Westjordanland: Israel hebt Frauennetzwerk der Hamas in Hebron aus

„Wie der israelische Inlandsgeheimdienst Schin Bet am Dienstag mitteilte, hat er in den letzten Wochen gemeinsam mit den israelischen Streitkräften und der israelische Polizei ein ausgedehntes Terrornetzwerk der Hamas in Hebron aufgedeckt. Die Terrorzelle, der auch Frauen angehörten, war mit der verdeckten Nachrichtenvermittlung und der Eintreibung von Mitteln aus den Zweigstellen der Organisation im Ausland betraut. Schin Bet zufolge waren die Mittel für die Finanzierung von Anschlägen, die Rekrutierung von Agenten, die Koordinierung von Aktivitäten in den Moscheen, die Versorgung der Familien der Sicherheitsgefangenen und die Finanzierung der Propaganda und Hetze bestimmt. Die ersten Anklagen in dem Fall seien bereits bei dem zuständigen Militärgericht eingereicht worden. Sie lauteten in erster Linie auf Mitgliedschaft und die Wahrnehmung einer Rolle in einer illegalen Organisation.

Das Netzwerk habe seine Tätigkeit in den letzten Jahren ausgedehnt. Unter anderem seien Dutzende Frauen rekrutiert worden, von denen manche ins Ausland entsandt worden seien, um sich dort mit Agenten zu treffen und Zahlungen und Anweisungen von jenen entgegenzunehmen, die im Rahmen des Gefangenenaustauschs für Gilad Shalit ausgewiesen wurden, darunter der Terrorist Nasser Adin, der in der Türkei lebt. In der Regel verlässt die islamistische Terrorgruppe Hamas sich bei ihren militärischen Aktivitäten nicht auf Frauen. In diesem Fall wurden sie offenbar in erster Linie in der Informationsbeschaffung und Geldwäsche eingesetzt.

Die Zelle wurde von zwei hochrangigen Funktionären der Hamas geleitet, die in der Vergangenheit in Israel inhaftiert waren: Nizar Shehadeh and Faras Abu Sharah. Schin Bet zufolge hätten die beiden die Frauen zur heimlichen Übermittlung verschlüsselter Nachrichten eingesetzt. Das Netzwerk habe die Kontrolle sowohl über die Kommunalbehörde in Hebron als auch über die gemeinnützigen Organisationen in der größten palästinensischen Stadt im Westjordanland, die seit langem als Hochburg der Hamas gilt, übernehmen sollen. Die Frauengruppe des Netzwerks wurde von Dina al-Sa’id geleitet. Sie ist die Witwe des Terroristen Nashat al-Karmi, der 2010 einen Anschlag verübte und vier Israelis ermordete. Karmi kam bei einem Schusswechsel mit den Sicherheitskräften um.“ (Yoav Zitun: „Hamas recruited women from Hebron for terror network“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login