Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Schlagwort: Iran

Der von iranischen Regime ermordete Ringer Navid Afkari

Hinrichtung eines iranischen Ringers: Staatlicher Mord ohne Konsequenzen

Statt die herausgehobene Stellung des Sports dafür zu nutzen, auf solche Gräueltaten aufmerksam zu machen, verweist das IOC auf die Souveränität des Iran.

Ehemaliger Hamas-Vertreter: Juden haben Pessach-Matze aus Kinderblut gemacht

Mustafa Al-Lidawi erklärte, dass heutige Israelis dieses Ritual zwar nicht mehr praktizierten, es aber weiterhin für ein gottgegebenes Gebot hielten.

Wenn es um den Iran geht, tritt Amnesty International ganz anders auf, als es das z.B. gegen Saudi-Arabien tut. (imago images/Müller-Stauffenberg)

Amnesty International und der Iran – warum so zahnlos?

Von Eitan Fischberger. Wenn es um Menschenrechtsverletzungen des iranischen Regimes geht, fordert Amnesty International nur halbherzige Konsequenzen.

Demonstration für die Freilassung Nasrin Sotoudehs vor der iranischen Botschaft in Prag

„Der Iran braucht seine Heldinnen lebendig“

Die hungertsreikende Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh wurde vom Gefängnis auf die Intensivstation verlegt – und von dort wieder ins Gefängnis eingeliefert.

Iranische Moralpolizei kontrolliert, ob Frauen „züchtig“ genug gekleidet sind

Iran: Siebzig Prozent gegen Zwangsverschleierung

Siebzig Prozent der Iraner sind gegen die obligatorischen Hidschab-Gesetze, die Frauen zwingen, sich die Haare zu bedecken.

Rohanis Rede vor der UN-Vollversammlung

Rohani vor der UNO: USA werden sich dem Iran beugen

In seiner Rede vor der UN-Vollversammlung verglich Rohani George Floyd mit dem Iran, der ebenfalls die „Knie der Arroganz“ in seinem Nacken spüre.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Iran steigt rasant

Iran: Höchste Zahl an Corona-Neuinfektionen seit Juni

Die Behörden im Iran, einem der am stärksten betroffenen Länder im Nahen und Mittleren Osten, warnen vor einer dritten Corona-Welle.

Ein israelischer Grenzpolizist auf Patrouille in der Altstadt von Jerusalem

Israels Geheimdienst lässt iranische Terrorzelle in Jerusalem auffliegen

Gemeinsame Einheit der iranischen Quds Force und der libanesischen Hisbollah versucht, Agenten in Israel und der Westbank für Terroranschläge zu rekrutieren.

Manama: Die Hauptstadt von Bahrain

Iran plante Terroranschlag in Bahrain

Als Vergeltung für die Tötung des Revolutionsgardengenerals Soleimani arbeitete der Iran am Aufbau eine Terrorzelle in Bahrain, die dort Anschläge verüben sollte.

Im iransischen Strafgesetztbuch ist Fingeramputation für Diebstahl vorgesehen

Iran verurteilt Minderjährige zu Amputation der Finger

Ein iranisches Jugendgericht verurteilte vier Personen wegen Diebstahls zur Amputation ihrer Finger – eine brutale Strafe, die nach dem islamischen Strafgesetzbuch des Landes angewandt wird.

Von Saudi-Arabien abgefangene Drohne der Houthi-Milizen im Jemen

Saudi-Arabien fängt Drohne der Houthis aus dem Jemen ab

Saudi-Arabien gab an, „eine explosive Drohne, die von der Houthi-Miliz im Jemen in Richtung Saudi-Arabien abgefeuert wurde“, abgefangen zu haben.

Die durch eine Explosion zerstörte Urananreicherungsanlage in Natanz

Explosion in Atom-Komplex ist Botschaft an das iranische Regime: Stop, oder…

Die Explosion in Natanz sollte dem Iran publikumswirksam signalisieren, dass sein Atomprogramm ab einem gewissen Punkt gewaltsam gestoppt werden wird.

Die Ttielseite der saudi-arabischen Zeitung Arab News

Warum will Europa die Veränderung im Nahen Osten nicht erkennen?

Während arabische Medien die „Morgendämmerung eines neuen Nahen Ostens“ feiern, verhält sich Europa verhalten und zerbricht sich lieber den Kopf des Iran.

Zentrifugen in einer Museumsausstellung über die Erfolge der Islamischen Revolution im Iran

Iran erklärt öffentlich, gegen das Atomabkommen zu verstoßen

Der Chef der iranischen Atomenergiebehörde sagte am Sonntag, dass 1.044 Zentrifugen in der Urananreicherungsanlage Fordo aktiv seien.

Raketenangriffe auf Israel

Warum der Iran ausführlich über die Hamas-Raketenangriffe auf Israel berichtet

Angesichts der Friedensverträge arabischer Staaten mit Israel ist es die Taktik des Iran, die Rolle seiner Verbündeten als Gegengewicht hervorzuheben.

Staat im Staate: die Terrorogansiation Hisbollah im Süden des Libanon (Häuser sind die israelische Stadt Metullah)

Zeitgeschichte: Die Tragik des Libanon

Betrachtet man die frühe Geschichte und Politik des Libanon, hätte sich das Land zu einem Leuchtturm im Nahen Osten entwickeln können. Warum kam es anders?

Die US-Botschafterin in Südafrika Lana Marks

Washington: Iran plant Anschlag auf US-Botschafterin in Südafrika

Der Anschlag soll eine der Optionen sein, die das iranische Regime erwägt, um sich für den Tod des Revolutionsgardenführers durch eine US-Drohne zu rächen.

An vorderster Front gegen die Friedensabkommen mit Israel: Türkeis Erdogan und Iran Khameni

Kampf um den Koran

Bei ihrem Widerstand gegen die arabischen Abkommen mit Israel setzen Islamisten auch auf die religiöse Karte.

Das Außenministerium von Mohammad Javad Zarif verurteilte das Abkommen Bahrain-Israel

Der Iran nennt Normalisierung zwischen Israel und Bahrain „schändlich“.

Teheran erklärte, Bahrain und die VAE würden für Handlungen Israels zur Verantwortung gezogen, was als Drohung mit Terrorangriffen verstanden werden kann.

Der im Iran hingerichtete Ringer Navid Afkari

Hinrichtung eines Ringers im Iran: Zarif-Besuch in Deutschland kurzfristig abgesagt

Der Deutschlandbesuch von Außenminister Zarif wurde kurzfristig abgesagt, nachdem die Hinrichtung eines Ringkämpfers von deutscher Seite verurteilt worden war.

Der Hamas-Repräsentant in Teheran Khaled Al-Qaddoumi

Hamas-Vertreter: Iran, Türkei und Katar sollten Bündnis schließen

Der Hamas-Repräsentant in Teheran plädiert dafür, dass der Iran, die Türkei und Katar, eine wirtschaftliche und politische Allianz in der Region bilden.

Langstreckenraketen auf einer Militärparade in Teheran

Nach Ende des Embargos will Iran Waffen legal exportieren

Irans eigene Medien prahen damit, dass Teheran zum Waffenexporteur für seine Verbündeten wird, wenn das Waffenembargo gegen das Land endet.

Für das iranische Regime ist der Hass auf die USA unverzichtbar. (imago images/ZUMA Press)

Iran: Das Regime lebt vom Hass auf Amerika

In den drei Jahren, in denen er im Iran gefangen gehalten wurde, hat ein Amerikaner viel über die grundlegende Ideologie des Regimes gelernt.

Präsident Rohani und der Oberste Führer Khamenei

Iran will Präsidentenamt abschaffen

Ein Khamenei nahestehender Abgeordneter erklärte, der vom Volk gewählte Präsident sollte durch einen vom Parlament ausgesuchten Premierminister ersetzt werden.

Amnesty dokumentiert in einem neuen Bericht die systematische Folter von Demonstranten im Iran

Iran foltert systematisch Demonstranten

Amnesty International dokumentiert in einem Bericht die grausame Behandlung von Iranern, die im Zuge der Proteste gegen das Regime festgenommen wurden.

Ayatollah Khamenei wetterte gegen das Normalisierungsabkommen zwischen Israel und den VAE

Khamenei macht Juden für Normalisierungsabkommen verantwortlich

Der Verrat der Vereinigten Arabischen Emiraten würde in der islamischen Welt niemals vergessen werden, erklärte Irans oberster Führer.

Die Bürder Vahid, Navid und Habib Afkari

Iran: Oberstes Gericht bestätigt Todesurteil gegen Regimegegner

Das Urteil reiht sich in eine Reihe ähnlicher Entscheidungen ein, in denen Demonstranten und Politaktivisten zum Tode verurteilt wurden.

Der Sprecher der iranischen Atomenergiebehörde Behrouz Kamalvandi

Iran hat viel mehr angereichertes Uran, als im Atom-Deal erlaubt war

Der Sprecher der Atomenergiebehörde Behrouz Kamalvandi sagte, der Atomdeal werde vom Iran für null und nichtig erklärt werden, falls es zu Wiedereinführung von Sanktionen käme.

Mitglieder der Ktaib Hisbollah in Bagdad

„Explosion von Hisbollah-Waffenlager in Bagdad könnte schlimmer als Beirut werden“

Ein ehemaliger Kämpfer der iranisch kontrollierten Ktaib Hisbollah erzählt von riesigen Waffenlagern und Munitionsfabriken in der irakischen Hauptstadt.

UN-Sicherheitsratsvorsitzender Dian Triansyah Djani und US-Botschafterin Kelly Craft

UN-Sicherheitsrat lehnt US-Antrag auf Aktivierung der Iransanktionen ab

Der Präsident des UN-Sicherheitsrates lehnte am Dienstag die Forderung der Trump-Administration ab, alle UN-Sanktionen gegen den Iran wiedereinzuführen.

Einhiet der Revolutionsgarde auf einer Militärparade zum Jahrestag des Iran-Irak-Kriegs

Irans Revolutionsgarden: Die Anatomie einer staatsterroristischen Organisation

Von Reza Parchizadeh. Die Revolutionsgarde hat sich jahrzehntelang dafür eingesetzt, den islamistischen Imperialismus des Regimes in die ganze Welt zu exportieren

Der Sprecher der iranischen Atomenergieorganisation Behrouz Kamalvandi

Iran bestätigt Sabotage in Urananreicherungsanlage

Der Sprecher der iranischen Atomenergieorganisation erklärte, dass der Brand in Natanz das Ergebnis eines Sabotageakts war.

Uwe Becker tritt für eine schärfere Haltung Deutschlands gegenüber dem iranischen Regime ein. (imago images/brennweiteffm)

Antisemitismus-Beauftragter Becker: Waffenembargo gegen Iran muss verlängert werden

Dass europäische Staaten nicht für die Verlängerung des Embargos gestimmt haben, zeigt deren Naivität gegenüber dem iranischen Regime.

Das Narrativ der Palästinenser hat sich nicht geändert - wie auf dem Plakat zu sehen, geht es noch immer um Palästina vom Mittelmeer bis zum Jordan. (imago images/ZUMA Wire)

Die Welt hat sich geändert, die Opfererzählung der Palästinenser nicht

Die Palästinenser symbolisierten einst die arabische Unterlegenheit gegenüber dem Westen. Heute zieht das nur mehr bei Islamisten.

Die Hisbollah hat Hunderte Tonnen des Stoffes vom Iran geliefert bekommen, der Teile Beiruts zerstört hat. (imago images/Xinhua)

Die Hisbollah und der Explosivstoff von Beirut

Die Hisbollah hat vom Iran Hunderte Tonnen des Stoffes bekommen, der in Beirut explodiert ist – und ihn schon öfter für Anschläge verwendet.

Als er noch unter den Lebenden weilte, besuchte Quds-Brigaden-Führer Qassem Soleimani eine pro-iranische Miliz im Irak. (Dlshad Anwar/VOA)

Irak: Mörderische Machtdemonstrationen Iran-treuer Handlanger

Im Irak jagen, entführen und ermorden pro-iranische Milizen ungestraft Aktivisten, die gegen die Zustände im Land demonstrieren.