Studie: Saudische Schulbücher lehren Gewalt und Antisemitismus

„Obwohl das Land wiederholt versprochen hat, einen moderateren Islam einzuführen, propagieren etliche saudische Schulbücher für die Sekundarstufe einem am Dienstag veröffentlichten Bericht zufolge weiterhin hasserfüllte Einstellungen Juden, Christen, Frauen, Homosexuellen und anderen muslimischen Konfessionen gegenüber. Die Anti-Defamation League konzentrierte sich vor allem auf die in manchen Schulbüchern enthaltenen antisemitischen Stereotype. Das Ziel des Zionismus bestehe darin, eine ‚umfassende jüdische Weltregierung‘ zu etablieren, heißt es an einer Stelle. In einem der Schulbücher wird die folgende Mohammed zugeschriebene Äußerung aus einem Hadith zitiert: ‚Die letzte Stunde wird nicht anbrechen, bis die Muslime die Juden bekämpfen und töten, sodass die Juden sich hinter Steinen und Bäume verstecken. Die Steine oder Bäume sagen jedoch: O, Muslim! O, Diener Gottes, ein Jude versteckt sich hinter mir. Komm und töte ihn!‘ Anderswo wird erklärt, dass es erlaubt sei, Frauen zu schlagen, sollte dies ‚erforderlich‘ sein. (…)

Hochrangige Kleriker haben islamistische Terrorgruppen wie Al-Qaeda und den Islamischen Staat kritisiert und die Regierung hat zahlreiche religiöse Führungspersönlichkeiten entlassen. Doch behaupten sich fundamentalistische Positionen in manchen Schulbüchern für die Sekundarstufe. In dem Bericht wird zwar eingeräumt, dass manches verbessert worden sei, doch ‚ähnelt ein Großteil der Hetze in den gegenwärtigen Schulbüchern weiterhin dem, was zur Zeit der Terroranschläge vom 11. September 2001 auf dem saudischen Lehrplan stand‘. (…)

Viele der von der ADL bemängelten Passagen beruhen auf Hadithen. Dabei handelt es sich um Berichte über Äußerungen, Handlungen und Gewohnheiten des Propheten Mohammed, die häufig von Predigern und Juristen zitiert werden. Im Oktober 2017 hatte der saudische König Salman angeordnet, dass die Regierung die Auslegung der Lehren des Propheten Mohammed überwachen müsse, um zu verhindern, dass sie zur Rechtfertigung des Terrorismus genutzt würden. Im Rahmen des Versuchs, sich vor der Welt in einem neuen Licht zu präsentieren, hatte Kronprinz Mohammed angekündigt, das Land werde zu einem ‚gemäßigten‘ Islam zurückkehren.“ (F. Brinley Bruton: „Saudi school textbooks teach violence, anti-Semitism, ADL report says“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login