Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Schlagwort: Terror

Staatsnahe iranische Zeitung kommentiert Anschlag auf Rushdie mit: »Das Auge des Satans ist geblendet«

Iranisches TV: Anschlag auf Rushdie war gesegneter Vorfall

Der Angriff auf den Autor Salman Rushdie wurde von iranischen Medien vielfach als »Blendung des Satans« begrüßt.

Aus Angst vor Attentaten spricht Nasrallah nur noch per Video zu seinen Anhängern

Hisbollah-Chef Nasrallah: Allah persönlich hat mich eingesetzt

Diejenigen, die danach fragen, wer ihn berufen habe, den Widerstand im Libanon zu führen forderte der Hisbollah-Anführer auf, ihre menschenunwürdigen Zweifel einzustellen.

Treffen zwischen PIJ-Generalsekretär al-Nakhalah und Irans Präsident Raisi am 6. August in Teheran

Was der Iran dem Palästinensischen Islamischen Dschihad in Teheran zu sagen hatte

Vom Jerusalem Center for Public Affairs. Kurz vor der militärischen Auseinandersetzung mit Israel reiste ein hochrangiger PIJ-Vertreter zu Gesprächen in den Iran.

War Ziel eines iranischen Mordauftrags: der ehemalige Nationale Sicherheitsberater der USA, John R. Bolton. (© imago images/ZUMA Wire)

US-Justizministerium: Iran plante Ermordung von John Bolton

Ein Mitglied der iranischen Revolutionsgarden bot 300.000 Dollar für die Ermordung von John R. Bolton, dem ehemaligen Nationalen Sicherheitsberater der USA.

Angehörige der bei dem Attentat 1972 ermordeten israelischen Sportler bei einer Gedenkveranstaltung vor zwanzig Jahren in München. (© imago images/Norbert Schmidt)

Olympia-Attentat: Werden jetzt endlich die Geheimakten veröffentlicht?

Fünf Jahrzehnte nach dem blutigen Attentat von München 1972 will das Innenministerium alle Akten einer Historikerkommission zugänglich machen.

Kindersendung der Hamas (Quelle: MEMRI)

Was die Hamas unter Kinderprogramm versteht

In palästinensischen TV-Programmen werden schon Kinder indoktriniert, um gegen Juden zu kämpfen und Israel zu zerstören.

Der Vorsitzender der Assyrischen Partei der Einheit, Ibrahim Murad

Libanesischer Parteivorsitzender: »Libanon vom Iran besetzt«

In einem Interview übte Ibrahim Murad heftige Kritik an der »terroristischen Besatzungsmacht Hisbollah«, die für den Iran den Libanon beherrscht und das Land ruiniert.

IS-Führer Maher Al-Aqal wurde durch US-Drohne getötet

Maher Al-Aqal: Wer war der von den USA getötete IS-Führer in Syrien?

Wer war der vergangenen Woche von den USA getötet IS-Führer in Syrien, Maher Al-Aqal? Welche Rolle spielte er in der terroristischen Organisation?

Hisbollah nutzt UNO-Abzeichen für Waffentransporte

Hisbollah tarnt Waffentransport als UNO-Konvoi

Die libanesische Terrororganisation Hisbollah missbraucht die Hoheitszeichen des UN-Flüchtlingshilfswerks, um Waffen nach Syrien zu liefern.

Türkische und US-Truppen im Norden Syriens

USA: Türkische Invasion in Nordsyrien könnte Islamischen Staat stärken  

Das US-Außenministerium protestiert gegen türkische Pläne, Truppen nach Nordsyrien zu verlegen, weil es befürchtet, dadurch den IS in dieser Region zu stärken.

Drohne der US-Luftwaffe

USA töten IS-Führer in Syrien

Der Tod des syrischen IS-Chefs ist ein weiterer Schlag gegen die Terrormiliz, deren Einfluss in der Region allerdings noch nicht völlig zurückgedrängt ist.

Immwer wieder Antisemitismus und Terrorverherrlichung an UNRWA-Schulen

Von UN bezahlte Lehrer rufen erneut zur Ermordung von Juden auf

Einmal mehr hat UN Watch dokumentiert, wie sich Lehrkräfte der UNRWA im Internet antisemitisch äußern. Anstatt sie zu entlassen, hat das UN-Palästinenserhilfswerk lediglich einige beurlaubt – und zugleich UN Watch scharf attackiert.

Das Mitglied des Fatah-Revolutionsrats Muhammad Al-Lahham feiert Terroristen als Vorbilder

Hoher Fatah-Funktionär: Kampf endet erst mit Ende Israels

Von einer Schwächung der Fatah könne keine Rede sein, ganz im Gegenteil: sie werde kämpfen, bis Israel aus allen palästinensischen Gebieten vertrieben ist.

Flagge der Hisbollah an der israelisch-libanesischen Grenze

Ist die Hisbollah politisch überlebensfähig?

Von David Isaac. Die Hisbollah verliert ihren Rückhalt und wird nach ihrem jüngsten Drohnenangriff auf ein israelisches Gasfeld von der Regierung erstmals offen kritisiert.

Von der Hamas veröffentlichtes Bild der israelischen Geisel Hisham al-Sayed

Geiseln im israelisch-palästinensischen Konflikt, die niemanden interessieren

Im Gegensatz zu Terroristen, die in Israel inhaftiert sind, werden Israelis, die von der Hamas seit Jahren gefangen gehalten werden, von der internationalen Medienlandschaft ignoriert.

Der libanesische Journalist Tony Abi Najem

Libanesischer Journalist: Weiteren Krieg mit Israel überlebt Hisbollah nicht

Sollte die Hisbollah wieder eine kriegerische Auseinandersetzung mit Israel beginnen, könne sie diesmal bei der libanesischen Bevölkerung auf keinerlei Unterstützung mehr zählen.

Belgisches Parlament muss über Abkommen abstimmen, das Austausch von Gefangenen mit dem Iran ermöglicht

Belgien will verurteilte Terroristen gegen im Iran festgehaltene Staatsbürger austauschen

Belgien steht kurz davor, den Austausch von Inhaftierten mit dem Iran zu ermöglichen. Das wird sich auch auf die Sicherheit Europas auswirken.

Die Journalistin Shireen Abu Akleh wurde zu einer Ikone der palästinensischen Propaganda

Tod von Shireen Abu Akleh: Die Kugel, auf die es nicht ankommt

Von Stepehn Flatow. Vom ersten Tag an war unbestreitbar klar, wer die Schuldigen am Tod der bei einem Feuergefecht in Dschenin ums Leben gekommenen Journalistin Shireen Abu Akleh sind.

Sarg eines der elf bei den Olympischen Spielen 1972 in München ermordeten israelischen Sportlers

50 Jahre Olympia 1972 in München – ein Grund zum Feiern?

Vor 50 Jahren fanden die XX. Olympischen Spiele statt, bei denen elf israelische Sportler von Palästinensern ermordet wurden. Trotzdem wurden die Spiele nicht abgebrochen – und heuer von der Stadt München groß gefeiert.

Der iranische Präsident Ebrahim Raisi mit Wladimir Putin

Irans Blick nach Osten

Von Initiative »Free Iran Now« Kassel. Angesichts der US-Sanktionen und dem darniederliegenden Atom-Abkommen sucht der Iran nach einer wirtschaftlich-politischen Alternative und glaubt, diese in China und Russland gefunden zu haben.

Demonstration gegen den Hisbollah-Terror während des Libanon-Kriegs 2006

Internationales Treffen zur Bekämpfung des Hisbollah-Terrors

Bei einer internationalen Konferenz wurden Strategien gegen die Hisbollah und von ihr ausgehende terroristische Bedrohung diskutiert.

Israelischer Paradigmenwechsel führt zu geänderter Strategie gegenüber Iran

Von Jonathan Spyer. Durch eine Änderung der israelischen Einsatzregeln werden Irans Aktivitäten nun auch auf dessen Territorium bekämpft.

In palästinensischen Schulbüchern wird die Ideologie der PLO der 1960er Jahre vermittelt. (© imago images/sepp siegl)

Erziehung zum Hass: Fazit über palästinensische Schulbücher

In palästinensischen Schulbüchern wird eine Ideologie gelehrt, die nahtlos an die PLO-Terror-Ideologie der 1960er Jahre anschließt.

Shireen Abu Akleh: Palästinenser sind an Propaganda, nicht an Aufklärung interessiert

Immer noch nicht geklärt: Wer erschoss Shireen Abu Akleh?

Israel wird weiterhin dafür verantwortlich gemacht, die palästinensische Journalistin Abu Akleh getötet zu haben – ohne dass es stichhaltige Beweise dafür gebe.

Fatah-Veranstaltung in Dschenin

Faschistische Fatah-Gedenkkundgebung für Terroristen

In Dschenin wurden unter Anwesenheit hochrangiger Fatah-Anführer Terroristen, die in Israel tödliche Attentate verübt hatten, als ehrenwerte Männer gepriesen.

Ort des islamistischen Anschlags in Oslo

Islamistischer Terror, der kaum noch aufregt

Dass es ein den Sicherheitsbehörden bekannter Islamist war, der vergangene Woche in Oslo zwei Menschen getötet und 21 verletzt hat, hat nicht sonderlich große Aufmerksamkeit erregt.

Im Museum fand die erste Diskussionsveranstaltung zum Antisemitismus auf der documenta statt

Antisemitismus auf der documenta: Schlecht beraten

Von Ingo Elbe. Meron Mendel, der die documenta bei der Prüfung von Kunstwerken auf mutmaßlich antisemitische Gehalte beraten soll, ist selbst immer wieder durch Verharmlosung von israelbezogenem Antisemitismus aufgefallen.

Die neue UN-Sonderberichterstatterin für palästinensische Angelegenheiten, Francesca Albanese

Israelfeindliche UN-Sonderberichterstatterin entschuldigt erneut palästinensische Gewalt

Von Mike Wagenheim. Es ist bereits das zweite Mal, dass Francesca Albanese palästinensische Angriffe gegen Israelis rationalisiert.

Massaker der Japanischen Rote Armee Fraktion am israelischen Flughafen Lod 1972

Documenta ehrt Initiatoren eines Selbstmordattentats

Bei der derzeit laufenden Kasseler Kunstausstellung wird eine Organisation als Utopie präsentiert, die eine der furchtbarsten Formen des Terrors salonfähig mitgeprägt hat: die Japanische Rote Armee Fraktion.

Der saudische Journalist Salem Al-Yami griff den Iran scharf an

Saudischer Journalist: Iran ist eine Bande und kein Staat

In einem TV-Interview warf ein saudischer Journalist seinem iranischen Gegenüber vor, der Iran sei nichts anderes als ein Revolutionsgarden-Staat, der nur auf Feindschaft und Besatzung …

Der exklusiv arabische Anspruch auf Jerusalem ist eines der immer wiederkehrenden Themen in palästinensischen Schulbüchern. (© imago images/Panthermedia)

Erziehung zum Hass (Teil 5): Jerusalem, Gefangene und Flüchtlinge

Palästinensische Schulbücher predigen einen Alleinanspruch auf Jerusalem, Solidarität mit Gefangenen und das »Rückkehrrecht« für Flüchtlinge.

Vorsitzende der Independent International Commission of Inquiry des UNHRC, Navi Pillay

UN-Bericht verharmlost Bedrohungen für Israel

Von Dimitriy Shapiro. Für jüdische Organisationen, die die Einrichtung der von Anfang an einseitigen Untersuchungskommission bereits im Mai 2021 ablehnten, kam der Inhalt des Berichts nicht unerwartet.

Israelische Reservisten und Aktivisten demonstrieren vor dem UN-Menschenrechtsrat in Genf

Neues Anti-Israel-Manifest des UN-Menschenrechtsrats

Von David Isaac. Der vergangene Woche veröffentlichte Bericht stellt die Behauptung auf, die »israelische Besatzung« sei die Hauptursache für den arabisch-israelischen Konflikt.

Der libanesische Journalist Nadim Koteich

Journalist: Libanon von iranischer Miliz namens Hisbollah besetzt

Der libanesische Journalist Nadim Koteich fordert sein Land auf, Frieden mit Israel zu schließen und sich vom iranischen Regime unabhängig zu machen.

Iranische Oppositionelle in London demonstrieren gegen das Regime

Beistand für Demonstranten im Iran gefordert

Der preisgekrönte iranisch-amerikanische Journalist Karmel Melamed ruft die amerikanischen Juden dazu auf, dem unterdrückten iranischen Volk gegen das Mullah-Regime beizustehen.

Fatah-Zentralkomitee-Mitglied Azzam Al-Ahmad mit Hamas-Führer Isamil Haniyeh

Fatah-Funktionär: Müssen zu neuem Vietnam für die USA werden

Um die US-Position zu verändern, müsse die palästinensische Sache mit all ihren Aspekten in jedem Haushalt präsent sein, wie es mit Vietnam und Südafrika der Fall war.