Türkischer Premier: Verschwörung hinter israelischem Songcontest-Sieg

„Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim erklärte Freitagabend in einem Liveinterview im Fernsehen, der israelische Sieg beim Eurovision Song Contest sei durch Betrug zustande gekommen. ‚Erstmals haben Sie Israel den Sieg ermöglicht, damit es den Wettbewerb nächstes Jahr veranstalten kann‘, so Yildirim mehreren Berichten über das Babala-Interview zufolge. (…) Barzilai sei eine schlechte Sängerin. ‚Israel kann nur töten, nicht singen.‘ Daher sei der Wettbewerb manipuliert worden, damit Israel dennoch gewinnt. ‚Sie waren entschlossen, ihn in Jerusalem abzuhalten, um den Konflikt zwischen den Religionen anzustacheln,‘ sagte er.“ (Ami Spiro: „Turkish PM: Israeli Eurovision win was rigged“)

„Yıldırım stellte Verschwörungstheorien auf, wie der Sieg Israels zustande gekommen war: ‚Der Songcontest hat sich dieses Jahr zu einer politischen Veranstaltung gewandelt. Zum ersten Mal hat man Israel gewinnen lassen, damit sie die Veranstaltung nächstes Jahr ausrichten dürfen.‘ Allerdings hatte Israel, anders als von Yıldırım behauptet, bereits drei Mal zuvor gewonnen – 1978, 1979 und zuletzt mit Dana International im Jahr 1998. ‚Die Imperialisten haben es getan, weil sie den nächsten Contest in Jerusalem veranstalten wollten, um Auseinandersetzungen zwischen den Religionen in der Region zu schüren‘, so Yıldırım weiter. ‚Die haben die Regeln geändert. Die haben alles geplant, damit die Veranstaltung nach Jerusalem kommt‘, sagte Yıldırım. In Wirklichkeit hatte es dieses Jahr keine Regeländerung bei der Punktevergabe gegeben: Wie im Vorjahr wurden diese je zur Hälfte von Jury und Publikum vergeben. Während Netta bei der Jury nur auf Rang drei landete, war sie beim Publikum mit Abstand auf dem ersten Platz gewählt worden und erreichte damit kombiniert ebenfalls deutlich den ersten Rang.“ (Bericht auf Queer.de: Türkischer Regierungschef: Israel hat beim ESC betrogen“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch:

Songcontest versuchte, Jerusalem als Hauptstadt Israels zu verschweigen

Deutsche Medien und Israel: Sack und Asche statt Eurovisions-Feier?

Israelkritiker werden Netta den Songcontest-Sieg nie verzeihen

2 Gedanken zu „Türkischer Premier: Verschwörung hinter israelischem Songcontest-Sieg

  1. ecaep

    „Die Dummheit des Menschen ist unantastbar“ – sagt zwar nicht der Gesetzestext aber der Volksmund. Recht hat er.

    In diesem Fall besonders deutlich: ein alter Mann, der sich bis nach ‚oben‘ gekämpft hat (wo immer ‚oben‘ sein mag), ist ratlos. Ein alter Mann, der sich bis ins ‚höchste‘ Staatsamt hochgedient hat, versucht sich darin die WELT zu erklären. Dabei merkt er, dass er die WELT nicht versteht, jedenfalls nicht DIE Welt, die Millionen von jungen Menschen für die ihre halten: western lifestyle, popmusic, love, freedom.

    Da der alte Mann die Welt ohnehin nur betrachten kann, wie es seine nationalistisch-neuosmanisch-islamistische Brille erlaubt, ist das, was er sieht nicht nur nicht verständlich, sondern widerwärtig: eine jüdische Künstlerin GEWINNT einen der höchstangesehenen Preise in der Welt der POPKUNST. Und wird von Millionen von jungen Menschen – auch muslimischen – dafür auch noch gefeiert! Schrecklich!

    Dem alten Mann kommt nicht etwa der Gedanke, dass seine BRILLE, die ihm seit Jahrzehnten ein intaktes Weltbild vorgaukelt, defekt sein könnte: im Gegenteil: Da seine (fest mit dem Userhirn verwachsene) BRILLE, an die er sich gewöhnt hat, NIEMALS defekt sein kann, – ja, der bloße GEDANKE an die Defizienz seines Welterklärungsapparates ist VERBOTEN -, müssen die Gründe für das Weltunverständnis in der Welt SELBST liegen. WO SONST! Und hier bietet die (fest mit dem Userhirn verwachsene) BRILLE wieder eine altbewährte Möglichkeit dem Weltunverständnis mit altbewährten VORURTEILEN zu begegnen.

    Unnötig zu wiederholen welche WIDERWÄRTIGKEITEN dem alten Mann in den Sinn kommen und die er sich nicht schämt auszusprechen.

    Ist der Alte bloß KRANK? Sollte man Mitleid mit ihm haben? Ist es beginnende DEMENZ, die ihn zu solchen rhetorischen Dummheiten anstiftet? NEIN! Diese KRANKHEIT ist eine BEWUSST herbeigeführte! Sie ist BÖSARTIG durch und durch! ANTISEMITISCHES, jahrhundertealtes VORURTEIL wird BEWUSST zitiert! Und soll – mal wieder- die Welt erklären helfen. Wie WIDERWÄRTIG ist das!

    Ihr jungen Leute! Wollt ihr bösartigen, erbärmlichen Weltverschwörungstheorien Glauben schenkenden MENSCHENFEINDEN wie B.Y. – samt seinem neuosmanischen Sultan – das Feld überlassen? NEIN! Bitte nicht.

    „Alter schützt nicht vor Torheit“, sagt der Volksmund. Schlimmer noch: es schützt auch nicht vor BÖSARTIGKEIT! – Was für ein armseliges ALTER ist das, das NICHT KLUG wird! Tritt zurück alter Mann und überlass das Feld denen, die eine DEFEKTE BRILLE abzunehmen verstehen!

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login