Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Marokko: Islamisten werden abgewählt

Parlamentswahlen in Marokko
Parlamentswahlen in Marokko (© Imago Images / Xinhua)

Als Sieger aus der Parlamentswahl dürften die Liberalen hervorgehen, die damit künftig den Regierungschef in Marokko stellen würden.

Der Spiegel

Bei den Parlamentswahlen in Marokko sind die seit 2011 regierenden gemäßigten Islamisten der Partei PJD abgewählt worden. Die Regierungspartei kommt nach vorläufigem Ergebnis auf nur zwölf Abgeordnete, wie Innenminister Abdelouafi Laftit am frühen Donnerstagmorgen mitteilte. Zuvor war sie mit 125 Mandaten stärkste Kraft. Als Gewinner gehen demnach die Liberalen aus der Wahl hervor.

Die Partei Unabhängige Nationalversammlung (RNI) kommt den Angaben zufolge auf 97 Sitze, gefolgt von der ebenfalls liberalen Partei für Ehrlichkeit und Modernität (PAM) mit 82 Abgeordneten. Drittstärkste Fraktion ist demnach die Mitte-rechts-Partei Istiqlal mit 78 Mandaten. Die stärkste Fraktion im Parlament stellt in Marokko den Regierungschef, der von König Mohammed VI. ernannt wird. (…)

Die Wahlbeteiligung fiel mit knapp über 50 Prozent deutlich höher aus, als bei der letzten Abstimmung vor fünf Jahren. Damals hatten nur 43 Prozent der Stimmberechtigten ihre Stimme abgegeben. Ein Grund für das größere Interesse dürfte sein, dass erstmals zeitgleich auch Regional- und Kommunalwahlen abgehalten wurden.

Werbung

Weiterlesen im Spiegel: „Liberale gewinnen Parlamentswahlen, Islamisten abgewählt

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren