BDS lädt verurteilte Terroristin zu Vortrag nach Berlin ein

Rasmeah Odeh

„Am Freitag soll in Berlin die verurteilte palästinensische Terroristin Rasmea Odeh bei einer Veranstaltung des antisemitischen Bündnisses BDS auftreten. Gemeinsam mit ihr soll die wegen eines Gedichts wegen Anstiftung zu Gewalt und Unterstützung terroristischer Organisationen verurteilte Dichterin Dareen Tatour in den Räumen der alevitischen Dersim Kulturgemeinde in Berlin-Kreuzberg über ‚Palästinensische Frauen im Befreiungskampf‘ berichten. Beide werden als ‚befreite palästinensische weibliche Gefangene aus dem besetzten Palästina‘ angekündigt. (…)

Odeh war 1970 in Israel unter anderem wegen der Beteiligung an einem Bombenattentat auf einen Jerusalemer Supermarkt zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Bei dem Anschlag im Februar 1969 waren zwei israelische Studenten getötet und neun weitere Menschen verletzt worden. Das Urteil umfasste auch den Anschlag auf das Britische Konsulats, an dem Odeh beteiligt war, sowie die Mitgliedschaft in der Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP). Die PFLP wird von Israel, der Europäischen Union sowie den USA als Terrororganisation eingestuft. Sie ist seit den 1970er-Jahren für zahlreiche Terroranschläge in Israel und Europa verantwortlich. Odeh war 1980 durch einen Gefangenenaustausch vorzeitig aus der Haft entlassen worden.“ (Bericht im Tagesspiegel: „Verurteilte Terroristin soll in Kreuzberg auftreten“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login