Israels Arbeitspartei bricht Beziehungen zu Jeremy Corbyn ab

„Der Vorsitzende der israelischen Arbeitspartei Avi Gabbay hat dem Anführer der Labour Party im Vereinigten Königreich Jeremy Corbyn im Zuge der Anschuldigungen, Corbyn habe den Antisemitismus in sein Partei geduldet, schriftlich über die Aussetzung der Beziehungen zwischen der israelischen Partei und Corbyns Büro informiert. Zuvor hatte Corbyn mehrere Maßnahmen ergriffen, die von der Führung der britischen Juden als antisemitisch bewertet wurden. ‚Ich muss mich zu der Feindseligkeit, die sie dem Judentum gegenüber gezeigt haben, und den antisemitischen Äußerungen und Handlungen, äußern, die sie als Anführer der Labour Party zugelassen haben’, schrieb Gabbay an Corbyn. ‚Hinzu kommt Ihr öffentlich vorgetragener vehementer Hass auf das Vorgehen der israelischen Regierung, das zum großen Teil der Sicherheit unserer Bürger und Soldaten dient. In dieser Hinsicht sind sich die Opposition und die regierende Koalition in Israel einig.’ (…)

Im Vorfeld des Tags zum Gedenken an die Märtyrer und Helden des Holocaust, der an das Grauen des Antisemitismus in Europa und an Israels Entschlossenheit, den Antisemitismus in all seinen Formen und überall zu bekämpfen, erinnere, habe er sich zu diesem Schritt entschlossen. ‚Daher teile ich Ihnen hiermit die Suspendierung sämtlicher offizieller Beziehungen zwischen der israelischen Arbeiterpartei und dem Anführer der Labour Party mit’, so Gabbay. ‚Während es viele Gebiete gibt, in denen unsere beiden Parteien weiterhin zusammenarbeiten können und werden, können wir zu Ihnen, dem Anführer der Labour Party, keine weiteren Beziehungen unterhalten, solange Sie sich dem Antisemitismus innerhalb der Labour Party nicht ernsthaft stellen.’“ (Gil Hoffman / Tamara Zieve: „Corbyn vows to battle antisemitism after Israeli Labor party suspends ties“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login