Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Schlagwort: Fatah

Der Uhrturm mit der als "Big Ben" bekannten Glocke in London um das Jahr 1900

Homepage der Fatah: „Big Ben war Palästinenser“

Der palästinensischen Führung ist keine Propagandastory zu abstrus, um sich als das ewige Opfer der Weltgeschichte darzustellen.

Unter Arafat hat die PLO Israel anerkannt, nicht aber die Fatah, mit deren Jugendorganisation die deutschen Jusos weiter kooperieren wollen. (© imago images/ZUMA Wire)

Hat die Fatah Israel anerkannt?

Israel sei längst durch die Fatah anerkannt worden, behaupten die deutschen Jusos. Die Realität sieht anders aus.

Aufgrund von Corona fanden die Feierlichkeiten zum ersten Fatah-Anschlag auf Israel heuer in abgespeckter Form staat

Fatah feiert Jubiläum ihres ersten Terroranschlags

Die Fatah verübte 1965 ihren ersten Terroranschlag in Israel: zwei Jahre vor dem Sechstagekrieg und der Besetzung Gazas und der Westbank durch den jüdischen Staat.

Palästinensisches Porpagandavideo für das gemeinsame Manöver von Hamas, Islamischem Jihad und Fatah

Manöver von Hamas, Islamischem Jihad und der Fatah von Mahmud Abbas

Die gemeinsame Militärübung aller Fraktionen soll eine Botschaft der Einheit an den „zionistischen Feind“ schicken, sagte ein Hamas-Funktionär.

Anhänger von Mohammed Dahlan verbrennen Bilder des PA-Präsidenten Mahmud Abbas

Vor Bürgerkrieg in den Palästinensischen Autonomiegebieten?

Da sich dessen Bewohner auf einen Machtkampf um Abbas‘ Nachfolge einstellen, gibt es etwa im Lager Balata mehr Waffen als zur Zeit der „Zweiten Intifada“.

Ein wichtiger Friedenspartner? Jugendliche Fatah-Anhänger bei Ausschreitungen im Westjordanland

Zwischen Äquidistanz und Naivität: Die deutschen Jusos und Israel

Von Vincent Wolff. Die Fatah-Jugend als Partner für den Frieden? Der jüngste Beschluss der Jusos zeigt ein faszinierendes Unwissen über die Lage vor Ort.

Geht bals ins 15. Jahr seiner vierjährigen Amtszeit: PA-Präsident Mahmud Abbas

Mahmud Abbas sagt – wieder einmal – Wahlen ab

Der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde Abbas enttäuscht die Hoffnungen der Palästinenser, dass sie zum ersten Mal seit 2006 zur Wahl gehen könnten.

Logos der SPD-Jugenorganisation und der Fatah-Jugendbewegung

Jusos: Die Tränen des Kevin Kühnert

Die SPD-Jugendorganisation erklärt palästinensische Israel-Hasser und Terror-Versteher zur „Schwesterorganisation“. Warum?

Die Fatah würdigt Arafats Todestag mit einem Lob auf Saddam Hussein

Abbas‘ Fatah-Partei feiert den Massenmörder Saddam Hussein

Anlässlich des Todestages von Jassir Arafat postete die Fatah ein Video, auf dem ihr ehemaliger Führer den ehemaligen irakischen Diktator Saddam Hussein umarmt.

Der in Ungnade gefallene ehemalige Mitstreiter Arafats Mohammed Dahlan

Machtkampf eskaliert: „Inside-Palästinenser“ gegen die Außenseiter aus Tunis

Von Pinhas Inbari. Die Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen Fraktionen der palästinensischen Führung verschärfen sich weiter.

Kämpfer dKämpfer der Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden, des bewaffneten Flügels von Abbas' regierender Fatah-Fraktion er Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden, des bewaffneten Flügels der regierenden Fatah-Fraktion

Kämpfe zwischen verschiedenen Flügeln von Abbas‘ Fatah-Partei

Ein hochrangiger Kommandeur der Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden wurde am Samstag im Flüchtlingslager Balata in der Nähe von Nablus getötet.

Um das Budget der Palästinenser steht es so schlecht wie nie zuvor seit der Schaffung der Autonomiebehörde. (© imago images/photothek)

Palästinenser: 80% weniger Geld aus arabischen Staaten

Die Palästinensische Autonomiebehörde erlebt die schlimmste finanzielle Krise ihrer Geschichte – hauptsächlich wegen dem Ausbleiben arabischer Gelder.

Mahmud Abbas 2017 beim freundschaftlichen Scherzen mit dem damaligen deutschen Außenminister Sigmar Gabriel. Abbas' Partei Fatah verbreitete jetzt erneut antisemitische Hetze (© imago images/photothek)

Fatah verbreitet antisemitisches Hetzvideo

Die angeblich „moderate“ Fatah von Abbas postete ein Lied, in dem davon die Rede ist, dass „der Friedhof der Juden“ vorzubereiten ist.

Die al-Aqsa-Moschee in Jerusalem - angeblich „geschändet“ von Besuchern aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. (© imago images/ZUMA Wire)

Palästinenser: Besucher aus den Emiraten „schändeten“ al-Aqsa-Moschee

Die Wut palästinensischer Agitatoren richtet sich neuerdings gegen Touristen aus den Emiraten, denen Verrat vorgeworfen wird.

Bei den Verhandlungen in Camp David im Juli 2000 verweigerte sich Arafat dem Frieden. Danach organisierte er die zweite Intifada. (imago images/UPI Photo)

20 Jahre danach: Haben die USA die Lehren der zweiten Intifada verstanden?

Von Jonathan S. Tobin. Unter einem US-Präsidenten Biden droht die Rückkehr zu einer gescheiterten Politik, Gewalt der Palästinenser mit Druck auf Israel zu belohnen.

Rajoub mit dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde Abbas

Spitzenfunktionär der Palästinenser droht mit Gewalt

Der Generalsekretär des Fatah-Zentralkomitees Jibril Rajoub erklärte, die Palästinenser könnten die „Spielregeln“ ändern, wobei „alle Optionen offen“ seien.

Treffen der palästinensischen Führung in Ramallah

Katar, Türkei drängen auf Koalition von Fatah und Hamas

Doha und Ankara fordern Mahmud Abbas auf, eine Koalition der nationalen Einheit zwischen seiner Fatah-Partei und der Hamas zu bilden.

Will arabische Welt vor „großzionistischem Reich“ verteidigen: Mitglied des Fatah-Zentralausschusses Azzam Al-Ahmad

Fatah-Funktionär: „Wir verteidigen die arabische Welt gegen die Zionisten“

Mitglied des Fatah-Zentralausschusses erklärte, die Palästinenser würden weiter gegen die Pläne der Zionisten kämpfen, sich vom Nil bis zum Euphrat auszudehnen.

Staat im Staate: die Terrorogansiation Hisbollah im Süden des Libanon (Häuser sind die israelische Stadt Metullah)

Zeitgeschichte: Die Tragik des Libanon

Betrachtet man die frühe Geschichte und Politik des Libanon, hätte sich das Land zu einem Leuchtturm im Nahen Osten entwickeln können. Warum kam es anders?

Hamas und Hisbollah trafen einander kürzlich in Beirut, um Normalisierungsabkommen Israel-VAE zu besprechen

Hamas-Funktionär: Hisbollah unterstützte Abbas‘ Fatah während der „zweiten Intifada“

Die libanesische Terrorgruppe habe nie aufgehört den „palästinensischen Widerstand“ zu unterstützten, erklärte Saleh al-Arouri.

Die Führung der Palästinenser will eine "dritte Intifada" anzetteln. (imago images/ZUMA Press)

Palästinenserführung bereitet gewalttätige Eskalation vor

Ein hoher Palästinenser-Funktionär bestätigt, dass an einer „dritten Intifada“ gearbeitet wird. Ziel ist eine „Eskalation der Situation“.

Der Sekretär des Fatah-Zentralkomitees Jibril Rajoub

Palästinensischer Spitzenfunktionär: Terror ist zulässige Option im Kampf gegen Israel

Der Sekretär des Fatah-Zentralkomitees Jibril Rajoub war bereits in der Vergangenheit immer wieder durch Verherrlichung des Terrorismus aufgefall

In einem Video ruft die Palästinensische Autonomiebehörde zu einem Jihad gegen Israels Souveränitätspläne auf

Souveränitätspläne: Palästinenser rufen islamische Welt zu Dschihad gegen Israel auf

Die Palästinensische Autonomiebehörde ist verärgert über die Gleichgültigkeit der arabischen Welt Israels Plänen gegenüber.

Fatah-Zentralausschussmitglied Abbas Zaki fordert die Todesstrafe für Kooperation mit Israel

Palästinensische Autonomiebehörde: Kooperation mit Israel ist Hochverrat

Das Zentralausschussmitglied von Abbas‘ Fatah-Partei Abbas Zaki geht noch einen Schritt weiter und fordert die Todesstrafe für Kollaborateure.

Rede von Ayman Odeh, Chef der zweitplatzierten "Gemeinsamen Liste" am Abend der israelischen Wahlen

Ein Knesset-Abgeordneter mit Sympathien für den Kampf gegen Israel

Auf der Pressekonferenz erklärten Abbas‘ Fatah-Partei und die islamistische Terrororganisation Hamas, gemeinsam gegen Israels Souveränitätspläne zu kämpfen.

Auch Vertreter der UNO und der EU nahmen an der Fatah-Kungebung gegen Israels Souveränitätspläne teil

UNO-Gesandter kritisiert auf Fatah-Kundgebung Israels Souveränitätspläne

Auch EU-Diplomaten nahmen an der Fatah-Veranstaltung teil, die sich gegen Israels Pläne wandte, seine Souveränität auf jüdische Siedlungen auszudehnen.

Lior Raz und Rona-Lee Shim onin der 3. Staffel von Fauda

Israelische TV-Serie „Fauda“: Hamas- und Fatah-Funktionäre als Fans

Nachdem die Macher der Serie Zweifel hatten, ob sie überhaupt jemanden interessiert, berichten sie nun von Tausenden Zuschriften aus der arabischen Welt.

Palästinensische Proteste gegen die Autonomiebehörde

Palästinensische Proteste, die im Westen niemanden interessieren

Wenn die Kritik von Palästinensern nicht dem Klischee entspricht, das man in Europa von ihr hat, dann wird sie auch nicht wahrgenommen.

Mitglieder der Terrororganisation PFLP demonstrieren gegen die Sperrung von Bankkonten für „Märtyrerrenten“

Israel lässt Konten sperren – Terroristen bangen um „Märtyrer-Renten“

Seit dem 9. Mai ist es Banken in den Palästinensischen Autonomiegebieten durch einen israelischen Militärbefehl untersagt, Beihilfe zum Terrorismus zu leisten.

Gedenkttafel für die Opfer am Ort der Geiselnahme im Olympischen Dorf in München 1972. (imago images/Ralph Peters)

Palästinenserführung preist Attentäter der Olympischen Spiele 1972

Auf Facebook ehrten die PA und die Fatah die Mörder von elf israelischen Sportlern in München 1972 – kein Einzelfall, wie allein die vergangenen Monate zeigten.

Was diese Demonstranten im Gazastreifen von Frieden mit Israel halten, ist nicht schwer zu erraten. (imago images/ZUMA Press)

Es ist Zeit für den Abschied von Fiktionen, die den Frieden nicht fördern

Trumps Friedensplan basiert tatsächlich auf realistischeren Annahmen als der „Friedensprozess“ der vergangenen Jahrzehnte.

Bei einem gemeinsamen Auftritt mit Israels Premier stellte US-Präsident Trump seinen Plan für Frieden vor (imago images/UPI Photo)

Die wichtigsten Eckpunkte von Trumps Friedensplan

Das Weiße Haus veröffentlichte die zentralen Inhalte von Trumps „Friedensvision“. Die ersten internationalen Reaktionen überraschen nicht.

Mahmud Abbas ist genausowenig ein Friedenspartner wie sein Vorgänger Jassir Arafat (imago images/ZUMA Press)

Abbas: „Ich sterbe wie ein Märtyrer oder hisse die palästinensische Flagge auf den Mauern von Jerusalem.“

Der angeblich moderate Palästinenserführer beschimpft Trump, preist das Märtyrertum und fordert islamistische Terrorgruppen zur Zusammenarbeit auf.

Bild auf der Facebook-Seite der Fatah

Mahmud Abbas‘ Fatah-Partei feiert Arafat mit Bild einer Gewehrkugel

Den 15. Todestag von Jassir Arafat beging die Terrororganisation Fatah, indem sie ihn als den Terroristen feierte, der er war.

Fatah-Nachwuchs durch Spermaschmuggel?

Von Stefan Frank Die Fatah feiert die Mutter von fünf inhaftierten Mördern, die am 15. Juni ein weiteres Mal Großmutter geworden sein soll – angeblich …

Palästinenser nennen Bahrain-Friedenskonferenz einen Holocaust

„Als Teil der palästinensischen Opposition gegen die US-geführte Konferenz in Bahrain [diese] Woche, haben einige Palästinenser die Konferenz einen ‚Holocaust‘ genannt: ‚Palästinensische Führer und Fraktionsvertreter …