Konservativer Kandidat führt bei Präsidentschaftswahlen in Tunesien

 

„Der konservative Juraprofessor, Kais Saied, führt die erste Runde der Präsidentschaftswahlen in Tunesien mit 19% der Stimmen an, wie die Wahlkommission am Montag nach vorläufigen Ergebnissen mitteilte. Nach der Auswertung von etwas mehr als einem Viertel der abgegebenen Stimmen, liegt der unabhängige Saied mit 14,9% vor dem inhaftierten Medienmagnaten Nabil Karoui und mit 13,1% vor Ennahdhas Kandidat, Abdelfattah Mourou. Die tunesischen Wähler hatten am Sonntag – nach einer kontroversen Kampagne in der zweiten freien Präsidentschaftswahl des Landes seit dem Arabischen Frühling 2011 – die Wahl aus einem großen Feld an Kandidaten. Die Hauptaufgabe des Gewinners wird es sein, die junge Demokratie des Landes zu stabilisieren.

 Die offiziellen vorläufigen Ergebnisse werden in den nächsten Tagen in dem kleinen Mittelmeerland erwartet, das den Aufstand des Arabischen Frühlings im Jahr 2011 entfesselte. Eine Stichwahl wird bis zum 13. Oktober erwartet, sagte der Chef der Wahlkommission. (…) Die Wahlkommission gab bekannt, dass die Wahlbeteiligung insgesamt relativ niedrig war (45%). Wenn kein Kandidat am Sonntag mehr als 50% der Stimmen gewonnen hat, geht die Wahl in eine zweite Runde. Das Datum der Stichwahl wird bekanntgegeben, sobald die endgültigen Ergebnisse der ersten Runde bekannt gegeben sind.“ (Bericht von Daily Sabah: „Independent Saied leads first round of Tunisia’s presidential election“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login