Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Netanjahu: „Der Raketenbeschuss muss aufhören – und nicht nur für ein, zwei Tage“

Terroristen feuern aus dem Gazastreifen Raketen auf Israel. (imago images/Xinhua)
Terroristen feuern aus dem Gazastreifen Raketen auf Israel. (imago images/Xinhua)

Die neue Gewaltwelle begann, als Terroristen des Palästinensischen Islamischen Dschihad eine Bombe an der Grenze zu Israel platzieren wollten.

Judah Ari Gross, The Times of Israel

Premierminister Benjamin Netanjahu drohte am Montag damit, dass Israel eine große Operation zur Eindämmung des Raketenbeschusses und anderer Angriffe auf israelische Gemeinden in der Nähe der Grenze zum Gazastreifen starten könnte, auch wenn die Wahlen nur noch eine Woche entfernt sind.

Netanjahus Drohung, die an ähnliche Äußerungen in der Vergangenheit anknüpfte, war eine Reaktion auf den erneuten Beschuss des israelischen Südens durch Terroristen des Islamischen Dschihad, die mehr als ein Dutzend Raketen abfeuerten und Vergeltungsschläge im Gazastreifen nach sich zogen.

„Die Hamas und der Palästinensische Islamische Dschihad müssen verstehen, dass das nicht so weitergeht. Wenn sie das Feuer nicht ganz stoppen, nicht für ein oder zwei Tage, sondern generell, dann müssen wir den weitreichenden Operationsplan umsetzen, den wir vorbereitet haben“, so Netanjahu während eines Rundgangs durch die Siedlung Ariel im Westjordanland. (…)

Die Zusammenstöße an der Grenze ereigneten sich vor dem Hintergrund von Berichten über anhaltende Bemühungen Israels, ein Waffenstillstandsabkommen mit Terrorgruppen im Gaza-Streifen auszuhandeln. In den vergangenen Wochen wurden immer wieder Raketen auf Israel abgefeuert und an Ballons befestigte Sprengkörper mit nach Israel geschickt. (…)

Der gegenwärtige Gewaltausbruch begann nach einem Zusammenstoß an der Grenze zum Gazastreifen am Sonntag, bei dem israelische Truppen ein Mitglied des Palästinensischen Islamischen Dschihad erschossen haben, als er einen improvisierten Sprengsatz an der Grenze platzierte, sagte die Armee. Das israelische Militär barg daraufhin seine Leiche unter Verwendung eines Bulldozers. (…)

Am Sonntagabend feuerten der Islamische Dschihad und andere Terrorgruppen rund 30 Raketen auf Israel ab, von denen etwa die Hälfte vom Raketenabwehrsystem Iron Dome abgefangen wurde. Der Rest landete in offenem Feld. Einige Splitter verursachten leichte Sachschäden, aber es wurden keine Verletzungen gemeldet.

Die IDF antwortete mit Luftangriffen auf Einrichtungen des Islamischen Dschihad sowohl in Syrien als auch im Gazastreifen. Zwei Mitglieder der Terrorgruppe wurden bei den Luftangriffen außerhalb von Damaskus getötet, zusammen mit vier anderen pro-iranischen Kämpfern, wie ein in Großbritannien ansässiger syrischer Kriegsbeobachter berichtete. Eine Reihe von Terroristen des Islamischen Dschihad wurden bei einem IDF-Luftangriff in Gaza verletzt, als sie sich darauf vorbereiteten, Raketen auf Israel abzufeuern, sagte das Militär.

Netanyahu threatens Gaza operation, ‘surprises’ if rocket fire doesn’t stop

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren