Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Schlagwort: Libanon

Grenze zwischen Israel und dem Libanon

Lösen ausgerechnet Bäume den nächsten israelisch-libanesischen Krieg aus?

Eine libanesische Umweltschatzorganisation pflanzt Bäume an der Grenze zu Israel, um so der Terrororganisation Hisbollah Angriffe zu erleichtern

Hisbollah-Chef Nasrallah plädiert für Libanons Rückkehr zur Subsistenzwirtschaft

Hisbollah-Chef: Israels Souveränitätspläne sind „gefährliches Komplott“

Neben Unterstützung für die Palästinenser forderte Hassan Nasrallah auch, dass der Libanon zur autarken Subsistenzwirtschaft zurückkehren solle.

Soleimanis (Bild re.) Tochter heiratete den Sohn von Hisbollah-Chef Nasrallahs (mi.) wahrscheinlichem Nachfolger

Revolutionsgarden und Hisbollah: Heiratspolitik auf Iranisch

Die Heirat der Tochter Soleimanis mit dem Sohn von Nasrallahs wahrscheinlichem Nachfolger soll die Verbindungen des Iran mit der Terrororganisation festigen.

US-Botschafterin Shea äußerte sich kritisch über die Rolle der Hisbollah im Libanon

Libanesischer Richter verbietet Kritik an Terrororganisation Hisbollah

Ein libanesischer Richter untersagte den Medien die Berichterstattung über Kritik der US-Botschafterin an der Hisbollah.

Afrikanische Studenten im türkisch besetzten Teil Zyperns demonstrieren gegen den alltäglichen Rassismus

Rassismus, der im Westen niemanden interessiert

Kann es denn sein, dass Opfer von Rassismus nur interessant sind, wenn die Täter „weiß“ sind? Ist der neue Antirassismus tatsächlich so rassistisch?

Die Hisbollah erklärt, Israel punktgenau mit Präzisionraketen angreifen zu können

Hisbollah behauptet, jedes Ziel in Israel mit Raketen treffen zu können

Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah. erklärt, dass seine Terrororganisation in der Lage sei, Ziele in Tel Aviv und in anderen Teilen Israels sehr präzise anzuvisieren.

Videoansprache: Seit dem Krieg von 2006 versteckt sich Hisbollah-Chef Nasrallah vor den Israelis in einem Bunker

Hisbollah-Chef Nasrallah: »Wir werden euch töten!«

Als Demonstranten die Terrororganisation auffordern, ihre Waffen gemäß der UNO-Resolution 1701 abzugeben, droht Nasrallah mit Gewalt.

Äthiopische Arbeiterinnen protestiren vor der Botschaft gegen das "Kafala"-System im Libanon

Libanon: Arbeiterinnen ohne jedes Recht

Vor dem äthiopischen Konsulat in Libanons Hauptstadt Beirut versammeln sich seit Wochen Gruppen von Äthiopierinnen, die Opfer des „Kafala“-Systems wurden.

Der Parlamentssprecher des Libanon Nabih Berri

Der alltägliche Antisemitismus arabischer und muslimischer Führer

Um die Spannungen zwischen Schiiten und Sunniten abzubauen, machen die politischen Führer das, was sie am besten können: den Juden die Schuld geben.

Hisbollah-Kämpfer in der libanesischen hauptstadt Beirut

Was die libanesische Wirtschaftskrise für die Hisbollah bedeutet

Der Bankrott des Landes und die daraus resultierenden Proteste haben die Fähigkeit der Terrororganisation geschwächt, Krieg gegen Israel zu führen.

Irans Ayatollah Khomeini: Schild der Hisbollah an der libanesisch-israelischen Grenze

Der Iran gewinnt an Einfluss, indem er Chaos stiftet

Iran nutzt die Schwächen arabischer Staaten, um sich in diesen Staaten festzusetzen. Dadurch zerstört er diese Länder endgültig.

Der russische Botschafter im Libanon Alexander Zasypkin, Hisbollah-Chef Hassan-Nasrallah

Warum die Hisbollah für Putin keine Terrororganisation ist

Laut dem russischen Botschafter im Libanon, Alexander Zasypkin, bekämpfe die Hisbollah vielmehr den Terrorismus.

Von iranischer Nachrichtenagentur ausgestrahltes Proagandavideo der Hisbollah

Hisbollah schießt auf Davidstern

Iranische Nachrichtenagentur strahlt Video der libanesischen Terrororganisation aus, in dem sie erklärt, Unheil über alle Israelis bringen zu wollen.

Aus Angst vor einer gezielten Tötung druch Israel tritt Hisbollah-Chef Nasrallah nur noch selten öffentlich auf

Terror-Chef Nasrallah fordert Juden auf, Israel zu verlassen

Der Anführer der Hisbollah erklärte, das Gebiet zwischen Jordan und Mittelmeer gehöre allein den Palästinensern.

UNIFIL-Soldaten auf Patrouille im Südlibanon

Israel fordert Stärkung der UNO-Friedensmission im Libanon

Laut Israels UN-Botschafter kann die UNIFIL ihr Mandat nicht erfüllen, weil die Hisbollah sie in ihren Überwachungsaufgaben behindert.

Libanesische Sicherheitskräfte schützen eine Bank während der Demonstration zum 1. Mai

Libanons Wirtschafts- und Finanzsystem ist endgültig kaputt

Nachdem die Demonstrationen gegen Wirtschaftskrise und Korruption wegen Corona zwischenzeitlich abgeflaut waren, branden sie nun mit neuer Intensität wieder auf.

Iranische Luftlinie Mahan Air ignorierte die Corona-Bestimmungen

Iranische Fluglinie brachte Corona nach Irak & Libanon

Die iranische Fluglinie Mahan Air ignorierte die Reise- und Sicherheitsbeschränkungen und verbreitete das Virus über ihre Flugzeuge im Irak und Libanon.

„Spion der Zionisten“: Titelseite der Zeitung Vatan-e-Emrooz mit Bild des deutschen Botschafters in Teheran

Staatliche iranische Zeitung: Deutschland ist „von den Zionisten gekauft“

Die wichtigste Propagandazeitung des obersten Führers der Islamischen Republik Iran griff Deutschland in antisemitischen Artikeln für sein Hisbollah-Verbot an.

Razzia gegen einen der Hisbollah nahestehenden Moscheeverein in Berlin-Neukölln

Hisbollah-Verbot in Deutschland: Ein schon lange überfälliger Schritt

Auf das Verbot konnte sich die Terrororganisation monatelang vorbereiten. Hat sie bereits Vermögenswerte außer Landes gebracht?

Afrikanische Hausangestellte in Beirut demonstrieren gegen das Kafala-System, das sie ihrer Rechte beraubt

Hauspersonal: Moderne Sklaven ohne Rechte im Libanon

Im Libanon werden afrikanische und ostasiatische Hausangestellte wie Sklaven ge- und verkauft: aufgrund das „Kafala“-Systems haben sie kaum Rechte.

Demonstranten am Brandenburger Tor fordern das Verbot der Hisbollah

Deutschland verbietet die Terrororganisation Hisbollah

Hauptgrund für das Verbot der Stellvertreterorganisation des iranischen Regimes ist deren Hetze gegen Israel.

Im Libanon kommt es erneut zu Protesten gegen die Regierung

Demonstranten zünden Banken im Libanon an

Libanesische Banken im ganzen Land wurden während der wütenden Proteste gegen die ungebremste Abwertung der Landeswährung niedergebrannt und verwüstet.

Am 21. April beschloss das libanesische Parlament die Legalisierung des Anbaus von medizinischem Cannabis

Libanon: Mit Haschisch und Marihuana aus der Wirtschaftskrise?

Der Libanon hat letzte Woche als erstes arabisches Land ein Gesetz beschlossen, das den Anbau von medizinischem Hanf (Cannabis) erlaubt.

Kinder in einem Flüchtlingscamp in Idlib in Syrien

Der Nahe Osten als Pandemie

Zwei Meldungen der letzten Tage demonstrieren, dass der Zustand des Nahen Ostens so toxisch und kontaminierend ist wie das Coronavirus.

Der Libanon verhängte bereits frühe strenge Ausgangsbeschränkungen

Wie im Libanon die Regierung von Corona profitiert

Von Hannah Wettig. Im Libanon rehabilitiert Corona korrupte Politiker und erstickt die Protestbewegung, die eine Reform des politischen Systems gefordert hatte.

Im Libanon soll der Cannabisanbeu für medzinische und industrielle Zwecke legalisiert werden

Wie der Libanon mit Cannabisanbau die Wirtschaft retten will

Die libanesische Regierung will den Cannabisanbau für den medizinischen und industriellen Gebrauch legalisieren, um die Wirtschaft zu stärken.

In Beirut fordert ein Plakat die Menschen auf, wegen des Corona-Virus zu Hause zu bleiben. (imago images/ZUMA Press)

Ein arabischer Blick auf das Corona-Virus

Dem Vorgehen gegen die Corona-Pandemie stehen im Nahen Osten enorme Widerstände entgegen, nicht zuletzt zahlreiche religiöse Überzeugungen und Traditionen.

Im Nahen Osten breitet sich die Verschwörungstheorie aus, Corona sei eine biologische Waffe der USA

Islamische Welt: Verschwörungstheorien breiten sich schnell wie Corona aus

Etliche radikale islamische Kommentatoren sind sich einig: Das Coronavirus SARS-CoV-2 ist eine biologische Waffe der Vereinigten Staaten.

Tankwagen desinfiziert wegen des Coronavirus Straßen in Beirut

Libanon: Corona schürt Zorn der Bevölkerung auf Terrororganisation Hisbollah

Viele Libanesen sind empört, dass die Hisbollah das Virus noch aus Syrien und dem Iran einschleppen konnte, nachdem die Grenzen bereits geschlossen worden waren.

Al-Quds-Tag in Berlin: Aufmarsch von Hisbollah-Aktivisten

Ein Aufmarsch von Antisemiten und Hisbollah-Aktivisten

Mit dem vom deutschen Bundestag empfohlenen Betätigungsverbot für die libanesische Terrororganisation Hisbollah, wäre ein Verbot des Al-Quds-Marschs in Berlin möglich.

Protetse gegen den Premierminster des Libanon Hassan Diab

Steht der Libanon vor dem Staatsbankrott?

Der Libanon wird zum ersten Mal in seiner Geschichte mit der Zahlung seiner Auslandsschulden in Verzug geraten, da das Land mit einer großen Finanzkrise kämpft.

Hisbollah-Anhänger mit Postern von Ruhollah Khomeini und Hassan Nasrallah

Der Libanon, ein wieder tief gespaltener Staat

Die Reaktionen auf die türkischen Luftangriffe in Syrien, bei denen zahlreiche Hisbollah-Kämpfer getötet wurden, zeigen, wie gespalten die Gesellschaft ist.

Trauerfeier für den Terror-General in Beirut. Die Hisbollah errichtete ein Statue für ihn nahe der israelischen Grenze. (imago images/Xinhua)

Hisbollah errichtete Denkmal für den iranischen Terror-General

Während der Libanon in einer politischen und wirtschaftlichen Krise versinkt, hat die Hisbollah nichts Besseres zu tun, als die Statue eines Massenmörders zu errichten.

In Teheran versuchen die Menschen sich mit Schutzmasken vor dem Corona-Virus zu schützen (imago images/ZUMA Press)

Corona-Virus: Iran meldet weitere Todesfälle

Laut iranischen Gesundheitsbehörden hat sich die potenziell tödliche Krankheit bereits auf mehrere Städte ausgebreitet, darunter auch Teheran.

„Lasst uns alle Religionen verlassen und Iraker werden.“ (Quelle: Twitter)

Demonstranten fordern: „Lasst uns alle Religionen verlassen und Iraker werden.“

In sozialen Medien verbreitete Fotos machen deutlich, worum es den jungen Demonstranten im Irak geht: freie und gleiche Bürger zu werden.

(imago images / STAR-MEDIA)

Offener Brief an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Der deutsche Präsident sollte dem iranischen Regime nicht zum 41. Jahrestag der Errichtung der islamischen Diktatur gratulieren.