Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Schlagwort: Assad

Syriens Außenminister Mekdad und sein russischer Amtskollege Lawrow

Assads Außenminister: Nicht in Europa herrscht Demokratie, sondern in Syrien

Der syrische Außenminister erklärte Russland zum Verteidiger der Ukraine und bezichtigte Europa, das keine Demokratie kenne, und die USA, als die wahren Feinde.

Immer mehr Syrer müssen sich beim Kauf von Lebensmitteln einschränken

Syrien knapp vor Hungerskatastrophe

Infolge des Ukraine-Kriegs und schlechter Ernten im vergangenen Jahr sieht die Zukunft für die Bevölkerung noch düsterer aus als die Gegenwart.

Präsident Assad und Präsident Raise bei Revolutionsführer Khamenei

Syriens Diktator Assad zu Besuch im Iran

Zum zweiten Mal seit Ausbruch des Syrienkriegs besuchte Präsident Assad seine Verbündeten im Iran, um die Beziehungen zwischen den beiden Staaten zu vertiefen.

Sednaya: eine der berüchtigsten Foltergefängnisse des Assad-Regimes

Ist Assads Generalamnestie ein PR-Gag?

Als Ablenkungsmanöver bezeichnet ein Menschrechtsaktivist die Ankündigung des syrischen Präsidenten, Hunderte wegen terroristischer Verbrechen Inhaftierte frühzeitig zu entlassen.

Screenshots aus dem vom Guardian veröffentlichten Video

Massaker in Syrien – auf Video

Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien sind über einhunderttausend Menschen verschwunden. Nun ist ein Video veröffentlicht worden, das eine Massenhinrichtung von Zivilisten zeigt.

Eine Demonstration für Syriens Präsident Assad

Kehrt Assad in die Arme der arabischen Welt zurück?

Von Yaakov Lappin. Israelischen Beobachtern zufolge versuchen einige sunnitische Golfstaaten, einen Keil zwischen den Iran und Syrien zu treiben.

Die Sonderberaterin des syrischen Präsidenten, Luna Al-Shebel

Assad-Beraterin: Syrer bereit zum Kampf im Ukraine-Krieg

Zwar hätte Russland offiziell noch nicht um Unterstützung angesucht, doch die syrischen Kämpfer stünden bereit.

Assad begrüßt den russischen Verteidigungsminister Sergei Shoigu

Assad beschränkt Pressefreiheit: Sechs Monate Haft für »Fake News«

In Syrien wurde ein neues Gesetz verabschiedet, das lange Haftstrafen für öffentlich geäußerte Kritik am eigenen Land vorsieht.

Irans Außenminister Abdollahian zu Besuch bei Syriens Präsidenten Assad

Irans Außenminister besucht Syriens Diktator Assad

Der Iran nützt die weltweite Fokussierung auf den Ukraine-Krieg geschickt aus, um unbeobachtet seinen Einfluss in Syrien zu verstärken.

Solidaritätsdemonstration an syrischer Universität für Putins Krieg gegen die Ukraine

Russlands Ukraine-Feldzug: Solidaritäts-Demonstrationen an syrischen Universitäten

Präsident Assad lässt zu Propagandazwecken syrische Studenten und Universitätsangehörige mit russischen Fahnen aufmarschieren.

Die ukrianische Stadt Mariupol nach russischen Angriffen

Ukraine-Krieg: Das syrische Drehbuch

Wladimir Putin setzt bei seinem Angriff auf die Ukraine quasi als Blaupause jene militärischen Mittel ein, die er schon seit Jahren in Syrien anwendet.

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman und der emiratische Kronprinz Mohammed bin Zayed

Warum Emirate und Saudis den USA die Gefolgschaft im Ukraine-Krieg verweigern

Nachdem die USA nach wie vor an einer Erneuerung des Atomdeals mit dem Iran arbeiten, distanzieren sichdie Golfstaaten zunehmend vom US-Präsidenten.

VAE-Kronprinz Sheikh Mohammed bin Zayed al-Nahyan und Syriens Präsident Baschar Al-Assad

Syriens Diktator Assad besucht VAE

Der Staatsbesuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist die erste Reise des syrischen Präsidenten in ein arabisches Land seit dem Beginn des Krieges vor elf Jahren.

Syrische Solidaritätsdemonstration für Putins Krieg gegen die Ukraine

Stürzt Assad durch Putins Krieg?

Russland kämpft in Syrien um Ansehen und Einfluss. Der Krieg in der Ukraine könnte einen Arabischen Herbst auslösen.

Der syrische Präsident Baschar Al-Assad

Syriens Präsident: »Zionisten arbeiten mit ukrainischen Nazis zusammen«

Laut Baschar Al-Assad sei es eine Lüge, dass der Westen und der Zionismus den Nationalsozialismus ablehnten und bekämpften.

Ziemlich beste Freunde: Putin und Assad auf Plakaten in Syrien

Russland rekrutiert Syrer für Ukraine-Krieg

Um den unvorhergesehenen heftigen Widerstand der ukrainischen Soldaten erfolgreich zu bekämpfen, hat Wladimir Putin nach Medienberichten syrische Kämpfer angeworben.

Enge Verbündete: Wladimir Putin und Bashar al-Assad

Assad: Russische Invasion der Ukraine ist »Korrektur der Geschichte«

Syriens Machthaber unterstützt die von Putin in die Welt gesetzte Geschichtsverfälschung, die Ukraine werde von »Nazis« regiert, und verurteilt den »NATO-Expansionismus«.

Auch in dem vom Assad-Regime kontrollierten Teil Syriens sind die Menschen auf Nahrungsmittellieferungen wie diese vom World Food Program der Vereinten Nationen abhängig. (© imago images/ZUMA Wire)

Kein Ende der Proteste in Assads Syrien

Proteste von Drusen im Süden Syriens zeigen: selbst in Regionen, die sich formal unter der Kontrolle Assads befinden, steht das Regime auf wackeligen Füßen.

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro (re.) 2011 bei einem Besuch in Syrien

Venezuela lobt Assad für »heroischen Kampf gegen imperialistischen Aggressor«

Präsident Maduro gratulierte Syrien zur »Abwehr des terroristischen Angriffs« durch den Westen und bot Diktator Assad Hilfe beim Wiederaufbau seines Landes an, das er bald besuchen wolle.

Syrischer Schmuggler mit einer Packung Captagon-Pillen

Saudi-Arabien beschlagnahmt Millionen Captagon-Pillen

Im Nahen Osten werden in jüngster Zeit immer häufiger Amphetamine konsumiert. Am Schmuggel verdienen Staaten wie Syrien und der Libanon.

Die Energieminister des Libanons, Ägyptens, Jordaniens und Syriens bei einer Beratung über Erdgaslieferungen in den Libanon

Ägypten vor Aussöhnung mit Syriens Präsident Assad

Ägypten möchte Beziehungen zum Bürgerkriegsland Syrien langfristig verbessern. Um dies zu erreichen, setzt es auf eine rege Besuchs- und Gesprächsdiplomatie.

Gedenkveranstaltung für Qassem Soleimani in Damaskus

Syrien will »Achse des Widerstandes« vertiefen

Am Jahrestag der Tötung von Qassem Soleimani unterstrich Assad die Notwendigkeit, die Beziehung zum Iran und dessen Stellvertreterorganisationen auszubauen.

Proteste gegen die Regierung in Kasachstan

Wenn Despoten plötzlich eine islamistische Verschwörung entdecken

Warum sollte das Rezept, das schon bei Präsident Assad in Syrien geklappt hat, nicht auch bei Präsident Toqajew in Kasachstan klappen?

Der Grenzübergang Bab al-Hawa zwischen der Türkei und (Nord-)Syrien bleibt bis auf Weiteres geöffnet

UNO verlängert humanitären Einsatz in Nordsyrien

Russland sah erneut davon ab, eine Grenzschließung zur Türkei zu verlangen, womit die humanitäre Versorgung der Region Idlib für sechs Monate gewährleistet bleibt.

Der iranische Botschafter in Syrien, Mehdi Sobhani

Iran in Syrien: „Kämpfen für heilige Ideale, nicht für wirtschaftliche Vorteile“

Irans Botschafter sagte in einem Interview, es sei „unlauter“, das Vorgehen Teherans in Syrien mittels Handelsbilanzen und Wirtschaftsdaten beurteilen zu wollen.

Iranerinnen posieren für ein Fake-Selfie mit dem von den USA getöteten Soleimani

Ein angemessenes Andenken für Qasem Soleimani

Was der Todestag des iranischen Revolutionsgardisten Qasem Soleimani mit einem russischen Bombenangriff auf Wasserleitungen in Syrien zu tun hat.

Der Grenzübergang Bukamal-Qaim zwischen Syren und dem Irak

Irak kämpft gegen Drogenhändler aus Syrien und Afghanistan

Der starke Anstieg des Drogenhandels, der sowohl über die Ost- als auch die Westgrenze des Landes aus betrieben wird, ist besorgniserregend.

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro

Präsident Venezuelas: „Ich bewundere Khamenei«“

Darüber hinaus sagte Nicolás Maduro, dass Bashar Assad ein Held sei, der Syrien befreien werde; ebenso wie Qasem Soleimani ein „Held des Volkes“ gewesen sei.

Plakat des syrischen Machthabers Bashar Al-Assad

Israel besorgt, dass Hisbollah Chemiewaffen aus Syrien beziehen könnte

Die Befürchtungen wurden kurz nach Bekanntgabe eines Berichts öffentlich, wonach Israel in den Wiederaufbau der syrischen Chemiewaffenproduktion verhindert hatte.

Berichten der Washington Post zufolge hat Israel den Wiederaufbau der syrischen Chemiewaffenproduktion verhindert

Israel verhindert Wiederaufbau der syrischen Chemiewaffenproduktion

Es gilt, die Daumen zu drücken, dass die Luftschläge gegen Syrien ebenso erfolgreich waren wie jene gegen den irakischen Atomreaktor Osirak im Jahr 1981.

Die Anzahl der Morde an syrsichen Offizieren stieg in jüngster Vergangenheit rasant

Was hinter dem Anstieg der Morde an syrischen Offizieren steckt

In Syrien scheint ein tödlicher Machtkampf zwischen pro-iranischen und pro-russischen Teilen der Streitkräfte im Gang zu sein.

Die Redaktion des Auslandsrundfunks der Bundesrepublik Deutschland "Deutsche Welle"

Deutsche Welle: Antisemitismus im Programm

Der ehemalige Deutsche-Welle-Redakteur Peter Finkelgruen sagt über die Fülle von antisemitischen Äußerungen im DW-Umfeld: „Ich bin nicht überrascht.“

Irans Außenminister Abdollahian (2. v. li.) zu Besuch bei seinem syrischen Amtskollegen Mekdad

Druck aus Russland: Zieht sich der Iran aus Syrien zurück?

Die jüngsten Bewegungen der Iraner in Syrien werden von einigen als „Neupositionierung“ gedeutet, während andere über einen möglichen Rückzug spekulieren.

Mädchen in einem von Assad-Truppen bombardierten Flüchtlingslager in der Region Idlib

Knapp 30.000 Kinder starben bislang im Krieg in Syrien

Das Regime von Bashar al-Assad ist für 78% dieser Opfer verantwortlich, der Rest entfalle auf die übrigen Kriegsparteien, heißt es im Bericht einer Menschrechtsgruppe.

Geht die Isolierung Assads in der arabischen Welt ihrem Ende zu?

Außenminister der Vereinigten Arabischen Emirate besucht Syriens Diktator Assad

Der Besuch von Abdullah bin Zayed Al Nahyan in Damaskus signalisiert Bereitschaft der arabischen Welt zur Wiederaufnahme der Zusammenarbeit mit Syrien.

Zwischen Assad und dem Iran soll es schon seit Monaten zu Meinungsverschiedenheiten gekommen sein

Assad ließ iranischen Militärchef aus Syrien ausweisen

Saudischen Berichten zufolge forderte Diktator Assad die Ausweisung des Kommandanten der iranischen Quds-Truppen wegen Verletzung der syrischen Souveränität.