Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Taliban: Kabul und Jerusalem sind »Schwesterstädte«

Kopie des Felsendoms in Kabul und Original in Jerusalem
Kopie des Felsendoms in Kabul und Original in Jerusalem (Quelle: JNS)

In der afghanischen Hauptstadt haben die Taliban eine Kopie des Jerusalemer Felsendoms errichtet, um die »Verbundenheit der beiden Städte« zu demonstrieren.

In der Ausgabe Nr. 196 von Al-Somood, dem offiziellen arabischsprachigen Monatsmagazin der Taliban, erschien ein Editorial, in dem die afghanische Hauptstadt Kabul mit Jerusalem verglichen wurde und in dem es hieß, die beiden Orte seien »Schwesterstädte«.

Begründet wurde das vom Autor des Artikels damit, dass beide Städte die Besatzung durch fremde Mächte kennen würden, auch wenn es der afghanischen Hauptstadt als erster der beiden Städte gelungen sei, die Freiheit zu erlangen, als sie »von der unterdrückerischen amerikanischen Besatzung befreit wurde, die zwanzig Jahre gedauert hat«.

Am 18. Mai errichtete die Stadtverwaltung von Kabul eine Kopie des Jerusalemer Felsendoms, um auf die angebliche Gemeinsamkeit und Verbundenheit der beiden Städte zu verweisen.

Der vom Jewish News Syndicate zitierte Al-Somood-Artikel erklärt, die Kopie repräsentiere die Einheit der islamischen Nation und fungiere als »Erinnerung an die Gefahren, Bedrohungen und wiederholten Angriffe, denen der Al-Haram Al-Sharif ausgesetzt war« – womit die Taliban Bezug auf die arabische Bezeichnung des Tempelbergs mit dem Felsendom und der al-Aqsa-Moschee Bezug nahmen.

Ein dem afghanischen Ableger des Islamischen Staates, IS Khorasan, nahestehendes Nachrichtenportal, die Al-Adiyat Stiftung, reagierte auf das Modell des Felsendoms mit einem Plakat, auf dem sie sich darüber lustig machte, die Idee solcher Kopien gehe auf den früheren lybischen Diktator Muammar al-Gaddafi zurück und sei damals schon mit Spott und Hohn überhäuft worden.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren