Syrien: Befürchtung, dass Regierungsoffensive in Idlib bevorsteht

„Die Streitkräfte des syrischen Regimes haben eine neue Bombardierungskampagne gestartet und es besteht die Befürchtung, dass als nächstes eine umfassende Offensive stattfinden könnte. Die Provinz Idlib, in der drei Millionen Menschen leben, ist eines der letzten Gebiete in Westsyrien, das nicht von der Regierung kontrolliert wird. Holly Williams, Korrespondentin von CBS News, ist es gelungen, Zutritt nach Syrien zu erhalten, was in dem Land, das sich im achten Jahr des Bürgerkriegs befindet, extrem selten geworden ist. Sie ist kürzlich aus Idlib zurückgekehrt, wo sie aus erster Hand gesehen hat, wie das Leben derjenigen aussieht, die in ständiger Angst leben müssen. Sie berichtet, dass Syriens Kriegsmaschinerie Idlib bedroht, wo es keine Verteidigung gegen das Regime und russische Luftangriffe gibt – nur Warnungen, um Deckung zu suchen, die per Funk weitergegeben werden. (…)

Die Vereinten Nationen berichten, dass es in Idlib mehr als eine Million Kinder gibt, die besonders gefährdet sind. Die Pro-Regime-Kräfte haben sowohl Schulen, als auch Krankenhäuser getroffen. Syrische Oppositionsgruppen meldeten 35 Luftangriffe an dem Tag, an dem Williams dort war – und dies war, laut ihren Führern, ein guter Tag.“ (Bericht auf CBS: „Rare glimpse inside war-torn Syria: ‚The kids are all dead‘“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login