Mena-Exklusiv

Partei von Mahmud Abbas: „Juden sprengen islamische Welt in die Luft“

Von Alexander Gruber

Für die – hierzulande so gerne als moderat bezeichnete – Fatah-Bewegung von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas sind die Juden wirklich an allem Schuld. Wird ihnen gerade einmal nicht vorgeworfen, sie begingen Völkermord durch Brunnenvergiftung, so sollen sie für Klimaerwärmung und schlechtes Wetter verantwortlich sein, für den Handel mit Organen getöteter Palästinenser oder für die Terroranschläge in Paris, ja auf der ganzen Welt. Wenig überraschend steckt für die Fatah denn auch Israel hinter den Auseinandersetzungen und Kriegen in der islamischen Welt – den Konflikten zwischen Sunna und Schia etwa. Ähnlich wie es der ebenfalls stets als moderat gehandelte iranische Präsident Rohani behauptet, gilt auch für die Palästinenserführung als ausgemacht, dass der jüdische Staat den Nahen und Mittleren Osten in Brand stecke, weil dies seinem eigenen Vorteil entspreche und seinen Herrschaftsgelüsten entgegenkomme.

Damit auch ja kein Zweifel aufkommen kann, wie solch ein Weltbild zu charakterisieren ist, macht die Fatah es einem einfach und veröffentlichte kürzlich auf ihrer Homepage einen Cartoon, der problemlos im nationalsozialistischen Stürmer hätte unterkommen können:

 

Jew divides Muslim world, Fatah cartoon

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login