Erweiterte Suche

Stefan Frank

Stefan Frank ist freier Publizist und Übersetzer. 2004 erwarb er an der Philipps-Universität Marburg jeweils den Magister in den Fächern Politikwissenschaft sowie Neuere deutsche Literatur und Medienwissenschaften. 

Nach dem Ende seines Volontariats bei einer Hamburger Monatszeitschrift im Jahr 2006 machte er sich als Autor selbstständig. 

Buchveröffentlichungen: 
What’s New, Economy? Die Transformation der Weltwirtschaft (Hrsg., 2007);
Die Weltvernichtungsmaschine. Vom Kreditboom zur Wirtschaftskrise (2009);
Kreditinferno. Ewige Schuldenkrise und monetäres Chaos (2012).

st

Störung des Shoah-Gedenkens: Antisemitische Demonstration gegen den »Marsch der Lebenden« in Auschwitz

Paris und Auschwitz: Angriffe auf das Shoah-Gedenken

Der Vorwurf, der »Schuldkult« verschaffe Israel einen unfairen Wettbewerbsvorteil, schlägt sich immer öfter in Anschlägen auf das Shoah-Gedenken nieder.
Antiisraelische Demonstranten beschimpfen Juden: Antisemitismus in Amerika breitet sich aus

Drohung mit »Zionisten-Liste«: In Amerika breitet sich der Alltagsantisemitismus aus

Kaum eine Autostunde von der amerikanischen Metropole New York entfernt, werden jüdische Kinder auf ihrem Weg zur Schule bedroht und ihre Eltern als Völker- und ...
Demonstrant mit Verdi-Logo beim 1. Mai

Gewerkschaft Verdi bekämpft Israelhass in eigenen Reihen

Ein Ortsverband der deutschen Gewerkschaft Verdi veröffentlichte auf deren Homepage einen hetzerischen, historisch unrichtigen Beitrag über Israel.
Das iranische Staatsfernsehen oder doch das ZDF-Sendezentrum in Mainz?

ZDF-Podcast: Ein Kommentar wie aus dem iranischen Staatsfernsehen

Verfolgt man die deutschen Medien, könnte man den Eindruck gewinnen, das iranische Regime wäre ein unschuldiges Opfer, das nichts anderes will, als in Frieden gelassen ...
Das Palästinensische Museum in Birzeit bei Ramallah

Ramallah: Europäische Diplomaten von palästinensischem Mob gejagt

Eine Delegation von EU-Repräsentanten wollte im Palästinensischen Museum in Ramallah eine Konferenz abhalten, doch die Diplomaten waren nicht willkommen
Ist deutsche Entwicklungshilfe in Terrortunnel der Hamas geflossen?

Deutsche Entwicklungshilfe für die Hamas und die PFLP?

Ein Bericht des Hessischen Rundfunks recherchierte die intransparenten Zahlungen und Förderungen von fragwürdigen Bauprojekten im Gazastreifen durch deutsche Institutionen.
Yektaparast soll unter anderem hinter dem missglückten Anschlag auf die Neue Synagoge Bochum stecken

Deutscher Rocker: Wurde Synagogen-Attentäter vom Mossad im Iran getötet?

Der von Deutschland wegen Mordes und Anstiftung zu einem Brandanschlag auf eine Synagoge gesuchte Rocker Ramin Yektaparast soll im Iran erschossen worden sein.
»Ruhm den Märtyrern«: Plakat an der besetzten Hamilton Hall der New Yorker Columbia University

Campus des Hasses: Jüdische Studentin verklagt Columbia University

Die antisemitischen Vorfälle an US-Universitäten sind für jüdische Studenten mittlerweile so bedrohlich geworden, dass einige Mutige ihre Alma Mater verklagen.
Solidarität mit den Raketen der Hamas: Schild an einem der Zelte des Protestcamps an der Columbia University in News York

Campus des Hasses: Antisemitismus an der Columbia-Universität

In der Forbes-Liste der besten US-Universitäten rangiert Columbia auf Platz 6. Noch weiter vorne ist sie jedoch, wenn es um Antisemitismus auf dem Campus geht. 
Google-Mitarbeiter in New York bei ihrer antiisraleischen Protestaktion

Google trennt sich von Mitarbeitern, die Google von Israel trennen wollten

Vorige Woche blockierten Mitarbeiter zehn Stunden lang mehrere Büros von Google, um gegen die Geschäftsbeziehungen des Technologiekonzerns mit Israel zu protestieren.
Englische und hebräische Ausgabe der israelischen Tageszeitung Haaretz (Quelle: Hmbr / CC BY 2.5)

Krieg in Gaza: Die Haaretz ist immer wieder für Überraschungen immer gut

Seit dem Hamas-Massaker vom 7. Oktober haben einige Haaretz-Journalisten erstaunliche Beobachtungen gemacht und Schlüsse gezogen. Die Frage ist: Warum erst jetzt?
Irans Khamenei: Laut tagesschau.de ein alternder Theologe bei der Rettung seines Lebenswerks

Eine Art Geburtstagsgratulation von tagesschau.de an Irans Obersten Führer

In einem TV-Porträt wird der Oberste Führer des Irans als Theologe dargestellt, dessen einziger Wunsch ist, sein Lebenswerk zu retten, der jedoch gegen seine Überzeugung ...
Das ARD-Hauptstadtstudio in Berlin

Iranischer Angriff: Für die ARD scheint Israel immer schuld zu sein

Die Kommentare im öffentlich-rechtlichen deutschen Rundfunk zeigen erschreckende Parallelen zu der Schuldumkehr, wie sie typisch für den Antisemitismus ist: Die Juden seien selbst schuld, wenn sie ...
Bedrohung für jüdische Studenten: Antisemitische Demonstration an de Rutgers University

Antisemitismus an US-Unis: Polizeischutz für jüdische Studenten

An der drittgrößten öffentlichen Universität der USA mussten jüdische Studenten von der Polizei aus dem Gebäude begleitet werden, da ihre Sicherheit von einem Anti-Israel-Mob bedroht ...
Der Amsterdamer Flughafen Schiphol

Israelische Ex-Geisel am Flughafen von Amsterdam schikaniert

Nicht zum ersten Mal wurden auf dem Amsterdamer Flughafen Menschen mit israelischer Staatsbürgerschaft drangsaliert.
Israels GPS-Störungen haben unbeabsichtigte Nebenwirkungen

Gestörtes GPS: Libanesische Tinder-Nutzer finden »Matches« in Israel

Für die heutige Kriegsführung sind globale Navigationssatellitensysteme wie GPS unerlässlich, was deren Störung zu einem Teil der Kriegsanstrengungen macht – mit manchmal unbeabsichtigten Nebenwirkungen.
Eine der Hochburgen des akademischen Antisemitismus in den USA: Campus der Universität Berkeley

Antisemitismus an US-Universitäten: Zwei erschreckende Umfragen

Seit dem Hamas-Massaker vom 7. Oktober steigt die Zahl antisemitischer Vorfälle an US-Universitäten explosionsartig an, was viele jüdische Bewerber vor große Ängste und Sorgen stellt.
Hält Hamas-Terror gegen israelische Soldaten für erlaubt: Politologin Muriel Asseburg

Muriel Asseburgs Hamas-Aussagen: Nicht strafbar, aber rechtlich befremdlich

Die Auffassung der deutschen Politologin, den Hamas-Terror gegen israelische Soldaten für rechtlich erlaubt zu halten, widerspricht laut Juristen den Positionen der Bundesregierung und der Europäischen ...