Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Satellitenbilder zeigen die Verwüstung der Provinz Idlib in Syrien

Zerstörung in Idlib nach russischen Luftangriffen
Zerstörung in Idlib nach russischen Luftangriffen (© Imago Images / ZUMA Wire)

Die Analyse von Satellitenbildern im Süden und Osten der syrischen Provinz Idlib lässt darauf schließen, dass große Teile des Gebiets inzwischen unbewohnbar sind.

BBC-News

In einem Bericht der Universität Harvard, von Save the Children und World Vision hieß es, dass bei der Regierungsoffensive in der letzten Hochburg der Opposition fast ein Drittel der Gebäude in zwei Städten beschädigt oder zerstört worden sei. Andere Aufnahmen zeigten Felder, auf denen sich Lager für Vertriebene ausbreiten. Allein seit Dezember ist fast eine Million Zivilisten aus ihren Häusern geflohen. Hunderte wurden in dieser Zeit getötet, die überwiegende Mehrheit von ihnen wurde laut den Vereinten Nationen Opfer von Angriffen der syrischen Regierung und ihrer Verbündeten. (…)

Eine Reihe von Satellitenbildern, die vom „Signal Program“ der Harvard Humanitarian Initiative analysiert wurden, zeigen die Auswirkungen der von der Regierung mit Hilfe russischer Luftangriffe und vom Iran unterstützter Milizen eingeleiteten Offensiven in zwei Gebieten von Idlib seit 2017.

Die Forscher schätzen, dass in den untersuchten Gebieten fast ein Drittel der Gebäude ganz oder teilweise durch Bombardements und Bodenkämpfe zerstört wurden. Die Hilfsorganisationen glauben, dass die Zerstörung von Häusern und lebenswichtiger ziviler Infrastruktur es den vor oder während der Regierungsoffensive geflohenen Einwohnern in naher Zukunft fast unmöglich machen wird, in die Gebiete zurückzukehren.

Andere Bilder zeigen zwei Flüchtlingslager im Norden von Idlib, deren Fläche sich dem Bericht zufolge zischen September 2017 und Februar 2020 fast verdoppelt bzw. verdreifacht hat.

Syria war: Satellite images reveal Idlib destruction and displacement

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren