Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Al-Qaida macht sich über „Islamischen Staat“ lustig

Al-Qaida macht sich über "Islamischen Staat" lustig„Abu Mohammad al-Adeni, Chef der Terrororganisation ‚Islamischer Staat‘ (IS) im Jemen, kniet vor der Kamera. Er schaut noch einmal kurz auf seinen Spickzettel, faltet ihn und steckt das Papier in sein gelbes Hemd, an dem vorne ein Mikrofon angebracht ist. ‚Eins! Zwei! Drei!‘, zählt der Kameramann, dann geht es los.

Der jemenitische Terror-Chef setzt an: ‚Gott sei gepriesen, Segen und Friede sei…‘ – ‚Quakquakquak.‘ Das Quäken eines Vogels übertönt den Treueschwur. Und der Vogel hört gar nicht mehr auf, dafür aber der Terrorchef: Er kratzt sich nervös am Bart.

Immer wieder geht das so. Adeni fängt an – und der Vogel schreit los. Es macht die Sache nicht gerade leichter, dass der Terrorchef keineswegs textsicher scheint. Seine Männer hinter der Kamera müssen ihm den Schwur soufflieren.

Von alledem war allerdings nichts zu sehen in dem Video von Adenis erneutem Treueschwur auf den IS, das die Terrororganisation im September 2017 veröffentlichte. Die Patzer waren natürlich herausgeschnitten worden. Allein: Das Originalvideo existiert noch – samt der rausgeschnittenen Szenen. Die hat nun die mit dem IS rivalisierende Terrororganisation al-Qaida veröffentlicht.“ (Raniah Salloum: „Al-Qaida macht sich über „Islamischen Staat“ lustig“)


[Anmerkung der Redaktion: Sie können sich diesen Artikel vorlesen lassen, indem Sie auf das „Play“-Symbol über dem Text klicken. Das ist ein Pilotprojekt, die Software befindet sich in der Testphase. Wir freuen uns über Ihr Feedback an info@mena-watch.com.]

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren