Terrorverherrlichung: Belgien entzieht Westbank-Schule Unterstützung

Gedenkstein für Dalal Múghrabi, Ramallah (Quelle: Twitter)

„Die belgische Regierung hat ihre Finanzierung der Bauarbeiten an zwei Schulen in den Palästinensergebieten ausgesetzt, nachdem sich herausstellte, dass eine der von ihr unterstützten Schulen nach einer Frau benannt worden ist, die sie für ein Terroristin hält. Belgien erklärte, es habe eine Schule im Süden Hebrons unterstützt. Doch nun sei bekannt geworden, dass die Kommunalbehörde diese 2013 in ‚Dalal Mughrabi Grundschule’ umbenannt habe. Mughrabi sei eine ‚palästinensische Terroristin’, die 1978 einen Anschlag in Israel anführte, bei dem 38 Menschen getötet wurden, darunter 13 Kinder, so der belgische Außenminister Didier Reynders. ‚Belgien wird es nicht hinnehmen, dass es in dieser Weise mit den Namen von Terroristen in Verbindung gebracht wird’, hieß es in einer Erklärung des Außenministeriums. Zwei Projekte im Wert von insgesamt $3,9 Millionen sind darum nun ausgesetzt worden. Belgische Regierungsvertreter betonten, dass die Umbenennung zu Ehren der Terroristin Mughrabi ohne ihr Wissen erfolgt sei und sie reagiert hätten, sobald der Tatbestand in Brüssel bekannt geworden sei. (…)

Viele Palästinenser sehen in Mughrabi eine nationale Heldin. Im März 1978 drang sie mit einem Terrorkommando vom Libanon aus per Boot in Israel ein. Am Strand ermordeten sie die amerikanische Fotografin Gail Rubin und entführten dann auf der Küstenstraße einen Bus. Die Terroristen sprengten den Bus in die Luft und schossen auf die Passagiere, die zu fliehen versuchten. Bei einem Schusswechsel wurden Mughrabi und andere Angehörige des Kommandos getötet.“ (Shlomo Papirblat: „Belgium Suspends Funds for Two Palestinian Schools Over Name Change Honoring Terrorist“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login