Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Spitzentennis kehrt nach Israel zurück

Rafael Nadal ist einer der Spieler, die im Herbst in Israel zum Tennisturnier in Israel erwartet werden. (© imago images/Paul Zimmer)
Rafael Nadal ist einer der Spieler, die im Herbst in Israel zum Tennisturnier in Israel erwartet werden. (© imago images/Paul Zimmer)

Nach über zweieinhalb Jahrzehnten Pause findet im Herbst wieder ein Top-Tennisturnier statt. Erwartet wird auch der spanische Weltklassespieler Rafael Nadal.

Nachdem 2018 der Giro d’Italia in Israel zu Gast war und Ende Juli bereits zum zweiten Mal in Folge das Spiel um den französischen Supercup in Tel Aviv ausgetragen wurde, steht im Herbst das nächste Sportereignis mit Athleten von Weltrang bevor: Vom 25. September bis zum 2. Oktober wird in Tel Aviv mit dem Watergen Open 2022 zum ersten Mal seit 26 Jahren wieder ein Tennisturnier der Spitzenklasse in Israel ausgetragen.

Das mit 1,2 Mio. Dollar Preisgeld dotierte Turnier gehört zur Serie der ATP Tour 250, mit dabei sein sollen Spieler wie der 22fache Grand-Slam-Titelträger Rafael Nadal und Joe Salisbury, die aktuelle Nummer 1 in der Doppel-Weltrangliste.

Watergen, der Hauptsponsor des Turniers, ist ein israelisches Unternehmen, dessen Maschinen buchstäblich aus Luft Wasser produzieren: Luft wird angesaugt und abgekühlt, das kondensierte Wasser anschließend in mehreren Aufbereitungsstufen zu Trinkwasser verarbeitet.

Watergen wurde 2009 von einem israelischen Armeeveteranen gegründet, um Technologien bereitzustellen, mit denen Soldaten unabhängig von ihren Einsatzorten mit gesundem Trinkwasser versorgt werden können. Seit 2017 ist das Unternehmen vor allem im zivilen Bereich tätig.

Die Firma hat in den vergangenen Jahren mehrere ihrer Anlagen gespendet, um den Menschen im wasserarmen Gazastreifen Trinkwasser zur Verfügung zu stellen. Im Mai 2022 wurde in Kooperation mit einer amerikanischen Hilfsorganisation damit begonnen, mehrere Watergen-Einheiten im syrischen Raqqa zu installieren, um dort Binnenflüchtlinge mit Trinkwasser zu versorgen.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren