Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Stefan Frank

Stefan Frank, geboren 1976 in Bonn, lebt mit seiner Familie in Norddeutschland. Der unabhängige Publizist schreibt über Israel, den Nahen Osten und Antisemitismus, u.a. für Mena-Watch, Audiatur-online, Achgut.com und die Jüdische Rundschau.​
Der Iran betreibt in der EU Spionage im großen Stil

Iran in der EU: Spionage und Waffenbeschaffung in großem Stil

Laut den Erkenntnissen deutscher und anderer europäischer Geheimdienste sind die Geheimdienste des Iran in der Europäischen Union im großen Stil aktiv.

Marrokanische und US-Kampfflugzeuge bei einer gemeinsamen Militärübung

„African Lion 2021“: Den USA ist Marokko wichtiger als Spanien

Während Marokko sich mit Deutschland und Spanien wegen der Westsahara streitet, sieht es die Vereinigten Staaten auf seiner Seite.

Bewohner von Tel Aviv suchen Schutz vor einem Raketenangriff aus Gaza

Israel: Überleben im Raketenhagel

Seit 15 Jahren sammelt die „Operation Lifeshield“ in aller Welt Spenden für Schutzräume in Israel. Stefan Frank sprach mit dem Vorsitzenden des Projekts.

Ausgebrannte Autos nach den Ausschreitungen in der israelischen Stadt Lod

„Die große Mehrheit tritt für ein friedliches Zusammenleben zwischen Juden und Arabern ein“

Die Ausschreitungen arabischer Israelis in mehrheitlich von Arabern bewohnten Städten Israels schockierten im Mai die israelische Bevölkerung.

Israelische Rettungskräfte vor einem von einer Hamas-Rakete getroffenen Wohnhaus

„Trotz all der Raketen ist Israel der einzige Ort der Welt, an dem ich mich sicher fühle“

Wie leben Israelis im und mit dem Raketenbeschuss der Hamas? Stefan Frank sprach darüber mit Kobi Lavy, einem Lehrer und Reiseführer aus Aschdod.

Einschlag einer palästinensischen Rakete in einem Wohnhaus in Ashdod

Unerfreuliche Twitter-Dialoge in Zeiten des Hamas-Raketenterrors (Teil 2)

Auf Twitter entwickelten im Zuge des Hamas-Raketenterrors gegen Israel in zwei Fällen längere Wortwechsel, die auf eine traurige Art lehrreich sind.

Beleg dafür, dass Palästina älter ist als Israel?

Unerfreuliche Twitter-Dialoge in Zeiten des Hamas-Raketenterrors (Teil 1)

Wenn die Hamas gerade wieder Israel bombardiert und in den sozialen Medien ein antisemitischer Propagandakrieg tobt, ergeben sich lehrreiche Diskussionen im Internet.

„Babymörder Israel“: Antisemitische Twitterkarikatur

Ritualmordlegende reloaded: Die Zeiten ändern sich, das Stereotyp bleibt gleich

Ob die Belege es hergeben oder nicht, ist völlig egal: denen, die das Stereotyp vom „Kindermörder Israel“ bedienen, geht es nicht um die Wahrheit.

Straße im Tel Aviver Stadtteil Jaffa

Brandanschlag in Jaffa: Wenn die Tat interessiert, der Täter aber nicht ins Programm passt

Nachdem dem Anschlag auf das Haus einer arabischen Familie waren viele sofort mit Anschuldigungen zur Stelle – und sind nun verdächtig still.

Von Israel abgefangene iranische Raketenlieferung an die Hamas

Woher Hamas und Islamischer Jihad die Raketen haben, mit denen sie Israel beschießen

„Ohne iranische Unterstützung wären wir nicht in der Lage, Raketen auf Tel Aviv zu schießen“, sagte ein hochrangiger Funktionär des Islamischen Dschihad.

The Squad: die US-Abgeordneten Rashida Tlaib, Ilhan Omar, Alexandria Ocasio-Cortez und Ayanna Pressley

US-Abgeordnete Omar, Tlaib, Ocasio-Cortez und Pressley hetzen wieder gegen Israel

Während Israels Städte unter einem Hagel von Hamas-Raketen liegen, dämonisieren Abgeordnete der Demokraten den jüdsichen Staat und stellen die Militärhilfe in Frage.

Nach Breaking the Silence und B'Tselem löst jetzt auch Human Rights Watch das Apartheid-Ticket

Und auch „Human Rights Watch“ löst das Apartheid-Ticket (Teil 2)

Angesichts des HRW-Personals und dessen erklärten Zielen ist es nicht überraschend, dass Human Rights Watch nun eine weitere Anti-Israel-Kampagne führt.

Nach Breaking the Silence und B'Tselem löst jetzt auch Human Rights Watch das Apartheid-Ticket

Und auch „Human Rights Watch“ löst das Apartheid-Ticket (Teil 1)

Die Organisation Human Rights Watch (HRW) hat im April ein Pamphlet veröffentlicht, in dem sie Israel mit der „Apartheid“-Lüge diffamiert.

Annalena Baerbock und Robert Habeck

Als Baerbock und Habeck nicht einmal sagen konnten, dass im Iran Schwule gehängt werden

Warum sich grüne Außenpolitik in nichts von der Außenpolitik von Heiko Maas unterscheiden wird.

Stefan Frank

EU finanziert islamistisches Propagandawerk

Das ENAR hat einen Bericht vorgestellt, in dem es Präventionsarbeit gegen radikal-islamischen Terrorismus für „Islamophobie“ und Rassismus mitverantwortlich macht.

Massengrab für jüdische Opfer der Unruhen von Jaffa auf dem Trumpeldor-Friedhof Tel-Aviv

1. Mai 1921: Ein arabischer Pogrom in Jaffa (Teil 2)

Wie in Teil 1 geschildert brach am 1. Mai 1921 in Jaffa im britischen Mandatsgebiet Palästina ein arabischer Pogrom gegen Juden aus, der auch am 2. Mai andauerte.

Britische Polizei versucht, die Ordnung in Yaffa wiederherzustellen

1. Mai 1921: Ein arabischer Pogrom in Jaffa (Teil 1)

Heute vor hundert Jahren, am 1. Mai 1921, begann in Jaffa im britischen Mandatsgebiet Palästina ein mehrtägiger arabischer Pogrom gegen Juden.

Die Kooperation zwischen Israel und den VAE wird immer enger

Israel und VAE: Immer mehr kulturelle und wirtschaftliche Zusammenarbeit

Zu den Widersprüchen der BDS-Kampagne, gehört, dass die Welt mit jedem neuen Boykottaufruf erfährt, wie vergeblich all die vergangenen Aktionen waren.