Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Israelische Angriffe auf iranische Waffenlieferung in Syrien

Luftabwehr über der syrischen Hauptstadt Damaskus
Luftabwehr über der syrischen Hauptstadt Damaskus (© Imago Images / Xinhua)

Nachdem zwei iranische Flugzeuge in Damaskus gelandet waren, wurden der Flughafen und eine Kaserne, die als Waffenlager genutzt wird, aus der Luft angegriffen.

Judah Ari Gross, Times of Israel

Wie die staatlichen Medien in Syrien berichten, zielten israelische Luftangriffe am späten Mittwochabend auf eine Reihe von Standorten im Süden Syriens. Das wären die jüngsten Angriffe in einer Reihe von Attacken auf mit dem Iran verbundene Einrichtungen, die dem jüdischen Staat zugeschrieben werden.

Laut syrischen Medien traf der Angriff Einrichtungen auf den syrischen Golanhöhen sowie den internationalen Flughafen von Damaskus. Die Nachrichtenseite al-Arabiya berichtete, dass auch eine Militärbasis des 165. Bataillon des syrischen Militärs zum Ziel des Angriffs wurde, die angeblich vom Iran als Waffenlager genutzt wird.

Die israelischen Verteidigungskräfte (IDF) weigerten sich, die nächtlichen Angriffe zu kommentieren. Dies ist in Übereinstimmung mit ihrer Politik, ihre Operationen in Syrien weder zu bestätigen noch zu dementieren, außer wenn sie als Vergeltung für einen Angriff von Israels nördlichem Nachbarn durchgeführt werden. (…)

Werbung

Die Angriffe auf den syrischen Golan zielten offenbar auf Einrichtungen, die mit dem Iran und seinem Verbündeten, der Terrorgruppe Hisbollah, in Verbindung stehen. Israel behauptet, dass diese mit Unterstützung des syrischen Militärs eine Operationsbasis in der Gegend von Quneitra eingerichtet haben, trotz der Zusicherungen von Syriens Verbündetem Russland, dass es iranische Kräfte von der Grenze fernhalten würde.

Der syrische Golan um Quneitra ist ein Gebiet, das den IDF große Sorgen bereitet. Berichten zufolge haben sie dort im Laufe der Jahre mehrfach Stellungen und Waffenlager der Hisbollah angegriffen.

Die Angriffe auf den Flughafen von Damaskus standen wahrscheinlich mit der Ankunft von mindestens zwei iranischen Frachtflugzeugen in Teheran früher am Tag in Verbindung, was darauf hindeutet, dass ihr Ziel iranische Waffenlieferungen waren. Der Stützpunkt des 165. Bataillons in der Gegend von el-Kisweh, südlich von Damaskus, wurde Berichten zufolge in der Vergangenheit bereits mehrmals von Israel angegriffen. (…)

Die IDF haben seit dem Beginn des Bürgerkriegs 2011 Hunderte Luftschläge gegen Aktivitäten des Iran gestartet, mit denen er eine dauerhafte militärische Präsenz in Syrien zu etablieren versucht. Diese Präsenz nutzt der Iran auch dazu, fortschrittliche Waffen an terroristische Gruppen in der Region zu liefern, vor allem an die Hisbollah.

(Aus dem Artikel Israel strikes targets in south Syria — state media“, der in der Times of Israel erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren