Erweiterte Suche

Israel bereitet sich auf Gaza-Operation aus der Luft, am Boden und zur See vor

Israels Verteidigungsminister Yoav Gallant mit Premier Netanjahu und Generalstabschef Halev
Israels Verteidigungsminister Yoav Gallant mit Premier Netanjahu und Generalstabschef Halevi (Imago Images / ZUMA Wire)

Bei einem Truppenbesuch forderte Verteidigungsminister Yoav Gallant die israelische Marine auf, sich im Kampf gegen die Hamas-Terroristen auf den nächsten Schritt, der unmittelbar bevorstehe, vorzubereiten.

Der israelische Verteidigungsminister Yoav Gallant besuchte am Montag einen Marinestützpunkt in der Hafenstadt Aschdod, wo er eine Lagebeurteilung vornahm und die Küste im Süden Israels an der Grenze zum von der Hamas beherrschten Gazastreifen besichtigte.

Gallant lobte die Truppen dafür, dass sie während des Hamas-Terrorangriffs am 7. Oktober, bei der 1.400 Menschen im Süden Israels getötet worden waren, Dutzende von Terroristen neutralisierten. Er betonte auch die wichtige Rolle, welche die Marine in der nächsten Phase des Kriegs spielen wird: »Ich habe gerade gemeinsam mit den Männern und Frauen der israelischen Marine an unserer Küste patrouilliert. Das sind die Leute, die den Angriff der Hamas vor zwei Wochen abgewehrt haben. Sie haben die Terroristen und ihre Boote angegriffen und dann an den Kämpfen an Land teilgenommen.«

Seine Botschaft an die Soldaten sei, es »gut gemacht und hervorragende Arbeit geleistet« zu haben. »Bereitet euch weiter auf unsere Operation vor, sie wird bald kommen. Wir bereiten uns gründlich auf den nächsten Schritt vor: eine multilaterale Operation in der Luft, am Boden und zur See. Machen Sie Ihre Arbeit, bereiten Sie sich vor. Wir werden Sie brauchen«, fügte der Verteidigungsminister hinzu.

Aktuelle Einsätze in Gaza

Aktuell bombardiert die israelische Luftwaffe Hunderte von Zielen der Hamas und des Palästinensischen Islamischen Dschihads (PIJ) im Gazastreifen, darunter auch Tunnel, in denen sich Terroristen aufhalten, während Infanterie- und Panzerkorps in Vorbereitung auf eine breitere Bodenoffensive Angriffe in der Enklave durchführen, wie das israelische Militär am Montag mitteilte.

Nach Angaben des Sprechers der israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF), Daniel Hagari, wurden bei den Luftschlägen auch Dutzende von operativen Kommandozentralen getroffen, in denen Hamas- und PIJ-Aktivisten untergebracht sind.

Die Angriffe richteten sich gegen Ziele, die eine Bedrohung für die Streitkräfte in der Umgebung des Gazastreifens darstellten, darunter Dutzende von Abschussrampen für Mörser und Panzerabwehrraketen, sagte Hagari. Die Razzien im Gazastreifen würden von Panzer- und Infanterieeinheiten gegen Terrorzellen durchgeführt, »die sich auf unsere nächste Phase vorbereiten«. Gleichzeitig suchten die IDF nach Informationen über Geiseln und Vermisste, fügte der Sprecher hinzu.

Die New York Times berichtete am Sonntag, dass die Regierung von US-Präsident Biden Israel rät, seine Bodenoperation in Gaza zu verschieben, um mehr Zeit für Verhandlungen über die Freilassung der von der Hamas festgehaltenen Geiseln zu haben.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Wir reden Tachles!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren!

Nur einmal wöchentlich. Versprochen!