Erweiterte Suche

BDS

Gleichsetzungen Israels mit dem Nationalsozialismus, wie hier bei der Columbia University in New York, sind laut dem 3-D-Test ein Beispiel für Dämonisierung, wie sie für den israelbezogenen Antisemitismus charakteristisch ist. (© imago images/SOPA Images)

Lexikon: Der 3-D-Test

Diese Woche geht es in unserem Lexikon um den sogenannten 3-D-Test zur Identifizierung von israelbezogenen Antisemitismus.

Der Intendant der Wiener Festwochen, Milo Rau

Wiener Festwochen als Bühne für Antisemiten?

Der Wiener Festwochen-Intendant Milo Rau verweist gegen den Vorwurf, sein Stargast Annie Ernaux sei Antisemitin, ausgerechnet auf die geplante Rede eine weiteren Israelkritikers.

Offener Brief aus jüdischen Gemeinden übt Kritik an Solidarisierung mit Claudia Roth

Widerspruch gegen die Solidarisierung mit Claudia Roth

Fünfzig linksliberale jüdische Prominente haben sich in einem offenen Brief mit Claudia Roth solidarisiert und den Zentralrat der Juden kritisiert. Dagegen richtet sich nun Widerspruch, auch aus jüdischen Gemeinden.

Teilnehmerinnen an der antizionistischen Demonstration zum »Nakba-Tag» in Washington

Wenn Antizionisten klingen wie der Ku-Klux-Klan

Redner auf einer Veranstaltung zum »Nakba-Tag« in Washington erklären nicht nur, dass allein »tote Zionisten« »gute Zionisten« seien, sondern auch, dass Schwarze nicht in die USA gehörten.

Claudia Roth wurde auf der Jewrovision mit Cuhrufen und Pfiffen empgfangen

Jewrovision: Verdiente Buhrufe und Pfiffe für Claudia Roth 

Für ihre Verharmlosung der BDS-Bewegung und ihre Passivität gegenüber dem Antisemitismus auf der documenta gab es auf der Jewrovision in Frankfurt für die Kulturstaatsministerin lautstarke Proteste seitens des jungen jüdischen Publikums.