Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Attentäter von Wien bekennt sich zum „Islamischen Staat“

Wien gedenkt der Opfer des Terroranschlags

Am Dienstag bekannte sich der IS sich zu dem Terroranschlag in Wien und veröffentlichte ein Video, in dem der Täter der Organisation die Treue schwört.

Am Dienstag, den 3. November gab Österreichs Innenminister Karl Nehammer die Identität des Attentäters bekannt, der am Montagabend einen Terroranschlag in Wien verübt hatte, bei dem vier Menschen ermordet und 17 zum Teil lebensgefährlich verletzt worden waren.

Ebenfalls am Dienstag übernahm der Islamische Staat die Verantwortung für den Terroranschlag im Wiener Ausgehviertel Bermuda-Dreieck, in dem sich auch der jüdische Stadttempel und das Bürogebäude der Israelitischen Kultusgemeinde befinden.

In einem Bekennerschreiben, das von A’maq, der Nachrichtenagentur der Terrororganisation, publiziert wurde, nannte der IS den Täter einen „Soldaten des Kalifats“, ging aber nicht näher auf die Verbindungen des Angreifers zu der Gruppierung ein. Zugleich wurde jedoch auch ein Video veröffentlicht, in dem der Attentäter, der unter dem Kampfnamen Abu Dujana al-Albani auftrat, dem „Kalifen“ des Islamischen Staates seine Treue schwor. Unklar blieb dabei vorerst, wann und wo dieses Video gefilmt wurde.

Werbung

Im Namen Allahs, ich gelobe meine dem Kalif der Muslime, Abu Ibrahim Al-Hashimi Al-Qurashi [dem Anführer der dschihadistischen Terrororganisation Islamischer Staat], meine Treue. Ich gelobe zuzuhören und zu gehorchen, in Zeiten der Mühe wie des Wohlergehens, in Elend wie in Wohlergehen.

Ich gelobe, die Vertreter der Obrigkeit nicht zu anzufechten, es sei denn, ich sehe, wie sie einen eindeutigen Akt der Ketzerei begehen, vom dem ich einen Beweis durch Allah besitze.

Möge Allah mein Zeuge sein. Gott ist groß. Allah sei gepriesen. So Allah will, ist der Islamische Staat hier, um zu bleiben. Der Friede sei mit Euch und Allahs Gnade und Segen seien mit Euch.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren