu machen.

Der palästinensische Islamgelehrte Mohammad Afeef Shadid

Palästinensischer Islamgelehrter: Das Ende der Juden naht

In einem Video aus einer Moschee wird der israelische Premier als krimineller Führer bezeichnet, der endlich verstehen müsse, dass das Ende der Juden nahe ist.

Warum wir (uns) an den irakischen Farhud erinnern müssen

Von Lyn Julius. Der Schlagstock wurde von denen, die 1941 in Bagdad Juden massakrierten, an die heutigen Politiker weitergegeben, die vom Iran kontrolliert werden.

Die Altstadt der marokkanischen Stadt Meknes

Marokko: Jüdischer Friedhof in Meknes wieder eingeweiht

Marokkanisch-stämmige Juden aus aller Welt nahmen an der Wiedereinweihung des historischen jüdischen Friedhofs in Meknes teil.

Initfada bis zum Sozialismus: Berliner Linksjugend marschiert gegen Israel

»Für ein sozialistisches Palästina!« Berliner Linke beim Reenactment der 1920er Jahre

Wenn Berliner »Antiimperialisten« in Stalins Fußstapfen treten und den von ihnen zur »Befreiung« auserkorenen »unterdrückten Völkern« vorschreiben, was diese zu tun hätten.

Der palästinensische Wissenschaftler Riyad Abu Ras

TV in Gaza: Entweder Juden kehren nach Europa zurück, oder Palästina wird ihr Grab

Im palästinensischen Fernsehen werden völkische Vorstellungen verbreitet, Juden seien fremd im Nahen Osten, weswegen sie dort auch keinen Staat gründen dürften.

Mena-Talk: Wolf Biermann & Peter Huemer

Der Träger des Arik-Brauer-Publizistikpreises Wolf Biermann im Talk über seine Zeit in der DDR, sein berühmtes Konzert 1976 in Köln, sein Judentum und sein Verhältnis zu Israel mit dem Journalisten und Historiker Peter Huemer.

Hat laut palästinensischen Schulbüchern nichts mit Juden zu tun: die Klagemauer in Jerusalem. (© imago images/Winfried Rothermel)

Erziehung zum Hass (Teil 1): Darstellung von Juden und jüdischer Geschichte

In palästinensischen Schulbüchern werden Juden und deren Geschichte höchst selektiv und dämonisierend dargestellt. Der Holocaust kommt darin nicht vor.

Fatah-Funktionär: Juden sind eine verabscheuenswerte Nation

Nach einem hochrangigen Fatah-Mitglied gehe es im israelisch-palästinensischen Konflikt nicht um Grenzen, sondern um die schier unrechtmäßige Existenz Israels.

Das Mitglied des Obersten Rates für die kulturelle Revolution, Hassan Rahimpour-Azghadi

Iran-TV: Hitler war der Sohn von Juden

Das Märchen, Adolf Hitler war angeblich Jude, kennt man schon vom russischen Außenminister. Am Al-Quds-Tag war es wieder einmal im iranischen Fernsehen zu hören.

Israels Präsident Herzog spricht vor der jüdischen Gemeinde in Istanbul

Mangelnde Religionsfreiheit für jüdische Gemeinden in der Türkei

Von Uzay Bulut. Nicht-muslimische Bürger der Türkei, darunter auch Mitglieder der jüdischen Gemeinde, leiden unter institutionellen Verletzungen ihrer Religions- und Glaubensfreiheit.

Israels kurze 500 Jahre

Folge 6: Die Griechen

Wer sind die Ptolemäer, die nach den Eroberungen von Alexander dem Großen das Gebiet des heutigen Israel mehr oder weniger beherrschen?

Lufthansa schloss alle als Juden erkennbaren Passagiere von ihrem Weiterflug nach Budapest aus

Wenn Lufthansa Juden nicht in ein Flugzeug läßt

Mitarbeiter der deutschen Lufthansa, hinderten am Frankfurter Flughafen chassidische Juden, die von New York kamen, an ihrer Weiterreise nach Budapest.

Podcast Sandra Kreisler

Akadämlicher und Leerer: Irgendwas mit Israel und Kolonialismus

In Österreich gibt es gerade Ärger um die linksintellektuelle Monatszeitschrift Tagebuch, die am liebsten mit jenen zusammenarbeitet, die Israel delegitimieren.

Russlands Präsident Putin bei einem Treffen mit Außenminister Lawrow

Wenn Wladimir Putin sich entschuldigt

Noch nie hat sich der russische Präsident für eine seiner Taten oder Wortmeldungen entschuldigt. Nun sah er sich gezwungen, zu den antisemitischen Äußerungen seines Außenministers Stellung zu nehmen.

Aufgrund der niedrigen Preise kaufen arabsiche ISraelis Immobilien in Ramallah und anderswo in der Westbank

Warum man kaum etwas über arabische Israelis in der Westbank hört

Aufgrund der Immobilienpreise hat sich der weitgehend unbemerkte Trend entwickelt, dass israelische Staatsbürger Immobilien in palästinensischen Gebieten erwerben.

Israels kurze 500 Jahre

Folge 5: Die beiden Tempel

Warum heißt das Gelände auf dem sich heute der Felsendom und die Al-Aqsa-Moschee bedinden eigentlich Tempelberg? Was für Tempel standen dort?

Israels außenminister Lapid kritisierte seinen russischen Amtskollegen Lawrow scharf

Lawrows Antisemitismus: Israel bestellt russischen Botschafter ein

Als Reaktion auf Israels Kritik an den Äußerungen des russischen Außenministers, »Juden seien selbst die größten Antisemiten«, legte Moskau noch einmal nach.