Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Hetze und Gewaltverherrlichung: Großbritannien überprüft Förderung palästinensischer Schulbücher

In Schulen der UNRWA werden Bücher verwendet, die gegen Israel hetzen und zu Gewalt anstacheln. (ISM Palestine/CC BY-SA 2.0)
In Schulen der UNRWA werden Bücher verwendet, die gegen Israel hetzen und zu Gewalt anstacheln. (ISM Palestine/CC BY-SA 2.0)

Aus Europa fließen Dutzende Millionen Dollar jährlich in palästinensische Schulbücher, die gegen Israel hetzen und Gewalt verherrlichen.

Vertreter der britischen Regierung haben versprochen, die Vergabe von zig Millionen Dollar, die das Vereinigte Königreich dem UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge zur Verfügung stellt, umgehend zu überprüfen. Die Entscheidung fiel, nachdem ein Untersuchungsbericht festgestellt hat, dass ein Großteil der Gelder an Schulen im Westjordanland und im Gazastreifen geht, in denen Schulbüchern verwendet werden, die zu Gewalt gegen Israelis aufstacheln.

Laut einem Bericht der Daily Mail versprachen das Ministerium für internationale Entwicklung und seine Sekretärin, Anne-Marie Trevelyan, das Problem bei der Palästinensischen Autonomiebehörde zur Sprache zu bringen, und fügte hinzu, dass London an einer unabhängigen Überprüfung der palästinensischen Schulbücher arbeite. (…)

Der Bericht der Daily Mail enthielt mehrere Beispiele für mutmaßliche Aufhetzung, die in Büchern enthalten sind, die im vom Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge (UNRWA) finanzierten Schulen verwendet werden. In einem Mathematiklehrbuch für Neunjährige werden die Schülerinnen und Schüler gebeten, die Zahl der „Märtyrer“ palästinensischer Aufstände zu addieren. Begleitet wird die Rechenaufhabe von Bildern, die Beerdigungen solcher „Märtyrer“ zeigen. In einem anderen Buch werden 11-Jährige in Newtons zweitem physikalischen Grundgesetz unterrichtet, begleitet von der Darstellung eines Jungen, der eine Steinschleuder auf israelische Soldaten richtet. (…)

In einigen Schulbüchern wurde Dalal al-Mughrabi als „Märtyrerin“ gepriesen, die 1978 das Massaker an der Küstenstraße anführte, bei dem palästinensische Terroristen einen Bus entführten und 38 Israelis ermordeten. (…)

Das Vereinigte Königreich hat der UNRWA in den letzten fünf Jahren rund 427 Millionen Dollar an Hilfe zur Verfügung gestellt, weitere 84 Millionen Dollar wurden für das kommende Jahr zugesagt. Etwa 62 Prozent dieser Mittel gehen an Schulen in den palästinensischen Gebieten, die solche Schulbücher benutzen könnten. (…)

Im vergangenen Mai kündigte die Europäische Union an, dass sie eine Untersuchung neuer palästinensischer Schulbücher durchführen werde, nachdem eine Studie ergeben hatte, dass diese radikaler als in der Vergangenheit sind, die Schüler aufhetzen und einen Frieden mit Israel ablehnen. Bereits im April 2018 verabschiedete das Europäische Parlament ein Gesetz, das hasserfüllte Inhalte in palästinensischen Schulbüchern verhindern soll. Im Oktober desselben Jahres empfahl der Haushaltsausschuss des Parlaments das Einfrieren von mehr als 17 Millionen Dollar an Hilfe für die Palästinensische Autonomiebehörde wegen anti-israelischer in ihren Schulbüchern.

Die EU stellt der Palästinensischen Autonomiebehörde 360 Millionen Euro (404 Millionen Dollar) pro Jahr zur Verfügung, wobei der größte Teil davon für das Bildungsministerium vorgesehen ist. Darüber hinaus spendet die Union 178 Millionen Dollar an die UNRWA, wovon ein Großteil an Schulen geht, die denen der Lehrplan der PA unterrichtet wird.

The Times of Israel: Count the martyrs: UK to review funds for Palestinian schools whose books incite

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren