Saudischer Kronprinz: Das Land soll zum moderaten Islam zurückkehren

By Senior Master Sgt. Adrian Cadiz, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=49769849

„Bei der Bekanntgabe von Plänen für eine ausgedehnte Wirtschaftsentwicklungszone im Wert von gut €420 Milliarden hat Saudi-Arabiens ambitionierter junger Kronprinz gesagt, er wolle, dass sein Land sich wieder dem ‚moderaten Islam’ zuwende. Prinz Mohammed bin Salman erklärten den in Riad versammelten Investoren, seine wirtschaftlichen Modernisierungspläne würden Hand in Hand mit politischen Reformen umgesetzt werden, die das konservative Königreich vom strengen wahhabitischen Islam wegführen würden. ‚Wir kehren zum vorherigen Zustand zurück – einem Land des moderaten Islam, das für alle Religion und die Welt zugänglich ist’, so der 32jährige Prinz. ‚Wir werden die kommenden drei Jahrzehnte nicht damit zubringen, uns an zerstörerischen Ideen abzuarbeiten. Wir werden sie heute zerstören’, fügte er hinzu. ‚Wir werden dem Extremismus sehr bald ein Ende setzen.’ Mit diesem Versprechen fordert der Prinz die konservativen saudischen Kleriker heraus. Zugleich gab er seine Pläne für NEOM bekannt, eine neue Wirtschaftszone, die außer Saudi-Arabien auch die Nachbarländer Ägypten und Jordanien umfassen soll (…)

Saudi-Arabien hat in den vergangenen Monaten eine ganze Reihe von Reformen bekanntgegeben, darunter die Absicht, Frauen das Autofahren zu erlauben. Dennoch ist es eines der sozial-konservativsten Länder der Welt. Die Modernisierungspläne Prinz Mohammeds sind von führenden westlichen Politikern begrüßt worden, doch bezweifeln einige Experten, dass es ihm gelingen wird, seine wirtschaftlichen und politischen Reformen in vollem Umfang durchzusetzen. Infolge öffentlichen Unmuts musste das Königshaus dieses Jahr bereits von Plänen Abstand nehmen, die Sozialleistungen für Staatsangestellte zu kürzen. Dies deutet darauf hin, wie schwierig es werden könnte, die vom Öl abhängende Wirtschaft zu reformieren. Vergangene Woche gaben die saudischen Behörden die Gründung eines Rats islamischer Gelehrter bekannt, die den gewaltsamen Interpretationen des Koran und der Hadithe (auf dem Leben des Propheten Mohammed beruhender Lehrtexte) entgegentreten würden. Die Regierung hat zudem die Beschränkungen des Gebrauchs von Videonachrichten und Apps wie Skype und Whatsapp gelockert.“ (Raf Sanchez: „Saudi Arabia’s crown prince promises to lead his country ‚back to moderate Islam‘“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login