Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Schlagwort: Juden

Irans Präsident Rohani auf dem antisemitischen Al-Quds-Marsch in Teheran

US-Außenministerium kritisiert den Antisemitismus von Irans Präsident Rohani

Ein Bericht kritisiert Präsident Hassan Rouhani für das Schüren antijüdischer Verschwörungstheorien, die unterstellen, Juden würden den Westen kontrollieren.

Zeitgenössische Version der Ritualmordlegende

Arabischsprachige Zeitung in Kanada verbreitet Ritualmordlegende

Die in Toronto erscheinende Zeitung druckte einen Artikel, in dem Israel beschuldigt wurde, Palästinenser lebendig zu begraben und ihre Organe zu stehlen.

Der Vorsitzenden des Verbandes der marokkanischen Moscheen in den Niederlanden Yahia Bouyafa

Vorsitzender eines Moscheeverbandes in den Niederlanden: „Hitler war Jude“

Eine E-Mail aus dem Jahr 2014 bringt die Hamas-Unterstützung des muslimischen Funktionärs zum Ausdruck und behauptet, dass Adolf Hitler Jude gewesen sei.

Die tunesische Stadt Sousse

Schändung jüdischer Gräber in Tunesien

In Tunesien wurden mehrere Gräber auf dem ehemaligen jüdischen Friedhof in Sousse von Unbekannten zerstört.

Die Grabesstätte von Esther und Mordechai im iranischen Hamedan (imago images/Design Pics)

Iran: Jüdische Pilgerstätte soll in palästinensisches Konsulat verwandelt werden

Von Wahied Wahdat-Hagh. Die militanten Bassidsch-Milizen fordern, dass die Begräbnisstätte der biblischen Königin Esther nicht weiter ein Ort für jüdische Pilger sein dürfe.

Kämpfer des Islamischen Staates

Das schwer lädierte IS-„Kalifat“ will jetzt Israel zerstören

Der IS kündigte an, Israel zum Hauptziel seiner Angriffe zu machen. Sein Schwerpunkt soll von den Überresten seines Kalifats auf Israel verlagert werden.

Homepage von Tom Radtke

Die Nazis waren schlecht fürs Klima

Die Grenze zwischen Satire und Realität ist nicht mehr erkennbar. Selbst zum Jahrestag der Befreiung von Auschwitz.

Marokkos König Mohammed IV.

Marokkanischer König besucht jüdisches Museum in Essaouira

Der Besuch Mohammeds VI. im Haus der Erinnerung und der Geschichte soll die Verbundenheit des Monarchen zur jüdischen Gemeinde Marokkos unterstreichen.

Der ehemalige kuwaitische Minister Ali Al-Baghli

Kuwaitischer Ex-Minister: Übertritt zum Judentum ist nicht strafbar

Ali Al-Baghli führte in einem Fernsehinterview aus, dass Kuwait ein Rechtsstaat sei, der seinen Bürgern die Freiheit zum Wechsel ihrer Religion gewährt.

Die renovierte Eliyahu-HaNavi-Synagoge in Alexandria

Ägypten: Eine Fake-Synagoge, in der es keinen Gottesdienst geben wird

Von Lyn Julius. Die renovierte Synagoge von Alexandria ist nicht viel mehr als eine Touristenattraktion; eine jüdische Gemeinde beherbergt sie nicht mehr.

Alex Feuerherdt: Die unheimliche Popularität der „Israelkritik“

Mehr als ein Viertel der Deutschen vertritt derzeit einer Umfrage zufolge die Ansicht: „Bei der Politik, die Israel macht, kann ich gut verstehen, dass man …

Neue Synagoge in Berlin

Islamisten haben Synagoge für Anschlag ausspioniert

Auch wenn keine unmittelbare Gefahr bestanden haben soll, nahmen die Terrorverdächtigen doch die Neue Synagoge ins Visier ihrer Vorbereitungen.

Die Eliyahu-Hanavi-Synagoge in Alexandria (Roland Unger/CC BY-SA 3.0)

Ägypten: Synagoge in Alexandria wird wiedereröffnet

Die Renovierung der Eliyahu-Hanavi-Synagoge kostete über 4 Millionen Dollar. Von der einst großen jüdischen Gemeinde im Land sind rund 20 übriggeblieben.

Israelische Flagge vor der Klagemauer in Jerusalem (Joanna Penn/CC BY-NC 2.0)

Antisemitismus muss man bekämpfen anstatt fördern

Wer die Existenz des jüdischen Staates in Frage stellt, stellt die Existenz aller Juden in Frage. Ein Gastkommentar für die Wiener Zeitung.

Der Vorsitzende der französischen Linkspartei „Unbeugsames Frankreich“ Jean-Luc Mélenchon

Vorsitzender der französischen Linkspartei gibt Juden die Schuld an Corbyns Wahlniederlage

Jean-Luc Mélenchon erklärt, die haltlosen Vorwürfe von Großbritanniens Oberrabbiner und rechter Likud-Netzwerke hätten der Labour Party den Sieg gekostet.

Podcast Sandra Kreisler

Folge 14 – Warum Antisemitismus rechtlich kaum verfolgt werden kann

Bis heute hat der Antisemitismus in der Gesetzgebung keinen klaren Platz. Es wird Zeit, das zu ändern!

Palästinensischen Schulkindern wird beigebracht, Juden zu hassen

Norwegen stoppt Hilfsgelder an Palästinensische Autonomiebehörde

Solange in palästinischen Schulbüchern Gewalt und Antisemitismus gepredigt wird, will die norwegische Regierung keine Zahlungen mehr leisten.

Boris Johnson auf dem Weg zu seiner Ansprache nach dem Sieg bei den britischen Parlamentswahlen

Großbritannien sagt seiner jüdischen Bevölkerung: Remain!

Der klare Sieg Boris Johnsons ist ein Zeichen, dass man zumindest in Großbritannien mit Antisemitismus keine Wahl gewinnt.

Anti-Israel-Demonstration in Stuttgart. Sommer 2014

Warum gibt es Judenhass in Ländern, in denen es keine Juden gibt?

Von Johannes Gerloff. Seit das Judentum existiert, erfährt es eine ebenso eigenartige wie einzigartige Ablehnung. Selbst in Ländern, in denen es keine Juden gibt, ist sie nachweisbar.

Podcast Sandra Kreisler

Folge 13 – Deutschland und die toten Juden

Die Verwertung von toten Juden hat hierzulande Tradition, mehr noch: man braucht nicht mal echte tote Juden dazu, um sich schön betroffen zu fühlen.

Der Philosoph Slavoj Zizek

Des Philosophen Slavoj Zizeks „Problem mit den Juden”

Zizek, der Labour-Chef Jeremy Corbyn vor Antisemitismus-Vorwürfen in Schutz nehmen wollte, ist nun selbst mit Kritik konfrontiert, antisemitisch zu argumentieren.

Die Israelboykott-Bewegung BDS auf einer Demonstration gegen Kolonialismus in Berlin

Warum Antizionismus Antisemitismus ist

Der Antisemitismus hat sich zu allen Zeiten den jeweils aktuellen politischen und kulturellen Gegebenheiten angepasst – so auch heute.

Screenshot des Labour-Videos

Wahlkampf der Labour-Party -„For the Many, Not the Jew“

Die britischen Labour Party, hat in einem Wahlkampfvideo, das sich für Vielfalt und Minderheitenrechte einsetzt, Juden nicht mit einem Wort erwähnt.

Französisches Parlament erklärt: Antizionismus ist Antisemitismus

Französisches Parlament: „Antizionismus ist Antisemitismus“

Das französische Parlament nimmt eine Resolution an, in der es heißt, dass der Antizionismus eine neue und moderne Form des Antisemitismus ist.

Podcast Sandra Kreisler

Folge 12 – Das Zentrum für Weiterso macht eine Promotionposse

Ein neuer Skandal beschäftigt sich mit Demokratie und Antisemitismus – oder vielleicht doch nicht?

Jeremy Corbyn und Ephraim Mirvis (Mitte hinten) am Rememberance Sunday für die britischen Soldaten

Was wird aus den britischen Juden, sollte Jeremy Corbyn Premierminister werden?

Die jüdische Gemeinde Großbritanniens sorgt sich, dass die teils antisemitische Labour Party regieren könnte.

Wie die arabische Welt ihre Juden verlor - Buchpräsentation in Wien

Veranstaltungstipp in Wien: Wie die arabische Welt ihre Juden verlor

Zwei neue Bücher widmen sich einem lange Zeit weitgehend ignorierten Thema: der Flucht und Vertreibung der Juden aus der arabischen Welt. Am Samstag werden sie in Wien präsentiert.

Französische Demonstranten verwenden „Muslimsterne“

Bei einer „Demonstration gegen Islamophobie“ trugen Teilnehmer ein Symbol, das dezidiert an den gelben Stern erinnern sollte, den Juden in der NS-Zeit tragen mussten.

Podcast Sandra Kreisler

Folge 9 – Tikkun Olam: Heile die Welt, aber bitte hinterrücks?

In Großbritannien gibt es eine Gruppe Anwälte, die – und das ist relativ selten in diesem Land – Israel mag.

Antisemitische Übergriffe in Schweden steigen auf Rekordhoch

Die Zahl der antisemitischen Hassverbrechen in Schweden lag im vergangenen Jahr um 53 Prozent über den Zahlen von 2016.

Brasilianisches Fußballteam erinnert an Novemberpogrom

Die „Corinthians“ aus Sao Paulo trugen während ihres Spiels gegen Fortaleza Davidsterne auf ihren Trikots.

„Die deutsche Regierung beleidigt die iranischen Juden“

Deutschland verleugnet den Antisemitismus der Islamischen Republik, den niemand deutlicher zu spüren bekommen hat als die jüdische Gemeinde im Iran.

Erneut Antisemitismus bei Aalster Fasching in Belgien

Die Macher des antisemitischen Umzugswagens von 2019 treten mit einer Werbekampagne an die Öffentlichkeit, die die Vorwürfe gegen die Gruppe bestätigt.

In Konya nichts Neues. Zum politischen Hintergrund eines Skandal-Plakats

In der türkischen Stadt Konya wurden juden- und christenfeindliche Plakate aufgehängt, nach Kritik wieder abgenommen und durch türkische Fahnen ersetzt.

Von palästinensischer Polizei zusammengeschlagen – wegen Konversion zum Judentum

Ein konvertierter Palästinenser wurde von Sicherheitskräften der Autonomiebehörde in Gewahrsam genommen und misshandelt.

Geschichtsfälschung auf Palästinensisch

Der Kulturminister der Palästinensischen Autonomiebehörde leugnet jüdische Geschichte, um so das Existenzrecht Israels anzugreifen.