Nikki Haley: „Die doppelten Standards sind atemberaubend“

„Als erstes möchte ich über das sprechen, was wir gerade gesehen haben. Der Sicherheitsrat hat gerade sein monatliches Treffen über Nahost-Angelegenheiten beendet. Es war das erste Treffen dieser Art, an dem ich teilgenommen habe, und ich muss sagen, es war ein wenig seltsam. Der Sicherheitsrat sollte darüber diskutieren, wie internationale Sicherheit bewahrt werden kann. Aber in unserem Treffen über den Nahen Osten wurde nicht über die illegale Raketenaufrüstung der Hisbollah im Libanon diskutiert. Es ging nicht um das Geld und die Waffen, die der Iran Terroristen zur Verfügung stellt. Es ging nicht darum, wie wir ISIS besiegen werden. Es ging nicht darum, wie wir Bashar al-Assad für das Abschlachten von Hunderten und Tausenden Zivilisten zur Verantwortung ziehen. Nein, das Treffen konzentrierte sich stattdessen darauf, Israel zu kritisieren – die einzig wahre Demokratie im Nahen Osten.

Ich bin neu hier, aber ich verstehe, dass das die Art und Weise ist, wie der Rat Monat für Monat seit Jahrzehnten operiert. Ich bin hier, um zu sagen: Die Vereinigten Staaten werden diesbezüglich nicht mehr die Augen zudrücken. (…) Ich bin hier, um zu betonen, dass die Vereinigten Staaten entschlossen sind, der anti-israelischen Voreingenommenheit der Vereinten Nationen entgegenzutreten. (…)

Die empörend einseitigen Resolutionen des Sicherheitsrates und der Generalversammlung machen es noch schwieriger, Frieden zu schaffen, indem sie eine der Parteien darin bestärken, dem Verhandlungstisch fern zu bleiben.

Unglaublicherweise hat das UN-Department für politische Angelegenheiten eine ganze Abteilung, die sich ausschließlich palästinensischen Angelegenheiten widmet. Stellen Sie sich das vor. Es gibt keine eigene Abteilung für die illegalen Raketenabschüsse in Nord Korea. Es gibt keine Abteilung, die sich dem weltweit führenden staatlichen Terrorförderer beschäftigt, dem Iran. Der vorurteilsbeladene Zugang zu israelisch-palästinensischen Angelegenheiten tut dem Friedensprozess keinen Dienst und hat mit der Wirklichkeit unserer Welt nichts zu tun. Die doppelten Standards sind atemberaubend.“ (Nikki Haley, UN-Botschafterin der Vereinigten Staaten: „Remarks at a Press Availability Following UN Security Council Consultations on the Middle East”)

2 Gedanken zu „Nikki Haley: „Die doppelten Standards sind atemberaubend“

  1. nussknacker56

    Ein echter Lichtblick in der Mannschaft von Donald Trump: Nikki Haley. Sie kritisiert einen Zustand, der über viele Jahre hinweg ins Unerträgliche überdehnt wurde. Bis man die UNO wieder als eine glaubwürdige Institution ansehen kann, wird dennoch eine lange Zeit vergehen. Mit Frau Haley wird ein vielversprechender Anfang gemacht.

    1. f.markl Beitragsautor

      Erstaunlicherweise haben die USA immer wieder UN-Botschafter hervorgebracht, die im Vergleich zu den sie nominierenden Präsidenten deutlich positiv hervorstachen. Erinnert sei nur an Daniel P. Moynihan, der wirklich ein Vorbild dafür sein sollte, wie mit den Vereinten Nationen verfahren werden sollte. Aber ich stimme Ihnen völlig zu: Dieser Auftritt von Nikki Haley war vielversprechend.

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login