Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Corona: Premierminister der Palästinensischen Autonomiebehörde verbreitet modernisierte Brunnenvergifterlegende

Der Premierminister der Palästinensischen Autonomiebehörde Mohammed Shtayyeh mit Mahmud Abbas
Der Premierminister der Palästinensischen Autonomiebehörde Mohammed Shtayyeh mit Mahmud Abbas (© Imago Images / Xinhua)

Mohammed Shtayyeh behauptet, israelische Soldaten würden das Coronavirus absichtlich in den Palästinensergebieten verbreiten.

YnetNews

Der Premierminister der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mohammed Shtayyeh, beschuldigte am Sonntag die IDF-Soldaten, das neuartige Coronavirus absichtlich unter der palästinensischen Bevölkerung der Westbank zu verbreiten. In seiner jüngsten Wiederaufbereitung der jahrhundertealten Brunnenvergifterlegende behauptete Shtayyeh: „Wir wurden mit Zeugenaussagen konfrontiert, dass einige (israelische) Soldaten versuchen, das Virus über Türgriffe von Autos zu verbreiten“.

Der Politiker nannte Rassismus als Hauptmotiv für die Aktionen der Soldaten. „Das ist Rassismus und Hass auf Menschen, der sich nach dem Tod des anderen sehnt. Wir werden das in die Liste der [israelischen] Verbrechen aufnehmen“, sagte Shtayyyeh. (…)

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) gab bekannt, dass es im Westjordanland und im Gazastreifen inzwischen mehr als 100 bestätigte Fälle des Coronavirus gibt. Bislang gab es nur einen Todesfall – eine Frau aus dem Westjordanland in den Sechzigern, die in letzter Zeit weder ins Ausland gereist noch mit anderen bestätigten Coronavirus-Patienten in Kontakt gekommen war.

Palestinian PM accuses IDF troops of deliberately spreading coronavirus

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren