Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Taliban erschießen Frau ohne Burka

Solidaritätsdemonstration für Afghanistan
Solidaritätsdemonstration für Afghanistan (© Imago Images / Fotostand)

Taliban-Kämpfer haben am Dienstag in Afghanistan eine Frau erschossen, weil sie keine Burka trug – am selben Tag, an dem die Gruppe versprach, eine neue, integrative Ära in dem Land einzuläuten, die die Rechte der Frauen anerkennt.

Jesse O’Neill, New York Post

Laut Fox News wurde das Foto einer Frau in der Provinz Takhar öffentlich, die in einer Blutlache liegt und von Angehörigen umringt ist, nachdem sie von Aufständischen getötet worden war, weil sie sich in der Öffentlichkeit ohne Verschleierung gezeigt hatte.

Die Tötung geschah während der Charmeoffensive, die die Taliban gestartet hatten, nachdem es ihnen gelungen war, das Land nach dem Rückzug der US-Truppen, die seit den Anschlägen vom 11. September 2001 verbündete Militärgruppen unterstützt hatten, rasch zu übernehmen.

Werbung

Taliban-Sprecher Zabihullah Mudschahid erklärte auf einer Pressekonferenz, dass die Aufständischen die Rechte der Frauen im Rahmen der äußerst restriktiven Scharia achten würden. Die Kämpfer forderten die Frauen auf, zur Schule und zur Arbeit zurückzukehren, und ein anderer Taliban-Sprecher gewährte einer Journalistin ein Fernsehinterview.

Mujahid versprach außerdem, Afghanen zu amnestieren, die mit der von den USA unterstützten und inzwischen gestürzten Regierung zusammengearbeitet hatten.

Als die Taliban vor dem 11. September in Afghanistan herrschten, hinderten sie Frauen und Mädchen daran, das Haus ohne männliche Begleitung zu verlassen, und erlaubten ihnen nicht, zu arbeiten oder eine Ausbildung zu machen.

(Aus dem Artikel Taliban kill woman for not wearing burqa on same day they vow to honor women’s rights “, der bei in der New York Post erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren