Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Schlagwort: Syrien

Kämpfer der türkisch unterstützten Freien Syrischen Armee

Erdogan verlegt syrische Kämpfer nach Libyen

Die Türkei schickt 2000 Kämpfer in den nordafrikanischen Staat, mehr als bisher angenommen.

Der tükische Präsident Erdogan und sein syrischer Amtskollege Assad im Jahr 2009

Treffen zwischen Erdogans und Assads Geheimdiensten

Nach Jahren der Feindschaft trafen nun erstmals seit vielen Jahren wieder hochrangige Beamte des türkischen und syrischen Geheimdienstes zusammen.

Mansour Azzam, der syrische Minister für präsidiale Angelegenheiten, trägt sich in das Kondolenzbuch für Qassem Soleimani ein

Syrischer Orden für den von Amerika getöteten Revolutionsgarden-Führer

Assad verlieh Qassem Soleimani, dessen Milizen das militärische Überleben des syrischen Diktators ermöglichten, posthum die höchste Auszeichnung des Landes.

Treffen zwischen Putin und Assad am 7. Januar in Damaskus

Putin gefährdet UN-Hilfslieferungen für Nordostsyrien

Russland erzwingt die Schließung von zwei Grenzübergängen, über die jene Regionen versorgt wurden, die sich nicht in der Hand von Präsident Assad befinden.

Im UN-Sicherheitsrat verfolgt Russland seit 2011 eine Blockadepolitik, die das Assad-Regime stützt. (imago images/Xinhua)

Russland erzwingt Einschränkung humanitärer Hilfe in Syrien

Wegen Russlands Blockadepolitik wird Hilfsorganisationen der Zugang zu Syrien erschwert – mehr als eine Million Menschen in Nordsyrien verliert die Unterstützung.

Trauerveranstaltung für Qassem Soleimani in Teheran (Majid Asgaripour/CC BY 4.0)

Der Iran ist weniger mächtig und stabil, als es den Anschein hat

Die inszenierte Trauer für Soleimani kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Herrschaft des iranischen Regimes auf wackeligen Füßen steht.

Trauerfeier für Soleimani in Teheran (imago images/ZUMA Press)

Der Erfolg war Soleimani zu Kopf gestiegen

Über Jahre konnte der Terror-Pate Soleimani ungestraft seinem tödlichen Geschäft nachgehen. Der davon genährte Größenwahn läutete sein Ende ein.

Auch im Tod vereint: Qassem Soleimani und Abu Mahdi al-Muhandis (Hossein Velayati/CC BY 4.0)

Soleimanis Abgang: Der Betriebsunfall des Superhelden

Gegen anti-iranische Proteste setzte Soleimani auf brutale Gewalt, bis sich niemand mehr zu demonstrieren traut. Sein eigener Tod war dabei nicht vorgesehen.

Auf einer Trauerkundgebung für Soleimani im Iran (imago images/ZUMA Press)

Warum es den USA gelang, den Terror-General zu liquidieren

Das iranische Regime hat den US-Präsidenten falsch einschätzt und sich zu sicher gefühlt. Das hat Qassem Soleimani das Leben gekostet.

"Mörder unserer Leute in Syrien und im Irak": Freude in Gaza über das Ableben von Qassem Soleimani (Quelle: Twitter)

„Ein schiitischer Osama bin Laden mit Staatsbudget und Flagge“

Kaum Aufmerksamkeit wird den Menschen im Nahen Osten geschenkt, die froh darüber sind, dass der Terror-General Soleimani nicht weiter sein Unwesen treiben kann

Fluchtlinge in Syrien (imago images/ZUMA Press)

Expertin: „Der Westen tut nichts zum Schutz der Zivilisten in Syrien“

Zweierlei Maß: Der Westen führt ohne UN-Mandat Krieg gegen den IS, kann aber Zivilisten angeblich nicht schützen, weil es kein UN-Mandat dafür gebe.

Abu Mahdi al-Muhandis, Gründer der Kataib Hisbollah (zweiter von rechts), neben ihm Qassem Soleimani, Kommandeur der Quds-Brigaden der iranischen Revolutionsgarden (Hossein Velayati/CC BY 4.0)

Wen die amerikanischen Luftschläge ins Visier genommen haben

Die Kataib Hisbollah (“Brigaden der Partei Allahs“) sind eine einflussreiche, pro-iranische Miliz, die immer wieder US-Stützpunkte im Irak angegriffen hat.

Flüchtlingslager an der türkischen Grenze in Nordsyrien (imago images/ZUMA Press)

Alle Jahre wieder: UNO warnt vor humanitärer Katastrophe in Syrien

Erneut warnen die Vereinten Nationen vor einer humanitären Katastrophe in Syrien. Genau das haben sie vor einem Jahr schon gemacht – geändert hat sich nichts.

(Anna Zvereva/CC BY-SA 2.0)

Türkische Opposition: Keine türkischen Soldaten nach Libyen

Die größte türkische Oppositionspartei spricht sich gegen einen Einsatz türkischer Truppen im Bürgerkriegsland Libyen aus.

(Official United States Air Force Website)

Nach Raketenbeschuss: US-Drohnenangriffe auf pro-iranische Gruppen

Als Reaktion auf Raketenbeschuss griffen die USA zum ersten Mal seit 2011 pro-iranische Gruppen im Irak und in Syrien an.

Will Handlanger aus Syrien nach Libyen schicken: der türkische Präsident Erdogan (imago images/Xinhua)

Türkei will umstrittene syrische Kampftruppen nach Libyen schicken

Die Türkei will militärisch in Libyen eingreifen. Erledigen sollen das verbündete Gruppen aus Syrien, denen Kriegsverbrechen vorgeworfen werden.

Flüchtlingskonvoi im Nordwesten Syriens (imago images/ZUMA Press)

Nord-Syrien: Luftangriffe treiben Hunderttausende in die Flucht

Eigentlich sollten im Nordwesten Syriens eine Waffenruhe gelten. Doch massive syrische und russische Luftangriffe zwingen die Menschen zur Flucht.

Barack Obama und Vladimir Putin (Quelle: President of Russia)

Russland fördert die Instabilität im Nahen Osten

US-Präsident Barack Obama hat Russland die Tür in den Nahen Osten geöffnet. Der Region hat er damit keinen guten Dienst erwiesen.

Ahmd Aboul Gheit, Generalsekretär der Arabischen Liga (imago images/Xinhua)

Arabische Liga warnt vor Dominanz der Türkei und des Iran

Arabische Staaten fürchten den zunehmenden Einfluss der Türkei und des Iran, die in der Vergangenheit oft dominante Rollen in der Region einnahmen.

Syrer feiern Weihnachten in Damaskus

Damaskus und Bagdad: Zweierlei Weihnachten

Während in Bagdad die Weihnachtsfeiern ausfallen, inszeniert man sie in Damaskus als Siegesfeier für Assad. Dagegen regt sich Widerstand.

Syrischer Soldat in den Ölfeldern von Qamishli

Erdogan will mit syrischem Öl ethnische Säuberung finanzieren

Entgegen früherer Beteuerungen will der türkische Präsident Zugriff auf die von Kurden kontrollierten Ölvorräte im Nordosten Syriens, um seine Umsiedlungspläne zu finanzieren.

Vertriebene Kinder in einem Lager bei Sarmada

Noch mehr zivile Opfer nach russischen Luftangriffen in Syrien

Während Russland und das Assad-Regime weitere 30 Zivilisten töten, droht Moskau, die grenzüberschreitende Hilfe für die Vertrieben in Westsyrien zu blockieren.

Suche nach Opfern in Maaret al-Numan, 2016

Kein Gutes Neues Jahr für Assad

Im Inland wächst der Widerstand, die Verbündeten schwächeln, und langsam wird das Geld knapp: 2020 wird kein gutes Jahr für Assad.

US-Truppen in Syrien

Türkei und Russland gefährlicher für US-Truppen in Syrien als der Islamische Staat

Amerikanische Kommandeure vor Ort fordern Richtlinien für den Umgang mit den diversen bewaffneten Gruppen.

Palästinenser im Lager Jaramanah in Damaskus

Palästinensische Tote, die im Westen niemanden interessieren

Unter den 4009 Palästinensern, die in Syrien an den Folgen des Krieges gestorben sind, befinden sich 614, die zu Tode gefoltert wurden.

Lager für syrische Flüchtlinge in der Türkei

Die Umsiedlung syrischer Flüchtlinge aus der Türkei hat begonnen

Beobachter befürchten, dass Erdogan gezielt arabische Syrer in der ehemals kurdisch dominierten Region ansiedelt, um so die ethnische Zusammensetzung zu ändern.

Satellitenaufnamhen des iranischen Imam-Ali-Stützpunktes in Syrien

Der Iran baut Waffentunnel in Syrien

Die nahe der irakischen Grenze gelegenen Anlagen sind Teil des iranischen Landkorridors zum Mittelmeer.

Russisches Militärfahrzeug in Nordsyrien

Russische Truppen erreichen die ehemalige IS-Hauptstadt Raqqa

Durch den Abzug der US-Truppen wurde es den an der Seite Assads kämpfenden russischen Soldaten möglich, sich in der nordsyrischen Stadt zu positionieren.

NATO-Generalsekretär Stoltenberg, britischer Premierminister Johnson und türkischer Präsident Erdogan auf dem NATO-Gipfel in London

Türkei stellt sich erneut gegen NATO

Erdogan will den Verteidigungsplan für die NATO-Ostflanke solange blockieren, bis die NATO die kurdischen Verbündeten der USA in Syrien zu Terroristen erklärt.

Flüchtlingslager für vor den türksichen Truppen geflohenen Kurden

Verbündete der Türkei unternehmen ethnische Säuberung in Nordsyrien

Anstelle der aus der Sicherheitszone vertriebenen Kurden werden arabische Syrer in dem Grenzstreifen zur Türkei angesiedelt.

Vo syrischen Bomben getroffenes Flüchtlingslager in Idlib

11.000 Syrer seit letzter Woche auf der Flucht

Das Regime und die russischen Armee verstärken die Bombardierung der Provinz Idlib, die sich als eine der letzten noch in der Hand von Aufständischen befindet.

(Physicians for Human Rights/CC BY-NC-ND 2.0)

Syrien: Das Regime foltert und inhaftiert Mitarbeiter des Gesundheitswesens

Ein neuer Bericht dokumentiert, wie die syrische Regierung systematisch Gesundheitseinrichtungen attackiert sowie deren Mitarbeiter verschleppt und foltert.

Internationales Recht (Quelle: Pixabay)

Siedlungen im weltweiten Vergleich: Wenn Recht auf einem Auge blind ist, ist es kein Recht

Gegen israelische Siedlungen wird ein Recht in Stellung gebracht, das nirgendwo sonst auf der Welt Anwendung findet.

Syrisches Flüchltingslager, das am 20. November von Regimekräften bombardiert wurde

Keine Sicherheit für Syrien-Rückkehrer

Heimkehrer können sich in Syrien generell nicht sicher fühlen, realen oder vermeintlichen Regierungsgegnern droht grausame Inhaftierung.

Durch Bombenangriffe zerstörtes Spital in Idlib

Syrisches Regime zerstört letztes Krankenhaus im Süden der Provinz Idlib

Hubschrauber der Assad-Regierung demolierten mit Fassbomben das „al-Rawda“-Spital in der Stadt Kafr Nubl.

Türkische Armeefahrzeuge in Nordostsyrien

Türkei will sich an Waffenstillstand in Nordsyrien halten

Die Türkei plant trotz wochenlanger Warnungen vor einer größeren Offensive keine Wiederaufnahme ihrer Militäreinsätze in Nordost-Syrien.