Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Hamas-Funktionär: „Juden an Holocaust selbst schuld“

Der Hamas-Funktionär Mahmoud al-Zahar bei einer Ansprache in Gaza
Der Hamas-Funktionär Mahmoud al-Zahar bei einer Ansprache in Gaza (© Imago Images / ZUMA Wire)

Mahmoud Al-Zahar empfahl den arabischen Ländern, die Frieden mit Israel schließen, sich die Frage zu stellen, warum der Holocaust stattgefunden habe.

MEMRI TV

Der ranghohe Hamas-Funktionär Mahmoud Al-Zahar stellte am 10. April 2021 im irakischen Fernsehsender Al-Etejah TV die Frage, ob die „neoarabisch-zionistischen“ Regime nach den Gründen für den Holocaust nachdenken. Al-Zahar wollte seine Bemerkungen als Antwort auf eine Holocaust-Gedenkveranstaltung verstanden wissen, die Anfang des Monats in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattgefunden hatte.

Al-Zahar erklärte, dass die „Menschen, die die Juden verbrannt haben“, dies nicht getan hätten, weil sie „Kriminelle“ waren, sondern weil die Juden in diesen Ländern „die Wirtschaft und die Politik übernommen und die Ressourcen dieser Völker zu ihrem eigenen Vorteil ausgebeutet haben.“ Der Holocaust, so Al-Zahar, sei kein „außergewöhnlicher Fall“ gewesen, da alle europäischen Länder die Juden deportiert und getötet hätten, weil diese „Korruption verbreiteten, das Geld kontrollierten und im Kriegsfall mit dem Feind kollaborierten.“

(Aus dem Artikel „Hamas Official Mahmoud Al-Zahar: Arab Regimes Should Ask Why the Holocaust Happened; All European Countries Deported, Killed Jews Because They Spread Corruption, Collaborated with the Enemy“, der bei MEMRI TV erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren